Weltfußballer-Wahl: Journalisten wählten Ribéry

Franck Ribéry ist bei der Wahl zum Weltfußballer des Jahres Dritter geworden. Hätten nur Journalisten abstimmen dürfen, hätte er gewonnen.
| fil
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Artikel empfehlen
Franck Ribéry kann heute endgültig zur Legende werden.
dpa Franck Ribéry kann heute endgültig zur Legende werden.

München - Platz drei hinter Cristiano Ronaldo und Lionel Messi: Für Franck Ribéry lief die Wahl zum Weltfußballer des Jahres eher enttäuschend. Bei der Fifa-Wahl dürfen seit einigen Jahren auch die Nationalmannschafts-Kapitäne und Nationalmannschafts-Trainer abstimmen, früher nur ausgewählte Journalisten aus jedem Fifa-Mitglieds-Verband.

Wären auch diesmal nur die Journalisten stimmberechtigt gewesen, dann hätte Ribéry die Wahl gewonnen. Die AZ hat die Stimmen ausgezählt und kommt bei der Journalistenwahl auf folgendes Ergebnis: 

Franck Ribéry: 35,54 %
Cristiano Ronaldo: 27,74%
Lionel Messi: 24,98%

<strong>Was meinen Sie? Wieso wurde Ribéry nicht Weltfußballer? Stimmen Sie ab!</strong>

 

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare – hier diskutieren Artikel empfehlen
0 Kommentare
Artikel kommentieren