Vorsicht, Senor Magath!

Der FC Bayern und der FC Barcelona stehen sich im Champions-League-Halbfinale gegenüber. Für die AZ schreibt Roger Torelló von "El Mundo Deportivo" täglich aus Barça-Sicht.
| Roger Torello
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Empfehlungen

Heute schreibe ich ausnahmsweise mal nicht aus Barcelona, meiner Heimat. Und das hat einen guten Grund: Ich bin am Mittwochmorgen in München gelandet, habe ein Taxi zur Säbener Straße genommen, wollte dort nichts verpassen vom Open Media Day bei Bayern. 65 Euro hat die Fahrt gekostet, da musste ich erst einmal schlucken. Kaum angekommen, wollten deutsche Kollegen von mir wissen: „Kann Messi gegen Bayern spielen?“ Die Antwort: Ja! Und sie wollten wissen, wie die Aussagen von Felix Magath in Barcelona angekommen sind. „Barça hat gegen Bayern gar keine Chance“, hatte er gesagt. Seine Erklärung, Bayern sei derzeit der beste Verein der Welt, war gestern der bestgeklickte Artikel des Tages im Internet. Selbst bei Zeitungen, die ihren Sitz in Madrid haben.

Natürlich haben wir alle das 6:1 der Bayern gegen Wolfsburg verfolgt. Da wird einem schon mulmig, wenn man diesen Bayern zuschaut. Von einem anderen Stern!
Ich sage aber dennoch: Vorsicht, Señor Magath!

Klar hat Barça eine Chance! Barça ist noch als nie Verlierer in eine Begegnung gegangen! Señor Magath, es wird sich noch zeigen, dass Barça in der Allianz Arena stärker als in allen anderen Spielen in dieser Saison antreten wird! Denn man arbeitet aktuell akribisch daran, Bayern besonders in taktischer Hinsicht zu überraschen. Zu überrumpeln.

Wie? Das werden Felix Magath und alle am 23. April, dem Tag des Sant Jordi, des Schutzheiligen von Katalonien, noch sehen. Ich habe das Glück, auf der Pressetribühne mit dabei sein zu können. Vielleicht muss Herr Magath sein Statement zurücknehmen.

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare Empfehlungen
0 Kommentare
Artikel kommentieren