Von 0 auf 100: EM-Fahrer des FC Bayern sind sofort gefordert

Der Trainingsplatz an der Säbener Straße füllt sich langsam wieder. Am Montag kehrt ein Großteil der EM-Fahrer aus dem Urlaub zurück, bei wenig verbleibenden Einheiten bis zum Saisonstart müssen Robert Lewandowski und Co. gleich wieder Vollgas geben.
von  Christina Stelzl
Kehren aus dem Urlaub wieder zurück: Leon Goretzka (l.) und Robert Lewandowski.
Kehren aus dem Urlaub wieder zurück: Leon Goretzka (l.) und Robert Lewandowski. © IMAGO / Sven Simon

München - Serge Gnabry stieg bereits am Freitag wieder ins Training ein, am Montag kehrt nun der größte Teil der EM-Fahrer wieder aus dem Urlaub zurück. "Die Jungs machen am Montag die sportmedizinischen Tests und steigen dann ins Training ein", sagte Julian Nagelsmann am Samstag nach dem 2:2 gegen Ajax Amsterdam.

Ganz komplett ist die Mannschaft des FC Bayern allerdings immer noch nicht: Die deutschen Nationalspieler Manuel Neuer und Joshua Kimmich bekommen noch ein paar Tage mehr Sonderurlaub und sollen erst am 31. Juli zurückkehren. Überraschend kehrte Thomas Müller am Montag vorzeitig zurück an die Säbener Straße und absolvierte Steigerungsläufe auf dem Rasen.

FC Bayern: Wenig Zeit für die EM-Fahrer bis zum ersten Pflichtspiel

Für den Rest beginnt nun die heiße Phase der Vorbereitung: Noch vor wenigen Tagen an den Stränden Europas liegend, sind die EM-Fahrer um Deutschlands frisch gekürten Fußballer des Jahres Robert Lewandowski gleich richtig gefordert. Zwar wird Nagelsmann beim Rekordmeister zunächst mit zweierlei Maß in den Einheiten messen. "Wir haben Spieler, die in der vierten Woche sind und haben Spieler, die jetzt erst einsteigen. Da fahren wir mehr oder weniger zweigleisig", so der Bayern-Coach. Doch allzu gemächlich können es Lewandowski und Co. nicht angehen lassen.

In den wenigen Einheiten bis zum Saisonstart gilt es die Bayern-Stars schnellstmöglich fit zu bekommen – viel Zeit bleibt Nagelsmann und seinen Assistenten dafür nicht mehr. Denn bis zum ersten Pflichtspiel der Saison im DFB-Pokal gegen den Bremer SV (6. August, 20.45 Uhr) sind es keine zwei Wochen mehr. Exakt eine Woche später eröffnet der Serien-Meister dann die Bundesliga-Saison in Mönchengladbach (13. August, 20.30 Uhr).

Serge Gnabry bereits im Test gegen Gladbach eine Option?

Der Test am Mittwoch (18 Uhr, Magenta Sport und im AZ-Liveticker), ebenfalls gegen die Fohlen, kommt für die Urlaubs-Rückkehrer noch zu früh. Allerdings ist ein Kurzeinsatz bei der Generalprobe vor dem Pflichtspiel-Auftakt am kommenden Samstag gegen den SSC Neapel (16.30 Uhr) denkbar. "Wir hoffen, dass alle gut ankommen, gut ins Training starten und dann für Samstag schon eine Option sind. Am Ende der Woche werden wir entscheiden, wie viele Minuten sie dann sammeln", sagte der Bayern-Coach.

Anders sieht es bei Nationalspieler Gnabry aus, der Offensivspieler kehrte drei Tage früher als geplant aus dem Urlaub zurück und trainierte am Freitag bereits individuell auf dem Rasen. "Er hat schon zwei individuelle Einheiten hinter sich hat. Vielleicht kann er am Mittwoch 20 Minuten spielen", erklärte Nagelsmann. Entscheidend seien die Einheiten am Montag und Dienstag – Tage, an denen zumindest am Trainingsgelände der Säbener Straße langsam aber sicher wieder mehr Betrieb herrscht.