Völler sieht keine Chance gegen Bayern: „Mittlerweile utopisch“

Vor dem Topspiel am Samstagabend (18.30 Uhr im AZ-Liveticker) schwärmt Rudi Völler vom FC Bayern. Auf lange Sicht könne Bayer Leverkusen mit Bayern nicht mithalten. Dennoch glaubt er an die Überraschung.
| sid
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Artikel empfehlen
Rudi Völler ist seit Januar 2005 Sportdirektor bei Bayer Leverkusen.
dpa Rudi Völler ist seit Januar 2005 Sportdirektor bei Bayer Leverkusen.

München – Vor dem Topspiel am Samstag (18.30 Uhr im AZ-Liveticker) bei Spitzenreiter FC Bayern sieht Bayer Leverkusens Sportdirektor Rudi Völler den Gegner in anderen Sphären.

Eine Chance, auf lange Sicht hin mit den Bayern mitzuhalten, sieht der Weltmeister von 1990 nicht. „Die Bayern haben auch früher schon Titel geholt, aber da war der wirtschaftliche Unterschied nicht so groß. Da konntest du mit einer intelligenten Transferpolitik einiges kompensieren. Das ist mittlerweile utopisch“, sagte Völler in der „Welt“.

Dennoch glaub Völler an eine Überraschung in der Allianz Arena. „Es ist immer möglich, den Bayern an einem Spieltag ein Bein zu stellen - auch in München“, sagte Völler. Er dürfte sich dabei vor allem an die Saison 2012/13 erinnern, als die Leverkusener am 9. Spieltag den Startrekord der Bayern mit acht Siegen am Stück beendete.

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare – hier diskutieren Artikel empfehlen
0 Kommentare
Artikel kommentieren