Transfergerücht: Holt Guardiola Barca-Star Piqué zum FC Bayern?

Bayern-Trainer Pep Guardiola und Barca-Star Gerard Piqué wurden gemeinsam in Barcelona gesichtet. Will Guardiola den 27-jährigen Innenverteidiger nach München holen?
| ME
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Empfehlungen
Kennen sich bestens aus ihrer gemeinsamen Zeit beim FC Barcelona: Gerard Piqué und Pep Guardiola.
dpa Kennen sich bestens aus ihrer gemeinsamen Zeit beim FC Barcelona: Gerard Piqué und Pep Guardiola.

Bayern-Trainer Pep Guardiola und Barca-Star Gerard Piqué wurden gemeinsam in Barcelona gesichtet. Will Guardiola seinen ehemaligen Schützling nach München holen?

München - Bahnt sich bei den Bayern ein spektakulärer Deal mit dem FC Barcelona an? Bayern-Trainer Pep Guardiola und Barca-Star Gerard Piqué wurden gemeinsam in Barcelona auf der Straße gesehen. Beide kennen sich aus ihrer gemeinsamen Zeit bei den Katalanen (2008 und 2011).

Lesen Sie hier: Rekord-Saison möglich: FC Bayern ein Jahr unschlagbar?

Holt Guardiola den Spanier nun zu den Bayern? Nein, wohl eher nicht. Zum Einen, weil Bayerns Defensive mit Weltmeister Jèrôme Boateng, Dante, Medhi Benatia und dem derzeit verletzten Holger Badstuber gut besetzt ist. Zum Anderen: Guardiola weilte auch nur wegen einer Abstimmung über die Unabhängigkeit Kataloniens in seiner Heimat. Der Bayern-Coach setzt sich für eine Abspaltung der Region von Spanien ein. Dabei hatte er den Barca-Verteidiger getroffen und plauderte mit ihm auf der Straße. Auch Piqués Partnerin, die kolumbianische Sängerin Shakira, war mit dabei.

 

Zum Abschied gab's eine Umarmung zwischen Guardiola und Piqué. Ein Wiedersehen wird es voraussichtlich aber nur als Kontrahenten geben - oder privat.

 

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare – mitdiskutieren Empfehlungen
0 Kommentare
Artikel kommentieren