Transfergerücht: Arsenal an Mario Götze dran

Einem englischen Medienbericht zufolge hat Arsenal London die Fühler nach Mario Götze ausgestreckt. Am Sonntag hatte sein Berater "fehlende Rückendeckung" beim FC Bayern moniert.
| AZ
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Artikel empfehlen
Bei Arsenal hoch im Kurs: Mario Götze
dpa Bei Arsenal hoch im Kurs: Mario Götze

München - Mario Götze, der WM-Held von 2014, hat beim FC Bayern sein Potenzial noch nicht voll ausschöpfen können. Dafür machte sein Berater Volker Struth auch den FC Bayern verantwortlich: "Natürlich hätte ich mir gewünscht, dass Mario in der einen oder anderen Situation mehr Rückendeckung erfahren hätte. Ich bin fest davon überzeugt: Wenn Mario Vertrauen spürt, ist es für ihn einfacher, noch mehr von seinem unglaublichen Potenzial abzurufen. Dann ist er einer der besten Spieler der Welt", sagte Struth der "Bild am Sonntag".

Die offenkundige Unzufriedenheit Götzes hat sich schnell in England herumgesprochen. Wie der "Daily Mirror" berichtet, will Arsenal London einen neuen Vorstoß in Richtung Mario Götze wagen: Bereits 2013 wollten die Gunners Götze von Borussia Dortmund verpflichten, doch damals machte bekanntlich der FC Bayern das Rennen.

Lesen Sie hier: Mario Götze: Seine Saison des Schicksals

Götze selbst hat nur noch zwei Jahre Vertrag, wenig werwunderlich, dass die Unzufriedenheit des Beraters Begehrlichkeiten auf dem Transfermarkt weckt. Und mit deutschen WM-Fahrern kennt sich Arsenal bestens aus. In den vergangenen Jahren verpflichteten die Gunners mit Mesut Özil, Per Mertesacker oder Lukas Podolski bereits drei Nationalspielern, wobei Podolski mittlerweile in Istanbul tätig ist.

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare – hier diskutieren Artikel empfehlen
0 Kommentare
Artikel kommentieren