Update

Transfer-News zum FC Bayern: Shootingstar Denzel Dumfries ist den Münchnern wohl zu teuer

Alle offiziellen Transfers des FC Bayern sowie Spekulationen über mögliche Wechsel finden Sie hier im Transfer-Blog der AZ.
| AZ
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
348  Kommentare Artikel empfehlen
Erzielte bereits zwei Tore bei der EM: Denzel Dumfries.
Erzielte bereits zwei Tore bei der EM: Denzel Dumfries. © IMAGO / ANP

München - Mit Dayot Upamecano (RB Leipzig) hat der FC Bayern eines der begehrtesten Abwehrtalente Europas verpflichtet und damit einen Nachfolger für David Alaba gefunden, der den Klub im Sommer zu Real Madrid verlässt. Ebenfalls gehen werden Jérôme Boateng und Javi Martínez, deren Verträge ebenfalls nicht verlängert wurden. Als zweiten Sommer-Neuzugang verkündeten die Bayern Ende Mai Linksverteidiger Omar Richards, der ablösefrei vom FC Reading kommt.

Auch weiterhin gibt es jede Menge Gerüchte. Ob Verpflichtungen, Abgänge oder Vertragspoker – wir halten Sie hier im Transfer-Blog auf dem Laufenden!


Transfer-News vom 21.06. 2021

+++ Denzel Dumfries ist den Bayern wohl zu teuer +++ 

Er gehört bislang zu den Shootingstars der EM: Denzel Dumfries. Auch der FC Bayern soll Interesse an dem Rechtsverteidiger von der PSV Eindhoven zeigen. Doch nach Informationen von "Sky" ist dem Rekordmeister wohl die festgeschriebene Ablösesumme von 15 Millionen Euro zu teuer. Lediglich ein Verkauf von Bouna Sarr könnte die Bayern angeblich umstimmen, allerdings macht der letztjährige Sommer-Neuzugang derzeit keinerlei Anstalten die Münchner zu verlassen.

Auch für Dumfries, der in Eindhoven noch einen Vertrag bis 2023 hat, ist ein Wechsel ist derzeit kein Thema. "Ich beschäftige mich nicht damit, was ein möglicher nächster Schritt sein könnte", sagte Dumfries im Trainingscamp der Niederländer. "Ich freue mich, hier bei der EM zu sein und darauf liegt mein ganzer Fokus."

Transfer-News vom 20.06. 2021

+++ Qatar SC: Javi Martínez im Anflug +++

"Hi an alle meine Qatar-Sport-Fans. Ich bin froh, verkünden zu können, dass wir uns sehr bald sehen werden. Ich halte euch auf dem Laufenden." Mit diesen Worten meldet sich Javi Martínez in einer Videobotschaft auf dem Twitter-Kanal des katarischen Fußball-Klubs Qatar SC. Diese Aussage ist einigermaßen eindeutig, es ist davon auszugehen, dass Martínez, der den FC Bayern nach neun Jahren verlassen wird, einen neuen Klub gefunden hat. 

Der 32-Jährige war zuletzt auch mit einer Rückkehr zu Athletic Bilbao in Verbindung gebracht worden, wo er bereits von 2006 bis 2012 gespielt hat. Auch über einen Wechsel in die US-amerikanische MLS wurde spekuliert. Nun geht es für ihn wohl nach Doha. Beim Qatar SC hätte er mit dem 28-jährigen Cristian Ceballos einen Landsmann im Team. 

Anzeige für den Anbieter Twitter über den Consent-Anbieter verweigert

Transfer-News vom 18.06. 2021

+++ Fein will weg: Keine Zukunft bei Bayern! +++

Bei Adrian Fein deutet sich ein Abschied vom FC Bayern an. Laut "Sport1" möchte der Mittelfeldspieler die Münchner verlassen, diesmal allerdings nicht per Leihe, sondern endgültig.

Anzeige für den Anbieter Twitter über den Consent-Anbieter verweigert

Wohin es für den 22-Jährigen gehen könnte, ist noch unklar – Holstein Kiel soll jedoch Interesse an einer Verpflichtung haben.

Zuletzt war Fein an die PSV Eindhoven ausgeliehen, die Niederländer zogen die Kaufoption allerdings nicht. Zunächst wird Fein wohl noch den Vorbereitungsstart unter Neu-Trainer Julian Nagelsmann mitmachen, dann könnten sich die Wege allerdings bald trennen.

Transfer-News vom 17.06.2021

+++ Ron-Thorben Hoffmann vor Wechsel? +++

Wie geht es weiter mit Ron-Thorben Hoffmann? Der 22-jährige Bayern-Keeper strebt eigentlich den nächsten Entwicklungsschritt bei einem anderen Klub an. Sein Vertrag in München läuft aber noch bis 2022. Bei einem Wechsel stellen sich die Bayern nach Kicker-Informationen eine Ablöse von rund einer Million Euro vor. Der Torwart möchte vor allem deshalb Klarheit, weil er auf der erweiterten Kaderliste von Stefan Kuntz für die Olympischen Spiele in Tokio steht.

+++ FC Bayern wohl an Albert Sambi Lokonga interessiert +++

Schnappt sich der FC Bayern ein Mittelfeld-Talent? Nach Informationen der belgischen Tagezeitung "HLN" zeigen die Münchner wohl Interesse an Albert Sambi Lokonga vom RSC Anderlecht. Demnach verfolge der Rekordmeister die Entwicklung des Belgiers aufmerksam. Allerdings haben die Bayern offenbar Konkurrenz aus dem Ausland, der FC Arsenal soll bereits ein Angebot vorgelegt haben.

Der 21-jährige zentrale Mittelfeldspieler absolvierte in der vergangenen Saison 27 Spiele in der Jupiler Pro League für Anderlecht und erzielte dabei fünf Scorerpunkte. Der Vertrag von Lokonga ist noch bis 2023 bei den Belgiern gültig.

Transfer-News vom 16.06.2021

+++ Bayern lässt Talent Che doch vorerst ziehen +++

Ein hochtalentierter Spieler verlässt den FC Bayern jetzt wohl doch. Nach Informationen der "Washington Post" wird Justin Che von den Münchnern nicht fest verpflichtet. "Justin ist ein talentierter junger Spieler und wir erwarten, dass er eine sehr erfolgreiche Karriere haben wird", zitiert die "Washington Post" Jochen Sauer, Leiter des Nachwuchsleistungszentrums des FC Bayern. "Er wird vorerst ein Spieler des FC Dallas bleiben."

Zuletzt hatte die "Bild" berichtet, dass der Rekordmeister an einer festen Verpflichtung des Defensiv-Talents arbeiten würde. Anfang des Jahres war Che von Kooperationspartner FC Dallas für ein halbes Jahr auf Leihbasis an die Isar gewechselt und hatte  in der zweiten Mannschaft der Münchner überzeugt.

+++ Monaco vor Bürki-Transfer: Platzt die Nübel-Leihe? +++

Die Zukunft von Alexander Nübel ist weiter unklar. Zuletzt wurde der Bayern-Torwart immer wieder mit der AS Monaco in Verbindung gebracht. Monaco-Coach Niko Kovac soll ein großer Fan des 24-Jährigen sein. Wie "Sport Italia" allerdings nun berichtet, steht Roman Bürki von Borussia Dortmund wohl kurz vor einem Wechsel ins Fürstentum. Demnach habe man sich offenbar auf eine Ablöse von drei Millionen Euro geeinigt.

Anzeige für den Anbieter Twitter über den Consent-Anbieter verweigert

Doch wie geht es für Nübel weiter? Nach Informationen der "Sport Bild" fordert Bayern neben einer Leihgebühr von zwei Millionen Euro offenbar auch, dass dessen neuer Klub das Gehalt des Ex-Schalkers übernehmen soll. Damit dürfte Frankreichs Meister OSC Lille, der ebenfalls an Nübel interessiert sein soll, aus dem Rennen sein.

+++ Bericht: Bayern lässt Coman für 80 Millionen Euro ziehen +++

Wie geht es mit Kingsley Coman und dem FC Bayern weiter? Da der Flügelflitzer beim deutschen Rekordmeister noch einen Kontrakt bis 2023 besitzt, gab sich Ehrenpräsident Uli Hoeneß im Vertragspoker zuletzt ziemlich entspannt (siehe Eintrag vom 15.06.2021).

Nach Informationen der "Sport Bild" sollen die Bayern allerdings offen für Angebote und Anfragen für Coman sein. Demnach liegt die Schmerzgrenze der Münchner wohl bei 80 Millionen Euro. Der Marktwert des Franzosen wird auf rund 65 Millionen Euro geschätzt.

Transfer-News vom 15.06.2021

+++ Hoeneß über Coman-Poker: "Dann muss man konsequent sein" +++

Auch bei den Verhandlungen mit dem französischen Nationalspieler Kingsley Coman wird der FC Bayern laut Ehrenpräsident Uli Hoeneß seiner bisherigen wirtschaftlichen Linie treu bleiben. Der Siegtorschütze des letztjährigen Champions-League-Finales hat beim Rekordmeister noch einen Vertrag bis 2023 und soll laut Medienberichten ein erstes Angebot für eine vorzeitige Verlängerung abgelehnt haben. "Wir sind da sehr entspannt", sagte Hoeneß am Dienstag bei "Magenta TV".

Hoeneß räumte ein, er sei nicht im Detail informiert, betonte aber: "Ich denke, dass auch hier die wirtschaftlichen Obergrenzen nicht verlassen werden." Das Angebot, das Coman offensichtlich habe, sei gut. "Wenn er es am Ende nicht akzeptiert, dann muss man auch konsequent sein als Verein", sagte der 69-Jährige.

Hoeneß wollte die Lage beim gerade 25 Jahre alt gewordenen Coman nicht mit dem Abschied des zu Real Madrid wechselnden David Alaba vergleichen, "den wir natürlich sehr ungern verloren haben. Aber der Vertrag lief aus. Bei Kingsley haben wir noch zwei Jahre Zeit, bis dahin passiert noch viel auf der Welt".

+++ Bericht: Juventus Turin mit Interesse an Tolisso +++

Corentin Tolisso gilt als Verkaufskandidat beim FC Bayern, bei der EM könnte sich der Franzose für potentielle Abnehmer empfehlen. Mindestens einen davon soll es einem Bericht von "Sky Italia" nach bereits geben. Dem Bericht zufolge hat Juventus Turin bereits Kontakt zum 26-Jährigen aufgenommen.

Juve hatte bereits mehrfach Interesse an einer Verpflichtung Tolissos: Bereits vor seinem Wechsel zum FC Bayern waren die Italiener interessiert, vor einem Jahr soll es dann einen erneuten Vorstoß gegeben haben.

Tolissos Vertrag in München läuft 2023 aus, mit einem Verkauf in diesem Sommer könnten die Bayern also noch eine Ablöse generieren. Der Marktwert des Franzosen liegt mittlerweile bei 20 Millionen Euro, 2017 wechselte er für die damalige Rekordsumme von 41,5 Millionen Euro von Lyon zum deutschen Rekordmeister.

Warum Tolisso beim FC Bayern als Verkaufskandidat gilt? Verletzungen warfen ihn immer wieder zurück – so richtig in Schwung gekommen ist er in München nie. Zudem ist die Konkurrenzsituation im zentralen Mittelfeld groß, hinter Joshua Kimmich und Leon Goretzka ist Tolisso nur Ersatzkandidat.

Lesen Sie auch

Lesen Sie auch

Transfer-News vom 14.06.2021

+++ Ortega-Ausstiegsklausel verfällt, auch Stuttgart und Prag interessiert +++

Alles deutet darauf hin, dass Alexander Nübel für zwei Spielzeiten ausgeliehen wird, der FC Bayern muss also nach einer neuen Nummer zwei hinter Manuel Neuer Ausschau halten und fokussiert sich auf Stefan Ortega. Dabei tun sich für die Münchner zwei Probleme auf.

Zum einen läuft Ortegas Ausstiegsklausel bei Arminia Bielefeld nach Informationen des "Kicker" zeitnah aus und die Bayern müssen sich im Zweifel mit den Bielefeldern auf eine Ablösesumme verständigen. Zum anderen interessieren sich offenbar auch der VfB Stuttgart und Sparta Prag für eine Verpflichtung des 28-jährigen Torwarts.

+++ Bayern zahlt Arp wohl Abfindung +++

Die Wege von Fiete Arp und dem FC Bayern werden sich im Sommer aller Voraussicht nach trennen, es soll bereits einen Abnehmer für den Stürmer geben (siehe Eintrag 13.06.2021). Wie "Bild" nun berichtet, wird der Rekordmeister dem 21-Jährigen wohl auch einen zweistelligen Millionen-Betrag als Abfindung zahlen.

2019 verpflichtete der FC Bayern Talent Arp für drei Millionen Euro vom Hamburger SV. Er unterschrieb in München einen Vertrag bis 2024 mit einem jährlichen Gehalt von fünf Millionen Euro. Nach Informationen des "Kicker" soll Hannover 96 an Arp interessiert sein. Laut "Sport1" befindet sich der Stürmer bereits in konkreten Gesprächen mit den Verantwortlichen von Holstein Kiel. Der Zweitligist peilt wohl ein  Leihgeschäft an.

Transfer-News vom 13.06.2021

+++ Bericht: Abnehmer für Arp gefunden +++

Fiete Arp hat nach dem Abstieg des FC Bayern II in die Regionalliga keine Zukunft mehr bei den Münchnern. Zuletzt spielte der 21-Jährige selbst bei der zweiten Mannschaft des deutschen Rekordmeisters kaum noch eine Rolle.

Wie die "Bild" berichtet, soll es nun einen Abnehmer für den Stürmer geben – ein konkreter Verein wird jedoch nicht genannt. Sein Berater bemühe sich derzeit "intensiv um die Zukunft seines Schützlings" heißt es.

Arp befindet sich in der Zwickmühle: Der Angreifer selbst möchte nicht in der Regionalliga spielen, für Einsätze bei den Profis in der Bundesliga wird es aufgrund der unterdurchschnittlichen Leistungen in der vergangenen Saison allerdings auch nicht reichen. Bei einem Wechsel müsste Arp deutliche Abstriche beim Gehalt machen. Auch ein Leihgeschäft wäre möglich, dann müssten die Bayern jedoch vermutlich einen großen Teil des Gehalts übernehmen.

Lesen Sie auch

Transfer-News vom 11.06.2021

+++ Bericht: Liverpool macht bei Neuhaus Ernst +++

Gladbachs Florian Neuhaus dementierte zuletzt Gerüchte, dass ein Wechsel zum FC Bayern 2022 bereits fix sei. "Ich bin nicht auf einen Verein festgelegt. Das Gesamtpaket muss stimmen. Ich bin offen für alles", erklärte er gegenüber der AZ: "Ich bin ein Mensch, der sich gerne was traut. Ich könnte mir auch das Ausland sehr gut vorstellen. Ich muss nicht unbedingt zum FC Bayern München."

Die Konkurrenz macht jetzt wohl Ernst im Werben um den deutschen Nationalspieler. Wie "Sport1" berichtet, will der FC Liverpool im Sommer einen Vorstoß beim 24-Jährigen wagen. Demnach sollen bereits erste Gespräche stattgefunden haben, nachdem der Abgang von Georginio Wijnaldum zu Paris Saint-Germain feststand. Ein konkretes Angebot der "Reds" hat es wohl aber noch nicht gegeben. Neuhaus hat in Gladbach noch einen Vertrag bis 2024. Dem Vernehmen nach gibt es eine Ausstiegsklausel in Höhe von 40 Millionen Euro, die 2022 in Kraft tritt.

Anzeige für den Anbieter Twitter über den Consent-Anbieter verweigert

+++ Vertragspoker stockt: Wie konkret ist das United-Interesse an Coman? +++

Wie geht es weiter für Kingsley Coman? Der FC Bayern würde den bis 2023 laufenden Vertrag mit dem französischen Nationalspieler gerne verlängert - noch liegt man beim Gehalt allerdings deutlich auseinander. Laut einem Bericht von "Sport1" fordert der 24-Jährige zwölf Millionen Euro nett pro Jahr. Zu viel für die Bayern, die ihr Gehaltsgefüge insbesondere aufgrund der Corona-Pandemie im Griff behalten wollen.

Um einen zweiten "Fall Alaba" zu vermeiden, ist man an der Säbener Straße nun offenbar auch zu einem Verkauf bereit. Als möglicher Abnehmer wurde zuletzt immer wieder Manchester United gehandelt. Bei den Red Devils ist allerdings Jadon Sancho von Manchester United erste Wahl.

Laut "Sport1" hat United zuletzt ein Angebot in Höhe von 70 Millionen Euro für den englischen Nationalspieler abgegeben - die BVB-Verantwortlichen sollen allerdings 95 Millionen fordern. Bei Coman würde Manchester United demnach erst ernst machen, wenn die Verhandlungen über einen Sancho-Wechsel scheitern.

Transfer-News vom 10.06.2021

+++ Keine Lust auf Bayern-Wechsel: Hudson-Odoi will sich wohl bei Chelsea durchsetzen +++

Zuletzt kamen einmal mehr Gerüchte um ein Interesse des FC Bayern an Callum Hudson-Odoi auf. Die Münchner hatten bereits im Winter 2019 und im Sommer 2020 um den Flügelspieler des FC Chelsea gebuhlt - beide Male scheiterte der Wechsel. Zuletzt wurde er als Kandidat auf die Nachfolge von Douglas Costa, der die Bayern nach seiner Leihe wieder verlassen hat, gehandelt.

Hudson-Odoi selbst hat aber offenbar keine Lust auf einen Wechsel zum deutschen Rekordmeister. Wie der "Evening Standard" berichtet, will sich der 20-Jährige stattdessen unter Thomas Tuchel bei Champions-League-Sieger Chelsea durchsetzen. Das Blatt beruft sich dabei auf Quellen aus dem engsten Umkreis des Spielers.

Ob Tuchel dem Angreifer eine solche Perspektive geben kann, ist allerdings unklar. Die Blues wollen trotz des Erfolges in der Köngigsklasse weiter in ihren Kader investieren, um auch auf nationalem Parkett konkurrenzfähig zu sein. Der Vertrag des Flügelspielers läuft noch bis 2024 und enthält keine Ausstiegsklausel.

Transfer-News vom 09.06.2021

+++ Verhärtete Fronten! Bayern bricht wohl Vertragsgespräche mit Coman ab +++

Die Vertragsverhandlungen zwischen Kingsley Coman und dem FC Bayern stocken schon seit längerem. Nun scheinen sich die Fronten allerdings zu verhärten – den Münchnern droht nach David Alaba der nächste Vertragsstreit. Denn nach Informationen der "Sport Bild" haben die Bayern-Bosse die Verhandlungen mit dem Flügelflitzer offenbar bereits vor einigen Wochen abgebrochen, da keine Einigung in Sicht sei.

Demnach habe der Rekordmeister dem Franzosen wohl ein Angebot in Höhe von 13 Millionen Euro unterbreitet, Coman hingegen fordere dem Bericht nach mehr als 20 Millionen Euro. Vor allem Bayerns Kaderplaner Marco Neppe soll sich über das arrogante Verhalten der Coman-Seite beschwert haben. Der Vertrag des französischen Nationalspielers läuft noch bis Sommer 2023.

Transfer-News vom 08.06.2021

+++ Versucht's Bayern nochmal bei Hudson-Odoi? +++

Das leidige Thema um einen möglichen Transfer von Callum Hudson-Odoi vom FC Chelsea zum deutschen Rekordmeister nimmt in dieser Transferperiode offenbar wieder Fahrt auf. Nachdem Bayern-Sportvorstand Hasan Salihamidzic in den vergangenen beiden Transferfenstern mit einer Offerte für den 20-Jährigen scheiterte, soll in diesem Sommer ein neuer Anlauf gewagt werden.

Wie "The Times" berichtet, denken die Münchner derzeit über einen dritten Versuch beim englischen Nationalspieler nach. Passen würde dies zu den von der "Bild" enthüllten Transferplänen, die einen weiteren Flügelspieler beinhalten sollen. Da Hudson-Odoi in London noch einen Vertrag bis 2024 in London besitzt, könnte es aufgrund der hohen Ablösesumme eher zu einer Leihe kommen.

+++ Mbappé plaudert aus: Hernández wollte mich zu Bayern locken +++

Aktuell bereitet sich Mega-Star Kylian Mbappé mit der französischen Nationalmannschaft in Clairfontaine auf die EM-Endrunde vor - mit dabei sind auch so einige Bayern-Stars. Einer davon wollte den Angreifer von Paris Saint-Germain von einem Wechsel nach München überzeugen, wie Mbappé nun gegenüber der "SportBild" ausplaudert.

Auf die Frage, ob schon einer seiner Teamkollegen versucht habe, ihn zum deutschen Rekordmeister antwortete der 22-Jährige. "Doch, Lucas (Hernández, d. Red.) hat mir gesagt, dass ich nach München zu Bayern kommen soll." Ob er sich einen Wechsel nach München vorstellen kann? "Im Fußball weiß man nie, was passiert. Aber ich bin derzeit sehr glücklich, wie es ist."

Für den Weltmeister von 2018, dessen Vertrag bei PSG im Sommer nächsten Jahres ausläuft, zählen die Bayern "zu den fünf besten Klubs der Welt. Man kann ihnen nur gratulieren, wie sie es in jedem Jahr schaffen, die Qualität im Kader zu erhalten. Sie wissen einfach, was sie tun".

Transfer-News vom 07.06.2021

+++ Bericht: Talent Ontuzans wechselt zum SC Freiburg +++

Der FC Bayern verliert wohl ein weiteres hoffnungsvolles Talent zum Nulltarif. Nach Informationen von "transfermarkt.de" wechselt Daniels Ontuzans offenbar zum SC Freiburg. Der 21-jährige offensive Mittelfeldspieler soll zunächst für die Reserve der Breisgauer vorgesehen sein. Bei der Zweitvertretung der Münchner läuft der Vertrag von Ontuzans, der seit der U11 für die Bayern aktiv ist, zum 30. Juni 2021 aus.

+++ Bericht: Ortega-Personalie bei Bayern wird heißer +++

Der FC Bayern arbeitet einem "kicker"-Bericht zufolge an einer Verpflichtung von Bielefelds Torhüter Stefan Ortega. Der Schlussmann könnte als Ersatz von Alexander Nübel innerhalb der Fußball-Bundesliga zum deutschen Rekordmeister wechseln und dort die Nummer zwei hinter Nationaltorhüter Manuel Neuer werden, hieß es am Montag.

Nübel war im vorigen Sommer von Schalke 04 gekommen und soll Neuer irgendwann als Stammkeeper beerben. Allerdings ist der 24-Jährige nach einer Saison unzufrieden mit seinem Platz auf der Ersatzbank und forciert eine Leihe zu einem anderen Team, um Spielpraxis zu sammeln.

Ortega, ein früherer Profi von Bayerns Stadtrivalen 1860 München, hat bei den Bielefeldern noch einen Vertrag bis 2022. Der 28-Jährige hatte in der abgelaufenen Saison großen Anteil am Klassenverbleib der Ostwestfalen. Laut "kicker" haben die Bayern "längst" Kontakt aufgenommen – anders als angeblich zum früheren Reservekeeper Sven Ulreich, der den Hamburger SV nach einer Saison wieder verlässt.

Transfer-News vom 06.06.2021

+++ Niguez zum FC Bayern? Jetzt spricht Hainer +++

Saul Niguez ist mit Atlético gerade erst spanischer Meister geworden.
Saul Niguez ist mit Atlético gerade erst spanischer Meister geworden. © dpa

Zuletzt wurde immer wieder über einen Wechsel von Saul Niguez zum FC Bayern spekuliert. Heuert der Atletico-Star nun im Sommer in München an?  "Das ist jetzt noch zu früh. Unsere sportliche Leitung um Hasan Salihamidzic sondiert den Markt und schaut, wo wir noch Verstärkungen brauchen. Aktuell werden viele Gerüchte durchs Dorf getrieben. Das ist sicherlich eines davon", nahm Bayerns Präsident gegenüber "Sport1" zu den Gerüchten Stellung.

Der 26-Jährige darf den spanischen Meister wohl bei einem entsprechenden Angebot verlassen, allerdings ist der Mittelfeldspieler mit einem Marktwert von rund 60 Millionen Euro aktuell für den deutschen Rekordmeister wohl nicht stemmbar. Der Spanier hat in Madrid noch einen langfristigen Vertrag bis 2026.

Transfer-News vom 05.06.2021

+++ Bayern-Wechsel fix? Jetzt spricht Florian Neuhaus +++

Einem Medienbericht zufolge soll der Wechsel von Florian Neuhaus von Gladbach nach München im Sommer 2022 schon vereinbart worden sein (siehe Transfer-News vom 31. Mai), doch so ganz fix ist es wohl doch nicht.

Im DFB-Trainingslager hat sich der Nationalspieler nun gegenüber der AZ dazu geäußert. "Ich habe gesagt, dass ich mich in Gladbach wohlfühle. Dieses Gefühl muss ein neuer Klub erstmal überbieten. Ich bin nicht auf einen Verein festgelegt. Das Gesamtpaket muss stimmen. Ich bin offen für alles“, so der 24-Jährige. Für den Ex-Löwen wäre auch ein Wechsel ins Ausland durchaus denkbar. 

Klingt also nicht danach, als wäre ein Transfer zum FC Bayern im Sommer 2022 wirklich schon in trockenen Tüchern.

+++ Atlético Madrid würde Niguez ziehen lassen +++

Kommt eine wahre Atlético-Legende an die Säbener Straße? Die spanische "Marca" berichtet, dass der spanische Meister den 26-Jährigen freigeben würde, bei entsprechenden Angeboten. Auch der FC Bayern soll interessiert sein, so das spanische Blatt.

Allerdings ist Saul Niguez mit einem Marktwert von 60 Millionen Euro nicht gerade eine Schnäppchen. Und: Die Bayern sind im Mittelfeld mit Kimmich und Goretzka erstklassig besetzt. Eher unwahrscheinlich also, dass die Bayern sehr viel Geld für einen Ersatzmann ausgeben.

Transfer-News vom 04.06.2021

+++ FC Bayern verlängert mit Choupo-Moting +++

Fix! Bayern verlängert den auslaufenden Vertrag mit Eric Maxim Choupo-Motin bis 2023! Dies bestätigte der Rekordmeister am Freitag. "Wir sind glücklich, dass Maxim für zwei weitere Jahre bei uns bleibt", wird Sportvorstand Hasan Salihamidžić auf der Vereinsseite zitiert.

"Er ist für uns ein sehr wichtiger Spieler, hat vergangene Saison starke Leistungen gebracht und viele Tore erzielt. Maxim ist auf mehreren Positionen einsetzbar, hat eine sehr gute Technik, viel Erfahrung und ist torgefährlich. Neben seiner sportlichen Qualität ist Maxim auch als Typ wichtig für unsere Mannschaft. Er wird uns helfen, unsere Ziele in den kommenden zwei Jahren zu erreichen." Der Angreifer wechselte 2020 ablösefrei von Paris St. Germain an die Isar und erzielte in seiner ersten Saison beim FC Bayern n 32 Pflichtspieleinsätzen neun Tore.

Anzeige für den Anbieter Twitter über den Consent-Anbieter verweigert

+++ Boateng über seine Zukunft +++

Nach seinem Abschied beim FC Bayern traut sich Jérôme Boateng noch mehrere Jahre auf Top-Level zu, seine Zukunft ist aber weiter ungeklärt. "Ich habe noch keine Ahnung, wo es hingeht, aber schon eine klare Vorstellung. Ich lasse das aber auf mich zukommen", sagte der frühere Nationalspieler im Interview dem Münchner Vereinsmagazin "51". "Ich bin super durch die Saison gekommen, musste kein Spiel wegen einer Verletzung aussetzen. In der Verfassung kann ich auf jeden Fall noch zwei, drei Jahre auf Top-Niveau spielen."

Boateng war 2011 von Manchester City nach München gewechselt. Zweimal gewann Deutschlands "Fußballer des Jahres" von 2016 mit dem deutschen Rekordmeister das Triple. "Es war ein toller Abschluss", resümierte der 32-Jährige nun, aber natürlich sei er "auch traurig". Sein Vertrag wurde nicht verlängert.

Transfer-News vom 02.06.2021

+++ So denkt Bielefelds Ortega über einen Wechsel zum FC Bayern +++

Wechselt Stefan Ortega zum FC Bayern München? Ein Transfer zum Rekordmeister will der Torwart von Arminia Bielefeld nicht ganz ausschließen. Im Podcast "Lieber Fußball" von "Sport 1" äußerte sich Ortega zu den Wechselgerüchten um seine Person und sagte, dass für ihn der FC Bayern München der beste Verein in Deutschland und einer der besten Vereine der Welt sei. Dazu ergänzte Ortega: "Es wäre doof zu sagen, das höre ich mir nicht an."

Für den FC Bayern scheint ein Ortega-Transfer jedoch nur dann sinnvoll, sollten die Münchner Alexander Nübel, die Nummer zwei hinter Manuel Neuer im Bayern-Tor, noch verleihen.

+++ "Messlatte etwas zu hoch gelegt": Rummenigge äußert sich zu Brazzo-Transfers +++

Trotz zahlreicher Titel während seiner Amtszeit wird Hasan Salihamidzic noch immer von vielen Fans kritisch gesehen. Neuverpflichtungen wie Bouna Sarr, Marc Roca oder Douglas Costa wussten in der abgelaufenen Saison nicht zu überzeugen - auch seine Rolle bei der Trennung von Hansi Flick hat Fragen aufgeworfen.

Der scheidende Vorstandsvorsitzende Karl-Heinz Rummenigge verteidigt den ehemaligen Mittelfeldspieler nun gegenüber der "Bild". "Als Sportvorstand ist Hasan primär dafür verantwortlich, dass der Kader national Titel holt und international um Titel mitspielt. Nachwuchsarbeit und Finanzen muss er ebenfalls im Blick haben", erklärt Rummenigge: "Was die Transfers betrifft, hat er sich selbst die Messlatte manchmal vielleicht etwas zu hoch gelegt. Ich muss ihn da auch in Schutz nehmen, denn Uli Hoeneß und ich hatten auch nie eine 100-Prozent-Quote bei den Transfers."

Transfer-News vom 01.06.2021

+++ Kramaric: "Wäre schön, wieder mit Nagelsmann zusammenzuarbeiten" +++

Schon im vergangenen Sommer wurde über einen Wechsel von Andrej Kramaric zum FC Bayern spekuliert. In diesem Sommer kommt mit Julian Nagelsmann ein alter Weggefährte des kroatischen Vize-Weltmeisters von 2018 zum Rekordmeister. Beide kennen sich noch bestens aus ihrer gemeinsamen Zeit bei der TSG Hoffenheim, die Kramaric in diesem Sommer aber aller Voraussicht nach verlassen wird.

In einem Interview mit dem kroatischen Sportportal "sportske.jutarnji.hr" gibt der Angreifer, dessen Vertrag 2022 ausläuft und wohl nicht verlängert wird, an, gerne wieder mit seinem  ehemaligen Trainer zusammenarbeiten zu wollen. "Natürlich wäre es schön, wieder mit ihm zusammenzuarbeiten. In welchen Verein und wann werden wir sehen", sagt Kramaric, der in der vergangenen Saison mit 20 Toren in 28 Spielen seine bisherige Bestmarke aufgestellt hat.

"Ich habe vor drei Jahren gesagt, dass er der beste Trainer der Welt sein wird. Aktuell ist er schon unter den Top fünf", meint der 29-Jährige weiter: "Ich weiß, was er für ein Typ ist. Er hat mit seiner Energie, seinen Ansätzen und seinen Ideen alles verdient, was er erreicht hat."

Die Wertschätzung beruht auf Gegenseitigkeit: Gegenüber der "SportBild" bezeichnete Nagelsmann Kramaric zuletzt als den besten Spieler, den er je trainiert habe: "Andrej Kramaric ist ein Beispiel für eine extrem starke Entwicklung und unglaubliche Konstanz. Er ist ein sehr ruhiger und lieber Kerl, der manchmal vor der Kamera fast schon zu ehrlich und offen ist und dadurch bei Trainern ein bisschen aneckt."

Transfer-News vom 31.05.2021

+++ Bericht: Wechsel-Vereinbarung mit Neuhaus für 2022 +++

Schon seit längerem wird über einen Wechsel von Nationalspieler Florian Neuhaus zum FC Bayern spekuliert. Das Problem: Der Mittelfeldspieler hat in seinem Vertrag eine Ausstiegsklausel in Höhe von 40 Millionen Euro.  Zu viel für die Bayern, die in diesem Sommer nicht mehr groß investieren wollen.

Konkreter könnte der Wechsel dann womöglich im kommenden Jahr werden. Laut einem Bericht der "Bild" gibt es eine Vereinbarung zwischen den Bayern und Neuhaus-Klub Borussia Mönchengladbach, wonach der ehemalige 1860-Spieler noch ein weiteres Jahr für die Fohlen aufläuft, um dann 2022 in seine Heimat München zu wechseln.

+++ Lewandowski über seine Zukunft: "Bleibe da ganz offen" +++

In den vergangenen Jahren gab es immer wieder Spekulationen um einen Abgang von Robert Lewandowski - auch zuletzt kamen wieder erste Gerüchte über einen Wechsel auf. Vorstandsboss Karl-Heinz Rummenigge schloss daraufhin einen Verkauf mit Verweis auf Lewandowskis bis 2023 laufenden Vertrag kategorisch aus.

Nun äußert sich der Weltfußballer gegenüber "Canal+" auch selbst zu seiner Zukunft. Wirklich festlegen will sich der 32-Jährige, der sich laut eigener Aussage noch vier bis fünf Jahre auf Top-Niveau zutraut, aber nicht. "Meine Zukunft? Ich bleibe da ganz offen", sagt Lewandowski, der sich aktuell mit der polnischen Nationalmannschaft auf die EM vorbereitet.

"Ich lerne gerne neue Sprachen und Kulturen kennen", führt der 32-Jährige weiter aus. "Aber ob das im Fußball oder nach meiner Karriere passiert, weiß nicht mal ich." Aktuell fühle er sich aber "sehr gut bei Bayern, die Stadt ist super, der Klub ist großartig."

Transfer-News vom 30.05.2021

+++ England oder Italien: Wohin zieht es Jérôme Boateng? +++

In der abgelaufenen Saison zählte Jérôme Boateng beim FC Bayern zum Stammpersonal und war für Hansi Flick gar der beste Münchner Innenverteidiger der kompletten Spielzeit. Für eine Verlängerung seines auslaufenden Vertrags hat es bekanntlich trotzdem nicht gereicht.

Wo es den Weltmeister von 2014 hinzieht, ist noch unklar. Boateng traut sich weiterhin zu, bei einem Top-Klub zu spielen. An Interessenten mangelt es offenbar nicht. Laut "SkySport" ist nach der AS Rom nun auch Stadtrivale Lazio ins Werben um den Ex-Nationalspieler eingestiegen. Die Laziali haben demnach bereits in Person von Sportdirektor Igli Tare Kontakt zur Boateng-Seite aufgenommen und ihr Interesse hinterlegt.

Neben den beiden Hauptstadt-Klubs haben demnach auch Klubs aus England den Innenverteidiger auf dem Zettel. Boateng soll sich einen Wechsel auf die Insel gut vorstellen können. Der 32-Jährige lief bereits in der Saison 2010/11 in der Premier League auf, bevor er zum FC Bayern wechselte.

Transfer-News vom 29.05.2021

+++ Schnappt sich der FC Bayern ein 15-jähriges DFB-Juwel? +++

Der deutsche Rekordmeister soll ein großes Interesse an Tom Bischof (15) von der TSG 1899 Hoffenheim haben. Neben den Bayern buhlen wohl auch die Ligakonkurrenten Dortmund und Leipzig sowie Klubs aus Italien und England um den offensiven Mittelfeldspieler. Wie die "tz" berichtet, soll Bischof bereits das Nachwuchsleistungszentrum der Leipziger und den Campus des FC Bayern  angeschaut haben.

In München wäre der Jugendnationalspieler wohl zunächst für die U19 von Coach Danny Galm (35) eingeplant. Galm und der technisch starke Bischof kennen sich aus gemeinsamen Hoffenheimer Zeiten, wo sie schon im Nachwuchsbereich miteinander gearbeitet haben. Für die Bayern ist es nicht der erste Versuch, Bischof nach München zu lotsen. Schon als Sechsjähriger war der Linksfuß bereits im Fokus des Rekordmeisters, entschied sich damals aber für Hoffenheim.

Transfer-News vom 28.05.2021

+++ Fix: David Alaba unterschreibt bei Real Madrid +++

Es hatte sich schon seit Wochen angedeutet, jetzt ist es offiziell: David Alaba läuft ab der kommenden Saison für Real Madrid auf. Dies teilten die Königlichen am Freitag mit. Der 28-Jährige unterschreibt einen Fünfjahresvertrag, der ihm laut „Sky“ über zwölf Millionen Euro netto einbringen wird.

Anzeige für den Anbieter Twitter über den Consent-Anbieter verweigert

Alaba kam im Sommer 2008 von Austria Wien in die Jugend des FC Bayern, für den er insgesamt 431 Spiele absolvierte. Mit dem deutschen Rekordmeister holte er unter anderem zwei Mal die Champions League und zehn Mal die deutsche Meisterschaft, was ihn neben Thomas Müller zum Spieler mit den meisten Bundesliga-Titeln aller Zeiten macht.

+++ FC Bayern verliert Top-Talent Günther an den FC Augsburg +++

Der FC Bayern muss eines seiner größten Talente ablösefrei ziehen lassen: Wie der Klub am Freitag bekanntgab, wechselt Lasse Günther im Sommer zum FC Augsburg. Der 18-Jährige unterschreibt bei den bayerischen Schwaben einen Vertrag bis 2025 mit Option auf einjährige Verlängerung.

"Wir freuen uns sehr, dass wir mit Lasse Günther ein deutsches Toptalent für den FCA gewinnen konnten, das von zahlreichen europäischen Spitzenklubs umworben wurde. Wir trauen ihm den sofortigen Schritt in unsere Bundesliga-Mannschaft zu und wollen in der neuen Saison weiter an seiner Entwicklung arbeiten", sagt FCA-Geschäftsführer Stefan Reuther.

Anzeige für den Anbieter Twitter über den Consent-Anbieter verweigert

Günther wurde in den vergangenen fünf Jahren in der Jugend des FC Bayern ausgebildet und zählte zu den absoluten Top-Talenten am Campus. Der 18-Jährige absolvierte von der U16 bis zur U18 bisher 13 Spiele für deutsche Nachwuchsnationalmannschaften und hat in der UEFA Youth League für die U19 des FC Bayern München als 16-Jähriger in fünf Spielen drei Tore erzielt. In der Rückrunde feierte er zudem sein Debüt für die U23 in der 3. Liga, für die er fünf Spiele absolvierte.

Transfer-News vom 27.05.2021

+++ AZ-Infos: Choupo-Moting bekommt Vertrag bis 2023 +++

Bayerns Eric Maxim Choupo-Moting soll nach AZ-Informationen einen Vertrag bis 2023 erhalten. Seit geraumer Zeit wird über eine Verlängerung für ein weiteres Jahr spekuliert, nun werden es also sogar zwei!

Der 32-Jährige, der im vergangenen Jahr ablösefrei von Paris Saint-Germain nach München wechselte, machte vor allem gegen Ende der Saison auf sich aufmerksam, als er den verletzten Robert Lewandowski ersetzen musste. Unter anderem traf er in beiden Champions-League-Viertelfinals gegen PSG.

Anzeige für den Anbieter Twitter über den Consent-Anbieter verweigert

+++ "Können Sie vergessen": Hoeneß schließt weitere Top-Transfers aus +++

Beim FC Bayern wird es im Sommer keine millionenschweren Top-Transfers mehr geben. Dies stellte Ehrenpräsident und Aufsichtsrat Uli Hoeneß am Donnerstag gegenüber "Sport1" unmissverständlich klar. "Es wird keine großen Transfers geben. Können Sie vergessen. Das wurde so zwischen dem Vorstand und dem Aufsichtsrat auf der letzten Sitzung besprochen."

Grund dafür ist die Corona-Pandemie, die auf für den Rekordmeister massive finanzielle Konsequenzen hat. Laut Hoeneß gehen den Münchnern dadurch Zuschauereinnahmen in Höhe von 80 bis 100 Millionen Euro verloren. Transfers wie der von BVB-Superstar Erling Haaland seien demnach schlicht nicht zu stemmen. "Wie sollen wir das finanzieren?", fragt Hoeneß.

Der neue Trainer Julian Nagelsmann trage die Transferstrategie mit, mit ihm wolle man den Fokus in den kommenden Jahren verstärkt auf die Nachwuchsförderung legen. "Wir gehen bei ihm davon aus, dass er viele junge Spieler entwickelt. Das wird eine Variante sein, mit der der FC Bayern in Zukunft verstärkt arbeiten muss", sagt Oliver Kahn, der ab Januar 2022 das Amt des Vorstandsvorsitzenden von Karl-Heinz Rummenigge übernehmen wird.

Lesen Sie auch

+++ Der FC Bayern verpflichtet Omar Richards +++

Omar Richards kommt nach München! Der FC Bayern hat die Verpflichtung am Donnerstag (27.5.) bekannt gegeben. Der Abwehrspieler kommt ablösefrei vom Zweitligisten FC Reading (England). Richards unterschrieb beim FC Bayern einen Vertrag bis 2025.

Lesen Sie auch

Transfer-News vom 26.05.2021

+++ Wo zieht es ihn hin? Boateng hat wohl hohe Ansprüche +++

Wo führt es Jéôme Boateng nach seinen zehn Jahren in München hin? Nachdem sein auslaufender Vertrag nicht verlängert wird, muss sich der 32-Jährige einen neuen Arbeitgeber suchen. Stimmen die Informationen von "Spox" und "Goal" soll Boateng dabei durchaus selbstbewusst vorgehen. Er plane, "bei einem ambitionierten Top-Klub anzuheuern", heißt es in dem Bericht, Voraussetzung: eine Teilnahme an der Champions League. Sein Management prüfe derzeit vorliegende Angebote. Ob da bereits ein ins Raster passender Interessent dabei ist, bleibt unklar. 

+++ Bericht: Alaba schon in Madrid +++

Der Wechsel von Bayerns Abwehrchef David Alaba zu Real Madrid steht offenbar unmittelbar bevor. Der 28-Jährige befindet sich nach Angaben der Zeitung "Marca" bereits seit Dienstag in der spanischen Hauptstadt. Alaba habe sich demnach schon das Trainingsgelände der Königlichen angeschaut und im Vorort Valdebebas nach einer Wohnung gesucht.

Schon Ende April hatten spanische Medien berichtet, der Österreicher habe sich mit Real auf einen Vertrag bis 2026 geeinigt. Alaba verlässt die Bayern nach 13 Jahren ablösefrei, sein Vertrag lief aus.

Lesen Sie auch

Transfer-News vom 25.05.2021

+++ Bericht: Barca schnappt Bayern Wunschspieler Wijnaldum weg +++

Georginio Wijnaldum wechselt offenbar zum FC Barcelona.
Georginio Wijnaldum wechselt offenbar zum FC Barcelona. © IMAGO / Xinhua

Georginio Wijnaldum wird offenbar nicht zum FC Bayern wechseln. Der niederländische Mittelfeldspieler, dessen Vertrag beim FC Liverpool Ende Juni ausläuft und nicht verlängert wird, wechselt laut dem italienischen Transfer-Experten Fabrizio Romano stattdessen zum FC Barcelona.

Auf Twitter postete Romano ein Bild von Wijnaldums Berater, der am Dienstag zu Verhandlungen an der Geschäftsstelle des FC Barcelona gewesen sein soll. Der 30-Jährige soll bei den Katalanen demnach einen Vertrag bis 2024 unterschreiben.

Anzeige für den Anbieter Twitter über den Consent-Anbieter verweigert

+++ Hat sich Alaba-Berater Zahavi nun auch noch Coman geschnappt? +++

Das dürfte den Bayern nicht besonders schmecken: Wie "Sport1", "Bild" und "Sky Sport" übereinstimmend berichten, hat sich Kingsley Coman den berüchtigten Spieleragenten Pini Zahavi ins Bott geholt. Der Israeli ist einer der mächtigsten Berater der Welt und gilt als knallharter Verhandlungspartner - wie die Münchner aus eigener Erfahrung wissen.

Zahavi übernahm auch die Vertragsverhandlungen von David Alaba, die am Ende an den hohen Gehaltsforderungen von Spielerseite scheiterten. Auch bei der letzten Verlängerung von Weltfußballer Robert Lewandowski hatte Zahavi seine Finger im Spiel, zuvor hatte der Stürmer-Star einigermaßen unverhohlen mit einem Wechsel zu Real Madrid geliebäugelt.

Comans Vertrag bei den Bayern läuft 2023 aus - bislang stocken die Verhandlungen über eine Verlängerung aber. Den Berichten zufolge wird Zahavi nicht als "normaler" Berater von Coman agieren, sondern nur ein Mandat für den englischen Markt, zu dem er enge Kontakte pflegt, erhalten. Manchester United soll Interesse am Schützen des entscheidenden Treffers im Champions-League-Finale 2020 zeigen.

Transfer-News vom 24.05.2021

+++ Bayern-Flirt Wijnaldum über seine Zukunft: "Neues Abenteuer beginnen" +++

Nach fünf erfolgreichen Jahren mit Champions-League-Sieg und der ersten Meisterschaft seit 30 Jahren verlässt Georginio Wijnaldum den FC Liverpool nach Ablauf seines Vertrages in diesem Sommer. Wo es den Niederländer hinzieht, ist noch unklar. Zuletzt soll auch der FC Bayern Interesse gezeigt haben.

Nun hat sich der niederländische Mittelfeldspieler zu seiner Zukunft geäußert. Auf Instagram deutet der 30-Jährige an, dass er gerne noch länger in Liverpool geblieben wäre. "Ich wäre gerne noch viele Jahre ein Liverpooler Spieler geblieben, aber leider ist es anders gekommen. Ich muss jetzt ein neues Abenteuer beginnen", schreibt Wijnaldum.

Anzeige für den Anbieter Instagram über den Consent-Anbieter verweigert

Nach seinem Abgang von den Reds, mit denen er am letzten Spieltag doch noch die Qualifikation für die Champions League erreicht hat, will er sich nun voll auf die Europameisterschaft konzentrieren: "Wir werden sehen, was ich in den nächsten paar Wochen machen werde. Ich werde mich ein bisschen ausruhen und dann zur Nationalmannschaft gehen."

Transfer-News vom 21.05.2021

+++ Bayern bestätigt: Costa und Dantas gehen im Sommer +++

Es kommt wenig überraschend, jetzt ist es auch offiziell: Douglas Costa und Tiago Dantas verlassen den FC Bayern nach Ablauf ihrer Leihen im Sommer. Dies teilte der Klub am Freitag mit.

Anzeige für den Anbieter Twitter über den Consent-Anbieter verweigert

Bei Costa einigte sich der Rekordmeister auf eine vorzeitige Auflösung des Vertrags, er steht vor einer Rückkehr in seine Heimat nach Brasilien. Bei Tiago Dantas verständigte man sich darauf, die Leihvereinbarung mit Benfica Lissabon nicht zu verlängern.

Beide waren im vergangenen Sommer kurz vor Ende der Transferperiode ausgeliehen, blieben die komplette Saison über aber weit hinter den Erwartungen zurück. Costa kam wettbewerbsübergreifend auf 22 Einsätze und erzielte dabei gerade einmal einen Treffer, drei weitere bereitete er vor. Dantas, der auf Wunsch von Trainer Hansi Flick verpflichtet wurde, spielte überwiegend für die zweite Mannschaft in der 3. Liga und stand nur zwei Mal für die Profis auf dem Platz.

+++ Rummenigge stellt klar: Lewandowski ist unverkäuflich +++

Deutliche Ansage von Bayern-Boss Karl-Heinz Rummenigge! Auf die Frage, ob Robert Lewandowski zum Verkauf stehe, antwortete Rummenigge gegenüber "Wirtualna Polska":"Natürlich nicht, Lewandowski wird nicht verkauft. Sein Agent Pini Zahavi weiß das. Wer würde einen Fußballer verkaufen, der in der Lage ist 60 Tore im Jahr zu schießen und mit 32 Jahren der beste Fußballer der Welt ist?"

Dabei betonte der Vorstandsvorsitzende der Münchner bereits in der Vergangenheit Angebote für den polnischen Nationalstürmer abgelehnt zu haben: "Immer wenn mich jemand anrief und sich nach Robert erkundigen wollte, habe ich sofort gesagt: 'Versuchen Sie gar nicht erst, mir Beträge zuzuwerfen. Dieser Spieler ist nicht zu verkaufen'."

Beim FC Bayern besitzt der Weltfußballer noch einen Kontrakt bis 2023. Zuletzt hatte Lewandowski immer wieder angedeutet, dass ein Karriereende in München durchaus eine Option sei. Allerdings soll Bayerns Toptorjäger mit der jüngsten Transferpolitik des Rekordmeisters unzufrieden gewesen sein.


Hinweis der Redaktion: Zum Zwecke der Übersichtlichkeit und besserer Ladezeiten unseres Transfer-Blogs haben wir alte Beiträge ab dieser Stelle gelöscht. Der letzte Eintrag stammt vom  21. Mai 2021.

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 348  Kommentare – mitdiskutieren Artikel empfehlen
348 Kommentare
Artikel kommentieren