Update

Transfer-News zum FC Bayern: Schnappt sich Bayern Salzburg-Juwel Szoboszlai?

Alle offiziellen Transfers des FC Bayern sowie Spekulationen über mögliche Wechsel finden Sie hier im Transfer-Blog der AZ.
| AZ
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
177  Kommentare Empfehlungen
Dominik Szoboszlai soll das Interesse des FC Bayern geweckt haben.
Dominik Szoboszlai soll das Interesse des FC Bayern geweckt haben. © imago images / GEPA pictures

München - Das Sommer-Transferfenster ist geschlossen. Und am letzten Tag hat der FC Bayern nochmal zugeschlagen. Eric Maxim Choupo-Moting, Douglas Costa und Bouna Sarr wechselten an die Isar. Auch Abwehr-Talent Tanguy Nianzou Kouassi läuft künftig für den Rekordmeister auf. Zudem haben die Bayern Königstransfer Leroy Sané bestätigt.

Natürlich gibt es auch weiterhin viele Transfergerüchte rund um den deutschen Rekordmeister. Ob Verpflichtungen oder Abgänge – wir halten Sie hier im Transfer-Blog auf dem Laufenden.


Transfer-News vom 04.12.2020

+++ Bericht: Auch Bayern wirbt um Salzburg-Juwel Szoboszlai +++

Dominik Szoboszlai zählt zu den begehrtesten Offensiv-Talenten Europas, nun ist offenbar auch der FC Bayern ins Werben um den Mittelfeldspieler von RB Salzburg eingestiegen. Dies berichtet das Portal "transfermarkt.de".

Aufgrund einer Ausstiegsklausel kann der ungarische Nationalspieler die Salzburger für eine Ablöse in Höhe von 25 Millionen Euro verlassen. Neben den Bayern soll auch Real Madrid Interesse zeigen, als Favorit wird jedoch RB Leipzig gehandelt.

+++ Bayern-Wunschspieler Zakaria äußert sich zu Transfergerüchten +++

Überzeugt bei Gladbach und scheint das Interesse des FC Bayern geweckt zu haben: Denis Zakaria.
Überzeugt bei Gladbach und scheint das Interesse des FC Bayern geweckt zu haben: Denis Zakaria. © firo/Augenklick

Denis Zakaria von Borussia Mönchengladbach soll auf der Wunschliste des FC Bayern stehen (siehe untenstehenden Eintrag vom 2. Dezember). Jetzt hat sich der 24-Jährige zu den Gerüchten geäußert – und verständlicherweise recht bedeckt gehalten. "Wenn du als Spieler liest, dass Bayern Interesse an dir hat, dann zeigt das, dass man im Verein gute Arbeit macht", sagte der Mittelfeldspieler am Dienstag nach dem Spiel gegen Inter Mailand (2:3).

Über seine Zukunft würde Zakaria laut eigener Aussage jetzt wirklich nicht nachdenken. "Ich bin nur fokussiert auf Gladbach, ich habe noch viele Spiele mit Borussia zu machen. Und ich werde in diesen Spielen 100 Prozent geben."

Zakarias Vertrag bei den "Fohlen" läuft noch bis 2022, neben dem Schweizer sollen die Bayern auch Interesse an Teamkollege Florian Neuhaus haben.

Transfer-News vom 03.12.2020

+++ Folgt Angelo Stiller Sebastian Hoeneß zur TSG Hoffenheim? +++

Angelo Stiller wird den FC Bayern wohl bald verlassen.
Angelo Stiller wird den FC Bayern wohl bald verlassen. © Rauchensteiner/Augenklick

Angelo Stiller zählt seit seiner Beförderung zur U23 im vergangenen Winter zu den Leistungsträgern bei den Amateuren in der 3. Liga, in der ersten Mannschaft hat der 19-Jährige allerdings kaum eine Perspektive. Schon vor Wochen soll der Mittelfeldspieler ein Angebot über eine Verlängerung seines 2021 auslaufenden Vertrags abgelehnt haben, im kommenden Sommer werden sich die Wege höchstwahrscheinlich trennen.

Wie der "kicker" berichtet, zeigt die TSG Hoffenheim Interesse an Stiller. Im Kraichgau würde der 19-Jährige auf seinen Förderer Sebastian Hoeneß treffen, der ihn in der vergangenen Saison in die zweite Mannschaft hochzog, bevor er im Sommer selbst zur TSG wechselte.

Transfer-News vom 02.12.2020

+++ Dajaku und Zirkzee vor Doppel-Leihe nach Köln? +++

In der vergangenen Saison durften Leon Dajaku und Joshua Zirkzee erste Erfahrungen in der Profimannschaft sammeln, in dieser Spielzeit spielen beide in der ersten Mannschaft allerdings kaum noch eine Rolle. Um den beiden 19-jährigen Offensivspielern Spielpraxis zu ermöglichen, denkt man beim Rekordmeister offenbar über ein Leihgeschäft nach.

Die die Portale "Spox" und "Goal" berichten, zeigt der 1. FC Köln Interesse. Zirkzee stand bereits im Sommer auf dem Zettel der Geißböcke, nun sollen bereits Gespräche über eine Doppel-Leihe stattgefunden haben.

+++ Bericht: Zwei Gladbacher stehen auf Bayerns Transferliste +++

Überzeugen bei Borussia Mönchengladbach - und scheinen das Interesse des FC Bayern geweckt zu haben: Florian Neuhaus (l.) und Denis Zakaria.
Überzeugen bei Borussia Mönchengladbach - und scheinen das Interesse des FC Bayern geweckt zu haben: Florian Neuhaus (l.) und Denis Zakaria. © imago/Team 2

Kimmich verletzt, Neuzugang Roca mit holprigem Start, Martínez vor seinem Abschied: Die aktuelle Situation macht deutlich, dass der FC Bayern im defensiven Mittelfeld nachlegen muss.

Wie die "Sport Bild" berichtet, scheint Sport-Vorstand Hasan Salihamidzic auf der Suche nach neuen Spielern auch schon fündig geworden zu sein – und zwar in der Bundesliga! Demnach sollen die Gladbacher Denis Zakaria und Florian Neuhaus ganz oben auf Bayerns Transferliste stehen. Zakaria (Vertrag bis 2022) war bereits im vergangenen Sommer ein Thema. Neuhaus (Vertrag bis 2024), der zuletzt ins DFB-Aufgebot berufen wurde, spielt sich aktuell mit besonders guten Leistungen in den Fokus.

Daneben sollen die Bayern fürs Mittelfeld auch Eduardo Camavinga von Stade Rennes sowie Lucien Agoumé (Inter Mailand) im Visier haben. Priorität haben aber wohl die beiden Gladbach-Stars.

Für einen Bayern-Spieler könnte es dadurch nun ganz eng werden: Corentin Tolisso. Dem Bericht zufolge muss der Franzose (Vertrag bis 2022) in den nächsten Wochen und Monaten beweisen, dass er ein "Bayern-Spieler" ist – überzeugt der Weltmeister von 2018 nicht, könnte es im kommenden Sommer zu einem Verkauf kommen.

Transfer-News vom 01.12.2020

+++ Alaba-Lager soll kein Interesse an Wechsel nach London haben +++

Der Vertrag von David Alaba läuft 2021 beim FC Bayern aus. Seine weitere Zukunft bleibt offen. (Archivbild)
Der Vertrag von David Alaba läuft 2021 beim FC Bayern aus. Seine weitere Zukunft bleibt offen. (Archivbild) © sampics/Augenklick

Ein möglicher Kandidat hat sich wohl aus dem Poker um David Alaba verabschiedet. Zuletzt war die Rede von einem möglichen Interesse des FC Chelsea, der Bayerns Abwehrboss eventuell schon im Winter holen könnte. Ein möglicher Alaba-Wechsel zu den "Blues" ist nun wohl doch vom Tisch.

Laut Informationen von "Sky" besteht von der Alaba-Seite kein Interesse an einem Wechsel zu Chelsea. Auch die Engländer dementierten die Gerüchte um den Österreicher, so der Sender weiter. Ein ablösefreier Alaba-Abgang im Sommer scheint jedoch weiter so gut wie sicher.

Transfer-News vom 30.11.2020

+++ Martínez über Sommer-Abgang: "Will nach Bayern etwas Neues ausprobieren" +++

Javi Martínez wird die Bayern im nächsten Sommer höchstwahrscheinlich verlassen.
Javi Martínez wird die Bayern im nächsten Sommer höchstwahrscheinlich verlassen. © Stefan Matzke/ sampics

Javi Martínez strebt nach Ablauf seines Vertrages im kommenden Sommer eine neue Herausforderung an. "Es waren tolle Jahre hier, man muss sehen, was in der Zukunft passiert. Ich würde aber gerne noch etwas Neues probieren, bevor ich meine Karriere beende", sagte der 32 Jahre alte Spanier am Montag. Präferenzen bei einem möglichen neuen Klub habe er aktuell keine.

Im Sommer war bereits über einen Abschied von Martínez spekuliert worden. Verein und Spieler seien für Angebote offen gewesen, berichtete der Spanier, der aber doch blieb. "Ich habe mit dem Trainer gesprochen, und er hat gesagt, er vertraut mir, ich bin Teil der Mannschaft. Ein weiteres Jahr für Bayern zu spielen, ist natürlich sehr gut."

Transfer-News vom 27.11.2020

+++ Bericht: Alaba-Berater forciert Wechsel zum FC Chelsea +++

Der Vertrag von David Alaba läuft im Sommer 2021 aus.
Der Vertrag von David Alaba läuft im Sommer 2021 aus. © dpa

Tauscht David Alaba im kommenden Sommer sein rotes gegen ein blaues Trikot? Offenbar forciert Pini Zahavi, Berater des Bayern-Abwehrchefs, derzeit einen Wechsel in die englische Premier League.

Wie Christian Falk, Bayern-Reporter der "Bild", nun in einem Video-Podcast berichtet, hat der berüchtigte Spielerberater zuletzt aktiv den Kontakt zum FC Chelsea gesucht, um die Möglichkeit eines Wechsels auszuloten. Der Israeli wohnt selbst in London und pflegt demnach enge Kontakte zu den "Blues".

+++ Schnappt sich Bayern ein englisches Abwehr-Juwel? +++

Der FC Bayern hat offenbar ein Juwel des FC Everton im Visier. Wie die "Daily Mail" berichtet, zeigt der deutsche Rekordmeister Interesse an Thierry Small. Der erst 16-jährige Linksverteidiger gilt als absolutes Top-Talent und wurde zuletzt als bester U16-Spieler Englands ausgezeichnet.

Doch im Werben um den pfeilschnellen Flügelspieler, der bislang noch nicht im Profi-Team zum Einsatz gekommen ist, sollen die Münchner nicht alleine sein. Laut dem Bericht zeigen auch Juventus Turin, der FC Valencia und die AS Monaco Interesse zeigen.

Transfer-News vom 25.11.2020

+++ Kahn schließt Boateng-Verlängerung nicht aus +++

Der künftige Vorstandschef Oliver Kahn (51) hält einen Verbleib von Jérôme Boateng beim FC Bayern  für möglich. "Natürlich sind wir in Kontakt mit Jérôme. Wir wissen, was er geleistet hat und was er in der Lage ist, zu leisten. Eine Vertragsverlängerung ist nicht ausgeschlossen", sagte Kahn am Mittwochabend im TV-Sender Sky und kündigte an, "zum gegebenen Zeitpunkt Gespräche zu führen und zu einer fairen Lösung zu kommen". Der Vertrag des Verteidigers läuft im kommenden Sommer aus.

Zuletzt hatte auch Sportvorstand Hasan Salihamidzic Verhandlungsbereitschaft bei Boateng erkennen lassen. "Er zählt zu den Spielern, die beim FC Bayern exzellente Leistungen zeigen. Wir wissen, was wir an ihm haben und was wir ihm verdanken", sagte Kahn nun über den 32-Jährigen. Boatengs Vertrag läuft im kommenden Sommer aus. Zuletzt gab es Spekulationen, dass dieser nicht verlängert werden würde. Trainer Hansi Flick lobte den zweimaligen Triple-Sieger wiederholt.

+++ Bericht: Zweifel an Professionalität - vorerst keine Vertragsgespräche mit Süle +++

Nach David Alaba und Jérôme Boateng, deren zum Saisonende auslaufenden Verträge nicht verlängert werden sollen, wird die Bayern womöglich ein weiterer Innenverteidiger in absehbarer Zeit verlassen. Wie die "Sport Bild" berichtet, sind sich die Verantwortlichen des Rekordmeisters unschlüssig, ob der 2022 auslaufende Vertrag von Niklas Süle verlängert werden soll.

Grund dafür sind dem Bericht zufolge Zweifel an der Professionalität des Innenverteidigers. Von der vergangenen Länderspielpause sei er demnach mit zwei Kilo über seinem Idealgewicht zurückgekehrt – nicht das erste Mal, dass Süle für sein Gewicht in der Kritik steht. Gespräche über eine Vertragsverlängerung sollen dem Bericht zufolge erst aufgenommen werden, wenn er nachgewiesen hat, dass er professionell genug für Bayern ist.

Transfer-News vom 24.11.2020

+++ Lewandowski lässt Zukunftsfrage offen +++ 

Robert Lewandowski hat beim FC Bayern noch einen Vertrag bis 2023. Wie es danach beim Torjäger weitergeht, ist noch unklar: "Ich weiß es nicht", antwortete der 32-jährige Pole im Interview mit der "Associated Press" auf die Frage, ob er seine Karriere in München beenden wird.  

"Ich denke nicht daran, was danach passiert. Es sind noch zweieinhalb Jahre Vertrag", erklärte Lewandowski: "Es ist also eine Menge Zeit, und ich weiß, dass ich länger spielen kann, aber ich habe genug Zeit, um darüber nachzudenken." In der aktuellen Bundesliga-Saison hat der Bayern-Stürmer nach acht Spieltagen bereits elf Treffer erzielt.

+++ Noch keine Vertragsgespräche mit Leon Goretzka +++

Verlängern die Bayern vorzeitig mit Leon Goretzka?
Verlängern die Bayern vorzeitig mit Leon Goretzka? © Bernadett Szabo/Pool Reuters/AP/dpa/Archivbild

Im Sommer 2022 läuft der Vertrag von Leon Goretzka beim FC Bayern aus. Zuletzt war berichtet worden, dass die Verantwortlichen des Rekordmeisters zeitnah Gespräche über eine Verlängerung mit ihrem Mittelfeldspieler aufnehmen würden. Noch ist dies aber nicht geschehen, wie der 25-Jährige am Dienstag mitteilte.

"Ich habe noch über eineinhalb Jahre Vertrag. Mit mir wurden bislang noch keine Gespräche diesbezüglich geführt. Ich bin aber mit Brazzo (Sportvorstand Hasan Salihamidzic, d. Red.) und Hansi (Flick) im stetigen Austausch", erklärte Goretzka, der sich offen für eine Vertragsverlängerung zeigt: "Wenn sie zeitnah auf mich zukommen, werde ich das Gespräch mit ihnen nicht verweigern." Mehr dazu lesen Sie hier.

Transfer-News vom 21.11.2020

+++ Boateng-Vertrag derzeit kein Thema bei Bayern-Bossen +++

Sportvorstand Hasan Salihamidzic hat Berichte über den vermeintlich bevorstehenden Abschied von Jérôme Boateng vom FC Bayern im kommenden Sommer nicht bestätigt. "Wir wissen alle, dass Jérôme einen laufenden Vertrag bis zum 30.6.2021 hat", sagte Salihamidzic am Samstag bei Sky kurz vor dem Spiel des Fußball-Rekordmeisters gegen Werder Bremen. "Wir werden uns zu einem vernünftigen Zeitpunkt mit ihm und seinem Management treffen und eine faire Entscheidung für alle treffen." Der Vertrag des früheren Nationalspielers sei "im Moment überhaupt nicht das Thema bei uns".

Boateng (32) selbst hatte gesagt, er sei von der Kunde "überrascht" gewesen, dass sein Vertrag nicht über 2021 hinaus verlängert werden soll. Trainer Hansi Flick hatte am Freitag seine große Wertschätzung für den Innenverteidiger ausgedrückt. "Er ist ein Spieler, der herausragende Leistungen gezeigt hat, er hat zum zweiten Mal das Triple gewonnen. Da braucht man wenig über seine Qualitäten zu sagen", sagte er. "Jérôme weiß mit Sicherheit Bescheid, wie ich das Ganze sehe und zu dem Ganzen stehe."

Transfer-News vom 19.11.2020

+++ Bericht: Alaba mit Zidane im Kontakt +++

Liegt die Zukunft von David Alaba in Spanien bei Real Madrid? Laut Informationen des "kicker" steht der Österreicher mit Real-Coach Zinedine Zidane in direktem Kontakt. Allerdings sei die hohe Gehaltsforderung des 28-Jährigen wohl auch für die Spanier nicht stemmbar. Alaba soll rund 20 Millionen Euro im Jahr inklusive Prämien fordern, die Beraterseite wünsche sich zudem eine ähnliche Summe als Vermittlungshonorar. 

Die "Königlichen" selbst gehen offenbar davon aus, dass der Innenverteidiger zu Paris St. Germain wechseln wird, auch der FC Chelsea soll ein möglicher Kandidat sein. Seinen beim FC Bayern 2021 auslaufenden Vertrag wird der österreichische Nationalspieler aller Voraussicht nach nicht verlängern.

Transfer-News vom 18.11.2020

+++ England-Giganten schalten sich ein: Geht Bayern bei Upamecano leer aus? +++

Der FC Bayern bekommt im Werben um Dayot Upamecano offenbar namhafte und zahlungskräftige Konkurrenz. Wie die "SportBild" berichtet, zeigen Manchester City, FC Liverpool und Manchester United Interesse am Innenverteidiger von RB Leipzig. Die englischen Top-Klubs loten demnach die Möglichkeit eines Wechsels im Januar aus, nach AZ-Informationen ist ein Transfer in der Wintertransferperiode allerdings keine Option.

Der FC Bayern braucht nach den designierten Abgängen von David Alaba, Jérôme Boateng und Javi Martínez im kommenden Sommer Verstärkung für die Innenverteidigung. Upamecano könnte RB Leipzig aufgrund einer Ausstiegsklausel für eine Ablösesumme von knapp 50 Millionen Euro verlassen.

Transfer-News vom 17.11.2020

+++ Leihe ist für Joshua Zirkzee "eine Option" +++

Joshua Zirkzee könnte den FC Bayern im Winter auf Leihbasis verlassen.
Joshua Zirkzee könnte den FC Bayern im Winter auf Leihbasis verlassen. © Matthias Balk/dpa/Archiv

Verlässt Nachwuchsstürmer Joshua Zirkzee den FC Bayern? In der niederländischen Tageszeitung "Algemeen Dagblad" hat sich der 19-Jährige zu einem möglichen Wechsel in der Winterpause geäußert.

"Es ist wichtig, dass ich komplette Partien spiele", sagte Zirkzee. "Ich versuche, fit zu bleiben, und wenn ich während der Winterpause per Leihe wechseln kann, ist das vielleicht eine Option." Der Niederländer wurde zuletzt mit Ligakonkurrent Köln in Verbindung gebracht, die bereits im Sommer am Youngster interessiert gewesen sein sollen.

In dieser Saison kam Zirkzee bisher auf drei Liga-Einsätze und ist aktuell die Nummer drei im Sturmzentrum hinter Robert Lewandowski und Eric Maxim Choupo-Moting.

Transfer-News vom 12.11.2020

+++ Verwirrung um Boateng: Wusste er, dass Bayern keine Verlängerung will? +++

Wurde Jérôme Boateng gar nicht über den Vorstandsbeschluss informiert?  Laut "Sport1"seien der Innenverteidiger und dessen Berater "völlig überrascht" über die Meldung. Demnach sollen sie vom FC Bayern über die Entscheidung, den Vertrag über den Sommer hinaus nicht zu verlängern, noch nicht informiert worden sein.

+++ Bericht: Vorstandsbeschluss - keine Verlängerung mit Boateng! +++

Jérôme Boateng wird den FC Bayern aller Voraussicht nach im Sommer verlassen. Wie die "Bild" berichtet, hat der Vorstand des deutschen Rekordmeisters beschlossen, keine Gespräche über eine Verlängerung des 2021 auslaufenden Vertrags aufzunehmen. Der Spieler und dessen Berater seien demnach bereits über die Entscheidung informiert worden. Dem Bericht zufolge soll Boateng aufgrund der Entscheidung enttäuscht sein, er selbst habe sich eine nochmalige Vertragsverlängerung vorstellen können.

Boateng wechselte 2011 von Manchester City zum FC Bayern und entwickelte sich in den folgenden Jahren zu einem der besten Innenverteidiger der Welt. Mit den Münchnern gewann er 2013 und 2020 die Champions-League, 2014 wurde er mit der deutschen Nationalmannschaft außerdem Weltmeister.

+++ Zirkzee weiter im Fokus von Köln - Leihe im Winter? +++

In der ersten Mannschaft des FC Bayern kommt Joshua Zirkzee derzeit kaum zum Zug, im internen Stürmer-Ranking belegt der Shootingstar der vergangenen Saison lediglich Platz drei hinter Robert Lewandowski und Eric Maxim Choupo-Moting. Um dem niederländischen Angreifer dennoch Spielpraxis zu ermöglichen, waren die Münchner bereits im Sommer zu einer Leihe bereit.

Ein Transfer zum 1. FC Köln kurz vor Ende der Transferperiode scheiterte jedoch, wie Manager Horst Heldt kürzlich bestätigte. Wie die "Bild" berichtet, könnte das Thema im Winter allerdings wieder aktuell werden. Der Tabellensechzehnte stellt mit sieben Treffern eine der schwächsten Angriffsreihen der Liga und ist derzeit auf der Suche nach Verstärkung für die Offensive.

Transfer-News vom 11.11.2020

+++ Bayern an Nachwuchs-Star von Crystal Palace dran +++

Schlägt der FC Bayern bei einem Sturm-Juwel zu? Nach Informationen der "Daily Mail" sind die Münchner wohl an Zion Atta von Crystal Palace interessiert. Dem Bericht zufolge soll der Rekordmeister allerdings Konkurrenz aus der Bundesliga und der Premier League haben.
In Deutschland haben es offenbar auch der FC Augsburg und Borussia Mönchengladbach auf den 16-jährigen Offensivspieler abgesehen. In England zeigen unter anderem die Topteams FC Liverpool und Manchester City Interesse.

2018 wechselte Atta vom FC Millwall in die Jugend von Crystal Palace und ist mittlerweile englischer Juniorennationalspieler.

+++ Goretzka-Verlängerung: Macht Bayern bald ernst? +++

Verlängern die Bayern vorzeitig mit Leon Goretzka?
Verlängern die Bayern vorzeitig mit Leon Goretzka? © Bernadett Szabo/Pool Reuters/AP/dpa/Archivbild

Der FC Bayern München beschäftigt sich nach Informationen der "Sport Bild" mit einer vorzeitigen Verlängerung des Vertrages von Fußball-Nationalspieler Leon Goretzka. Noch in diesem Jahr soll es Gespräche mit seinem Berater geben. Das berichtete die Zeitschrift in ihrer Mittwochsausgabe ohne Angaben von Quellen. Goretzka ist seit 2018 beim deutschen Rekordmeister und steht noch bis 2022 unter Vertrag. Der Mittelfeldspieler ist einer der Leistungsträger im Team.

+++ Flick will ihn halten: Wohl kein Alaba-Verkauf im Winter +++

David Alaba wird dem FC Bayern wohl bis zum Saisonende erhalten bleiben. Wie die "SportBild" berichtet, haben sich die Bosse der Münchner gegen einen Verkauf in der Wintertransferperiode entschieden und entsprechen damit dem Wunsch von Trainer Hansi Flick, der den Abwehrspieler so lange wie möglich halten will.

Unabhängig davon kann Alaba ab dem 1. Januar bei einem anderen Klub einen Anschlussvertrag ab dem kommenden Sommer unterschreiben, die Bayern müssten ihn dann ablösefrei ziehen lassen.

Transfer-News vom 10.11.2020

+++ Bericht: Bayern weiter an Gladbachs Zakaria dran +++

Bedient sich der FC Bayern bei der Konkurrenz? Nach Informationen von "Sky" ist der deutsche Rekordmeister offenbar weiterhin an Denis Zakaria von Borussia Mönchengladbach interessiert. Zwischen beiden Vereinen soll es bereits einen "mehrfachen Austausch" gegeben haben. Demnach gilt offenbar Bayerns Chefscout Marco Neppe als großer Fan des 23-Jährigen Schweizers.

Bereits im Sommer gab es Gerüchte über ein mögliches Bayern-Interesse am Gladbacher, der seit März aufgrund einer Knieverletzung kein Spiel mehr für das Team von Marco Rose bestritten hat. Neben den Münchnern ist wohl auch Manchester City am defensiven Mittelfeldspieler interessiert. Zakaria hat am Niederrhein noch einen gültigen Vertrag bis 2022.

+++ Bericht: David Alaba offen für England-Wechsel +++

Bleibt er oder geht er? Der Vertragspoker um David Alaba ist weiter offen, jedoch wird ein Verbleib des 28-Jährigen immer unwahrscheinlicher.

Nach Informationen des Online-Portals "90min" schaut sich der Österreicher auf der Suche nach einem neuen Verein wohl auch in England um. Einen Wechsel in die Premier League soll Alaba anfangs ausgeschlossen haben. Vor allem Englands Top-Team Manchester City und der FC Liverpool buhlen offenbar um den Abwehrspieler. Der Vertrag von Alaba in München läuft im Sommer 2021 aus.

Transfer-News vom 08.11.2020

+++ Flick hofft weiterhin auf Alaba-Verbleib +++

Bayern-Trainer Hansi Flick hat seinen Wunsch auf einen Verbleib von David Alaba bekräftigt. "Er ist hier ausgebildet worden, ist lange hier und ein absoluter Leistungsträger. Von daher wäre es eine gute Sache, wenn er weiter für Bayern München spielen würde", sagte der Coach des Tabellenführers im "Aktuellen Sportstudio" (ZDF) nach dem 3:2 (1:1) seines Teams im Bundesliga-Spitzenspiel bei Borussia Dortmund.

Der Coach hofft auf ein positives Signal des 28 Jahre alten Abwehrspielers: "Er sitzt jetzt allein auf dem Fahrersitz. Er muss entscheiden, wie er seine Zukunft sieht."

Transfer-News vom 07.11.2020

+++ Rummenigge hält Alaba Hintertür offen+++

Bayern Münchens Vorstandschef Karl-Heinz Rummenigge lässt im Fall David Alaba nach den gescheiterten Vertragsverhandlungen eine Hintertür offen. "Wenn David beim FC Bayern bleiben möchte, was ich zumindest nicht ganz ausschließe, muss man darüber nachdenken, dass man irgendwie einen gesichtsschonenden Weg für beide Seiten findet. Die Tür ist ja noch einen Spalt auf", sagte Rummenigge dem TV-Sender Sky.

Man müsse mit dem Thema unaufgeregt umgehen, ergänzte der frühere Nationalspieler und verzichtete dabei auch auf kritische Worte in Richtung des Österreichers: "David Alaba ist seit über zwölf Jahren beim FC Bayern. Er ist ein wichtiger Spieler in den ganzen Jahren gewesen. Er hat wahnsinnig viele Titel mit uns gewonnen, ist zwei Mal Triple-Sieger geworden in dieser ganzen Zeit. Es ist wichtig, dass man die Qualität des Spielers und des Menschen ins richtige Licht rückt."

Transfer-News vom 06.11.2020

+++ David Alaba wurde wohl bei Real Madrid angeboten +++

Es dürften unruhige Monate werden für David Alaba (28) und den FC Bayern. Und zwar so lange bis endlich Klarheit im Poker um die Zukunft des Österreichers herrscht. Nachdem die Münchner ihr Angebot zur Vertragsverlängerung über 2021 hinaus zurückgezogen haben, ist die Wahrscheinlichkeit groß, dass Alaba den Klub am Saisonende verlässt. Aber wohin zieht es ihn? Laut den Zeitungen "Marca" und "AS" ist Alaba in den vergangenen Tagen bei Real Madrid angeboten worden. Ein ablösefreier Sommer-Wechsel scheint möglich. 

+++ Sorgt Alaba für den Domino-Effekt? +++

Dayot Upamecano (22), französischer Innenverteidiger von RB Leipzig, wird schon länger mit Bayern in Verbindung gebracht. Kein Wunder: Upamecano ist jung, schnell, stark im Zweikampfund Spielaufbau. Theoretisch der ideale Alaba-Erbe.

Nach AZ-Informationen gab es zuletzt keine konkreten Verhandlungen über einen Wechsel zu Bayern. Das könnte sich nun aber ändern, gegenseitige Wertschätzung ist vorhanden. Upamecano, der jetzt zehn Tage verletzt ausfällt, fühlt sich bei RB wohl und wartet ab, wie andere Topklubs (Bayern, Real Madrid, Liverpool) in der Corona-Krise planen. Mit der Personalie Alaba fällt auf dem europäischen Markt womöglich der erste wichtige Domino-Stein.

Transfer-News vom 05.11.2020

+++ Marseille will Cuisance fest verpflichten +++

Bei den Bayern hat er den Sprung nicht ganz geschafft. Bei seinem neuen Klub Marseille steht Michael Cuisance hingegen hoch im Kurs. Die Franzosen möchten ihn fest verpflichten. Mehr dazu lesen Sie hier.

+++ "Aus den Nachrichten erfahren": Log Alaba bei der PK? +++

Der geplatzte Vertrags-Poker zwischen dem FC Bayern und David Alaba wird immer undurchsichtiger. Nachdem Präsident Herbert Hainer am Sonntagabend öffentlich erklärte, dass der Verein sein Angebot zurückgezogen habe, konterte Alaba selbst einen Tag später auf der Pressekonferenz. "Ich habe es gestern Abend aus den Nachrichten erfahren", sagte der 28-Jährige über das zurückgezogene Angebot der Münchner.

Doch ist dem wirklich so? Dem "kicker" zufolge soll Alaba persönlich davon unterrichtet worden sein – und zwar einen Tag vor der PK. Demnach rief Sportvorstand Hasan Salihamidzic Alabas Berater Pini Zahavi bereits am Samstag an und wies ihn auf die Frist hin, die einen Tag später auslaufen würde. Da die Alaba-Seite auch das zuletzt vorliegende Angebot der Münchner nicht annehmen wollte, habe Salihamidzic dem Bericht zufolge erklärt, dass der Verein seine Offerte am Sonntag zurückziehen und dieses Vorgehen noch am Abend öffentlich machen werde.

Einen Tag nach dem Telefonat mit Zahavi, also am Sonntag, soll Salihamidzic Alaba nach dessen Training dann persönlich über das zurückgezogene Angebot informiert haben. "Der Spieler habe es ohne große Regung hingenommen", schreibt der "kicker" dazu.

Log Alaba also auf der Pressekonferenz am Montag? Jedenfalls sollen die Verantwortlichen um Salihamidzic ihren Ohren nicht getraut haben, als sie von Alabas "Nachrichten"-Aussage hörten.

Transfer-News vom 04.11.2020

+++ Boateng-Berater: "Offen für Vertragsgespräche" +++

Jérôme Boateng erzielte gegen Salzburg das Tor zur zwischenzeitlichen 3:2-Führung.
Jérôme Boateng erzielte gegen Salzburg das Tor zur zwischenzeitlichen 3:2-Führung. © Rauchensteiner/Augenklick

Jérôme Boateng würde nach Angaben seines Beraters gerne auch nach dieser Saison für den FC Bayern spielen. "Wir sind offen für Vertragsgespräche. Wir freuen uns, wenn wir die Gespräche mit Bayern führen. Jérôme fühlt sich unglaublich wohl hier. Die Mannschaft ist unglaublich fokussiert und professionell. All das passt zu Jérôme", sagte Damir Smoljan zu "Sport1".

Auch Trainer Hansi Flick kann sich allem Anschein nach gut vorstellen, mit Boateng nach dessen Vertragsende in München am 30. Juni 2021 weiterzuarbeiten. "Wir sind alle froh, dass er die letzten Monate an sich gearbeitet und aufgeholt hat", sagte er nach dem 6:2 des deutschen Rekordmeisters im Champions-League-Gruppenspiel bei Red Bull Salzburg. Der 32-Jährige habe, so Flick weiter, ein "sehr gutes Spiel gemacht" und mit dem wichtigen Treffer zum 3:2 "den Weg geebnet".

+++ Bericht: 2019 war der FC Bayern an BVB-Star Haaland dran +++

Mittlerweile beim BVB unter Vertrag, doch beinahe wäre Erling Haaland wohl beim FC Bayern gelandet.
Mittlerweile beim BVB unter Vertrag, doch beinahe wäre Erling Haaland wohl beim FC Bayern gelandet. © firo/Augenklick

Seit Anfang des Jahres sorgt Erling Haaland beim BVB für Furore – in bislang 27 Pflichtspielen für die Schwarz-Gelben kommt der Stürmer auf 24 Tore und sechs Vorlagen, eine Wahnsinns-Quote! 

Wie nun herauskommt, wäre der erst 20-Jährige jedoch beinahe beim Ligarivalen aus München gelandet. Der "Sport Bild" zufolge hatte der FC Bayern immer wieder Interesse an einem Transfer. So wurde der deutsche Rekordmeister schon Ende 2017 auf den Angreifer aufmerksam, der damals 17-Jährige wäre eine Option für die Nachwuchsmannschaften der Münchner gewesen. Ein Deal scheiterte jedoch am Finanziellen. Haaland war für einen Nachwuchsspieler zu teuer.

Zwei Jahre später spielte der Norweger bei Red Bull Salzburg – und machte dort mit guten Leistungen auf sich aufmerksam. Dem Bericht zufolge soll sein Vater Alf-Inge im Dezember 2019 signalisiert haben, dass sich sein Sohn einen Wechsel zum FC Bayern vorstellen könne. Doch auch diesmal kam es zu keinem Abschluss: Wieder war das Geld der ausschlaggebende Punkt, denn das Gesamtpaket aus Ablöse, Beraterprovision und Gehalt hätte rund 60 Millionen Euro betragen. Zu viel für die Bayern-Bosse, die Haaland nur als Backup geholt hätten.

Der zweite Grund, warum es zu keinem Transfer gekommen ist. Die Bayern konnten Haaland und seinem Berater Mino Raiola keine Einsatzgarantie geben – der junge Angreifer hätte sich hinter Star-Stürmer Robert Lewandowski anstellen müssen. Beim BVB bekam er besagte Garantie auf Spielzeit, woraufhin er in der Winterpause wechselte – seitdem sorgt er in Dortmund für Furore.

Transfer-News vom 03.11.2020

+++ Salihamidzic: Alaba wird Verein wohl verlassen +++

Hasan Salihamidzic geht davon aus, dass David Alaba dem FC Bayern nicht erhalten bleibt. "Ich weiß jetzt nicht mehr, wie wir zusammenfinden sollen", sagte der Sportvorstand des deutschen Rekordmeisters am Dienstag vor der Champions-League-Partie bei Red Bull Salzburg im "Sky"-Interview. 

Er betonte: "Jetzt müssen wir uns damit beschäftigen, dass uns David verlassen wird." Alaba habe ein verbessertes Angebot zur Vertragsverlängerung abgelehnt, weshalb der Verein nach dem Ablauf einer Frist den 28-Jährigen und dessen Berater informiert habe, "dass wir das Angebot zurücknehmen werden", erklärte Salihamidzic. Und er ergänzte: "Wenn so ein Spieler ablösefrei den Klub verlässt, ist das der Super-GAU."

+++ Medien: Spanische Top-Klubs haben kein Geld für Alaba-Transfer +++

Ein möglicher Wechsel von David Alaba zu Real Madrid oder dem FC Barcelona ist nach Einschätzung spanischer Sportmedien eher unwahrscheinlich. Es fehle wohl am Geld, schrieben die Blätter. Über die beiden spanischen Vereine als mögliche Ziele Alabas wird immer wieder spekuliert.

Als Knackpunkt könnte sich die Dimension des Gehalts des 28-Jährigen erweisen, schrieb die Zeitung "AS" am Dienstag. Sportlich würde Alaba aber sehr gut in das Team von Real Madrid passen. Auch Italiens Rekordmeister Juventus Turin wurde zuletzt als Interessent gehandelt.

Beim FC Barcelona ist die Lage ähnlich wie bei Real. Zwar interessieren sich die Katalanen schon seit Jahren für den Abwehrspieler. Aber der finanziell angeschlagene Club verhandelt mit den Spielern um Superstar Lionel Messi um einen erheblichen Gehaltsverzicht. In einer solchen Situation sei die Verpflichtung eines teuren Spielers wie Alaba unmöglich, zudem für eine Position, die mit dem hoch bezahlten Jordi Alba bereits besetzt sei, schrieb die Sportzeitung "Marca".

Transfer-News vom 02.11.2020

+++ Alaba-Tausch? Bayern-Star verrät pikante Vertragsdetails +++

Nach der Pressekonferenz am Montagmittag hat sich David Alaba erneut zum Vertragsstreit mit dem FC Bayern geäußert: "Dieser Respekt und die Wertschätzung, wonach ich gesucht habe, wo die Vertragsverhandlungen begonnen haben, ging es nicht in die richtige Richtung. Das ist jetzt ein Jahr her. In Zeiten, in denen Corona noch sehr weit weg war", sagte der Österreicher in einem Interview bei "Sky".

Der Abwehrchef des FC Bayern, dessen Vertrag 2021 in München ausläuft, erklärte weiter: "Nach dem zweiten oder dritten Gespräch habe ich einen Anruf bekommen und wurde gefragt, ob ich mir einen Tausch vorstellen könnte. Wo ich dann sage: Das ist dann vielleicht irgendwo ein Schlag ins Gesicht." (Mehr dazu lesen Sie hier). In der Vergangenheit hatte es Gerüchte um einen möglichen Tausch mit Leroy Sané von Manchester City gegeben, die Bayerns Vorstandsboss Karl-Heinz Rummenigge als "Grimms Märchen" bezeichnete. 

Transfer-News vom 01.11.2020

+++ FC Bayern zieht Vertragsangebot für David Alaba zurück +++

Der FC Bayern hat sein Angebot an David Alaba für eine Verlängerung des im nächsten Jahr auslaufenden Vertrages zurückgezogen. "Es gibt kein Angebot mehr", sagte Bayern-Präsident Herbert Hainer am Sonntagabend im "Blickpunkt Sport" des Bayerischen Rundfunks. Seit Monaten verhandeln die Bayern mit dem 28 Jahre alten Alaba und dessen Berater über die Verlängerung des 2021 auslaufenden Vertrages. Der Österreicher war im Sommer 2008 zu den Münchnern gewechselt. "Es hat sich tatsächlich über das Wochenende eine neue Situation ergeben", meinte Hainer in der TV-Sendung.

Man habe dem Berater von Alaba gesagt, dass man bis Ende Oktober Klarheit haben wolle und eine Antwort. "Für so eine wichtige Position und Personalie wollen wir auch Planungssicherheit haben", sagte der 66-jährige Hainer. Nachdem man bis Samstag nichts gehört habe, habe Bayern-Sportvorstand Hasan Salihamidzic "noch mal aktiv" bei dem Berater nachgehakt, sagte Hainer. "Und die Antwort war: Dass das Angebot immer noch unbefriedigend ist und wir weiter nachdenken sollen. Daraufhin haben wir uns entschieden, das Angebot komplett vom Tisch zu nehmen. Das heißt, es gibt kein Angebot mehr."

Transfer-News vom 30.10.2020

+++ Flick äußert sich zum stockenden Alaba-Poker +++

Der FC Bayern bangt weiter um den Verbleib von David Alaba - in den Gedanken von Trainer Hansi Flick spielt die Zukunft des Abwehrchefs allerdings keine Rolle. "Damit setze ich mich nicht auseinander. Ich hoffe natürlich, dass er unterschreibt", sagte der Coach am Freitag. Sein Abwehrchef wisse um die Vorzüge des Klubs, "dass wir viel Spaß haben, eine gute Atmosphäre haben, erfolgreichen Fußball spielen. Die jetzigen sportlichen Voraussetzungen sind für jeden Spieler top. Ich hoffe, dass er uns erhalten bleibt."

+++ Köln-Manager Heldt bestätigt Interesse an Zirkzee +++

Der 1. FC Köln zeigte im Sommer Interesse an einer Leihe von Bayerns Sturm-Juwel Joshua Zirkzee. Dies bestätigte Manager Horst Heldt in einem Interview mit dem "Münchner Merkur".

"Wir hatten Kontakt. Ich habe mich mit Hasan (Salihamidzic/d.Red.) und Hansi (Flick) ausgetauscht – aber es war einfach der falsche Zeitpunkt", sagte Heldt. Das Gespräch habe nach dem 8:2-Erfolg in der Champions League gegen den FC Barcelona stattgefunden, für Bayern sei eine Leihe zu diesem Zeitpunkt allerdings keine Option gewesen. Erst gegen Ende der Transferperiode hätten sich die Münchner umentschieden, ein Transfer habe sich aufgrund der kurzen Zeit allerdings nicht mehr umsetzen lassen.

Transfer-News vom 29.10.2020

+++ Nach Thiago: Schnappt sich Klopp auch Alaba? +++

Trainer des FC Liverpool: Jürgen Klopp
Trainer des FC Liverpool: Jürgen Klopp © imago images / MIS

Schnappt sich der FC Liverpool nach Thiago den nächsten Leistungsträger der Bayern? Wie das Portal "Football Insider" unter Berufung auf vereinsnahe Quellen berichtet, hat der englische Meister auf der Suche nach Verstärkung für die Innenverteidigung David Alaba ins Visier genommen.

Nach der schweren Verletzung von Virgil van Dijk, der aufgrund eines Außenbandrisses im Knie wohl bis April ausfallen wird, wollen die "Reds" im Winter nachrüsten. Neben Alaba sollen auch die beiden Bundesliga-Verteidiger Dayot Upamecano (RB Leipzig) und Ozan Kabak (FC Schalke) bei Jürgen Klopp auf dem Zettel stehen.

Transfer-News vom 28.10.2020

+++ Bericht: Vertragsverhandlung mit Alaba erneut gescheitert +++

Der Vertrag von David Alaba läuft 2021 beim FC Bayern aus. Seine weitere Zukunft bleibt offen. (Archivbild)
Der Vertrag von David Alaba läuft 2021 beim FC Bayern aus. Seine weitere Zukunft bleibt offen. (Archivbild) © sampics/Augenklick

Die Vertragsverlängerung von Abwehrchef David Alaba beim Triple-Gewinner Bayern München scheint in weitere Ferne gerückt zu sein. Wie die "Sport Bild" am Mittwoch berichtet, soll auch eine dritte Verhandlungsrunde am vergangenen Freitag in der Geschäftsstelle des deutschen Rekordmeisters gescheitert sein.

Demnach bot der FC Bayern dem österreichischen Nationalspieler, dessen aktueller Vertrag am Saisonende ausläuft, einen Fünf- statt eines Vierjahresvertrages an. Beim Jahresgehalt sollen die Bayern-Bosse aber zu keinen Kompromissen bereit gewesen sein und weiterhin rund elf Millionen Euro pro Jahr plus Bonuszahlungen bieten. 

Doch nicht nur finanziell sollen sich beide Parteien noch nicht einig sein. Angeblich ist Alaba verstimmt, weil er nicht oft genug im Mittelfeld eingesetzt wurde, so wie es ihm bei der Vertragsverlängerung 2016 offenbar in Aussicht gestellt worden war.

Transfer-News vom 15.10.2020

+++ Mittelfeld-Juwel Stiller vor Abgang? +++

Angelo Stiller zählt zu den hoffnungsvollsten Mittelfeld-Talenten im Nachwuchs des FC Bayern. Nach seiner Beförderung von der U19 in die zweite Mannschaft des Rekordmeisters entwickelte sich der 19-Jährige schnell zum Stammspieler und holte am Ende der Saison mit den kleinen Bayern den Titel in der 3. Liga.

Ob der spielstarke Sechser den Bayern über diese Saison hinaus erhalten bleibt, ist aber wohl offen. Wie "Sport1" berichtet, sollen derzeit die Gespräche über eine Verlängerung des 2021 auslaufenden Vertrags des gebürtigen Münchners ruhen. Aufgrund seiner starken Leistungen hat Stiller zuletzt offenbar das Interesse höherklassiger Klubs auf sich gezogen. Dem Bericht zufolge steht er unter anderem beim FC Arsenal, Werder Bremen, dem VfB Stuttgart und Union Berlin auf dem Zettel.

Transfer-News vom 14.10.2020

+++ Salihamidzic: Götze war im Sommer kein Thema bei Bayern +++

Rio-Weltmeister Mario Götze stand in der abgelaufenen Transferperiode nicht auf der Einkaufsliste von Rekordmeister Bayern München. Götze sei "ja wirklich ein guter Junge" und "im Klub mögen wir ihn", aber "sportlich war er kein Thema", sagte Sportvorstand Hasan Salihamidzic (43) im Interview mit der "Sport Bild". 

Trainer Hansi Flick hatte zuletzt zugegeben, sich mit Spielern aus dem Weltmeisterteam von 2014 regelmäßig auszutauschen, "mit Mario ganz besonders, weil er eine schwierige Phase hatte, da braucht man besondere Unterstützung". Götze (28) wechselte nach seinem Vertragsende bei Borussia Dortmund inzwischen ablösefrei zum niederländischen Traditionsklub PSV Eindhoven.

Transfer-News vom 13.10.2020

+++ Bericht: Alaba-Berater verhandeln mit Juventus Turin +++

Verlässt David Alaba die Bayern im kommenden Sommer tatsächlich? Nachdem am Wochenende erste Gerüchte aufkamen, denen zufolge Juventus Turin Interesse an einer Verpflichtung des Abwehr-Chefs habe, legt nun das italienische Sportportal "Mediaset" nach.

Die Bianconeri befinden sich demnach bereits "in guten Gesprächen" mit den Beratern von David Alaba. Es gehe dabei um einen ablösefreien Wechsel im nächsten Sommer, ein Transfer im Winter soll nicht zur Debatte stehen. Wie das Portal weiter berichtet, schließt Alaba eine Verlängerung in München mittlerweile aus.

+++ Woran scheiterte der Wechsel von Cuisance zu Leeds wirklich? +++

Michael Cuisance hat die Bayern gegen Ende der Transferperiode verlassen.
Michael Cuisance hat die Bayern gegen Ende der Transferperiode verlassen. © imago images / Philippe Ruiz

Übereinstimmenden Medienberichten aus England und Deutschland zufolge soll der Wechsel von Michael Cuisance zu Leeds United am Medizincheck gescheitert sein. Womöglich war allerdings eine Forderung der Bayern der Grund für den geplatzten Deal.

Wie Jermaine Beckford, Ex-Profi und ehemaliger Angestellter von Leeds, nun im Podcast "Doing a Leeds" erklärt, pochten die Bayern auf eine Rückkaufklausel, die bei Aktivierung zu einem großen Verlustgeschäft für den Premier-League-Aufsteiger geführt hätte.

"Wenn ich mir diesen Deal ansehe: Wir hätten 20 Millionen Pfund zahlen sollen und sie haben auf eine Rückkaufklausel in Höhe von 10 Millionen Pfund bestanden. Das macht keinen Sinn. Das heißt, sie wollten ihn günstig zurückholen", erklärte Beckford.

+++ Bericht: Inter bot Eriksen für Boateng +++

Der Vertrag von Jérôme Boateng beim FC Bayern läuft noch bis 2021.
Der Vertrag von Jérôme Boateng beim FC Bayern läuft noch bis 2021. © firo/Augenklick

In der abgelaufenen Transferperiode stand bei den Bayern offenbar ein spektakuläres Tauschgeschäft im Raum. Wie "Sky" und "SportBild" übereinstimmend berichten, bot Inter Mailand dem Rekordmeister Christian Eriksen an, im Gegenzug sollte Jérôme Boateng zu den Lombarden wechseln.

Laut dem Bericht der "SportBild" waren beide Spieler an dem Wechsel interessiert, nicht aber der FC Bayern. Sportvorstand Hasan Salihamidzic favorisierte demnach den defensiver orientierten Marc Roca, der kurz vor Ende der Transferperiode nach München wechselte. Hansi Flick hingegen soll auf einen Verbleib Boatengs gepocht haben.

Transfer-News vom 12.10.2020

+++ Salihamidzic stellt klar: Kein Ultimatum für Alaba +++

Seit längerem stocken die Vertragsverhandlungen zwischen dem FC Bayern und David Alaba. Übereinstimmenden Medienberichten zufolge sind die Münchner nicht bereit, ihr aktuelles Angebot noch einmal zu erhöhen.

Die Geduld scheint man beim Rekordmeister aber dennoch nicht zu verlieren, wie Sportvorstand Hasan Salihamidzic am Montag durchblicken ließ. "David ist unser Spieler und er ist jetzt schon ganz lange im Klub. Wir werden ihm kein Ultimatum setzen", meinte Salihamidzic: "Wir freuen uns, wenn er bleiben sollte. Ich hoffe, dass die Unterschrift bald erfolgt."

Transfer-News vom 10.10.2020

+++ Vertragsgespräche stocken - lauert Juve auf Alaba-Coup? +++

Zieht es David Alaba zu Juventus Turin? Die Vertragsgespräche zwischen dem FC Bayern und seinem Abwehr-Boss stocken weiter, ab dem 1. Januar darf er offiziell mit anderen Klubs verhandeln.

Der italienische Serienmeister beobachtet die Situation offenbar genau - und lauert offenbar auf einen ablösefreien Transfer-Coup im nächsten Sommer. Dies berichtet die Sporttageszeitung "Tuttosport". Insbesondere Trainer Andrea Pirlo ist demnach von den Qualitäten des spielstarken Innenverteidigers überzeugt.

Transfer-News vom 08.10.2020

+++ Alaba äußert sich zu seiner Zukunft +++

Bleibt er oder geht er? David Alaba hat seinen im Jahr 2021 auslaufenden Vertrag noch nicht verlängert. Jetzt hat der Abwehr-Star des FC Bayern ein paar Worte  zu seiner Zukunft gesagt. "Ich fühle mich in München sehr wohl, es ist schon seit zwölf Jahren meine Heimat. Dort durfte ich sehr schöne Momente erleben", sagte der 28-Jährige gegenüber der "Kronen-Zeitung".

Der Österreicher, der mit dem FC Bayern in der vergangenen Saison das Triple holte, hat noch lange nicht genug. "Der Hunger ist immer da. Ich spiele dafür Fußball, um am Ende des Tages ganz oben zu stehen."

Transfer-News vom 07.10.2020

+++ Wechsel von Hudson-Odoi scheiterte wohl an Vertragsklauseln +++

Fast hätte es im zweiten Anlauf mit einem Wechsel von Callum Hudson-Odoi (19) vom FC Chelsea zum FC Bayern geklappt. Bis Samstagabend war Bayern-Sportvorstand Hasan Salihamidzic mit den "Blues" am verhandeln, um seinen Wunschspieler nach München zu holen. Doch letzenendes scheiterte der Transfer wohl an Vertragsklauseln, auf die sich der FC Bayern nicht einlassen wollte.

Wie die "Sportbild" berichtete, soll Chelsea-Chefin Marina Granovskaia bei einer Leihe neben einer "Strafzahlung" bei zu wenigen Einsätzen, zudem eine Kaufverpflichtung, sobald der 19-jährige Flügelstürmer eine bestimmte Anzahl an Partien absolviert hätte, verlangt haben. Für einen möglichen Kauf versah Granovskaia Callum Hudson-Odoi wohl mit einem Preisschild in Höhe von 77 Millionen Euro. 

Der 19-Jährige wäre damit 32 Millionen Euro teurer als "Königstransfer" Leroy Sané gewesen. In Folge dieser Forderungen soll der FC Bayern Abstand von einer Verpflichtung von Hudson-Odoi genommen und Kontakt zu Douglas Costa aufgenommen haben, der anschließend für ein Jahr von Juventus Turin ausgeliehen wurde.


Zugänge beim FC Bayern:

  • Leroy Sané (24): ca. 49 Mio. Euro von Manchester City
  • Tanguy Nianzou Kouassi (18): ablösefrei von Paris Saint-Germain
  • Alexander Nübel (23): ablösefrei vom FC Schalke 04
  • Adrian Fein (21): Leih-Ende, Rückkehr vom Hamburger SV
  • Nicolas Kühn (20): Nach Leihe von Ajax Amsterdam verpflichtet, Ablöse unbekannt
  • Marc Roca (23): ca. 9 Mio. Euro von Espanyol Barcelona
  • Eric Maxim Choupo-Moting (31): Vereinslos (zuletzt Paris St. Germain)
  • Douglas Costa (30): Für eine Saison von Juventus Turin ausgeliehen
  • Bouna Sarr (28): ca. 10 Mio. Euro von Olympique Marseille
  • Tiago Dantas (19): Für eine Saison von Benfica Lissabon ausgeliehen

Abgänge beim FC Bayern:

  • Philippe Coutinho (28): Leih-Ende am 31. August, Rückkehr zum FC Barcelona
  • Álvaro Odriozola (24): Leih-Ende am 31. August, Rückkehr zu Real Madrid
  • Ivan Perisic (31): Leih-Ende am 31. August, Rückkehr zu Inter Mailand
  • Thiago (29): Wechsel zum FC Liverpool, 30 Mio. Euro Ablöse
  • Lars Lukas Mai (20): Leihe zu Darmstadt 98 für ein Jahr
  • Franck Evina (20): Wechsel zu Hannover 96, Ablöse unbekannt
  • Christian Früchtl (20): Leihe zum 1. FC Nürnberg für ein Jahr
  • Sarpreet Singh (21): Leihe zum 1. FC Nürnberg für ein Jahr
  • Oliver Batista Meier (19): Leihe zum SC Heerenveen für ein Jahr
  • Sven Ulreich (32): Wechsel zum Hamburger SV, Ablöse unbekannt
  • Michael Cuisance (21): Leihe zu Olympique Marseille für ein Jahr
  • Adrian Fein (21): Leihe zu PSV Eindhoven für ein Jahr

Transfer-News vom 06.10.2020

+++ Nach Eindhoven: FC Bayern leiht Adrian Fein erneut aus ++++ 

Es hatte sich bereits angekündigt: Adrian Fein wechselt auf Leihbasis für eine Saison vom FC Bayern zu PSV Eindhoven. Das 21-jährige Mittelfeldtalent soll in der niederländischen Eredivisie und in der Europa League weitere Erfahrungen sammeln, teilte der deutsche Rekordmeister am Dienstagabend mit.  

"Adrian hat sich auf seinen bisherigen Stationen Jahn Regensburg und Hamburger SV sehr gut entwickelt. Beim Europa-League-Teilnehmer PSV Eindhoven wird er nun in einer sehr interessanten Liga den nächsten Schritt machen.", sagte Sportvorstand Hasan Salihamidzic. Bei den Münchnern sind sie demnach davon überzeugt, dass Fein in Eindhoven eine Führungsrolle übernehmen und seine Qualitäten ausbauen werde.

Auf Leihbasis für eine Saison vom FC Bayern zu PSV Eindhoven: Adrian Fein.
Auf Leihbasis für eine Saison vom FC Bayern zu PSV Eindhoven: Adrian Fein. © imago images/Passion2Press

Der gebürtige Münchner Adrian Fein kam im Alter von sieben Jahren zum FC Bayern und durchlief sämtliche Juniorenteams. Nachdem er sich dort in der U23 schnell etabliert hatte, sammelte er bei den Zweitligisten Jahn Regensburg und Hamburger SV Spielpraxis. Fein hat bisher fünf Länderspiele für die U-21-Nationalmannschaft des DFB bestritten. 

+++ Offiziell: Tiago Dantas wechselt nach München +++

Jetzt ist es fix! Der FC Bayern hat sich die Dienste von Tiago Dantas gesichert. Der 19-Jährige wird ein Jahr von Benfica Lissabon ausgeliehen. Bei den Münchnern ist der zentrale Mittelfeldspieler zunächst für den Kader der 2. Mannschaft in der 3. Liga eingeplant.

+++ Hat sich Bayern noch heimlich Benfica-Juwel Dantas geschnappt? +++

Das käme wirklich überraschend: Wie portugiesische Medien, darunter die für gewöhnlich gut informierte Tageszeitung "Record", übereinstimmend berichten, hat sich der FC Bayern am Deadline Day noch ein Juwel von Benfica geschnappt: Tiago Dantas.

Eine offizielle Bestätigung seitens des Rekordmeisters gab es bis Dienstagmorgen nicht, nach AZ-Informationen hat sich der FC Bayern aber bis zuletzt um das Top-Talent bemüht.

Der portugiesische U20-Nationalspieler soll demnach zunächst für die zweite Mannschaft in der 3. Liga auflaufen und mittelfristig den Sprung zu den Profis schaffen. Den Berichten zufolge leiht der Rekordmeister den Mittelfeldspieler für ein Jahr aus, im Anschluss besteht eine Kaufoption über acht Millionen Euro.

Tiago Dantas kam in der vergangenen Saison in der U19 sowie in der zweiten Mannschaft von Benfica zum Zug. Das Portal "transfermarkt.de" taxiert den Marktwert des spielstarken Mittelfeldspielers auf 1,5 Millionen Euro. Sein Vertrag läuft noch bis 2024.

+++ Fix: Bayern Amateure schnappen sich Zweitliga-Verteidiger Vita +++

Die kleinen Bayern sind am letzten Tag der Transferperiode noch einmal aktiv geworden. Wie der Rekordmeister am Dienstagvormittag verkündete, wechselt Linksverteidiger Rémy Vita von Troyes aus der französischen Ligue 2 zur Zweitvertretung der Münchner. Der 19-Jährige erhält einen Dreijahresvertrag.

"Rémy ist ein Spieler, der genau in unser Anforderungsprofil eines externen Zugangs passt", sagt Campus-Leiter Jochen Sauer über seinen Neuzugang: "Er ist noch jung und entwicklungsfähig, hat aber in der 2. französischen Liga bei Troyes schon Erfahrungen im Männerfußball gesammelt. Wir sind überzeugt, dass er bei uns die nächsten Schritte gehen und unserer Mannschaft schnell weiterhelfen wird."

Transfer-News vom 05.10.2020

+++ Cuisance geht doch noch +++

In Leeds war er noch durch den Medizincheck gefallen, nun hat ein Wechsel doch geklappt: Michael Cuisance wird den FC Bayern verlassen.

Er habe "viel gelernt", so der Franzose auf Twitter.

+++ Choupo-Moting, Sarr und Costa-Wechsel fix +++

Der FC Bayern hat Eric Maxim Choupo-Moting unter Vertrag genommen. Der 31-jährige Stürmer, der zuletzt für den Champions League-Finalisten Paris Saint-Germain gespielt hat, unterschrieb bis zum 30. Juni 2021. Sportvorstand Hasan Salihamidžic: "Ich bin froh, dass wir Eric verpflichten konnten. Er gibt unserem Kader in der Offensive, vor allem im Zentrum eine Tiefe, die wir brauchen werden. Eric hat bei Paris Saint-Germain internationale Erfahrung gesammelt, er kennt die Bundesliga, Eric kommt ablösefrei. Das passt alles sehr gut zusammen." Eric Maxim Choupo-Moting sagte: "Es ist ein schönes Gefühl, wieder in die Bundesliga zurück zu kommen – und dann auch noch beim größten Klub Deutschlands. Wer würde nicht gerne für den FC Bayern auflaufen? Es ist eine Ehre, für diesen Verein zu spielen. Beim FC Bayern ist es der Anspruch, immer alles zu gewinnen, und um diese Ziele zu erreichen, bin ich hochmotiviert."

Außerdem gaben die Bayern den Wechsel von Douglas Costa bekannt. Der 30-Jährige wird bis zum Ende der Saison von Juventus Turin ausgeliehen. "Douglas wird uns auf den für unser Spiel wichtigen Außenbahnen stärken. Wir sind da jetzt mit Serge Gnabry, Leroy Sane, Kingsley Coman, Jamal Musiala und Douglas top besetzt. Das gibt dem Trainer die Möglichkeit, die individuellen Einsätze sinnvoll zu dosieren. Douglas kennt den FC Bayern und wird sich sehr schnell wieder zurechtfinden", wird Salihamidzic zitiert.

Auch die Verpflichtung von Bouna Sarr wurde am Abend offiziell gemacht. Der 28-Jährige erhält beim FC Bayern einen Vertrag bis 2028. Hasan Salihamidžic: "Bouna Sarr ist ein dynamischer Rechtsverteidiger, der sehr gut zu unserer Spielauffassung passt. Er wird uns auf einer wichtigen Position helfen. Sarr bringt mit seinen 28 Jahren Erfahrung und Stabilität ein, zudem glauben wir, dass er sich beim FC Bayern noch einmal weiterentwickeln wird."

Bouna Sarr: "Ich bin sehr glücklich, mich so einem großen Verein wie dem FC Bayern anschließen zu dürfen. Für mich geht ein Traum in Erfüllung und ich werde alles geben, um zu helfen, die erfolgreiche Geschichte dieses Vereins weiterzuschreiben."  

+++ AZ-Info: Drei Neuzugänge am Deadline Day +++

Nach AZ-Informationen schlägt der FC Bayern am letzten Tag der Transferperiode gleich dreimal zu: Douglas Costa (Juventus Turin), Eric-Maxim Choupo-Moting (zuletzt PSG, aktuell vereinslos) und Buona Sarr (Olympique Marseille) werden allesamt heute noch ihre Medizinchecks absolvieren und sollen im Anschluss ihre Verträge beim Rekordmeister unterschreiben.

+++ Berichte: Auch Fein vor Leihe zu Eindhoven +++

Es tut sich einiges bei den Bayern - nicht nur auf der Zugangsseite: Wie "kicker" und "Bild" übereinstimmend berichten, steht Adrian Fein vor einer Leihe in die Niederlande zur PSV Eindhoven. Zuletzt wurde der 21-Jährige Mittelfeldspieler auch bei Hertha BSC und Arminia Bielefeld gehandelt.

Adrian Fein kehrte in diesem Sommer von einer einjährigen Leihe zum Hamburger SV zurück zum Rekordmeister, sieht sich im Bayern-Mittelfeld allerdings großer Konkurrenz ausgesetzt. In der laufenden Saison kam er lediglich einmal für die zweite Mannschaft in der 3. Liga zum Einsatz.

+++ Flick geht von Martínez-Verbleib aus +++

Bleibt Javi Martínez nun doch bei den Bayern? Trainer Hansi Flick geht zumindest davon aus. "Warten wir mal bis morgen ab. Ich gehe davon aus, dass er auch morgen nach 18 Uhr noch beim FCBayern ist. Er hat gezeigt, dass man sich immer auf ihn verlassen kann", erklärte der Bayern-Coach nach dem 4:3-Erfolg gegen Hertha BSC am Sonntagabend.

Zuletzt war der Defensivspieler bei Ex-Klub Athletic Bilbao gehandelt worden, auch aus China soll es Interesse gegeben haben.

+++ Bericht: Cuisance vor Wechsel zu Marseille - Medizincheck am Montag? +++

Michael Cuisance hat die Bayern gegen Ende der Transferperiode verlassen.
Michael Cuisance hat die Bayern gegen Ende der Transferperiode verlassen. © imago images / Philippe Ruiz

Nach seinem jüngst geplatzten Wechsel zu Leeds United scheint Michael Cuisance den FC Bayern nun offenbar kurz vor Ende der Transferfrist in Richtung Frankreich zu verlassen. Der 21-jährige Mittelfeldspieler soll nach Sky-Informationen am Montag den Medizincheck bei Olympique Marseille absolvieren. Demnach haben sich die Münchner mit dem französischen Erstligisten auf ein Leihgeschäft samt Kaufoption im Sommer 2021 geeinigt.

Vergangene Woche war Cuisance durch den Medizincheck beim Premier-League-Aufsteiger Leeds gefallen, der anvisierte Wechsel platzte. Im Gespräch war eine Ablösesumme von rund 20 Millionen Euro. Über die genauen Modalitäten des angestrebten Deals mit Marseille war zunächst nichts bekannt.

Die Münchner hatten Cuisance im Sommer 2019 von Borussia Mönchengladbach für eine Ablösesumme von angeblich rund zehn Millionen Euro verpflichtet. Der Franzose unterschrieb einen Vertrag bis zum Sommer 2024. Seitdem schaffte es Cuisance nicht über den Status des Ergänzungsspielers hinaus und wurde auch immer wieder mit Vereinen aus seiner Heimat in Verbindung gebracht. Beim 4:3 gegen Hertha BSC am Sonntag fehlte Cuisance im Kader des Rekordmeisters.

+++ Eindhoven-Trainer Advocaat bestätigt Interesse an Zirkzee +++

Joshua Zirkzee wird den FC Bayern kurz vor Toreschluss wohl noch verlassen. Übereinstimmenden Medienberichten zufolge sind die Bayern-Bosse dazu bereit, das Sturm-Juwel auf Leihbasis abzugeben.

Konkretes Interesse gibt es aus Zirkzees niederländischer Heimat. Wie Trainer Dick Advocaat bestätigt, zeigt die PSV Eindhoven Interesse am 19-Jährigen. "Das wäre ein ausgezeichneter Spieler für uns. Wenn es passt, werden wir versuchen, Zirkzee unter Vertrag zu nehmen. Bayern profitiert davon, dass er spielt, und das Gehalt ist bei einem Leihgeschäft oft kein Problem", so Advocaat gegenüber dem niederländischen Radiosender "RTV Rijnmond" am Sonntag.

Transfer-News vom 04.10.2020

+++ Kommt es zu einer Rückholaktion? +++

Das wäre durchaus überraschend: Laut "Kicker" steht Douglas Costa vor einer Rückkehr zum FC Bayern. Costa steht derzeit bei Juventus Turin unter Vertrag, kommt dort aber nur als Joker zum Einsatz. Laut "Kicker" soll der 30-Jährige bis zum Saisonende ausgeliehen werden.

+++ Roca-Wechsel offiziell +++

Am Sonntag hat der Rekordmeister den Wechsel offiziell verkündet: Marc Roca wechselt an die Isar. Der 23-Jährige hat einen Vertrag bis 2025 unterschrieben. Sportvorstand Hasan Salihamidžic: "Wir freuen uns sehr, Marc Roca verpflichtet zu haben. Er passt fußballerisch und charakterlich hervorragend in unsere Mannschaft und wird sich bei uns weiterentwickeln. Wir sind uns sicher, dass er unserem Team einen großen Mehrwert geben wird."

+++ Bericht:  Sarr vor Wechsel zum FC Bayern +++

Es geht Schlag auf Schlag! Bouna Sarr von Olympique Marseille steht wohl kurz vor einem Wechsel zum FC Bayern. Laut "Sky" haben die Münchner bereits eine Einigung mit den Franzosen erzielt. Demnach soll der Rechtsverteidiger für rund 10 Millionen Euro zum deutschen Rekordmeister wechseln.

Der 28-Jährige und die Bayern verhandeln aktuell offenbar noch über die Vertragskonditionen. Nach dem geplatzten Wechsel von Sergino Dest an die Isar, könnte der FC Bayern mit dem Franzosen einen Backup für Benjamin Pavard gefunden haben. Im Gegenzug steht ein Wechsel von Michael Cuisance, dessen Deal mit Leeds United zuletzt scheiterte, zu den Franzosen im Raum.

+++ L'Equipe: Bayern holt Choupo-Moting +++

Der FC Bayern München steht angeblich vor einer Verpflichtung von Stürmer Eric Maxim Choupo-Moting. Wie die französische Sporttageszeitung "L'Équipe" am Sonntag berichtete, soll der 31 Jahre alte Angreifer einen Zweijahresvertrag beim deutschen Fußball-Rekordmeister erhalten. Es seien nur noch Details zu klären, behauptete "L'Équipe".  Auch der "Kicker" berichtet, dass der Deal unter Dach und Fach sei.

Der gebürtige Hamburger Choupo-Moting spielte in der Fußball-Bundesliga unter anderem für Mainz 05 und Schalke 04.

Die letzten zwei Jahre stand der Nationalspieler Kameruns bei Thomas Tuchels Paris Saint-Germain unter Vertrag. Momentan ist Choupo-Moting vereinslos. Die Münchner wollen vor Ende der Transferperiode am Montag personell noch nachbessern.

+++ Berichte: Chelsea lehnt Angebot für Hudson-Odoi ab +++

Der FC Chelsea hat britischen Medien zufolge ein Angebot des FC Bayern für die Verpflichtung von Nationalspieler Callum Hudson-Odoi abgelehnt. 

Die Bayern sollen den Londonern ein Leihgeschäft vorgeschlagen, das eine Kaufoption in Höhe von rund 77 Millionen Euro zur nächsten Saison beinhalten sollte, berichteten mehrere Medien übereinstimmend. Demnach wird erwartet, dass die Münchner bis zum Ende der Transferfrist am Montag ein weiteres Angebot für den 19 Jahre alten Offensivspieler unterbreiten werden.

Hansi Flick hatte am Samstag bestätigt, dass sich der Klub mit Hudson-Odoi beschäftigt. Chelsea-Coach Frank Lampard sagte ebenfalls am Samstag, er wisse nicht, was noch bis Montag passiert, plane aber zunächst weiter mit Hudson-Odoi. 

Transfer-News vom 03.10.2020

+++ Fix: Sven Ulreich wechselt zum Hamburger SV +++

Der Wechsel von Sven Ulreich zum Hamburger SV ist fix. Dies bestätigte der FC Bayern am Samstagabend.

"Ich möchte mich beim FC Bayern und seinen Fans für fünf wunderbare und erfolgreiche Jahre bedanken. Ich habe hier unheimlich viel gelernt und mich immer sehr wohlgefühlt. Der Zusammenhalt in dieser Mannschaft ist einfach phänomenal", erklärt der Torhüter.

Ulreich war im Sommer 2015 vom VfB Stuttgart zum deutschen Rekordmeister gekommen und hat in München fünf Deutsche Meisterschaften, drei DFB-Pokal-Siege, vier DFL Supercups sowie kürzlich als Höhepunkt den Triumph in der Champions League und im europäischen Super Cup gefeiert. Insgesamt stand der 32-Jährige 70 Mal im Tor des FC Bayern.

+++ Bericht: Bayern vor Verpflichtung von Marc Roca +++

Kurz vor Ende des Transferfensters hat sich der FC Bayern offenbar die Dienste eines Mittelfeldspielers gesichert! Wie die spanische Tageszeitung "Sport" und "Sky Sport News" übereinstimmend berichten, steht Marc Roca vor einem Wechsel zum deutschen Rekordmeister. Der 23-Jährige kam am Samstagnachmittag bereits in München an.

Für den Mittelfeldspieler überweisen die Münchner demnach eine Ablöse von neun Millionen Euro an Espanyol Barcelona. Der 23-Jährige unterschreibt wohl einen Vierjahresvertrag mit Option auf ein weiteres Jahr.

"Ich kann gar nichts sagen, gar nichts bestätigen, auch nichts entkräften, nullkommanull, weil für mich keine Transfers im Fokus stehen, sondern das Spiel morgen gegen Hertha BSC", sagte Trainer Hansi Flick am Samstag auf eine Frage zu Roca.

+++ Flick bestätigt: Bayern beschäftigt sich mit Hudson-Odoi +++

Hansi Flick hat das Interesse des FC Bayern an Callum Hudson-Odoi bestätigt. "Grundsätzlich, was passiert, weiß ich nicht. Aber er ist eines der größten Talente auf dieser Position", sagte Flick über den 19 Jahre alten Offensivspieler, der Medienberichten zufolge zunächst ausgeliehen werden könnte. "Deshalb ist es legitim, dass wir uns als Bayern München auch mit ihm beschäftigen."

Transfer-News vom 02.10.2020

+++ Trainer bestätigt - HSV an Ulreich dran ++++

Sven Ulreich wird den FC Bayern wohl verlassen.
Sven Ulreich wird den FC Bayern wohl verlassen. © Minkoff/Augenklick

Sven Ulreich steht offenbar kurz vor einem Wechsel in die Zweite Liga. Übereinstimmenden Medienberichten zufolge wechselt der 32-Jährige für zwei Millionen Euro zum Hamburger SV.

Am Freitagnachmittag hat HSV-Trainer Daniel Thioune nun die geplante Verpflichtung des Bayern Keepers bestätigt: "Wir sind gerade dabei, Sven Ulreich zu verpflichten. Man muss immer vorsichtig sein, solange keine Tinte unter einem Vertrag ist. Wir können das Ganze deshalb noch nicht bestätigen, aber wir streben diese Verpflichtung an", erklärte Thioune auf der Pressekonferenz.

Beim Supercup-Erfolg über Borussia Dortmund stand der Torhüter nicht im Kader der Bayern, als Ersatz für Manuel Neuer saß Neuzugang Alexander Nübel auf der Bank. Gegenüber dem "kicker" betonte Ulreich jüngst, es sei sein Ziel, "als Nummer eins voll zu spielen", dass aber "der Transfermarkt bislang nicht so viel" hergebe. Mit dem Hamburger SV scheint sich nun eine Möglichkeit ergeben zu haben.

+++ Gerücht um Hudson-Odoi: Bekommt Brazzo seinen Wunschspieler? +++

Scheiterte der Wechsel von Callum Hudson-Odoi an überzogenen Vertragsklauseln?
Scheiterte der Wechsel von Callum Hudson-Odoi an überzogenen Vertragsklauseln? © Sven Hoppe/dpa

Die Transfer-Saga um Callum Hudson-Odoi wird wieder aufgerollt! Der "Sport Bild" zufolge sind die Verhandlungen zwischen dem FC Bayern und dem FC Chelsea bereits in vollem Gange.

Die Münchner würden den 19-Jährigen demnach gerne ausleihen. Auch Hudson-Odoi selbst soll einem Wechsel nach Deutschland sehr positiv gegenüberstehen, denn durch die Transfers von Timo Werner und Kai Havertz bekommt der Offensiv-Youngster deutlich weniger Spielzeit.

Der junge Engländer gilt als absoluter Wunschspieler von Sport-Vorstand Hasan Salihamidzic. Bereits im vergangenen Jahr wollte "Brazzo" das junge Talent nach München lotsen, wählte dafür eine recht offensive Kommunikationsstrategie und sprach offen über das Interesse am Spieler. Ein Fakt, der Chelsea nicht gefallen hat – die Fronten verhärteten sich langsam aber sicher, Hudson-Odoi verlängerte seinen Vertrag bei den "Blues" schließlich bis 2024.

Nun könnte wieder Bewegung in die Personalie kommen.

Transfer-News vom 01.10.2020

+++ Bericht: Cuisance-Wechsel zu Leeds United geplatzt +++

Nur Reservist beim FC Bayern: Michael Cuisance.
Nur Reservist beim FC Bayern: Michael Cuisance. © imago images / MIS

Kehrtwende bei Michael Cuisance? Der Franzose soll in den vergangenen Tagen bereits kurz vor einem Wechsel zu Leeds United gestanden haben – nun ist der Deal offenbar geplatzt. Das berichtet Transfer-Experte Max Bielefeld bei Sky. Die Bayern konnten sich demnach nicht mit Leeds auf eine Ablöse einigen. 

Doch lag der geplatzte Deal wirklich an der Ablöse? Wie "The Athletic" berichtet, soll der junge Franzose den Medizincheck nicht bestanden haben. Demnach soll bei den Untersuchungen eine Verletzung festgestellt worden sein, bei der Cuisance mehrere Wochen ausgefallen wäre. Für Leeds-Trainer Marcelona Bielsa offenbar keine Option.

Noch am Mittwoch hatte die "L'Équipe" berichtet, dass der junge Mittelfeldspieler den Medizincheck beim Premier-League-Aufsteiger absolviert habe. Als Ablöse stand eine Summe von immerhin 20 Millionen Euro im Raum. Beim 3:2-Erfolg der Bayern im Supercup am Mittwochabend hatte Cuisance bereits nicht mehr im Kader gestanden.

+++ Kein Kommentar zu Wechsel-Spekulationen um Kramaric +++

Die TSG 1899 Hoffenheim will sich nicht zu einem möglichen Wechsel von Torjäger Andrej Kramaric zum FC Bayern äußern. "Wie gewohnt beteiligen wir uns nicht an Spekulationen", sagte ein Sprecher des nordbadischen Bundesligisten am Donnerstag.

Die Münchner bemühen sich einem Bericht der "Bild"-Zeitung zufolge um den 29 Jahre alten Kroaten, der am vergangenen Wochenende bei der 1:4-Niederlage der Bayern gegen die Kraichgauer zwei Tore erzielte und mit insgesamt fünf Treffern nach den ersten zwei Spieltagen die Torjägerliste anführt. Der Vertrag von Kramaric, der im Sommer 2016 von Leicester City nach Hoffenheim gewechselt war, ist gültig bis Ende Juni 2022. 

+++ Offiziell: Dest wechselt zum FC Barcelona +++

Es hatte sich bereits angedeutet, jetzt ist es offiziell: Bayerns Wunschspieler Sergino Dest wechselt von Ajax Amsterdam zum FC Barcelona. Dies teilten die Katalanen am Donnerstag mit. Der 19-Jährige hat bei den Spaniern einen Vertrag bis 2025 unterschrieben.

Bis zuletzt galt der Rechtsverteidiger auch als Kandidat beim FC Bayern, die weiterhin auf der Suche nach einem Backup für Benjamin Pavard sind.

+++ Nübel oder Ulreich? Torhüter-Entscheidung wohl gefallen +++

Torhüter Alexander Nübel hat sich beim FC Bayern nach einem "kicker"-Bericht als Nummer zwei hinter Nationalkeeper Manuel Neuer positioniert.

Der vom FC Schalke 04 gekommene Torwart saß am Mittwochabend beim 3:2-Sieg der Münchner gegen Borussia Dortmund im Supercup auf der Bank. Der "kicker" will von einer Richtungsentscheidung beim deutschen Rekordmeister in der Torhüterfrage wissen. Bei der 1:4-Niederlage der Bayern in der Bundesliga am Sonntag bei der TSG 1899 Hoffenheim war noch Sven Ulreich (32) als Ersatz für Neuer nominiert worden.

Falls Nübel in dieser Saison als Nummer drei oder als Nummer zwei im ständigen Wechsel mit Ulreich vorgesehen gewesen wäre, hätte er sich demnach sofort ausleihen lassen wollen. Anfragen aus dem In- und Ausland liegen dem jungen Keeper offenbar vor.

Zum Liga-Start beim 8:0-Erfolg gegen Schalke 04 und beim europäischen Supercup in Budapest hatte Bayern-Trainer Hansi Flick noch beide Ersatzkeeper aufgeboten. Ulreich steht bei den Münchnern bis 2021 unter Vertrag und hat laut "Kicker" bislang noch keinen passenden Verein für einen sofortigen Abschied gefunden. "Mein Wunsch ist es, als Nummer 1 voll zu spielen", sagt Ulreich, "doch der Transfermarkt gibt bislang nicht so viel her." Die Transferperiode endet am Montag.


Hinweis der Redaktion: Zum Zwecke der Übersichtlichkeit und besserer Ladezeiten unseres Transfer-Blogs haben wir alte Beiträge ab dieser Stelle gelöscht. Der letzte Eintrag stammt vom  1. Oktober 2020.

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 177  Kommentare – mitdiskutieren Empfehlungen
177 Kommentare
Artikel kommentieren