Update

Transfer-News zum FC Bayern: Manchester United soll Leon Goretzka höheres Gehalt bieten

Alle offiziellen Transfers des FC Bayern sowie Spekulationen über mögliche Wechsel finden Sie hier im Transfer-Blog der AZ.
| AZ
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
360  Kommentare Artikel empfehlen
Der Vertrag von Leon Goretzka läuft im Sommer 2022 aus.
Der Vertrag von Leon Goretzka läuft im Sommer 2022 aus. © picture alliance/dpa

München - Mit Dayot Upamecano (RB Leipzig) hat der FC Bayern eines der begehrtesten Abwehrtalente Europas verpflichtet und damit einen Nachfolger für David Alaba gefunden, der den Klub im Sommer zu Real Madrid verlässt. Ebenfalls gehen werden Jérôme Boateng und Javi Martínez, deren Verträge auch nicht verlängert wurden. Als zweiten Sommer-Neuzugang verkündeten die Bayern Ende Mai Linksverteidiger Omar Richards, der ablösefrei vom FC Reading kommt.

Im Tor hat sich bereits etwas getan: Nach einer unbefriedigenden Premierensaison ist Alexander Nübel an die AS Monaco verliehen worden. Seinen Posten als Nummer zwei hinter Manuel Neuer übernimmt Sven Ulreich, der nach Vertragsauflösung beim Hamburger SV nach einem Jahr wieder zu den Bayern zurückkehrt.

Auch weiterhin gibt es jede Menge Gerüchte. Ob Verpflichtungen, Abgänge oder Vertragspoker – wir halten Sie hier im Transfer-Blog auf dem Laufenden!

Transfer-News vom 23.07.2021

+++ Macht Manchester United bei Goretzka ernst? +++

Leon Goretzka ist die derzeit wohl heißeste Personalie beim FC Bayern. Die Vertragsverhandlungen liegen auf Eis, nach AZ-Informationen herrscht zwischen beiden Seiten derzeit Funkstille.

Nutznießer der stockenden Gespräche könnte Manchester United sein. Der Premier-League-Klub soll großes Interesse an einer Verpflichtung von Goretzka haben. Der Vertrag des Bayern-Stars läuft im Sommer 2022 aus, er wäre dann also ablösefrei zu haben.

Großer Konfliktpunkt bei den derzeit ausgesetzten Verhandlungen soll das Gehalt sein, Goretzka möchte demnach eigentlich gerne in München bleiben, jedoch zu deutlich besseren Konditionen. Laut Christian Falk von der "Sport Bild" soll United jetzt ernst machen und Goretzka ein höheres Gehalt als der FC Bayern anbieten. Die nächste Runde der Verhandlungen zwischen den Münchnern und Goretzka soll bald folgen.

Anzeige für den Anbieter Twitter über den Consent-Anbieter verweigert

Transfer-News vom 22.07.2021

+++ Bericht: Real macht bei Goretzka ernst +++

Nach AZ-Informationen herrscht aktuell Funkstille zwischen dem FC Bayern und Leon Goretzka. Derzeit finden überhaupt keine Verhandlungen über das 2022 auslaufende Arbeitspapier des Nationalspielers statt. Droht jetzt ein zweiter Fall Alaba? Die spanische "Marca" berichtet nun, dass Real Madrid den 26-Jährigen im Sommer 2022 ablösefrei verpflichten will. Die Gespräche zwischen Goretzka und den "Königlichen" sollen bereits laufen. Nach AZ-Informationen werden derzeit allerdings noch keine Verhandlungen zwischen beiden Parteien geführt.

Transfer-News vom 21.07.2021

+++ Süle darf die Bayern wohl bei einer zweistelligen Millionen-Ablöse verlassen +++

Wie geht es weiter mit Niklas Süle? Der Vertrag des Nationalspielers läuft im Sommer 2022 beim FC Bayern aus, zu einer Einigung über eine weitere Zusammenarbeit kam es bisher nicht. Nach Informationen der "Sport Bild" soll spätestens bis Weihnachten eine Entscheidung gefallen sein.

Allerdings wären die Bayern demnach auch bereit den 25-Jährigen bei einem entsprechenden Angebot diesen Sommer ziehen zu lassen. So darf der Innenverteidiger offenbar bereits bei einer zweistelligen Millionen-Ablöse den Rekordmeister verlassen. 2017 zahlten die Münchner noch 20 Millionen Euro für den Nationalspieler an die TSG 1899 Hoffenheim.

Transfer-News vom 20.07.2021

+++ Gespräche mit Sergi Roberto könnten intensiver werden +++

Die Gerüchte über einen neuen rechten Verteidiger im Kader des FC Bayern reißen nicht ab. Wie berichtet, hat der deutsche Rekordmeister seine Fühler in Richtung FC Barcelona ausgestreckt, um eventuell einen der drei Rechtsverteidiger Sergi Roberto (29), Sergino Dest (20) oder Emerson Royal (22) auszuleihen.

Nach Informationen von "Spox" und "Goal" gab es noch keine konkreten Verhandlungen, mit dem Berater von Sergi Roberto soll sich der FC Bayern allerdings über Zwischenvermittler bereits in Gesprächen befinden. Robertos Vertrag bei Barca läuft im nächsten Sommer aus, die Spanier wollen einen ablösefreien Abgang ihres Profis möglichst vermeiden. 

+++ Bayern an türkischem Verteidiger interessiert? +++ 

Noch hat es nach "Sky"-Informationen keine konkreten Verhandlungen zwischen den Verantwortlichen beider Vereine gegeben, doch der FC Bayern hat bei der Suche nach einer Option auf der rechten Abwehrseite offenbar ein Auge auf Mert Müldür geworfen: Der 22-Jährige kam bei der EM für die türkische Nationalmannschaft zum Einsatz und steht noch bis 2024 bei der US Sassuolo in der italienischen Serie A unter Vertrag.

Laut "Sky" sind auch Premier-League-Klub FC Arsenal und spanische Klubs an Müldür interessiert, der in Wien geboren wurde und 2019 von seinem Heimatklub Rapid Wien nach Italien ging.

Transfer-News vom 19.07.2021

+++ Was passiert mit Chris Richards? +++

Wie sieht die Zukunft von Chris Richards aus? Wegen der dünnen Personaldecke wird der 21-jährige Innenverteidiger derzeit noch beim FC Bayern benötigt. Doch bis zum Ende des Transferfensters am 31. August könnte es möglicherweise noch zu einem Wechsel kommen.

Laut einem "kicker"-Bericht ist die TSG 1899 Hoffenheim erneut am US-Amerikaner interessiert. Bereits in der vergangenen Saison war Richards für ein halbes Jahr an die Kraichgauer verliehen und wurde dort direkt Stammspieler.

Richards könnte dem Bericht zufolge möglicherweise auch länger als ein Jahr verliehen werden, sein Vertrag beim FC Bayern läuft noch bis Sommer 2023.

+++ Bericht: Italienische Topklubs buhlen um Tolisso +++

Der Vertrag von Corentin Tolisso läuft 2022 aus, bei einem passenden Angebot dürfte der FC Bayern den Franzosen diesen Sommer wohl ziehen lassen. Nach Informationen der "L’Equipe" beschäftigen sich offenbar Juventus Turin und der SCC Neapel mit dem 26-Jährigen. Demzufolge sollen beide Vereine allerdings den Preis für Bayerns Mittelfeldspieler senken wollen. Aktuellen Medienberichten wären die Münchner wohl bereit, Tolisso für 20 Millionen Euro zu verkaufen.

Der Weltmeister von 2018 möchte hingegen nach seinem Urlaub wohl zunächst ein Gespräch mit dem neuen Bayern-Trainer Julian Nagelsmann suchen, um dessen Planungen zu erfahren.

Transfer-News vom 18.07.2021

+++ Neuer Rechtsverteidiger: Bedient sich Bayern bei Barcelona? +++

Der FC Bayern ist weiterhin auf der Suche nach einem neuen Rechtsverteidiger. Nun könnten sich die Münchner beim FC Barcelona bedienen. Wie Gerard Romero vom katalanischen Radio-Senders "RAC1" berichtet, sollen sich die Bayern-Bosse bereits bei den Spaniern nach einem möglichen Leihgeschäft erkundigt haben. Mit Sergino Dest, Sergi Roberto und Emerson ist Barcelona auf dieser Position anders als der deutsche Rekordmeister gut besetzt. Die Katalanen haben zudem nach wie vor mit finanziellen Problemen zu kämpfen und müssen in Sachen Gehalt Einsparungen vornehmen.

Dest wurde bereits vergangenen Sommer immer wieder mit dem FC Bayern in Verbindung gebracht, entschied sich dann aber für einen Wechsel von Ajax Amsterdam zum FC Barcelona. 

Anzeige für den Anbieter Twitter über den Consent-Anbieter verweigert

Transfer-News vom 17.07.2021

+++ Neffe von Sammy Kuffour wohl vor Wechsel zum FCB +++

Die Nachwuchsabteilung des FC Bayern scheint Verstärkung mit großer FCB-Vergangenheit zu bekommen. Wie die "Bild" berichtet, soll sich Matai Akimboni (14) der Jugend des deutschen Rekordmeisters anschließen. Der 14-Jährige ist der Neffe von Bayern-Legende Sammy Kuffour.

Akimboni, wie sein berühmter Onkel Innenverteidiger, soll laut "Modern Ghana" und "Bild" zunächst in den Nachwuchsteams aufgebaut werden, um später vielleicht sogar den Schritt zu den Profis zu schaffen, so wie einst sein Onkel Sammy. Vor kurzem hatte Kuffour noch im "Bayern Insider"-Podcast gesagt: "Mein Neffe kommt. Ich hoffe wirklich, dass er es bei den Bayern schafft und der nächste Superstar wird."

Transfer-News vom 16.07.2021

+++ Interesse aus der Türkei? Cuisance strebt wohl höhere Liga an +++

Die Situation um die Leih-Rückkehrer beim FC Bayern bleibt weiterhin verzwickt. Zwar gelten Mickaël Cuisance und Co. als Verkaufskandidaten bei den Münchnern, doch die Aussicht auf eine Zukunft beim Rekordmeister unter dem neuen Trainer Julian Nagelsmann verkompliziert die Angelegenheit.

Zumindest bei Cuisance gibt es Gerüchte um einen Interessenten. Wie das Portal "webaslan.com" berichtet, soll sich Galatasaray Istanbul intensiv mit dem Mittelfeldspieler beschäftigen. Sogar von einer Kontaktaufnahme zu Spieler und Verein ist die Rede. Die "Bild" hingegen  berichtet nun, dass den Bayern bislang noch keine offizielle Anfrage vorliegen soll. 

Dem Bericht zufolge wollen die Münchner Cuisance tatsächlich nicht behalten, ein Wechsel in die Türkei gilt dennoch als unwahrscheinlich. Der Franzose soll sich nach einem Wechsel in eine der Top-5-Ligen in Europa sehnen. Eine zeitnahe Lösung des Problems ist derzeit deshalb nicht abzusehen.

Transfer-News vom 15.07.2021

+++ Nagelsmann glaubt an Goretzka-Verbleib: "Hat Bock auf Bayern!" +++

Seit einigen Wochen halten sich Spekulationen um die Zukunft von Leon Goretzka. Der Vertrag des Mittelfeldspielers läuft im Sommer kommenden Jahres aus, wie bei Kingsley Coman und Niklas Süle befindet man sich aktuell in Gesprächen über eine Verlängerung. Eine Vollzugsmeldung gab es aber noch nicht.

Die Bayern und allen voran Trainer Julian Nagelsmann würden Goretzka am liebsten halten. Angesprochen auf die Zukunft seines Mittelfeldspielers gibt sich der neue Coach betont gelassen. "Der hat Bock auf Bayern München, hat Bock auf die Mannschaft. Ich glaube, das sieht man auch an seiner Art, wie er spielt", sagte der 33-Jährige nun gegenüber "Sky".

Dass sich ein Spieler von Zeit zu Zeit Gedanken über seinen Karriereweg mache, sei für Nagelsmann nichts ungewöhnliches. "Es ist ganz normal, dass ein Spieler über seine Zukunft nachdenkt. Ich finde es im Fußball manchmal etwas skurril, dass man aus allen Wolken fällt. Das sind doch ganz normale Abläufe. Wir wollen alle, dass er bleibt", so der gebürtige Landsberger.

Anzeige für den Anbieter Sky Fluid über den Consent-Anbieter verweigert

Transfer-News vom 14.07.2021

+++ Fein wechselt auf Leihbasis nach Fürth +++

Jetzt ist es offiziell: Der FC Bayern München gibt nun doch Adrian Fein an die SpVgg Greuther Fürth ab. Der Defensivmann wird zunächst für eine Saison an den Bundesligaaufsteiger verliehen. 

Anzeige für den Anbieter Twitter über den Consent-Anbieter verweigert

Zuletzt hatten die Bayern den gebürtigen Münchner, der im Alter von sieben Jahren an die Säbener Straße kam, ebenfalls ausgeliehen. "Adrian hat bei PSV Eindhoven, beim Hamburger SV und in Regensburg seine Qualitäten gezeigt und sich sehr gut entwickelt. Dass er jetzt für die SpVgg Greuther Fürth in der Bundesliga spielen kann, freut uns sehr und bestätigt auch den Weg, den wir gemeinsam mit Adrian gehen“, kommentierte Sportvorstand Hasan Salihamidzic auf der Website der Bayern den Fein-Abgang. 

Transfer-News vom 13.07.2021

+++ Trotz Verletzungen: FC Bayern will keinen weiteren Linksverteidiger verpflichten +++

Nach den Verletzungen von Alphonso Davies und Lucas Hernández steht Julian Nagelsmann mit Neuzugang Omar Richards vorerst nur noch eine Option für die Linksverteidigerposition zur Verfügung. Über Verstärkungen für links hinten denkt man beim deutschen Rekordmeister allerdings nicht nach, wie Sportvorstand Hasan Salihamidzic am Dienstag bestätigte.

"Bei beiden sind es Verletzungen, die überschaubar sind und einigermaßen schnell auskuriert werden können. Wir sind sehr gut besetzt und haben viele gute junge Abwehrspieler, die den Konkurrenzkampf annehmen werden", erklärte Salihamidzic bei der Vorstellung von Neuzugang Richards.

+++ Bayern geht bei Belgien-Talent Doku wohl leer aus +++

Nach seiner starken Leistung im EM-Viertelfinale gegen Italien wurde dem deutschen Rekordmeister starkes Interesse am belgischen Nationalspieler Jérémy Doku nachgesagt. Bereits im vergangenen Jahr soll es Kontakt zwischen dem Spieler und dem FC Bayern gegeben haben, letztlich entschieden sich "Brazzo" und Co. gegen einen Transfer. 

Als entwicklungsfähiger offensiver Flügelspieler würde der Youngster perfekt ins Transfermuster der Münchner passen. Wie "Sky" nun berichtet, möchte Stade Rennes seinen Flügelspieler jedoch unbedingt halten, was einen Wechsel in dieser Transferperiode äußerst unwahrscheinlich macht. Der 19-Jährige besitzt in Frankreich einen Vertrag bis 2025 und trägt zudem ein dickes Preisschild mit sich herum. 

So würde der französische Klub mindestens 30 Millionen Euro für Doku aufrufen, was den FC Bayern in diesen Zeiten als potenziellen Käufer ausschließen sollte. Die Bayern-Bosse betonten zuletzt immer wieder, aufgrund der Corona-Krise und den fehlenden Einnahmen auf große Investitionen verzichten zu müssen. 

Transfer-News vom 12.07.2021

+++ Bayern will verkaufen, Fürth nur leihen: Platzt der Fein-Wechsel? +++

Adrian Fein gilt als einer der Verkaufskandidaten in diesem Sommer, als Top-Favorit auf eine Verpflichtung wurde zuletzt Aufsteiger SpVgg Greuther Fürth gehandelt. Nun droht der Wechsel allerdings zu platzen.

Wie der "kicker" berichtet, verlaufen die Verhandlungen derzeit schleppend. Grund sind demnach unterschiedliche Vorstellungen im Hinblick auf die genaue Art des Transfers. Fürth will Fein demnach lediglich ausleihen, den Bayern wäre aber ein fixer Verkauf lieber. Fein war in den vergangenen Jahren bereits an Jahn Regensburg, den Hamburger SV und die PSV Eindhoven verliehen.

Laut dem Bericht des "kicker" möchten die Bayern zunächst den Transfermarkt sondieren und weitere Optionen prüfen, bevor man sich womöglich doch erneut auf eine Leihe einlässt.

Transfer-News vom 11.07.2021

+++ "Ein super Spieler": Nagelsmann schwärmt von Italien-Star Federico Chiesa +++

Aktuell mischt Federico Chiesa mit der italienischen Nationalmannschaft die Europameisterschaft auf - zuletzt wurde der Angreifer auch mit dem FC Bayern in Verbindung gebracht. Julian Nagelsmann outet sich in einem Interview mit der "Bild am Sonntag" als großer Fan des 23-Jährigen.

Einem Wechsel nach München stünde aber wohl die hohe Ablöse im Wege. "Ja, der ist gut, aber auch teuer", sagt der neue Bayern-Trainer und gerät ins Schwärmen: "Er ist schon ein super Spieler, weil er unglaublichen Elan und Dynamik verkörpert. Ich kenne ihn schon lang und finde ihn herausragend, weil er so unbekümmert ist, oft ins Dribbling geht, sehr schnell den Abschluss sucht." Aufgrund eben jener Qualitäten habe er allerdings auch ein "sehr, sehr großes Preisschild".

Chiesa ist derzeit vom AC Florenz an Juventus Turin ausgeliehen. Im Leihvertrag ist eine Kaufpflicht verankert, die an mehrere Bedingungen geknüpft ist und sich am Ende auf bis zu 50 Millionen Euro belaufen kann.

+++ Bericht: Bayern in Kontakt mit Flügel-Juwel Gakpo +++

Der FC Bayern ist auf der Suche nach Verstärkung auf dem Flügel offenbar in den Niederlanden fündig geworden. Wie das Portal "Voetbal International" berichtet, zeigt der deutsche Rekordmeister Interesse an Cody Gakpo von der PSV Eindhoven.

Dem Bericht zufolge gab es bislang noch keine offizielle Anfrage seitens der Münchner, das Management des 22-Jährigen soll aber bereits kontaktiert worden sein. Der 1,89 Meter große Flügelstürmer hat bei Eindhoven noch einen Vertrag bis 2025.

Die Bayern sollen allerdings nicht der einzige Interessent sein. Laut "Voetbal International" steht Gakpo auch bei OSC Lille, Olympique Marseille und Olympique Lyon auf dem Zettel.

Transfer-News vom 10.07.2021

+++ Abschied oder Verbleib: So sind die Pläne mit Cuisance +++

Nachdem Olympique Marseille die 18 Millionen Euro schwere Kaufoption für Michael Cuisance (21) nicht ziehen wollte, ist der Franzose zum FC Bayern zurückgekehrt. Doch wie stehen die Chancen nun für den 21-Jährigen?

Zwar würden die Bayern-Verantwortlichen einem Wechsel des Franzosen offen gegenüberstehen, doch aktuell scheint es an Interessenten zu mangeln. Daher soll Cuisance nun die komplette Vorbereitung absolvieren, danach soll die Entscheidung über die Zukunft des offensiven Mittelfeldspielers bei Neu-Coach Julian Nagelsmann liegen.

In den ersten Trainingseinheiten hinterließ der 21-Jährige bisher einen positiven Eindruck und holte sich auch schon das eine oder andere Lob von Nagelsmann ab. Das Trainer-Team hat den jungen Franzosen also noch nicht abgeschrieben. Der fließend französisch sprechende Co-Trainer Dino Toppmöller führte bereits ein kurzes Einzelgespräch mit Cuisance. Sollte der Franzose also die Vorbereitung für sich nutzen können, dürfte dies die Chancen auf einen längeren Verbleib in München sicher erhöhen.

Transfer-News vom 09.07.2021

+++ Bericht: Manchester United kontaktiert Goretzka-Berater +++

Bleibt er oder geht er? Im Sommer kommenden Jahres läuft der Vertrag von Leon Goretzka aus. Wie der Nationalspieler vor Beginn der Europameisterschaft sagte, sollen die Verhandlungen über eine Verlängerung erst nach dem Turnier forciert werden. Noch hat der Mittelfeldspieler aber nicht verlängert.

Wie Goretzka schon mehrfach durchblicken ließ, kann er sich einen Verbleib beim Rekordmeister über 2022 hinaus gut vorstellen. Das Interesse anderer Top-Klubs ist allerdings groß. Übereinstimmenden Medienberichten steht der 26-Jährige bei Real Madrid, dem FC Barcelona und Manchester United auf dem Zettel. Laut "Sport1 haben die Red Devils zuletzt auch schon das Management kontaktiert, um die Möglichkeit eines Wechsels auszuloten. United ist auf der Suche nach einem Nachfolger für Paul Pogba, sollte dieser den Klub verlassen.

Die Bayern wollen einen Abgang des Mittelfeldspielers natürlich unbedingt verlängern. "Ich würde mich freuen, wenn wir eine gemeinsame Ära hier hätten. Er ist einer der torgefährlichsten Mittelfeldspieler der Welt. Den hat jeder sehr gerne in seiner Mannschaft“, meinte Trainer Julian Nagelsmann zuletzt. 

+++ FC Bayern hat Dani Olmo offenbar weiter auf dem Zettel +++

Schon vor dessen Wechsel zu RB Leipzig im Winter 2020 soll der FC Bayern Interesse an Dani Olmo gezeigt haben, aufgrund der besseren Aussicht auf Spielzeit entschied sich der offensive Mittelfeldspieler aber für einen Transfer zu den Sachsen. Der deutsche Rekordmeister hat den 23-Jährigen aber offenbar weiter auf dem Schirm.

Laut "Sky Italia" zählen die Bayern zu einer Reihe an europäischen Top-Klubs, die die Entwicklung des spanischen EM-Stars genau beobachten. Auch Atlético und Real Madrid sollen demnach Interesse zeigen.

Dass Olmo schon ab diesem Sommer mit seinem Ex-Trainer Julian Nagelsmann wieder zusammenarbeitet, erscheint allerdings enorm unrealistisch. Der 23-Jährige zählte zu den auffälligsten Spielern bei der spanischen Nationalmannschaft während der EM und zeigte insbesondere im Halbfinale gegen Italien eine herausragende Leistung, was seinen Marktwert (45 Millionen Euro; Quelle: "transfermarkt.de") noch einmal deutlich gesteigert haben dürfte.

Die Bayern hingegen können und wollen sich nach den Verpflichtungen von Nagelsmann und Dayot Upamecano, die im Gesamtpaket weit über 50 Millionen Euro gekostet haben, in diesem Sommer keinen Transfer in einer derartigen Größenordnung mehr leisten.

Transfer-News vom 08.07.2021

+++ Bericht: Bundesliga-Klubs zeigen Interesse an Zirkzee +++

Wie geht es für Joshua Zirkzee nach seiner Rückkehr aus Parma weiter? Wie "Sky" berichtet, soll neben einigen Bundesligisten auch der FC Basel Interesse an dem 20-Jährigen haben. Doch der Niederländer will angeblich in Deutschland bleiben. Aber bei welchem Verein?

Bayerns Vorstandsvorsitzender Oliver Kahn sagte am Montag: "Ich habe schon oft erlebt, dass solche Rückkehrer durchstarten können." Dass Zirkzee in der kommenden Saison das Trikot des Rekordmeisters tragen wird, gilt jedoch als unwahrscheinlich. 

+++ Salihamidzic schließt Süle-Verkauf nicht komplett aus +++

Die Zukunft von Niklas Süle beim FC Bayern ist noch ungeklärt. Der Vertrag des Innenverteidigers läuft im kommenden Sommer aus, 2022 wäre er also ablösefrei zu haben. Beim FC Bayern ist ein Verkauf Süles in diesem Sommer also nicht komplett ausgeschlossen, um noch Einnahmen zu generieren.

Das deutete auch Sportvorstand Hasan Salihamidzic am Mittwoch zumindest indirekt an. "Wir sind natürlich auch mit seinem Management in Kontakt, haben da auch Gespräche in die eine oder andere Richtung geführt", sagte er bei der offiziellen Vorstellung des neuen Trainers Julian Nagelsmann.

Dennoch werde er nach dem Urlaub natürlich erstmal zurückkommen. "Wir freuen uns auf ihn, wir brauchen jeden Spieler", sagte der Sportvorstand. Salihamidzic stellte gleichzeitig klar: Jeder Spieler soll in der Vorbereitung seine Chance bekommen, sich unter Nagelsmann zu beweisen – so auch Süle. "Wir werden alles mit dem Trainer zusammen besprechen, wie es weitergeht. Jeder, genauso wie Niklas, hat die Chance, für den FC Bayern gute Leistungen zu bringen und sich dem Trainer zu zeigen." Danach werde man weiterschauen.

Julian Nagelsmann (2.v.r.) im Gespräch mit Marc Roca (l.), Adrian Fein (2.v.l.) und Michael Cuisance.
© firo/Augenklick
Julian Nagelsmann (2.v.r.) im Gespräch mit Marc Roca (l.), Adrian Fein (2.v.l.) und Michael Cuisance.
Ein Neuzugang und ein Rückkehrer: Dayot Upamecano (r.) und Sven Ulreich.
© firo/Augenklick
Ein Neuzugang und ein Rückkehrer: Dayot Upamecano (r.) und Sven Ulreich.
Julian Nagelsmann (r.) erklärt, die Spieler schauen gebannt zu.
© firo/Augenklick
Julian Nagelsmann (r.) erklärt, die Spieler schauen gebannt zu.
Julian Nagelsmann erklärt die kommende Übung auf der Taktiktafel.
© firo/Augenklick
Julian Nagelsmann erklärt die kommende Übung auf der Taktiktafel.
Servus an der Säbener! Neuzugang Dayot Upamecano im ersten Bayern-Training.
© imago/Fotostand
Servus an der Säbener! Neuzugang Dayot Upamecano im ersten Bayern-Training.
Wieder da: Sven Ulreich im Bayern-Tor.
© firo/Augenklick
Wieder da: Sven Ulreich im Bayern-Tor.
Auflauf zur ersten Trainingseinheit unter Julian Nagelsmann.
© firo/Augenklick
Auflauf zur ersten Trainingseinheit unter Julian Nagelsmann.
Die Neuer-Vertreter: Ron-Thorben Hoffmann (l.) und Sven Ulreich.
© imago/kolbert-press
Die Neuer-Vertreter: Ron-Thorben Hoffmann (l.) und Sven Ulreich.
Julian Nagelsmann bei seiner ersten Trainingseinheit.
© firo/Augenklick
Julian Nagelsmann bei seiner ersten Trainingseinheit.
Das Trainerteam von Julian Nagelsmann: (v. l.) Prof. Dr. Holger Broich,Co-Trainer Xaver Zembrod, Chef-Trainer Julian Nagelsmann, Co-Trainer Benjamin Glück, Co-Trainer Dino Toppmöller und Torwart-Trainer Toni Tapalovic.
© firo/Augenklick
Das Trainerteam von Julian Nagelsmann: (v. l.) Prof. Dr. Holger Broich,Co-Trainer Xaver Zembrod, Chef-Trainer Julian Nagelsmann, Co-Trainer Benjamin Glück, Co-Trainer Dino Toppmöller und Torwart-Trainer Toni Tapalovic.
Haben sichtlich Spaß bei der ersten Trainingseinheit: Julian Nagelsmann (m.) und seine Co-Trainer Xaver Zembrod (l.) und Dino Toppmöller.
© firo/Augenklick
Haben sichtlich Spaß bei der ersten Trainingseinheit: Julian Nagelsmann (m.) und seine Co-Trainer Xaver Zembrod (l.) und Dino Toppmöller.
Julian Nagelsmann (l.) und sein Co-Trainer Dino Toppmöller.
© firo/Augenklick
Julian Nagelsmann (l.) und sein Co-Trainer Dino Toppmöller.
Kann auch selbst mit dem Ball am Fuß umgehen: Julian Nagelsmann.
© firo/Augenklick
Kann auch selbst mit dem Ball am Fuß umgehen: Julian Nagelsmann.
Julian Nagelsmann bei seiner ersten Trainingseinheit als Bayern-Trainer am Mittwoch.
© firo/Augenklick
Julian Nagelsmann bei seiner ersten Trainingseinheit als Bayern-Trainer am Mittwoch.

Transfer-News vom 07.07.2021

+++ Martínez wechselt nach Katar +++

Jetzt ist es offiziell: Ex-Bayern-Spieler Javi Martínez wechselt zu Qatar SC – das gaben sowohl Verein als auch Spieler am Mittwochabend bekannt. Der Vertrag des Spaniers bei Bayern ist in diesem Sommer ausgelaufen. Er spielte seit 2012 beim deutschen Rekordmeister und gewann zwei Mal das Triple.

Anzeige für den Anbieter Twitter über den Consent-Anbieter verweigert

+++ Nagelsmann hofft auf viele Jahre mit Goretzka +++

Am Mittwoch wurde Julian Nagelsmann offiziell als neuer Bayern-Trainer vorgestellt. Dabei ging es auch um Leon Goretzka, dessen Vertrag im kommenden Sommer ausläuft.

Nagelsmann wünscht sich (natürlich), dass der DFB-Star bleibt. "Ich würde mich freuen, wenn wir eine gemeinsame Ära hier hätten. Er ist einer der torgefährlichsten Mittelfeldspieler der Welt. Den hat jeder sehr gerne in seiner Mannschaft", sagte er am Mittwoch.

Zwei Tage zuvor hatte sich bereits der neue Bayern-Boss Oliver Kahn zur Causa Goretzka geäußert. "Wir sind mit beiden Spielern in sehr, sehr guten Gesprächen und ich bin sehr, sehr optimistisch. Wir als FC Bayern haben unseren Spielern ein großartiges Paket anzubieten, was Meisterschaften und Teilnahmen in der Champions League angeht. Sie haben bei uns immer die Chance, Titel zu gewinnen und eine Ära mitzuprägen. All das sind Dinge, die für Spieler wichtig sind", sagte Kahn über Goretzka und Kingsley Coman.

Auch Goretzka würde gerne in München bleiben – jetzt müssen sich alle Seiten nur noch einigen.

Transfer-News vom 06.07.2021

+++ Bericht: FC Bayern an EM-Shootingstar Doku interessiert +++

Jérémy Doku ist mit Belgien im EM-Viertelfinale gegen Italien ausgeschieden.
Jérémy Doku ist mit Belgien im EM-Viertelfinale gegen Italien ausgeschieden. © Igor Russak/dpa

Mit seiner Leistung im EM-Viertelfinale gegen Italien (1:2) hat sich der belgische Nationalspieler Jérémy Doku in den Fokus europäischer Topklubs gespielt. Auch der FC Bayern soll einer Verpflichtung des 19-jährigen Flügelspielers gegenüber nicht gänzlich abgeneigt sein. Wie "Eurosport UK" berichtet, sollen die Münchner an ernsthaften Gesprächen mit Dokus aktuellem Klub Stade Rennes interessiert sein. Bereits in der Vergangenheit sollen die Bayern auf Doku aufmerksam geworden sein. Damals zogen die Bosse jedoch wegen der zu hohen Ablöse zurück.

Derzeit hat Doku laut "transfermarkt.de" einen Marktwert von 22 Millionen Euro, sein Vertrag in Rennes läuft noch bis 2025. Auch in diesem Sommer dürfte die Ablöse also zu hoch sein, die Führungsriege des deutschen Rekordmeisters betonte zuletzt immer wieder, keine großen Sprünge mehr auf dem Transfermarkt machen zu wollen. Vorerst wird es also wahrscheinlich beim bloßen Interesse der Bayern bleiben…

+++ Sarpreet Singh: Leihe nach Regensburg +++

Fußball-Zweitligist Jahn Regensburg hat Bayerns Offensivspieler Sarpreet Singh für ein Jahr ausgeliehen. Das teilten sowohl die Oberpfälzer als auch der deutsche Rekordmeister am Dienstag mit.

Anzeige für den Anbieter Twitter über den Consent-Anbieter verweigert

Bereits in der vergangenen Saison war der 22 Jahre alte neuseeländische Nationalspieler für ein halbes Jahr an den Ligakonkurrenten 1. FC Nürnberg verliehen worden, beim "Club" kam Singh auf zwölf Pflichtspiele.

In der Leihe zum SSV Jahn sieht Singh "den besten nächsten Schritt in meiner Karriere", wie er sagte. Die 2. Bundesliga sei eine "sehr schwierige Liga mit sehr hoher Intensität, in der jeder jeden schlagen kann". Für die Münchner kam Singh bislang zweimal in der Bundesliga zum Einsatz.

+++ Adrian Fein vor Bundesliga-Wechsel? +++

Adrian Fein sieht seine Zukunft nicht beim FC Bayern – wohl auch, weil er im zentralen Mittelfeld kein Vorbeikommen an Joshua Kimmich und Leon Goretzka sieht. Zwar startet der 22-Jährige in dieser Woche noch mit den Bayern in die Vorbereitung, doch möglicherweise könnte es schon bald zum Abschied kommen.

Wie die "Sport Bild" berichtet, soll die SpVgg Greuther Fürth an einer festen Verpflichtung interessiert sein. Fein selbst möchte gerne Spielpraxis in der Bundesliga sammeln. Zumindest das würde schonmal passen: Fürth ist vergangene Saison ins Fußball-Oberhaus aufgestiegen. Vielleicht spielt Fein also schon bald gegen seine noch aktuellen Bayern-Kollegen. 

Transfer-News vom 05.07.2021

+++ Kahn bei Coman und Goretzka "sehr, sehr optimistisch" +++

In den kommenden Jahren laufen beim FC Bayern die Verträge zahlreicher Top-Spieler aus. Leon Goretzka und Niklas Süle sind nur noch bis 2022 gebunden, der Kontrakt von Kingsley Coman ist bis 2023 datiert. Einen weiteren "Fall Alaba" will man beim Rekordmeister natürlich verhindern - die Gehaltsvorstellungen der Spieler erschweren die Verhandlungen aber.

Am Montag äußerte sich Bayerns neuer Vorstandsboss zu den Vertragspokern. "Absolute Topspieler wollen auch dementsprechend bezahlt werden. Da sind wir ganz bestimmt nicht naiv", so der "Titan". Ab einem gewissen Punkt wolle man aber schlicht nicht mehr auf die Forderungen der Spieler eingehen.

"Bei David Alaba, den wir alle sehr schätzen, waren wir aber irgendwann nicht mehr bereit, weiter zu gehen", erzählte Kahn und erklärte die Strategie: "Man kann nicht auf der einen Seite davon sprechen, dass wir sportliche Erfolge auf Basis wirtschaftlicher Stabilität und Solidität erzielen wollen, und dann auf der anderen Seite in Gehaltsregionen vorstoßen, die eben nicht zum FC Bayern passen."

Im Hinblick auf die Verhandlungen mit Kingsley Coman und Leon Goretzka gab sich Kahn aber zuversichtlich. "Wir sind mit beiden Spielern in sehr, sehr guten Gesprächen und ich bin sehr, sehr optimistisch. Wir als FC Bayern haben unseren Spielern ein großartiges Paket anzubieten, was Meisterschaften und Teilnahmen in der Champions League angeht. Sie haben bei uns immer die Chance, Titel zu gewinnen und eine Ära mitzuprägen. All das sind Dinge, die für Spieler wichtig sind."

Anzeige für den Anbieter Twitter über den Consent-Anbieter verweigert

Transfer-News vom 03.07.2021

+++ Verlängerung mit Goretzka eine Frage des Geldes? +++

Warum hat der FC Bayern den 2022 auslaufenden Vertrag von Nationalspieler Leon Goretzka noch nicht verlängert? Die Konstellation ist schwierig für den Klub: Erstens will der Klub seinen Leistungsträger nicht verkaufen, zweitens soll der 26-Jährige bei Manchester United als möglicher Nachfolger von Paul Pogba im Gespräch sein (wir berichteten), drittens ist sich Goretzka seines Marktwertes bewusst - laut transfermarkt.de 70 Millionen Euro -, viertens soll sich seine wichtige Rolle im  Kader des deutschen Meisters auch in Zahlen ausdrücken.

Wie die "Bild"-Zeitung berichtet, fordert Goretzka Gerüchten zufolge von den Verantwortlichen des FC Bayern, dass sein Gehalt um etwa das Doppelte angehoben wird. Derzeit soll das Salär des ehemaligen Schalkers bei fünf bis sechs Millionen Euro per anno liegen. Abgesehen davon, dass die Münchner solche Summen in Corona-Zeiten nicht ohne Weiteres zahlen können, drohen die weiteren Verhandlungen zäh zu werden: Laut "Bild" wird Goretzka nicht mehr nur von Jörg Neubauer und dessen Frau Kristin beraten, sondern auch von Thomas Kroth. Der Ex-Profi soll für Torwart Manuel Neuer ein Jahresgehalt von rund 20 Millionen Euro ausgehandelt haben.

+++ Transferziel Camavinga: Vertragsgespräche mit Stade Rennes stocken +++

Eduardo Camavinga gilt als großes Talent, 2020 gab der 18-Jährige sein Debüt in der französischen Nationalmannschaft. Kein Wunder also, dass der FC Bayern den zentralen Mittelfeldspieler von Stade Rennes auf dem Zettel hat. Wie "Le Parisien" schreibt, ist ein Transfer des Teenagers "unausweichlich", weil die Verhandlungen in Sachen Verlängerung des 2022 auslaufenden Arbeitspapiers ins Stocken geraten sind.

Nach "Goal"-Informationen ist Camavinga neben Nationalspieler Florian Neuhaus (Borussia Nönchengladbach) der Wunschkandidat für die Position. Der deutsche Rekordmeister hat im Buhlen um Camavinga nahmafte Konkurrenz: Auch Manchester United, Real Madrid und Paris Saint-Germain sollen Interesse haben. 

Transfer-News vom 02.07.2021

+++ AZ-Info: Abwehr-Juwel Che könnte im Winter zurückkehren +++

In der vergangenen Winterpause wusste Abwehrspieler Justin Che, der im Rahmen der Kooperation mit Bayerns Partnerklub FC Dallas ein Probetraining in München absolvieren durfte, zu überzeugen und wurde für die Rückrunde ausgeliehen. Trotz starker Leistungen für die Amateure in der 3. Liga samt Nominierung für die US-Nationalmannschaft kehrte der 17-Jährige zuletzt wieder in die USA zurück.

Eine Rückkehr ist aber keineswegs ausgeschlossen: Nach AZ-Informationen sind die Verantwortlichen der Bayern überzeugt vom Abwehr-Talent. Allerdings braucht der FC Dallas den 17-Jährigen dringend für die Liga. Schon im Winter könnte es aber mit einer Rückkehr klappen.

Anzeige für den Anbieter Twitter über den Consent-Anbieter verweigert

+++ Salihamidzic schließt weitere Transfers nicht aus +++

Bayerns Sportvorstand Hasan Salihamidzic, der seit mittlerweile einem Jahr in dieser Position im Amt ist, schließt weitere Transfers in diesem Sommer nicht aus. Der Transfermarkt werde "wie immer bis zum Schluss sehr genau beobachtet", sagte der 44-Jährige im Interview auf der Vereins-Homepage.

Große Sprünge werden die Münchner allerdings nicht mehr machen, wie "Brazzo" klarstellte: "Allerdings haben wir wegen Corona in diesem Sommer klare wirtschaftliche Limits und können uns auch nur innerhalb dieser Limits bewegen."

Dass überhaupt noch etwas in Sachen Zugänge passiert, ist jedenfalls nicht sicher. Laut Salihamidzic habe man bereits "einen exzellenten Kader, der nach wie vor Potential hat und den wir weiterentwickeln werden". Die Mannschaft sei "bereits top aufgestellt". "Unsere Hausaufgaben haben wir diesmal früh erledigt, in dem wir Dayot Upamecano und Omar Richards für die Defensive geholt haben."

Zudem ist Ersatztorwart Sven Ulreich ablösefrei zum FC Bayern zurückgekehrt. Weitere Neuzugänge gibt es (bislang) nicht.

Transfer-News vom 01.07.2021

+++ Fix: Mai geht auf Leihbasis zu Werder Bremen +++

Es hatte sich bereits angedeutet, nun ist es offiziell: U21-Europameister Lars Lukas Mai wechselt auf Leihbasis in die 2. Bundesliga zu Werder Bremen. Dies teilte der FC Bayern mit. Mai wird noch am Donnerstag mit seiner neuen Mannschaft ins Trainingslager reisen.

Anzeige für den Anbieter Twitter über den Consent-Anbieter verweigert

Mai war in der abgelaufenen Saison bereits an Darmstadt 98 ausgeliehen und gehörte unter Trainer Markus Anfang, auf den er nun bei Werder erneut trifft, zum Stammpersonal. "Lukas hat bei Darmstadt seine Qualitäten gezeigt und überzeugt. Bei Werder Bremen geht er den nächsten logischen Schritt seiner Entwicklung", sagt Sportvorstand Hasan Salihamidzic. Wie lange der Leihvertrag läuft, teilten die Bayern nicht mit.

+++ Abwehr-Talent Josip Stanisic unterschreibt Profivertrag +++

Der FC Bayern bindet ein Defensiv-Talent: Wie der Rekordmeister am Donnerstag bekanntgab, ist Abwehrspieler Josip Stanisic mit einem Profivertrag bis 2023 ausgestattet worden.

Anzeige für den Anbieter Twitter über den Consent-Anbieter verweigert

"Josip ist ein toller Junge. Wir trauen ihm zu, diesen ganz wichtigen Schritt ins Profiteam so gut zu setzen, wie ihm das bisher auf dem Campus gelungen ist", teilt Sportvorstand Hasan Salihamidzic mit.

Auch Stanisic, der bisher einmal für die erste Mannschaft zum Einsatz kam, freut sich über seinen neuen Vertrag. "Für mich ist es der größte Traum, für den FC Bayern auflaufen zu können. Schon als Kind habe ich mir regelmäßig die Einheiten der Mannschaft an der Säbener Straße angeschaut, und nun werde ich selbst auf diesem Platz trainieren", wird der 21-Jährige zitiert.

kam im Januar 2017 vom SC Fürstenfeldbruck zum Nachwuchs des FC Bayern und gehörte in den vergangenen zwei Jahren zum Stammpersonal der zweiten Mannschaft in der 3. Liga. Für die Amateure des FC Bayern lief er bisher 42 Mal auf. Für die Profis absolvierte er in der vergangenen Saison beim 1:1 gegen Union Berlin sein erstes und bislang einziges Pflichtspiel.

+++ Bericht: Bayern-Talent Mai vor Leihe zu Werder Bremen +++

Bayerns Verteidiger-Talent Lars Lukas Mai steht vor seiner nächsten Leihe. Wie die "Bild" berichtet, soll der 21-Jährige nach seiner einjährigen Leihe beim SV Darmstadt 98 nun an den SV Werder Bremen verliehen werden.

Dort würde Mai auf seinen ehemaligen Trainer aus Darmstadt, Markus Anfang, treffen. Der hatte das Traineramt in Bremen zum 1. Juni übernommen. In seiner Zeit beim FC Bayern kam der frischgebackene U21-Europameister nie über die Rolle des Reservisten hinaus. Nun könnte also das nächste Leihgeschäft folgen.

Transfer-News vom 30.06.2021

+++ United hat Interesse: Wie sieht Goretzkas Zukunft beim FC Bayern aus? +++

Manchester United soll nach Informationen der "Sport Bild" an einer Verpflichtung des bayerischen Mittelfeldmotors Leon Goretzka interessiert sein. Wie das Blatt berichtet, sei Goretzka als möglicher Ersatz für Paul Pogba eingeplant.

Zuletzt habe es jedoch auch Signale gegeben, dass der Nationalspieler bei den Bayern seinen Vertrag über das Jahr 2022 verlängern will. Vor einigen Wochen wechselte Goretzka den Berater und wird nun auch von Thomas Kroth vertreten, der den millionenschweren Vertrag von Manuel Neuer beim Rekordmeister ausgehandelt hatte.

Transfer-News vom 29.06.2021

+++ Schnappt sich Bayern Top-Talent Bischof von Hoffenheim? +++

Schon länger halten sich Gerüchte um einen Wechsel von Tom Bischof zum FC Bayern. Wie der "kicker" berichtet, hat sich zuletzt sogar der neue Trainer Julian Nagelsmann persönlich ins Werben um das Mittelfeld-Talent der TSG Hoffenheim eingeschaltet, um ihn von einem Transfer zu überzeugen.

Die Bayern sollen allerdings nicht der einzige Klub sein, der großes Interesse an einer Verpflichtung haben soll. Demnach zeigen auch Borussia Dortmund und RB Leipzig Interesse an Bischof, der erst am Montag seinen 16. Geburtstag feierte. Die Hoffenheimer würden ihr Top-Talent allerdings am liebsten halten. Um ihn von einem Verbleib über das Ende seines Fördervertrags 2022 hinaus zu überzeugen, soll der junge Mittelfeldspieler in der Vorbereitung unter Sebastian Hoeneß im Profitraining mitmachen dürfen.

Bischof wäre nicht das erste hochveranlagte Talent, das den Weg aus dem Kraichgau nach München gehen würde. Schon im Sommer vergangenen Jahres wechselten mit Armindo Sieb und Mamin Sanyang zwei Teenager zum deutschen Rekordmeister. In diesem Jahr folgte mit U19-Trainer Danny Galm der nächste Ex-Hoffenheimer.

+++ Fix: Offensiv-Talent Kühn geht auf Leihbasis nach Aue +++

Der FC Bayern lässt nach Fiete Arp das nächste Offensiv-Talent ziehen. Wie Zweitligist Erzgebirge Aue am Dienstag mitteilt, wechselt Angreifer Nicolas Kühn auf Leihbasis für ein Jahr zu den Veilchen.

Anzeige für den Anbieter Twitter über den Consent-Anbieter verweigert

"Ich möchte hier in Aue die nächste Etappe meiner sportlichen Entwicklung in Angriff nehmen. Darauf freue ich mich sehr und werde mein Bestes geben", wird Kühn in der Mitteilung zitiert.

Kühn war im Winter vergangenen Jahres aus der zweiten Mannschaft von Ajax Amsterdam nach München gewechselt, wo er insgesamt 37 Mal für die Amateure zum Einsatz kam (sechs Tore, drei Vorlagen). In der vergangenen Saison stieg er mit den kleinen Bayern aus der 3. Liga in die Regionalliga ab.

Transfer-News vom 28.06.2021

+++ Bericht: Liverpool nimmt Kontakt zu Coman auf +++

Der FC Bayern möchte gerne mit Kingsley Coman verlängern, doch die Vertragsverhandlungen stocken. Nach Informationen von "Sport1" buhlt jetzt auch der FC Liverpool um die Dienste des Flügelstürmers. Demnach sollen die "Reds" bereits Kontakt zum Management des Franzosen aufgenommen haben.

Allerdings seien die Münchner wohl weiterhin nicht bereit Coman abzugeben, vor allem Neu-Trainer Julian Nagelsmann plane mit dem Außenspieler. Der Vertrag des französischen Nationalspielers ist noch bis 2023 beim Rekordmeister gültig.

Anzeige für den Anbieter Twitter über den Consent-Anbieter verweigert

+++ Callum Hudson-Odoi wohl kein Thema mehr +++

Laut dem BBC-Reporter Constantin Eckner soll der FC Bayern die Bemühungen um Chelsea-Talent Callum Hudson-Odoi endgültig eingestellt haben. Der 20-Jährige, der mit Sportvorstand Hasan Salihamidzic einen großen Fan hat, und den die Bayern bereits zwei Mal versucht hatten, nach München zu lotsen, sei schlicht zu teuer. Außerdem soll der neue Bayern-Coach Julian Nagelsmann einen Verbleib von Kingsley Coman für wichtiger erachten. Die Verhandlungen um eine Vertragsverlängerung mit dem Franzosen sind jedoch ins Stocken geraten, weil Coman zu viel Gehalt fordern soll. 

Anzeige für den Anbieter Twitter über den Consent-Anbieter verweigert

+++ Bayern-Talent Kühn vor Wechsel in die 2. Liga +++

Bayern-Talent Nicolas Kühn steht laut "Sport1" kurz vor einem Wechsel zu Erzgebige Aue, beim Zweitligisten soll der 21-Jährige einen Dreijahresvertrag bekommen. "Wir sind in guten Gesprächen", wird Aue-Boss Helge Leonhardt im Bericht zitiert.

Kühn wechselte im Sommer 2020 von Ajax Amsterdam nach München, zuvor war er bereits für ein halbes Jahr an die Bayern verliehen. Seine Bilanz in der vergangenen Saison: 21 Drittliga-Spiele, vier Tore und zwei Vorlagen. Nach dem Abstieg der zweiten Mannschaft in die Regionalliga steht das Team vor einem enormen Umbruch.

Transfer-News vom 27.06.2021

+++ FCB bestätigt Torwart-Rochade: Nübel nach Monaco - Ulreich kehrt zurück +++

Jetzt ist es fix: Alexander Nübel wechselt vom FC Bayern München zum französischen Fußball-Erstligisten AS Monaco. Wie der deutsche Rekordmeister am Sonntag bekanntgab, soll Nübel die kommenden zwei Jahre bei den Monegassen unter Bayern-Ex-Coach Niko Kovac spielen. Der deutsche Meister hat aber die Möglichkeit, den 24-Jährigen schon nach einem Jahr wieder zurückzuholen. "Für ihn kehrt Sven Ulreich als Nummer 2 nach München zurück", hieß es in einer Mitteilung des FCB.

Anzeige für den Anbieter Twitter über den Consent-Anbieter verweigert

Nübel war im Sommer 2020 ablösefrei vom FC Schalke 04 zum deutschen Rekordmeister nach München gewechselt und hatte dort einen Vertrag bis zum 30. Juni 2025 unterzeichnet. Er soll langfristig als Nachfolger von Manuel Neuer aufgebaut werden, dessen Kontrakt beim deutschen Rekordmeister bis zum 30. Juni 2023 läuft. In der abgelaufenen Spielzeit kam Nübel nur zu einem Bundesliga- und einem Pokaleinsatz, zudem spielte er zweimal in der Champions League.

+++ Nübel-Leihe nach Monaco offenbar perfekt +++

Die Ausleihe von Alexander Nübel zur AS Monaco ist offenbar perfekt. Nach übereinstimmenden Medienberichten soll Nübel die kommenden zwei Jahre bei den Monegassen unter Bayerns Ex-Coach Niko Kovac spielen. Demnach habe der deutsche Meister aber die Möglichkeit, den 24-Jährigen schon nach einem Jahr wieder zurückzuholen. Eine Bestätigung des Wechsels gab es von beiden Vereinen noch nicht.

Nübel war im Sommer 2020 ablösefrei vom FC Schalke 04 zum deutschen Rekordmeister nach München gewechselt und hatte dort einen Vertrag bis zum 30. Juni 2025 unterzeichnet. Er soll langfristig als Nachfolger von Neuer aufgebaut werden, dessen Kontrakt noch bis zum 30. Juni 2023 läuft.

Transfer-News vom 25.06.2021

+++ Bericht: Sven Ulreich vor Rückkehr zum FC Bayern +++

Kurz vor dem Start ins Wochenende tut sich noch einiges beim FC Bayern! Nach dem bereits fixen Wechsel von Fiete Arp zu Holstein Kiel und der sich anbahnenden Leihe von Alexander Nübel zur AS Monaco gibt es nun auch News zu Sven Ulreich.

Laut einem Bericht des "kicker" steht Sven Ulreich, der seinen Vertrag beim Hamburger SV kurz nach Saisonende aufgelöst hat, unmittelbar vor einer Rückkehr nach München. Verein und Spieler haben sich demnach bereits auf einen Einjahresvertrag geeinigt, einzig der Medizincheck steht noch aus. Damit hat der Rekordmeister den Posten der Nummer zwei hinter dem unumstrittenen Manuel Neuer schon so gut wie geklärt.

Ulreich hatte die Bayern erst im vergangenen Sommer zum Hamburger SV verlassen. Während seiner ersten Zeit in München (2015 bis 2020) kam der 32-Jährige wettbewerbsübergreifend auf 70 Einsätze, dabei hielt er 22 Mal seinen Kasten sauber.

+++ Wechsel zu Kovac-Klub Monaco: Nübel-Leihe steht wohl unmittelbar bevor +++

Bayerns Nummer zwei Alexander Nübel steht wohl unmittelbar vor einer Leihe zur AS Monaco. Wie Sky-Reporter Torben Hoffmann und Sport1-Reporter Florian Plettenberg übereinstimmend berichten, absolviert der Torhüter heute und morgen den Medizincheck und wird anschließend beim Klub vom ehemaligen Bayern-Trainer Niko Kovac einen zweijährigen Leihvertrag unterschreiben.

Anzeige für den Anbieter Twitter über den Consent-Anbieter verweigert
Anzeige für den Anbieter Twitter über den Consent-Anbieter verweigert

Nübel wechselte erst im vergangenen Sommer ablösefrei vom FC Schalke nach München, stand aber trotz einer Garantie auf eine Mindestanzahl an Einsätzen wettbewerbsübergreifend nur vier Mal auf dem Platz.

Zum Ende der geplanten Leihe 2023 läuft übrigens der aktuelle Vertrag von Stammtorhüter Manuel Neuer aus. Der Kapitän hatte in der Vergangenheit aber schon einige Male betont, dass er seine Karriere danach noch fortsetzen will.

+++ "Fußball ist schnelllebig": Werner-Berater will Bayern-Wechsel nicht ausschließen +++

Dass der FC Bayern im vergangenen Jahr Interesse an Timo Werner zeigte, ist ein offenes Geheimnis. Insbesondere der damalige Trainer Hansi Flick gilt als großer Befürworter des Nationalspielers. Ein Wechsel zum Rekordmeister kam allerdings nicht zustande, stattdessen sicherte sich der FC Chelsea für eine kolportierte Ablöse von mehr als 50 Millionen Euro die Dienste des Stürmers.

Dass Timo Werner eines Tages dennoch das Trikot der Bayern trägt, ist aber nicht ausgeschlossen. Dies bestätigt sein Berater Karlheinz Förster im "Sport1"-Podcast "Meine Bayern-Woche". "Man kann nichts ausschließen, aber wenn ich es momentan einschätzen müsste, dann sage ich ganz klar, dass Timo beim FC Chelsea bleiben wird. Dort fühlt er sich wohl. Ein Wechsel wird in absehbarer Zeit kein Thema sein", sagt Förster.

In diesem Sommer übernimmt mit Julian Nagelsmann allerdings einer von Werners alten Bekannten das Traineramt bei den Bayern. Beide arbeiteten bei RB Leipzig zusammen und schätzen sich sehr. "Julian hat Timo in Leipzig auf einer anderen Position spielen lassen. Ein bisschen wie Thomas Müller beim FC Bayern. Da hat er mit 28 die meisten Tore in dieser Saison geschossen", sagt Förster: "Julian und Timo schätzen sich. Was in drei, vier Jahren sein wird, weiß ich natürlich noch nicht. Der Fußball ist schnelllebig."

+++ FC Bayern leiht Fiete Arp an Holstein Kiel aus +++ 

Das Missverständnis zwischen dem FC Bayern und Fiete Arp ist vorerst beendet. Wie der Rekordmeister am Freitagnachmittag mitteilt, wechselt der Stürmer auf Leihbasis für eine Saison zu Holstein Kiel.

"Fiete hat beim FC Bayern bisher leider nicht zeigen können, was in ihm steckt, bedingt auch durch zwei langwierige Verletzungen, die ihn sowohl im ersten als auch im zweiten Jahr die Saisonvorbereitung gekostet haben", erklärt Sportvorstand Hasan Salihamidzic. Beim Zweitligist aus dem Norden habe er "die Chance auf eine Luftveränderung und wir hoffen, dass er seine Qualitäten neu entwickeln kann. Ich möchte mich bei Holstein Kiel für den guten Austausch bedanken."

Fiete Arp war 2019 vom Hamburger SV zum FC Bayern gekommen. Er wurde einmal bei den Profis eingesetzt und 42 Mal bei den Amateuren, für die er acht Mal getroffen hat.

Transfer-News vom 24.06.2021

+++ Neben Kevin-Price Boateng: Hertha wollte wohl auch Halbbruder Jérôme +++

Aus dieser Reunion wird vorerst nichts: Am Mittwoch verkündete Hertha BSC die Verpflichtung von Kevin-Prince Boateng - laut einem Bericht des "kicker" war die Alte Dame zudem an dessen Halbbruder Jérôme interessiert. Der langjährige Innenverteidiger des FC Bayern, dessen Zukunft nach Vertragsablauf beim Rekordmeister in diesem Sommer noch offen ist, soll daran aber kein Interesse haben und einen Wechsel ins Ausland bevorzugen.

Für die Boateng-Brüder wäre es eine Wiedervereinigung bei der Hertha gewesen. Beide wurden beim Hauptstadtklub ausgebildet und starteten dort ihre Profikarrieren. Während es Jérôme 2007 zum Hamburger SV zog, wechselte Kevin-Prince im selben Sommer zu Tottenham Hotspur.

Transfer-News vom 23.06.2021

+++ Lewandowski heiß begehrt: Haaland als Ersatz denkbar? +++

Wie die "Sport Bild" berichtet, könnte das Thema Erling Haaland spätestens im kommenden Jahr beim FC Bayern wieder aufkommen. Dem Bericht zufolge hänge dies auch von der Zukunft von Robert Lewandowski ab, der beim FC Chelsea hoch im Kurs stehen soll, falls die Abwerbeversuche von Haaland aus Dortmund in diesem Sommer scheitern.

Durch das freundschaftliche Verhältnis zwischen Lewandowski-Berater Pini Zahavi und Chelsea-Besitzer Roman Abramowitsch wäre ein Kontakt schnell hergestellt. Sollte Lewandowski tatsächlich nochmal weg wollen, bräuchten die Bayern hochwertigen Ersatz. 

Aufgrund einer Ausstiegsklausel von 75 Millionen im Vertrag von Haaland dürfte im Sommer 2022 ohnehin jeder Top-Klub am Norweger dran sein, doch durch einen potenziellen Verkauf von Lewandowski hätten die Münchner neben Bedarf im Sturm das nötige Kleingeld, um das Mega-Talent aus Dortmund loszueisen. 

+++ Süle: Vertragsverlängerung als Übergangslösung? +++

Die Zukunft von Niklas Süle beim FC Bayern ist weiterhin ungewiss. Nach einer eher enttäuschenden vergangenen Saison muss der deutsche Nationalspieler auch weiter um einen Stammplatz kämpfen. Vor allem aus England soll es deshalb schon seit längerer Zeit Interessenten geben, sollten sich die Wege zwischen Bayern und Süle trennen. 

Wie die "Sport Bild" nun berichtet, streben beide Parteien eine Übergangslösung an. Dem Bericht zufolge könnte Süle seinen Vertrag, der bis 2022 läuft, um ein weiteres Jahr verlängern. So könnten sich Spieler und Verein mehr Zeit für eine langfristige Vertragsverlängerung nehmen. Sollte es zu keiner Einigung kommen, würden die Bayern zudem verhindern, dass nach David Alaba der nächste Verteidiger den deutschen Rekordmeister ablösefrei verlässt. 

Transfer-News vom 22.06.2021

+++ Finnen-Juwel Sinisalo als Nübel-Nachfolger im Visier? +++

Der FC Bayern hat offenbar einen weiteren Kandidaten als potenziellen Nachfolger für Alexander Nübel, der die Münchner im Sommer auf Leihbasis verlassen könnte, auf dem Zettel. Wie das englische Blatt "Sunday People" berichtet, zeigt der deutsche Rekordmeister Interesse am finnischen U21-Nationalspieler Viljami Sinisalo. Der 19-Jährige spielt aktuell in der U23 von Aston Villa, sein Vertrag läuft noch bis 2023.

Neben den Bayern ist demnach auch RB Leipzig an Sinisalo interessiert. Die Sachsen sind derzeit ebenfalls auf der Suche nach einer neuen Nummer zwei für die kommende Saison. Die besten Karten soll allerdings Celtic Glasgow haben. Beim schottischen Spitzenklub könnte der 19-Jährige die Rolle als Stammtorhüter ausfüllen.

Transfer-News vom 21.06. 2021

+++ Keine Zukunft bei Bayern: Zieht es Fein nach Fürth? +++

Während seiner Leihe zur PSV Eindhoven wusste Adrian Fein nur selten zu überzeugen. Nun kehrt der Mittelfeldspieler wieder zurück zum FC Bayern - eine langfristige Zukunft wird er dort mangels Perspektive aber nicht haben. Ein Abgang des gebürtigen Münchners noch in diesem Sommer gilt daher als beschlossene Sache.

An Interessenten fehlt es nicht: Laut einem Bericht des "kicker" zeigt neben Bundesliga-Aufsteiger Holstein Kiel auch Zweitligist Greuther Fürth Interesse am 22-Jährigen, dessen Vertrag noch bis Sommer 2023 datiert ist.

+++ Denzel Dumfries ist den Bayern wohl zu teuer +++ 

Er gehört bislang zu den Shootingstars der EM: Denzel Dumfries. Auch der FC Bayern soll Interesse an dem Rechtsverteidiger von der PSV Eindhoven zeigen. Doch nach Informationen von "Sky" ist dem Rekordmeister wohl die festgeschriebene Ablösesumme von 15 Millionen Euro zu teuer. Lediglich ein Verkauf von Bouna Sarr könnte die Bayern angeblich umstimmen, allerdings macht der letztjährige Sommer-Neuzugang derzeit keinerlei Anstalten die Münchner zu verlassen.

Auch für Dumfries, der in Eindhoven noch einen Vertrag bis 2023 hat, ist ein Wechsel ist derzeit kein Thema. "Ich beschäftige mich nicht damit, was ein möglicher nächster Schritt sein könnte", sagte Dumfries im Trainingscamp der Niederländer. "Ich freue mich, hier bei der EM zu sein und darauf liegt mein ganzer Fokus."

Transfer-News vom 20.06. 2021

+++ Qatar SC: Javi Martínez im Anflug +++

"Hi an alle meine Qatar-Sport-Fans. Ich bin froh, verkünden zu können, dass wir uns sehr bald sehen werden. Ich halte euch auf dem Laufenden." Mit diesen Worten meldet sich Javi Martínez in einer Videobotschaft auf dem Twitter-Kanal des katarischen Fußball-Klubs Qatar SC. Diese Aussage ist einigermaßen eindeutig, es ist davon auszugehen, dass Martínez, der den FC Bayern nach neun Jahren verlassen wird, einen neuen Klub gefunden hat. 

Der 32-Jährige war zuletzt auch mit einer Rückkehr zu Athletic Bilbao in Verbindung gebracht worden, wo er bereits von 2006 bis 2012 gespielt hat. Auch über einen Wechsel in die US-amerikanische MLS wurde spekuliert. Nun geht es für ihn wohl nach Doha. Beim Qatar SC hätte er mit dem 28-jährigen Cristian Ceballos einen Landsmann im Team. 

Anzeige für den Anbieter Twitter über den Consent-Anbieter verweigert

Transfer-News vom 18.06. 2021

+++ Fein will weg: Keine Zukunft bei Bayern! +++

Bei Adrian Fein deutet sich ein Abschied vom FC Bayern an. Laut "Sport1" möchte der Mittelfeldspieler die Münchner verlassen, diesmal allerdings nicht per Leihe, sondern endgültig.

Anzeige für den Anbieter Twitter über den Consent-Anbieter verweigert

Wohin es für den 22-Jährigen gehen könnte, ist noch unklar – Holstein Kiel soll jedoch Interesse an einer Verpflichtung haben.

Zuletzt war Fein an die PSV Eindhoven ausgeliehen, die Niederländer zogen die Kaufoption allerdings nicht. Zunächst wird Fein wohl noch den Vorbereitungsstart unter Neu-Trainer Julian Nagelsmann mitmachen, dann könnten sich die Wege allerdings bald trennen.

Transfer-News vom 17.06.2021

+++ Ron-Thorben Hoffmann vor Wechsel? +++

Wie geht es weiter mit Ron-Thorben Hoffmann? Der 22-jährige Bayern-Keeper strebt eigentlich den nächsten Entwicklungsschritt bei einem anderen Klub an. Sein Vertrag in München läuft aber noch bis 2022. Bei einem Wechsel stellen sich die Bayern nach Kicker-Informationen eine Ablöse von rund einer Million Euro vor. Der Torwart möchte vor allem deshalb Klarheit, weil er auf der erweiterten Kaderliste von Stefan Kuntz für die Olympischen Spiele in Tokio steht.

+++ FC Bayern wohl an Albert Sambi Lokonga interessiert +++

Schnappt sich der FC Bayern ein Mittelfeld-Talent? Nach Informationen der belgischen Tagezeitung "HLN" zeigen die Münchner wohl Interesse an Albert Sambi Lokonga vom RSC Anderlecht. Demnach verfolge der Rekordmeister die Entwicklung des Belgiers aufmerksam. Allerdings haben die Bayern offenbar Konkurrenz aus dem Ausland, der FC Arsenal soll bereits ein Angebot vorgelegt haben.

Der 21-jährige zentrale Mittelfeldspieler absolvierte in der vergangenen Saison 27 Spiele in der Jupiler Pro League für Anderlecht und erzielte dabei fünf Scorerpunkte. Der Vertrag von Lokonga ist noch bis 2023 bei den Belgiern gültig.

Transfer-News vom 16.06.2021

+++ Bayern lässt Talent Che doch vorerst ziehen +++

Ein hochtalentierter Spieler verlässt den FC Bayern jetzt wohl doch. Nach Informationen der "Washington Post" wird Justin Che von den Münchnern nicht fest verpflichtet. "Justin ist ein talentierter junger Spieler und wir erwarten, dass er eine sehr erfolgreiche Karriere haben wird", zitiert die "Washington Post" Jochen Sauer, Leiter des Nachwuchsleistungszentrums des FC Bayern. "Er wird vorerst ein Spieler des FC Dallas bleiben."

Zuletzt hatte die "Bild" berichtet, dass der Rekordmeister an einer festen Verpflichtung des Defensiv-Talents arbeiten würde. Anfang des Jahres war Che von Kooperationspartner FC Dallas für ein halbes Jahr auf Leihbasis an die Isar gewechselt und hatte  in der zweiten Mannschaft der Münchner überzeugt.

+++ Monaco vor Bürki-Transfer: Platzt die Nübel-Leihe? +++

Die Zukunft von Alexander Nübel ist weiter unklar. Zuletzt wurde der Bayern-Torwart immer wieder mit der AS Monaco in Verbindung gebracht. Monaco-Coach Niko Kovac soll ein großer Fan des 24-Jährigen sein. Wie "Sport Italia" allerdings nun berichtet, steht Roman Bürki von Borussia Dortmund wohl kurz vor einem Wechsel ins Fürstentum. Demnach habe man sich offenbar auf eine Ablöse von drei Millionen Euro geeinigt.

Anzeige für den Anbieter Twitter über den Consent-Anbieter verweigert

Doch wie geht es für Nübel weiter? Nach Informationen der "Sport Bild" fordert Bayern neben einer Leihgebühr von zwei Millionen Euro offenbar auch, dass dessen neuer Klub das Gehalt des Ex-Schalkers übernehmen soll. Damit dürfte Frankreichs Meister OSC Lille, der ebenfalls an Nübel interessiert sein soll, aus dem Rennen sein.

+++ Bericht: Bayern lässt Coman für 80 Millionen Euro ziehen +++

Wie geht es mit Kingsley Coman und dem FC Bayern weiter? Da der Flügelflitzer beim deutschen Rekordmeister noch einen Kontrakt bis 2023 besitzt, gab sich Ehrenpräsident Uli Hoeneß im Vertragspoker zuletzt ziemlich entspannt (siehe Eintrag vom 15.06.2021).

Nach Informationen der "Sport Bild" sollen die Bayern allerdings offen für Angebote und Anfragen für Coman sein. Demnach liegt die Schmerzgrenze der Münchner wohl bei 80 Millionen Euro. Der Marktwert des Franzosen wird auf rund 65 Millionen Euro geschätzt.

Transfer-News vom 15.06.2021

+++ Hoeneß über Coman-Poker: "Dann muss man konsequent sein" +++

Auch bei den Verhandlungen mit dem französischen Nationalspieler Kingsley Coman wird der FC Bayern laut Ehrenpräsident Uli Hoeneß seiner bisherigen wirtschaftlichen Linie treu bleiben. Der Siegtorschütze des letztjährigen Champions-League-Finales hat beim Rekordmeister noch einen Vertrag bis 2023 und soll laut Medienberichten ein erstes Angebot für eine vorzeitige Verlängerung abgelehnt haben. "Wir sind da sehr entspannt", sagte Hoeneß am Dienstag bei "Magenta TV".

Hoeneß räumte ein, er sei nicht im Detail informiert, betonte aber: "Ich denke, dass auch hier die wirtschaftlichen Obergrenzen nicht verlassen werden." Das Angebot, das Coman offensichtlich habe, sei gut. "Wenn er es am Ende nicht akzeptiert, dann muss man auch konsequent sein als Verein", sagte der 69-Jährige.

Hoeneß wollte die Lage beim gerade 25 Jahre alt gewordenen Coman nicht mit dem Abschied des zu Real Madrid wechselnden David Alaba vergleichen, "den wir natürlich sehr ungern verloren haben. Aber der Vertrag lief aus. Bei Kingsley haben wir noch zwei Jahre Zeit, bis dahin passiert noch viel auf der Welt".

+++ Bericht: Juventus Turin mit Interesse an Tolisso +++

Corentin Tolisso gilt als Verkaufskandidat beim FC Bayern, bei der EM könnte sich der Franzose für potentielle Abnehmer empfehlen. Mindestens einen davon soll es einem Bericht von "Sky Italia" nach bereits geben. Dem Bericht zufolge hat Juventus Turin bereits Kontakt zum 26-Jährigen aufgenommen.

Juve hatte bereits mehrfach Interesse an einer Verpflichtung Tolissos: Bereits vor seinem Wechsel zum FC Bayern waren die Italiener interessiert, vor einem Jahr soll es dann einen erneuten Vorstoß gegeben haben.

Tolissos Vertrag in München läuft 2023 aus, mit einem Verkauf in diesem Sommer könnten die Bayern also noch eine Ablöse generieren. Der Marktwert des Franzosen liegt mittlerweile bei 20 Millionen Euro, 2017 wechselte er für die damalige Rekordsumme von 41,5 Millionen Euro von Lyon zum deutschen Rekordmeister.

Warum Tolisso beim FC Bayern als Verkaufskandidat gilt? Verletzungen warfen ihn immer wieder zurück – so richtig in Schwung gekommen ist er in München nie. Zudem ist die Konkurrenzsituation im zentralen Mittelfeld groß, hinter Joshua Kimmich und Leon Goretzka ist Tolisso nur Ersatzkandidat.

Lesen Sie auch

Lesen Sie auch


Hinweis der Redaktion: Zum Zwecke der Übersichtlichkeit und besserer Ladezeiten unseres Transfer-Blogs haben wir alte Beiträge ab dieser Stelle gelöscht. Der letzte Eintrag stammt vom  15. Juni 2021.

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 360  Kommentare – mitdiskutieren Artikel empfehlen
360 Kommentare
Artikel kommentieren