Update

Transfer-News zum FC Bayern: "Gewisse Grenzen" - Kahn über Süle-Verlängerung

Alle offiziellen Transfers des FC Bayern sowie Spekulationen über mögliche Wechsel finden Sie hier im Transfer-Blog der AZ.
| AZ
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
392  Kommentare Artikel empfehlen
Geht er oder bleibt er? Niklas Süle.
Geht er oder bleibt er? Niklas Süle. © Matthias Balk/dpa/Archiv

München - Aufgrund der Corona-Pandemie hat der FC Bayern im vergangenen Sommer auf eine große Einkaufstour verzichtet und sich auf dem Transfermarkt im Vergleich zur europäischen Konkurrenz eher zurückgehalten. Namhafteste Neuverpflichtung war wohl Trainer Julian Nagelsmann, der von RB Leipzig geholt wurde. Doch auch im Kader hat sich ein bisschen was getan...

Sommer-Transfers des FC Bayern: Die Zugänge

  • Dayot Upamecano (RB Leipzig)
  • Marcel Sabitzer (RB Leipzig)
  • Omar Richards (FC Reading)
  • Sven Ulreich (vereinslos; zuvor Hamburger SV)

Sommer-Transfers des FC Bayern: Die Abgänge

  • David Alaba (Real Madrid)
  • Jérôme Boateng (Olympique Lyon)
  • Javi Martínez (Quatar SC)
  • Chris Richards (Leihe zu TSG Hoffenheim)
  • Alexander Nübel (Leihe zur AS Monaco)
  • Lars Lukas Mai (Leihe zu Werder Bremen)
  • Joshua Zirkzee (Leihe zu RSC Anderlecht)
  • Adrian Fein (Leihe zur SpVgg Greuther Fürth)
  • Ron-Thorben Hoffmann (Leihe zu AFC Sunderland)
  • Leon Dajaku (Union Berlin)

Natürlich gibt es auch weiterhin jede Menge Gerüchte rund um den Rekordmeister. Ob Verpflichtungen, Abgänge oder Vertragspoker – wir halten Sie hier im Transfer-Blog stets auf dem Laufenden!


Transfer-News vom 06.12.2021

+++ "Gewisse Grenzen" - Kahn über Süle-Verlängerung +++ 

Bleibt Niklas Süle beim FC Bayern? Im Sommer 2022 läuft der Vertrag des Verteidigers aus. Am Sonntag hat sich Bayern-Boss Oliver Kahn dazu geäußert, ob die Münchner mit dem 26-Jährigen verlängern werden. Bei "Sky90" sagte Kahn: "Das hängt ja auch immer davon ab, was der Spieler für Forderungen stellt. Wir haben bei David Alaba deutlich gemacht, dass es bei uns gewisse Grenzen gibt." Es komme bei einer Vertragsverlängerung darauf an, eine Basis zu finden, die für beide Seiten funktionieren kann.

Süle sei aber ein Spieler, den man "immer gern in seinen Reihen hat", so Kahn weiter und lobte den Nationalspieler in dieser Saison als "sehr verlässlich und sehr, sehr stabil".

Transfer-News vom 04.12.2021

+++ Kahn würde gerne mit Lewandowski verlängern +++

Bayern Münchens Vorstandschef Oliver Kahn würde gerne mit Stürmerstar Robert Lewandowski die Zusammenarbeit über 2023 hinaus verlängern. "Das wäre eine gute Option", sagte Kahn dem TV-Sender Sky am Rande des Bundesliga-Topspiels bei Borussia Dortmund am Samstag und sprach dem Torjäger ein großes Lob aus: "Wir haben mit Robert Lewandowski im Moment den besten Stürmer."

Kahn zeigte sich "ein bisschen schockiert", dass Lewandowski nicht den Ballon d'Or in Paris gewonnen hat. "Mit 41 Toren. Was musst du eigentlich noch machen als Spieler, als Stürmer, um diesen Preis zu gewinnen?", so der frühere Nationaltorhüter. Das könne der 33 Jahre alte Weltfußballer von 2020 aber noch nachholen: "Ich glaube, er ist heiß. Es ist noch nicht vorbei. Wir alle wissen, in welchem Alter er ist. Er ist immer noch absolut topfit. Warum soll er das nicht auch in dieser Saison schaffen?"

Transfer-News vom 03.12.2021

+++ Zieht es Tolisso auf die Insel? +++

Corentin Tolisso wird die Bayern zum Ende dieser Saison wohl nach fünf Jahren wieder verlassen. Der Vertrag des französischen Mittelfeldspielers läuft im Sommer aus, eine Verlängerung gilt als unwahrscheinlich.

Laut einem Bericht des "Guardian" könnte der 27-Jährige nach Ablauf seines Vertrags nach England wechseln. Demnach zeigen die Tottenham Hotspurs Interesse an einer ablösefreien Verpflichtung. Deren Trainer Antonio Conte soll ein großer Fan des Franzosen sein und ihn spätestens im Sommer nach London holen wollen.

Transfer-News vom 02.12.2021

+++ Bericht: Bayern bietet Roca wohl in Italien an +++

Die Zeit von Marc Roca (25) beim FC Bayern scheint so langsam abzulaufen. Wie die italienische "Il Romanista" berichtet, sollen die Münchner den spanischen Mittelfeldspieler bei der AS Rom angeboten haben. Demnach sollen die "Giallorossi" die Möglichkeit haben, Roca im Sommer auf Leihbasis zu verpflichten.

Die Münchner würden sogar einen Transfer im Winter favorisieren. Dabei sei ein fester Wechsel ebenso denkbar, wie eine Leihe.

Als Ablösesumme soll Bayern München zwischen vier und sechs Millionen Euro für den 25-Jährigen aufrufen.

Auch ein Verbleib in der Bundesliga ist möglich, so soll Eintracht Frankfurt Interesse am Spanier bekundet haben.

+++ Matthäus bringt BVB-Keeper Kobel als Neuer-Nachfolger ins Spiel +++

Interessante Aussagen von Lothar Matthäus: Deutschlands Rekordnationalspieler hat am Rande einer Medienrunde des TV-Senders "Sky" Borussia Dortmunds Torhüter Gregor Kobel als potenziellen Nachfolger für Manuel Neuer ins Spiel gebracht.

"Ich würde sogar so weit gehen, dass Gregor Kobel irgendwann Manuel Neuer beim FC Bayern beerben könnte, er könnte der richtige Nachfolger werden", sagte Matthäus. Aktuell sehe er den Bayern-Kapitän aber noch vor Kobel.

Anzeige für den Anbieter Twitter über den Consent-Anbieter verweigert

Im vergangenen Jahr hatten die Bayern eigentlich Alexander Nübel als langfristigen Neuer-Erben verpflichtet. Der 25-Jährige wechselte mangels Spielpraxis allerdings im Sommer auf Leihbasis für zwei Jahre zur AS Monaco. Ob er bei den Bayern wirklich eine langfristige Zukunft hat, hängt nun davon ab, ob Neuer seinen 2023 auslaufenden Vertrag verlängert.

Transfer-News vom 01.12.2021

+++ Dortmund oder Bayern? Werner kann sich wohl Bundesliga-Rückkehr vorstellen +++

Vor der vergangenen Saison soll der FC Bayern an Timo Werner interessiert gewesen sein, am Ende wechselte der deutsche Nationalspieler allerdings für eine kolportierte Ablöse von 50 Millionen Euro zum FC Chelsea. Trotz des Champions-League-Titels im Sommer ist der Schwabe bei den Londonern allerdings noch nicht so wirklich glücklich geworden.

Schon länger wird daher über eine Rückkehr in die Bundesliga spekuliert. Laut einem Bericht des "Daily Telegraph" tendiert der 25-Jährige dazu, im Sommer 2022 nach Deutschland zurückzukehren. Demnach sollen sowohl Borussia Dortmund als auch der FC Bayern Interesse zeigen.

Bei beiden Klubs könnte durchaus Bedarf bestehen. Der BVB wird wahrscheinlich einen Ersatz für Erling Haaland, der von zahlreichen europäischen Top-Klubs gejagt wird, brauchen. Bei den Bayern hingegen ist die Zukunft von Kingsley Coman (Vertrag bis 2023) noch immer unklar, zudem könnte Werner langfristig als Nachfolger von Robert Lewandowski aufgebaut werden. Der Vertrag des Nationalspielers bei Chelsea läuft noch bis 2025.

Transfer-News vom 29.11.2021

+++ No-Name-Knipser bringt sich bei Bayern ins Gespräch +++

Ein eher unbekannter Stürmer hat sich selbst beim FC Bayern München ins Gespräch gebracht. Deniz Undav, der einst in der 3. Liga für den SV Meppen 23 Tore in 69 Spielen erzielte, kann sich eine Rolle als Lewandowski-Ersatz beim Rekordmeister vorstellen.

"Es wäre ein Traum, für den FC Bayern zu spielen. Das ist DER Verein in Deutschland und einer der Top-5-Klubs in der Welt. Ich wäre schon stolz, wenn sich die Leute da mit mir beschäftigen würden. Dann weiß ich, dass ich als Fußballer einiges richtig mache", erklärte Undav gegenüber "Sport1". Aktuell steht der 25-Jährige beim belgischen Tabellenführer Royale Union Saint Gilloise unter Vertrag.

Völlig weltfremd ist Undavs Wunschtraum nicht. In der laufenden Saison hat der gebürtige Niedersachse 13 Tore in 16 Spielen erzielt und rangiert damit auf Platz zwei der Torschützenliste in Belgien. Reicht das für ein Engagement bei den Bayern? Eher fraglich!

Transfer-News vom 26.11.2021

+++ Statt Adeyemi: FC Bayern hat wohl Tschechen-Talent auf dem Schirm +++

Bayern München scheint auf der Suche nach einer Alternative für den umworbenen Karim Adeyemi (19, RB Salzburg) in der tschechischen Fortuna Liga fündig geworden zu sein.

Wie zahlreiche Medien berichten, soll Adam Hlozek (19) von Sparta Prag in den Fokus des deutschen Rekordmeisters geraten sein. Bei den Bayern könnte der 19-Jährige als Backup für Robert Lewandowski eingeplant sein.

Wo das Tor steht, ist dem 1,88m großen Mittelstürmer wohlbekannt, in der Saison 2020/21 wurde Hlozek mit 15 Treffern Torschützenkönig der tschechischen Fortuna Liga und auch in der laufenden Saison war der 19-Jährige in bisher 14 Ligaspielen für Sparta Prag an elf Treffern direkt beteiligt (4 Tore/7 Vorlagen).

Im Vergleich zu anderen Spielern könnte Adam Hlozek für die Bayern zum Schnäppchen werden. Sparta Prag ruft für den Stürmer, der vertraglich noch bis 2024 an den Verein gebunden ist, wohl eine Ablöse zwischen 20 und 25 Millionen Euro auf.

Doch die Konkurrent für die Münchner ist groß. Neben West Ham United aus der Premier League und Serie-A-Spitzenklub Juventus Turin soll auch Ligarivale Borussia Dortmund ein Auge auf den jungen Tschechen geworfen haben. Beim BVB gilt aber weiterhin Nationalstürmer Adeyemi als absoluter Wunschstürmer.

+++ Bayern-Reservist Roca wohl doch nicht nach Frankfurt +++

Zuletzt wurde über einen Wechsel von Bayern-Reservist Marc Roca, der unter Julian Nagelsmann in dieser Saison nur ein einziges Mal zum Einsatz kam, zu Eintracht Frankfurt spekuliert. Dazu wird es aber wohl doch nicht kommen.

Wie die "Bild" berichtet, sieht Trainer Oliver Glasner derzeit überhaupt keinen Bedarf im zentralen Mittelfeld. Ohnehin sei der Ruf des 25-jährigen Spaniers in seiner Heimat noch immer deutlich besser als in Deutschland. Betis Sevilla gilt weiter als Interessent.

Transfer-News vom 24.11.2021

+++ Bericht: Barcas Pedri im Visier des FC Bayern +++

Im Rennen um den "Golden-Boy-Award" 2021 setzte sich Barcas Pedri unter anderem gegen Jamal Musiala durch. Laufen beide Youngsters demnächst gemeinsam für den FC Bayern auf? Nach Informationen der spanischen "AS" ist der Rekordmeister wohl am hochbegabten Mittelfeldspieler des FC Barcelona interessiert. Demnach bieten die Münchner dem 18-Jährigen offenbar das Vierfache seines derzeitigen Gehalts. 

Dass ein Wechsel allerdings zu Stande kommt, ist äußerst unwahrscheinlich. Erst kürzlich verlängerte Pedri seinen Vertrag bis 2026 bei den Katalanen - mit einer Ausstiegsklausel von einer Milliarde Euro.

Transfer-News vom 23.11.2021

+++ Roca vor Abschied vom FC Bayern +++

Die Gerüchte um einen vorzeitigen Abschied von Mittelfeldspieler Marc Roca halten sich schon länger. Wie "Sky" nun berichtet, könnte es beim Spanier in Kürze konkreter werden. Dem Bericht zufolge befinden sich die Berater des 24-Jährigen bereits in ersten losen Gesprächen mit Bundesliga-Konkurrent Eintracht Frankfurt. 

Weil er in München nur wenig Spielzeit sieht, könnte er in Form eines Leihgeschäfts zu den Hessen wechseln. Knackpunkt sei hier noch das hohe Gehalt des spanischen Nationalspielers: Damit es mit einer Leihe im Januar klappt, müssten die Münchner wohl Teile des Gehalts weiter bezahlen. Unter Julian Nagelsmann wartet Roca weiterhin auf seinen ersten Pflichtspieleinsatz. 

Transfer-News vom 20.11.2021

+++ Salihamidzic: Vertragsgespräche mit Süle "nicht einfach" +++

Quo vadis, Niklas Süle? Der Vertrag des Innenverteidigers läuft im Sommer 2022 beim FC Bayern aus. Nun hat sich Sportvorstand Hasan Salihamidzic zu dieser Personalie geäußert.

''Er hat ja einen auslaufenden Vertrag, das wisst ihr auch'', betonte Salihamidzic am Freitag im Interview mit DAZN: ''Die Gespräche sind nicht einfach." Zum Stand der Verhandlungen wollte sich der 44-Jährige aber nicht äußern: "Wenn es irgendetwas dazu zu sagen gibt, werden wir das sagen."

Zuletzt wurde der Nationalspieler bereits mit dem neureichen Premier-League-Klub Newcastle United in Verbindung gebracht.

Transfer-News vom 19.11.2021

+++ Bericht: Lewy-Verlängerung? Zahavi macht Druck auf Bayern +++

Verlängert Robert Lewandowski beim FC Bayern und beendet in München gar seine Karriere? Dessen Berater Pini Zahavi macht nun  offenbar Druck.

Nach Informationen der "Sport Bild", soll Zahavi im Frühjahr 2022 erste Gespräche mit dem Rekordmeister bezüglich einer Verlängerung des 33-Jährigen führen wollen. 

Der Vertrag des Polen läuft aktuell noch bis Juni 2023. Sollten sich die Bayern mit dem Weltfußballer nicht auf eine Ausweitung des Kontrakts einigen können, wäre im Sommer 2022 die letzte Möglichkeit, um eine lukrative Ablösesumme zu erhalten.

Transfer-News vom 18.11.2021

+++ Ist Bayern aus dem Rennen um Adeyemi endgültig raus? +++

Didi Hamann hatte es kürzlich schon geahnt. Dass Bayern-Talent Jamal Musiala (18) derzeit so selten eingesetzt wird, könnte zum abschreckenden Beispiel für Karim Adeyemi (19) werden.

"Mit jeder Minute, die Musiala nicht spielt, schwindet die Chance, dass Adeyemi kommt“, sagte Sky-Experte Hamann in der AZ – und lag damit wohl richtig. Denn Adeyemi wird im Sommer offenbar nicht nach München wechseln.

Laut "Bild“ ist der FC Bayern keine Option mehr für den Stürmer von RB Salzburg, Adeyemi tendiert zu einem Wechsel nach Dortmund. Als Ablöse sind 30 bis 35 Millionen Euro im Gespräch.

Nationalspieler Adeyemi, der einst in der Bayern-Jugend aussortiert wurde und anschließend bei der SpVgg Unterhaching unter Förderer Manni Schwabl reifte, sieht beim BVB bessere Chancen auf einen Stammplatz. Bei Bayern hätte er es in der Offensive mit den Konkurrenten Serge Gnabry, Leroy Sané, Kingsley Coman, Thomas Müller – und eben Musiala – zu tun. Da ist es für jeden jungen Spieler schwer.

Fix ist der Dortmund-Deal aber noch nicht, denn auch der FC Liverpool mit Coach Jürgen Klopp, Paris Saint-Germain und der FC Barcelona buhlen um Adeyemi. Barças neuer Trainer Xavi gilt als großer Adeyemi-Fan. Es bleibt spannend.

+++ Bericht: Süle tendiert zu Wechsel nach England +++

Bayern-Star Niklas Süle liebäugelt laut einem Bericht mit einem Wechsel von München in die englische Premier League. Die Gespräche des Nationalspielers beim deutschen Rekordmeister würden derzeit stocken, schrieb der "kicker". Der 26 Jahre alte Innenverteidiger werde "offensiv auf dem Markt angeboten", unter anderem bei Newcastle United. Es gebe bei Süle eine "Tendenz, München zu verlassen".

Der "Bild" zufolge haben die Bayern Süle vor dessen Corona-Erkrankung ein Angebot gemacht, derzeit lägen die Gespräche auf Eis. Der Verteidiger, der sich vor gut einer Woche mit dem Virus infiziert hat und in Quarantäne musste, habe in einem Gespräch mit den Klubchefs die Bereitschaft zu einer Vertragsverlängerung inklusive erster Gehaltszahlen genannt. Beim FC Bayern glaube man jedoch nicht, dass ein englischer Verein deutlich mehr zahlt, und sehe gute Chancen auf eine Verlängerung. Süles Vertrag beim Bundesliga-Spitzenreiter läuft noch bis Ende Juni 2022.

Transfer-News vom 17.11.2021

+++ FC Bayern ist offenbar an Gladbachs Ramy Bensebaini dran +++

Er hat beim FC Bayern bereits seine ganz eigene Visitenkarte abgegeben: Mit einem Doppelpack gegen den Rekord-Sieger verdiente sich Ramy Bensebaini beim 5:0-Zweitrunden-Erfolg über den FC Bayern offenbar einen Eintrag in die Notizbücher. Die italienische Sportzeitung "Gazzetta dello Sport" meldet, dass die Münchner bei dem Linksverteidiger angeklopft haben sollen. 

Der 26-Jährige steht bei den Gladbachern noch bis 2023 unter Vertrag, seinen Marktwert beziffert "transfermarkt.de" auf 22 Millionen Euro. Der offensivfreudige Algerier soll allerdings auch das Interesse der Serie-A-Klubs Inter Mailand und AS Rom geweckt haben.

+++ Bericht: Eintracht Frankfurt hat Marc Roca auf dem Zettel +++ 

Marc Roca befindet sich beim FC Bayern seit geraumer Zeit auf dem Abstellgleis: In der laufenden Saison kam der 24-Jährige bis dato kein einziges Mal zum Einsatz, sein Abschied aus München scheint vorprogrammiert. Wie "Sport1" berichtet, hat nun Liga-Konkurrent Eintracht Frankfurt seine Fühler in Richtung des Mittelfeldspielers ausgestreckt. 

Nach "Sport1"-Informationen hatte Eintracht-Sportvorstand Markus Krösche den Spanier bereits zu seiner Zeit bei RB Leipzig auf dem Zettel. Denkbar soll in Frankfurt auch eine Verpflichtung von Bayerns Franzosen Michael Cuisance sein. 

+++ Bericht: Manuel Neuer kurz vor Vertragsverlängerung +++

Mit 35 Jahren ist Manuel Neuer der älteste Spieler im Kader des FC Bayern. Doch an ein Karriereende denkt der Kapitän der Münchner noch lange nicht. Im Gegenteil!

Nach Informationen von "Sport1" steht der Nationaltorhüter offenbar kurz vor einer Vertragsverlängerung. Demnach sollen die Gespräche bereits laufen, eine Einigung noch in diesem Jahr sei nicht ausgeschlossen. Dem Bericht zufolge winkt Neuer wohl sogar ein Rentenvertrag bis 2025. Aktuell ist sein Arbeitspapier noch bis 2023 gültig.

Transfer-News vom 16.11.2021

+++ Wird das Cuisance-Missverständnis im Winter beendet? +++

Seit seiner Verpflichtung vor mehr als zwei Jahren konnte sich Michael Cuisance beim FC Bayern überhaupt nicht durchsetzen, auch unter Julian Nagelsmann spielt der Mittelfeldspieler überhaupt keine Rolle. Im Winter könnte er den Klub verlassen.

Laut "Sky" könnte das Thema im Januar "richtig heiß" werden. Die Bayern würden den Franzosen demnach gerne abgeben, doch Cuisance soll an seinen neuen Klub hohe Ansprüche haben. Dem Bericht zufolge will er im Falle eines Wechsels keine finanziellen Einbüßen hinnehmen. Sein Vertrag läuft noch bis 2024.

Transfer-News vom 15.11.2021

+++ Bericht: Rüdiger vor Chelsea-Abschied +++

Nationalspieler Antonio Rüdiger steht vor einem Abschied vom FC Chelsea. Wie der "Telegraph"-Journalist Matt Law berichtet, spreche immer mehr dafür, dass der Innenverteidiger die "Blues im kommenden Sommer verlassen wird. Rüdigers Vertrag läuft 2022 aus, beide Seiten sollen in Sachen Gehalt zu weit auseinanderliegen.

Law zufolge soll sich Rüdiger deshalb ab Januar aktiv nach möglichen neuen Vereinen umsehen – ab dann sind Gespräche mit anderen Klubs offiziell erlaubt. Möglicherweise werden Rüdiger und dessen Berater dann auch mit dem FC Bayern sprechen, dem immer wieder Interesse am Verteidiger nachgesagt wird. Berichten zufolge sollen die Münchner demnach auch bereit sein, die Gehaltsforderungen von Rüdiger zu erfüllen.

Ein potentieller Transfer dürfte aber nur zustande kommen, wenn Niklas Süle den FC Bayern verlassen sollte. Auch Süles Vertrag läuft im kommenden Sommer aus.

Transfer-News vom 14.11.2021

+++ Vertrag läuft aus: Tolisso-Abgang doch noch nicht beschlossen? +++

Bleibt Corentin Tolisso doch über diese Saison hinaus beim FC Bayern? Der Vertrag des Franzosen läuft im kommenden Sommer aus und ist noch nicht verlängert worden. Bislang sprach vieles dafür, dass er die Münchner nach dieser Spielzeit verlässt.

Laut "Sport1" ist ein Abgang des Mittelfeldspielers allerdings noch keine beschlossene Sache. Demnach gibt es derzeit zwar keine Anzeichen für eine Vertragsverlängerung, ein Verbleib soll aber trotzdem nicht vom Tisch sein. "Er ist ein Spieler, der auf verschiedenen Positionen spielen kann und jemand, den ich sehr gerne in meiner Mannschaft habe. Er spielt immer wieder eine tragende Rolle", sagte Bayern-Coach Julian Nagelsmann zuletzt.

Transfer-News vom 13.11.2021

+++ Bericht: Rückkehr in die Heimat? Sevilla lockt Roca +++

Zuletzt gab es immer wieder Gerüchte um einen möglichen Winter-Wechsel von Marc Roca. Jetzt könnte es ganz schnell gehen: Nach Informationen von "Diario de Sevilla" ist Betis Sevilla an einer Verpflichtung des 24-Jährigen interessiert.

Demnach planen die Spanier offenbar ein Leih-Geschäft bis zum Ende der Saison. Roca selbst sowie der FC Bayern seien von dem Deal nicht abgeneigt, der Spanier soll in der La Liga Spielpraxis sammeln. Der Vertrag des U21-Europameisters beim FC Bayern ist noch bis Sommer 2025 gültig.

Transfer-News vom 12.11.2021

+++ Folgt Coman dem Ruf einer Legende nach Spanien? +++

Wie geht es weiter mit Kingsley Coman? Die Verhandlungen um eine Verlängerung seines 2023 auslaufenden Vertrags stocken seit längerem, Grund sollen die hohen Gehaltsforderungen des Franzosen sein. Schon im vergangenen Sommer gab es zahlreiche Gerüchte um einen Wechsel in die Premier League. Nun hat sich offenbar ein wankender Gigant aus Spanien ins Werben um den 25-Jährigen eingeschaltet.

Wie die spanische Sporttageszeitung "Sport" berichtet, zeigt der FC Barcelona großes Interesse an einer Verpflichtung des Flügelspielers. Demzufolge soll Vereinslegende Xavi, der kürzlich das Traineramt bei den Katalanen übernommen hat, ein großer Fan von Coman sein und diesen unbedingt verpflichten wollen.

Da dessen Vertrag 2023 ausläuft, wäre im kommenden Sommer die letzte Gelegenheit, noch eine halbwegs marktübliche Ablöse zu kassieren. Fraglich ist allerdings, ob Barca das finanzielle Gesamtpaket überhaupt stemmen könnte. Der spanische Traditionsklub steht mit 1,3 Milliarden Euro in der Kreide und ist als Tabellenneunter aktuell weit entfernt von der Champions League.

+++ Bericht: Roca möchte Bayern im Winter verlassen +++

"Ich weiß nicht, was im Januar oder Sommer passieren wird", hatte Marc Roca zuletzt noch im Interview gegenüber "Radio Marca" über seine Zukunft gesagt. Einem Bericht zufolge hat der Spanier aber offenbar bereits eine Entscheidung getroffen. Laut "Sport1" möchte der Mittelfeldspieler den FC Bayern wohl im Winter verlassen. Demnach sollen in der vergangenen Woche Gespräche zwischen Rocas Berater und Sportvorstand Hasan Salihamidzic sowie Marco Neppe (technischer Direktor) stattgefunden haben.

Der spanische U21-Europameister von 2019 soll aktuell bis zu 2,5 Millionen Euro pro Jahr in München verdienen. Rocas Vertrag beim Rekordmeister ist noch bis 2025 gültig.

Anzeige für den Anbieter Twitter über den Consent-Anbieter verweigert

Transfer-News vom 11.11.2021

+++ Bericht: Bayern scoutet englisches Top-Talent Reyes Cleary +++

Der FC Bayern hat offenbar ein neues Sturm-Juwel entdeckt. Wie die "Daily Mail" berichtet, zeigt der deutsche Rekordmeister Interesse an Reyes Cleary von West Bromwich Albion. Demnach haben Scouts der Münchner den 17-Jährigen zuletzt beim Spiel gegen Stoke City beobachtet, wo Cleary durchaus zu überzeugen wusste. Demnächst sollen die Späher des Rekordmeisters erneut nach England reisen, um den bulligen Angreifer weiter zu beobachten.

Cleary kommt in dieser Saison auf 14 Treffer in zwölf Spielen für die U23 von West Brom. Aktuell hat der 17-Jährige noch keinen Profivertrag. Die Verantwortlichen würden das Offensivtalent gerne halten, laut "Daily Mail" ist ein Abgang allerdings wahrscheinlich. Neben den Bayern sollen auch das neureiche Newcastle United, Crystal Palace sowie die Bundesligisten Borussia Dortmund und TSG Hoffenheim Interesse zeigen.

Transfer-News vom 10.11.2021

+++ Heute ist er in Italien ein Star: Bayern verschmähte wohl Serie-A-Torjäger  +++

Dusan Vlahovic zählt in der Serie A zu den absoluten Top-Stürmern und wird schon seit längerem mit zahlreichen europäischen Spitzenklubs in Verbindung gebracht. Als Ablöse soll sein Klub AC Florenz eine Summe von 60 bis 70 Millionen Euro festgelegt haben.

Laut "Sky" gibt es auch zwei Interessenten aus der Bundesliga. Neben Borussia Dortmund soll auch der FC Bayern den 1,95 Meter großen Stürmer auf dem Zettel haben. Tatsächlich kennen die Münchner den serbischen Nationalspieler wohl schon länger. Wie "Bild" berichtet, waren die Verantwortlichen des deutschen Rekordmeisters bereits 2018 an Vlahovic dran, hatten allerdings Zweifel an dessen Bayern-Tauglichkeit und entschieden sich gegen eine Verpflichtung.

Am Ende wechselte der heute 21-Jährige für gerade einmal zwei Millionen Euro von Partizan Belgrad zur AC Florenz, für die er in dieser Saison in zwölf Ligaspielen acht Treffer erzielte. Sein Vertrag läuft noch bis 2023.

+++ Abgang im Winter? Roca äußert sich zu seiner Zukunft +++

Beim FC Bayern kommt Marc Roca auch unter Julian Nagelsmann nicht zum Zug. Seit seinem Wechsel im Sommer 2020, kam der Spanier bisher lediglich auf elf Pflichtspieleinsätze - in dieser Spielzeit wartet er noch auf sein Debüt. Wie geht es nun mit dem 25-Jährigen weiter? Zuletzt wurde Roca immer wieder mit einem Wechsel in Verbindung gebracht. Nun hat sich der Mittelfeldspieler selbst zu seiner Zukunft geäußert.

Anzeige für den Anbieter Twitter über den Consent-Anbieter verweigert

"Ich habe nie daran gedacht, Bayern zu verlassen. Aber am Ende kommt eine Zeit, in der alle Spieler spielen wollen. Ich weiß nicht, was im Januar oder Sommer passieren wird", sagte der spanische U21-Europameister von 2019 gegenüber "Radio Marca". "Ich achte auf die Gegenwart. Im Moment versuche ich, hart zu trainieren und den Trainer dazu zu bringen, seine Meinung zu ändern." In München hat Roca noch einen langfristigen Vertrag bis 2024.

Transfer-News vom 09.11.2021

+++ Bericht: Traditionsklub St. Etienne an Nianzou interessiert +++

Er gilt als hochveranlagtes Defensiv-Talent mit großer Zukunft, in dieser Saison kommt Tanguy Nianzou beim FC Bayern allerdings nur selten zum Zug. In der Abwehr-Hierarchie hat der junge Franzose das klare Nachsehen hinter Dayot Upamecano, Lucas Hernández und Niklas Süle. Zuletzt gab es daher immer wieder Gerüchte um einen möglichen Abgang des 19-Jährigen.

Laut einem Bericht des Portals "Foot Mercato" zeigt die AS St. Etienne Interesse an einer Verpflichtung. Der Traditionsklub steht demnach vor der Übernahme durch ein Konsortium, das die Südfranzosen zurück an die Spitze führen will. Nianzou soll demnach eines der neuen Gesichter bei St. Etienne sein.

Ein Abgang des 19-Jährigen ist aktuell aber einigermaßen unrealistisch. Vor allem Sportvorstand Hasan Salihamidzic hält große Stücke auf den Abwehrspieler, der auch im defensiven Mittelfeld auflaufen kann. Nianzous Vertrag bei den Bayern läuft noch bis Sommer 2024.

Transfer-News vom 08.11.2021

+++ Gnabrys Vertrags-Poker mit Bayern: Noch immer Uneinigkeit beim Gehalt? +++

Serge Gnabry soll beim FC Bayern verlängern, da sind sich die Verantwortlichen einig. Doch noch immer gibt es beim Nationalspieler, dessen aktueller Vertrag bis 2023 läuft, keine Vollzugsmeldung. Grund dafür ist wohl auch, dass man in der Gehaltsfrage noch ein gutes Stück auseinanderliegt.

Wie "Bild" und "Sport1" übereinstimmend berichten, laufen die Gespräche zwischen Spielerseite und Klub zwar gut, doch Gnabry soll ein Salär fordern, das ihn zu einem der Spitzenverdiener beim deutschen Rekordmeister machen würde. Die Bayern, die aufgrund der Corona-Pandemie zum Sparen gezwungen sind, möchten die Forderungen demnach noch drücken.

Dass der Poker am Ende tatsächlich scheitert, scheint derzeit aber sehr unwahrscheinlich. Gnabry hat bereits mehrfach betont, dass er am liebsten bei den Bayern bleiben will und hat insbesondere zu seinen Teamkollegen aus der 95er-Generation um Joshua Kimmich und Leon Goretzka eine enge Beziehung.

+++ Transfergerüchte um DFB-Youngster: Adeyemi schweigt +++

So viel scheint sicher zu sein: DFB-Youngster Karim Adeyemi wird die Saison bei seinem aktuellen Klub Red Bull Salzburg beenden. "Mein Kopf ist hier in Salzburg. Ich möchte mit Salzburg unsere Ziele erreichen. Nur das ist alles, was für mich zählt", sagte der 19-Jährige am Samstagabend bei "Sky Sport Austria".

Zuletzt wurde der Stürmer immer wieder mit einem Wechsel in Verbindung gebracht. Als Interessenten galten neben dem FC Bayern vor allem Paris Saint-Germain und Borussia Dortmund. Auf die Schwarz-Gelben angesprochen, antwortete Adeyemi: "Mir steht gerade Rot und Weiß ganz gut." Und weiter: "Ich fühle mich hier wohl und genieße den Moment. Mein Kopf ist immer noch hier und eine Deadline gibt es auf jeden Fall nicht."

Adeyemis Vertrag in Salzburg läuft noch bis 2024, doch schon im kommenden Sommer könnte reichlich Bewegung in die Sache kommen. Erstmal soll der Angreifer jedoch noch bei den Österreichern bleiben, das unterstrich Salzburg-Sportdirektor Christoph Freund ebenfalls: "Wir haben keinen Stress und haben mit ihm einen längerfristigen Vertrag. Es ist auch abgesprochen, dass diese Saison nichts mehr passieren wird."

Transfer-News vom 07.11.2021

+++ Nagelsmann spricht über mögliche Süle-Verlängerung +++

Der Vertrag von Niklas Süle beim FC Bayern läuft im kommenden Sommer aus, sein Berater Volker Struth erklärte zuletzt, dass es bald zu Gesprächen mit den Verantwortlichen kommen werde.

Am Freitag äußerte sich auch Bayern-Trainer Julian Nagelsmann zur Personalie Süle. "Ich glaube, er fühlt sich wohl, er hat viel Spielzeit, deutlich mehr als letztes Jahr", sagte Nagelsmann auf der Pressekonferenz vor dem Spiel gegen den SC Freiburg (2:1). Süle mache einen guten Job. "Ich kann mir durchaus vorstellen, dass er verlängert", sagte Nagelsmann.

Gleichzeitig sei ihm auch bewusst, dass Spieler auch immer daran denken, was in ihrer Zukunft passiert. "Von daher lege ich mich nicht fest. Ich freue mich, dass er da ist und ich arbeite sehr gerne mit ihm. Alles andere kann ich dann auch am Ende des Tages nicht entscheiden."

Transfer-News vom 05.11.2021

+++ Leihen die Bayern Nianzou im Winter aus? +++

Tanguy Nianzou (19) gilt als Abwehrtalent mit großer Zukunft. Von diesem Talent konnte man sich in der vergangenen Champions-League-Partie gegen Benfica Lissabon überzeugen. Beim 5:2-Erfolg stand der 19-jährige Franzose erstmals in der Startelf der Münchner.

Doch die Konkurrenz in der Innenverteidigung ist mit seinen beiden Landsmännern Dayot Upamecano und Lucas Hernandez sowie dem deutschen Nationalspieler Niklas Süle enorm groß. Aktuell ist das Top-Talent bei Bayern-Coach Julian Nagelsmann nur die Nummer vier, weswegen er in der laufenden Spielzeit bisher nur 287 Einsatzminuten sammeln konnte.

Dennoch hält man an der Säbener Straße große Stücke auf den jungen Nianzou. Wäre dann eine Leihe nicht das Richtige, um dem 19-Jährigen Spielpraxis zu verleihen? Nach Sport-1-Information ist beim deutschen Rekordmeister diesbezüglich noch nichts geplant. Um seine Entwicklung weiter voranzutreiben, will Nageslmann dem jungen Franzosen weiterhin fördern und ihm so viele Spielminuten wie möglich geben.

"Als Trainer habe ich den Anspruch, dass sich ein Spieler verbessert und ich ihm eine Chance gebe. Das geht nicht nur über Training. So einen Spieler muss man dann auch mal reinwerfen", so Nagelsmann nach dem sehenswerten Auftritt Nianzous im Spiel gegen die Portugiesen gegenüber den Medien.

+++ Abschied im Winter? Bundesligisten an Roca interessiert +++

Bei Marc Roca könnte das Kapitel Bayern München schon sehr bald geschlossen werden. Wie "Sport1" berichtet, könnten sich schon im Winter die Wege des deutschen Rekordmeisters und des spanischen Mittelfeldspielers trennen.

Der 24-Jährige, der vor anderthalb Jahren von Espanyol Barcelona verpflichtet wurde, kam unter Bayern-Coach Julian Nagelsmann noch zu keiner einzigen Pflichtspielminute.

Zwar besitzt Roca noch einen bis 2025 datierten Vertrag, aber der junge Spanier scheint bei den Münchnern keinerlei Perspektiven zu haben, zu stark ist mit Kimmich, Goretzka, Sabitzer und Tolisso die Konkurrenz im Mittelfeld der Bayern.

Die frühzeitige Trennung dürfte also nur noch eine Frage der Zeit sein. Angeblich sollen mehrere Bundesligisten Interesse am 24-jährigen Roca haben, ohne jedoch konkret genannt zu werden.

Sport-1-Reporter Florian Plettenberg geht davon aus, dass man in der Säbener Straße den Spanier für eine Ablöse von fünf Millionen Euro ziehen lassen würde. Eine ziemliches Minusgeschäft angesichts der Tatsache, dass die Bayern im Oktober 2020 noch neun Millionen an Espanyol überwiesen.

+++ Süle-Berater spricht über Stand der Gespräche +++

Nach einem kurzen Zwischentief befindet sich Niklas Süle mittlerweile wieder in Topform und ist in der Abwehrreihe des FC Bayern eine Bank. Doch wie lange wird sich der 26-Jährige noch seine Fußballschuhe für die Münchner schnüren? Im Sommer 2022 läuft sein Vertrag aus, in zwei Monaten könnte er also damit beginnen, mit anderen interessierten Vereinen zu verhandeln.

Zunächst müsse man in einen Entscheidungsprozess kommen, aber es wird bald zu Gesprächen mit den Verantwortlichen des FC Bayern kommen, beschreibt Süle-Berater Volker Struth den aktuellen Stand des Vertragspokers gegenüber "Sport1".

Dass Süle mit seinem nächsten Vertrag in eine deutlich höhere Gehaltsklasse aufsteigen möchte, ist klar. Grundsätzlich fühlt er sich beim FC Bayern und auch in der Stadt München sehr wohl. Dem deutschen Nationalspieler ist allerdings auch bewusst, dass es ein reges Interesse anderer europäischer Top-Vereine an ihm gibt. So auch in der Premier League, die von Süle bewundert wird.

Gerüchten zufolge soll sich der 26-Jährige ein Engagement beim jüngst von saudi-arabischen Investoren übernommenen Klub Newcastle United vorstellen können. Das es bereits Gespräche mit den "Magpies" gegeben haben soll, dementiert Struth allerdings entschieden. "Da wird es ab sofort jede Woche Gerüchte geben, dass irgendein Spieler dorthin wechselt. Jetzt war es Süle, bald vielleicht Kingsley Coman oder sogar Erling Haaland", so der Süle-Berater.

Wohin es Niklas Süle in Zukunft ziehen wird, bleibt ganz seine Entscheidung – eine Empfehlung diesbezüglich will ihm Struth nicht aussprechen. Newcastle United, der FC Chelsea oder doch weiterhin beim FC Bayern? Spätestens ab Januar dürfte Bewegung in die Sache kommen.

Transfer-News vom 04.11.2021

+++ Bayern wohl weiter hinter Frankreich-Juwel her +++

Schnappt sich der FC Bayern bald den nächsten Franzosen? Wie Transfer-Experte Fabrizio Romano berichtet, zeigen die Münchner erneut Interesse an einer Verpflichtung von Boubacar Camara von Olympique Marseille. Die Münchner sollen den zweikampfstarken Sechser, der auch in der Innenverteidigung auflaufen kann, bereits seit seinem 18. Lebensjahr scouten.

Was den mittlerweile 21-Jährigen besonders interessant macht: Im kommenden Sommer läuft sein Vertrag aus, er wäre also ablösefrei zu haben. Kamara wurde in der Jugend von Marseille ausgebildet und zählt schon seit einigen Jahren zum Stammpersonal bei den Südfranzosen. 

Transfer-News vom 03.11.2021

+++ Bericht: Niklas Süle an Newcastle-Projekt interessiert +++

Verlängert Niklas Süle beim FC Bayern oder nicht? Der Vertrag des Nationalspielers läuft im Sommer 2022 aus. Zuletzt wurde berichtet, dass der 26-Jährige im Visier von Newcastle United sei. 

Nach Informationen der "Sport Bild" zeigt wohl auch Süle Interesse am Premier-League-Klub. Demnach sollen bereits Gespräche zwischen den Engländern und dem Management des Innverteidigers stattgefunden haben. Newcastle möchte nach der Übernahme durch ein saudi-arabisches Konsortium in der Premier League ganz oben angreifen.

Anzeige für den Anbieter Twitter über den Consent-Anbieter verweigert

+++ Nagelsmann-Berater Struth glaubt nicht an Haaland-Wechsel zu Bayern +++

Volker Struth gehört zu den absoluten Top-Beratern in der Bundesliga und betreut unter anderem Julian Nagelsmann und Dayot Upamecano. Dass seine Klienten zeitnah mit Dortmunds Wunderstürmer Erling Haaland zusammenarbeiten, glaubt der bestens vernetzte Spieleragent allerdings nicht.

"Das ganze Paket mit Gehalt für fünf Jahre und Beraterhonorar wird wahrscheinlich bei 250 bis 300 Millionen Euro liegen", erläutert Struth gegenüber der "SportBild". Übereinstimmenden Medienberichten zufolge wäre der norwegische Top-Stürmer im kommenden Sommer für eine festgeschriebene Ablöse von rund 75 Millionen Euro zu haben. Sein Gehaltswunsch soll bei 40 bis 50 Millionen Euro jährlich liegen, dazu wird eine Provision für Berater Mino Raiola in ähnlicher Höhe fällig.

Laut Struth würde der FC Bayern einen Transfer in einer derartigen Dimension nicht stemmen - selbst wenn sie könnten. "Selbst wenn Bayern München das Geld hätte, würden sie es nicht machen. Ein solches Gehalt ist hier unmöglich und auch nicht vermittelbar", meint der Berater.

Lesen Sie auch

Transfer-News vom 02.11.2021

+++ Bericht: Bayern liegt im Adeyemi-Rennen zurück +++

Karim Adeyemi wurde zuletzt immer wieder mit einem möglichen Wechsel zum FC Bayern in Verbindung gebracht, kürzlich soll es sogar zu einer ersten Kontaktaufnahme gekommen sein. Doch nun scheinen die Münchner im Rennen um den 19-jährigen Stürmer zurückzuliegen.

Laut "Sky" sollen derzeit Borussia Dortmund und Paris Saint-Germain deutlich bessere Karten haben. Dem Bericht zufolge soll es in naher Zukunft auch Gespräche zwischen der Adeyemi-Seite und PSG geben. Bei den Parisern könnte Adeyemi möglicherweise die Nachfolge von Kylian Mbappé antreten, der im kommenden Sommer ablösefrei wechseln kann.

Transfer-News vom 01.11.2021

+++ Rüdigers Agent verhandelt wieder mit Chelsea: Haben die Bayern keine Chance mehr? +++

Der Vertrag von Antonio Rüdiger läuft beim FC Chelsea nur noch bis Sommer 2022. Beim FC Bayern steht der Innenverteidiger angeblich weit oben auf der Wunschliste. 

Doch wie der 28-Jährige dem  "Guardian" nun berichtet, soll Rüdigers Agent wieder Gespräche mit Chelsea aufgenommen haben. "Es gab ein Gespräch zwischen Marina Granovskaia und meinem Agenten." Über den konkreten Ausgang der Verhandlungen wollte sich Rüdiger jedoch nicht äußern. “Über die Vertragssituation spreche ich nur mit dem Verein. Mit all den Spekulationen habe ich nichts zu tun."

Beim Gehalt lagen zuletzt angeblich die Vorstellungen von Spieler und Klub weit auseinander. Sollte keine Einigung erzielt werden, wäre Rüdiger im Sommer ablösefrei – und dann wohl wieder auf Bayerns Wunschliste.


Hinweis der Redaktion: Zum Zwecke der Übersichtlichkeit und besserer Ladezeiten unseres Transfer-Blogs haben wir alte Beiträge ab dieser Stelle gelöscht. Der letzte Eintrag stammt vom 1. November 2021.

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 392  Kommentare – mitdiskutieren Artikel empfehlen
392 Kommentare
Artikel kommentieren