Update

Transfer-News zum FC Bayern: Bericht - FC Bayern gibt erstes Angebot für Konrad Laimer ab

Alle offiziellen Transfers des FC Bayern sowie Spekulationen über mögliche Wechsel finden Sie hier im Transfer-Blog der AZ.
| AZ
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
392  Kommentare  1 Teilen
Möchte wohl zum FC Bayern: Leipzigs Konrad Laimer.
Möchte wohl zum FC Bayern: Leipzigs Konrad Laimer. © IMAGO / Sven Simon

München - Die Saison 2021/2022 ist Geschichte und die Planungen für die neue Spielzeit laufen auf Hochtouren. Der FC Bayern möchte seinen Kader in der Breite verstärken, mit den Transfers von Noussair Mazraoui und Ryan Gravenberch gab es auch schon die ersten Vollzugsmeldungen auf dem Transfermarkt. Als Königstransfer gab der FC Bayern im Juni die Verpflichtung von Sadio Mané vom FC Liverpool bekannt.

Der Abgang von Niklas Süle, der in der kommenden Saison für Borussia Dortmund auflaufen wird, steht bereits seit Anfang Februar fest. Zudem gaben die Bayern Ende Mai den Abschied von Corentin Tolisso bekannt – der Franzose kehrt zu Olympique Lyon zurück. Unter anderem auch das Torwart-Duo Christian Früchtl und Ron-Thorben Hoffmann sowie der Spanier Marc Roca verlassen den Verein im Sommer.

Vollzogen werden können Wechsel offiziell seit dem 1. Juli 2022. Die Wechselperiode endet am 31. August 2022. 

Transfers des FC Bayern: Die Zugänge der Saison 2022/23

  • Noussair Mazraoui (Ajax Amsterdam)
  • Ryan Gravenberch (Ajax Amsterdam)
  • Sadio Mané (FC Liverpool)

Transfers des FC Bayern: Die Abgänge der Saison 2022/23

  • Niklas Süle (Borussia Dortmund)
  • Corentin Tolisso (Olympique Lyon)
  • Christian Früchtl (Austria Wien)
  • Ron-Thorben Hoffmann (Eintracht Braunschweig)
  • Marc Roca (Leeds United)
  • Lars Lukas Mai (FC Lugano)
  • Fiete Arp (Holstein Kiel)

Wir halten Sie hier im Sommertransferfenster mit allen News zu möglichen Transfers und Spekulationen rund um den FC Bayern auf dem Laufenden. 

Transfer-News des FC Bayern vom 02.07.2022

+++ Bericht: FC Bayern gibt erstes Angebot für Konrad Laimer ab +++

Die Bayern scheinen in der Personalie Laimer nun ernst zu machen. Aktuellen Medienberichten zufolge sollen die Münchner ein erstes Angebot für den Österreicher bei RB Leipzig abgegeben.

Laut "Fussball Transfer" sollen die Münchner den Sachsen 22 Millionen Euro als fixe Ablöse plus weitere zwei Millionen an erfolgsabhängigen Zahlungen für den 25-jährigen Mittelfeldspieler geboten haben. Die RB-Verantwortlichen sollen dieses Angebot allerdings bereits abgelehnt haben.

Zwar sei der Verein grundsätzlich offen für den Verkauf ihrer "Pressingmaschine", fordern für den österreichischen Nationalspieler aber eine Ablösesumme von mindestens 30 Millionen Euro. Der aktuelle Marktwert von Laimer wird von "transfermarkt.de" auf 28 Millionen Euro taxiert.

Bei Leipzig besitzt Laimer noch einen Vertrag bis Sommer 2023, hat dem Verein jedoch schon zu verstehen geben, dass er diesen nicht verlängern, sondern die Sachsen lieber schon jetzt im Sommer in Richtung München verlassen möchte.

+++ Laporta: Maximal 40 Millionen für Lewandowski +++

Joan Laporta, Vereinspräsident des spanischen Fußball-Topklubs FC Barcelona, hat seine finanzielle Schmerzgrenze für einen Transfer von Weltfußballer Robert Lewandowski genannt. Wie spanische Medien berichten, hat Laporta am Freitag in einer Journalistenrunde eine Ablöse von 40 Millionen Euro als Maximum angegeben. Medienberichten zufolge ist dies auch die Summe des dritten Barca-Angebots an die Bayern. 

Barcelona hatte wohl zunächst 32 und später 35 Millionen Euro für den Weltfußballer geboten. Der deutsche Rekordmeister soll offenbar 60 Millionen Euro für den Stürmer fordern, der trotz einer Vertragslaufzeit bis 2023 einen Wechsel weiterhin forciert.

Bayern-Ehrenpräsident Uli Hoeneß wollte am Mittwoch von einem Wechsel des Polen nichts wissen. "So wie der Stand in München ist, was ich in mehreren Gesprächen gehört habe, kann sich Barcelona eigentlich weitere Angebote sparen", sagte Hoeneß beim Kongress #neuland in Aachen. 

Transfer-News des FC Bayern vom 01.07.2022

+++ Fix: Fiete Arp wechselt fest zu Holstein Kiel +++

Der Stürmer Jann-Fiete Arp verlässt den FC Bayern München und wechselt zum Zweitligisten Holstein Kiel. Über das Ende der Zusammenarbeit, das sich bereits angedeutet hatte, informierte der deutsche Rekordmeister am Freitagabend. Bereits in der abgelaufenen Spielzeit war der 22 Jahre alte Offensivspieler an die Norddeutschen ausgeliehen. Dabei erzielte Arp in 24 Liga-Partien zwei Tore. Bei den Schleswig-Holsteinern unterschrieb er einen Vertrag bis zum 30. Juni 2024, teilten die Kieler mit.

Als große Nachwuchshoffnung war Arp im Sommer 2019 vom Hamburger SV nach München gekommen. Mit den Bayern wurde er Deutscher Meister und DFB-Pokalsieger. Außerdem gewann er die Drittliga-Meisterschaft mit dem FC Bayern II, für den er in insgesamt 42 Pflichtspielen aufgelaufen ist und acht Tore erzielt hat.

+++ Vertrag unterschrieben: Tolisso zurück in Lyon +++

Nach seinem Abschied vom FC Bayern München kehrt Corentin Tolisso zu Olympique Lyon zurück. Wie der französische Fußball-Erstligist am Freitag mitteilte, unterschrieb der Mittelfeldspieler einen Vertrag bis zum Sommer 2027. "Lyon ist meine Stadt, dort bin ich groß geworden, dort fühle ich mich wohl und ich komme mit großer Freude zurück", erklärte Tolisso. In Lyon steht seit Sommer 2021 auch sein früherer Münchner Teamkollege Jérôme Boateng (33) unter Vertrag.

Tolisso war im Sommer 2017 für eine Ablöse von 41,5 Millionen Euro als damaliger Rekordeinkauf aus Lyon nach Bayern gewechselt. Der französische Nationalspieler wurde aber immer wieder von Verletzungen zurückgeworfen. So wurde sein Ende Juni auslaufender Vertrag in München nicht verlängert.

Tolisso, Weltmeister von 2018, gewann mit dem FC Bayern unter anderem fünfmal die deutsche Meisterschaft und einmal die Champions League.

+++ Torben Rhein verlängert und wird verliehen +++

Der FC Bayern hat den Vertrag mit Youngster Torben Rhein langfristig bis 2025 verlängert. In der kommenden Saison wird der 19-Jährige an den österreichischen Bundesliga-Aufsteiger SC Austria Lustenau verliehen. 

"Wir freuen uns, dass Torben seinen Vertrag verlängert und sich weitere drei Jahre an den FC Bayern gebunden hat", so Campus-Leiter Jochen Sauer. Holger Seitz, Sportlicher Leiter des FC Bayern Campus: "Wir wünschen Torben viel Erfolg für die kommende Saison und werden seine Entwicklung in Österreichs höchster Spielklasse sehr genau beobachten."

+++ Fiete Arp soll fest nach Kiel wechseln +++

Fiete Arp soll fest zu Zweitligist Holstein Kiel wechseln. Der 22-Jährige war bereits in der vergangenen Saison vom FC Bayern an die Kieler verliehen worden. Nun will er komplett zu den Schleswig-Holsteinern wechseln.

"Ich hoffe, dass wir zeitnah zu einer Entscheidung im Fall Fiete Arp kommen können", sagte Sportchef Uwe Stöver den "Kieler Nachrichten" (Freitag). Die Vertragsauflösung bei den Bayern ist noch nicht erfolgt. Er habe für Arp eine "Gastspielgenehmigung bis zum 3. Juli erwirkt", sagte Stöver.

Derzeit bereitet sich die Mannschaft im Trainingslager in Zell am See in Österreich auf die neue Saison vor. Arp wird am Samstag mit den Kielern beim Testspiel gegen den österreichischen Erstligisten Wolfsberger AC dabei sein. Am Tag danach reist die Mannschaft zurück.

Transfer-News des FC Bayern vom 30.06.2022

+++ Medizincheck steht an! Tolisso vor Lyon-Rückkehr +++

Neue Herausforderung für Corentin Tolisso – und zwar in der alten Heimat: Wie der französische Radiosender RMC Sport berichtet, kehrt der 27-Jährige vom FC Bayern zu Olympique Lyon zurück. Bereits am Donnerstag war demnach der Medizincheck geplant. 2017 war Tolisso für die damalige Rekordablöse in Höhe von 41,5 Millionen Euro von Lyon zu Bayern gewechselt. Der französische Nationalspieler absolvierte für die Münchner 117 Partien, in denen er 21 Tore erzielte und 15 weitere vorbereitete. Tolisso, der häufig verletzt war, verlässt Bayern ablösefrei, sein Vertrag war am 30. Juni ausgelaufen.

+++ "Intensive Gespräche": Holstein Kiel bleibt an Arp dran +++

Was wird denn nun aus Jann-Fiete Arp? Seit Sommer vergangenen Jahres steht der Angreifer des FC Bayern bei Holstein Kiel unter Vertrag und trainiert derzeit wieder beim Zweitligisten mit, der den 22-Jährigen unbedingt fest verpflichten will. "Wir sind in intensiven Gesprächen", zitiert der "kicker" Kiels Sportchef Uwe Stöver.

Falls der Auflösungsvertrag bis dahin noch nicht vorliegt, will Stöver Arps aktuell bis 3. Juli geltende Sondergenehmigung als Trainings- und Gastspieler verlängern lassen. Beim 2:0-Sieg im Testspiel gegen den Liga-Konkurrenten FC St. Pauli erzielte Arp den zweiten Treffer.

Transfer-News des FC Bayern vom 29.06.2022

+++ Hoeneß: Barca kann sich weiteres Lewy-Angebot sparen +++

Der FC Barcelona braucht nach Angaben von Ehrenpräsident Uli Hoeneß keinen weiteren Anlauf für eine Verpflichtung von Weltfußballer Robert Lewandowski vom FC Bayern München zu nehmen. "Ich weiß nichts von einem neuen Angebot. Aber so, wie der Stand in München ist, was ich in mehreren Gesprächen gehört habe, kann sich Barcelona ein weiteres Angebot sparen", sagte Hoeneß am Rande des Zukunftskongresses "Neuland" am Mittwoch in Aachen: "Ich entscheide das nicht. Aber die Aussagen des FC Bayern waren eindeutig. Sie besagen, dass Robert den Vertrag in München erfüllen soll."

Auf die Frage, wie die hoch verschuldeten Katalanen überhaupt so ein Angebot machen könnten, sagte Hoeneß ironisch: "Sie sind scheinbar Finanzkünstler, die trotz hoher Schuldenlast offenbar immer noch eine Bank finden, die ihnen Geld gibt, um sowas darzustellen." Zum Verhalten Lewandowskis, den potenziellen Wechsel offiziell zu forcieren, wollte der frühere Manager und Präsident nichts sagen: "Damit würde ich Öl ins Feuer gießen. Der FC Bayern hat sich in dieser Hinsicht nicht geäußert, und das mache ich auch nicht."

+++ Als Lewandowski-Nachfolger: Schnappt sich Bayern Davies-Kumpel David? +++

Der FC Bayern ist bei der Suche nach einem potenziellen Nachfolger für Robert Lewandowski offenbar in Frankreich fündig geworden. Wie die "SportBild" berichtet, haben die Münchner Interesse an einer Verpflichtung von Jonathan David von OSC Lille. Der 22-Jährige ist in der kanadischen Nationalmannschaft Teamkollege von Alphonso Davies, beide sind miteinander befreundet.

Jonathan David soll im Fokus des FC Bayern stehen.
Jonathan David soll im Fokus des FC Bayern stehen. © IMAGO / ANP

David erzielte für Lille in der vergangenen Saison 15 Tore in 38 Spielen. Sein Marktwert beläuft sich laut "transfermarkt.de" auf 45 Millionen Euro. Lille soll ab einer Summe von 50 Millionen Euro gesprächsbereit sein. Eine Summe, die die Bayern im Falle eines Abgangs von Lewandowski durchaus stemmen könnten.

David wurde schon vor dessen Transfer zu Lille im Sommer 2020 mit den Bayern in Verbindung gebracht, wechselte seinerzeit aber stattdessen für 27 Millionen Euro von KAA Gent nach Frankreich. 

+++ Letztes Angebot von Barca? 40 Millionen plus 5 Bonus für Lewandowski  +++

Der FC Barcelona hat sein Angebot für Bayern Münchens Torjäger Robert Lewandowski übereinstimmenden Medienberichten zufolge noch einmal erhöht. Die "Bild" meldete am Mittwoch, der spanische Top-Klub biete nun 40 Millionen Euro Ablöse und fünf Millionen Euro Bonuszahlungen für den polnischen Nationalspieler. Nach Informationen von Sport1 soll das Angebot der Katalanen in den kommenden Stunden beim deutschen Rekordmeister eingehen.

Die spanische Zeitung "Sport" berichtete, dass es sich dabei um das finale Angebot von Barça für den 33 Jahre alten Torjäger handle. Der Klub will die Verhandlungen mit den Münchnern demnach zeitnah vorantreiben und hofft auf eine Einigung im Juli. Übereinstimmenden Medienberichten zufolge soll Barças Mittelfeldspieler Frenkie de Jong für rund 65 Millionen Euro zu Manchester United wechseln und damit die finanziellen Handlungsmöglichkeiten des Vereins deutlich erhöhen.

Lewandowskis Vertrag bei den Münchnern läuft noch bis zum 30. Juni 2023. Der Stürmer hatte mehrmals erklärt, den deutschen Meister noch in diesem Jahr verlassen zu wollen. Die Klubverantwortlichen um Vorstandschef Oliver Kahn hatten einen Transfer aber ausgeschlossen.


Transfer-News des FC Bayern vom 28.06.2022

+++ Bayern-Youngster Scott wechselt zu Royal Antwerpen +++

Offensivspieler Christopher Scott wechselt zur neuen Saison vom FC Bayern zum belgischen Erstligisten Royal Antwerpen. Wie der deutsche Rekordmeister am Dienstag mitteilte, unterschrieb der 20-Jährige beim vom ehemaligen FCB-Profi Mark van Bommel trainierten Klub einen Vertrag bis Sommer 2025.

Scott war im Januar 2020 von Bayer 04 Leverkusen zum Nachwuchs der Münchner gekommen. Seitdem spielte er vor allem in der zweiten Mannschaft, hatte im April 2021 gegen den 1. FC Union Berlin und Bayer Leverkusen aber auch zwei Bundesliga-Einsätze. Mit 24 Einsätzen und sieben Toren sowie sechs Vorlagen hatte er in der abgelaufenen Spielzeit einen maßgeblichen Anteil am guten Abschneiden der Amateure in der Regionalliga Bayern.

+++ Bericht: Zwei Klubs buhlen um Joshua Zirkzee +++

Der nächste Bayern-Youngster könnte in diesem Sommer den Abflug machen. An Stürmer Joshua Zirkzee (21) sind laut "Sky" Ajax Amsterdam und der VfB Stuttgart interessiert. Bei den Schwaben könnte der Niederländer Sasa Kalajdzic (24) ersetzen, der wechseln möchte. Bayern ist allerdings nicht mehr an Kalajdzic interessiert. Die Münchner würden Zirkzee wohl für rund zehn Millionen Euro abgeben.

Transfer-News des FC Bayern vom 27.06.2022

+++ Barca erhöht wohl Angebot für Lewandowski - Verhandlungen noch diese Woche? +++

In den kommenden Tagen könnte Bewegung in den Transferpoker um Robert Lewandowski kommen. Laut übereinstimmenden spanischen Medienberichten will der FC Barcelona sein Angebot für den zweimaligen Fifa-Weltfußballer noch einmal nachbessern.

Die bisherige Offerte der Katalanen soll sich auf eine Summe von 35 Millionen Euro plus fünf Millionen an erfolgsabhängigen Bonuszahlungen belaufen. Nicht genug für die Bosse der Bayern, die auf das Angebot nicht reagiert haben sollen. Einem Bericht der "Sport" zufolge erhöhen die Katalanen ihr Angebot für den Stürmer nun auf bis zu 47 Millionen Euro. Demnach haben die Verantwortlichen der Münchner zuletzt "grünes Licht für Verhandlungen" gegeben.

Laut der "Mundo Deportivo" soll es in dieser Woche erstmals zu Verhandlungen zwischen beiden Seiten kommen, da man nach dem jüngsten persönlichen Gespräch mit Lewandowski zu der Meinung gekommen sei, dass ein Verbleib nicht wirklich zielführend ist.

+++ Bericht: Manchester United an Serge Gnabry interessiert +++

Königstransfer Sadio Mané verschärft den Konkurrenz-Kampf beim FC Bayern auf dem Flügel. Verlässt nun ein anderer Offensiv-Star die Münchner? Wie "Manchester Evening News" berichtet, rückt Serge Gnabry wohl in den Fokus von Manchester United. Demnach soll der deutsche Nationalspieler als Plan B der Engländer gehandelt werden, falls eine Verpflichtung von Wunschspieler Antony (Ajax Amsterdam) scheitert. Die Zukunft von Gnabry, dessen Vertrag noch bis 2023 beim deutschen Rekordmeister gültig ist, ist weiter unklar. Die Gespräche mit den Bayern-Bossen über eine Verlängerung liegen derzeit auf Eis.

Transfer-News des FC Bayern vom 26.06.2022

+++ Bericht: Newcastle zieht Angebot für Hugo Ekitike zurück +++

Laut dem Portal "90min" sollen sich Newcastle United und Stade Reims bereits über den Wechsel von Hugo Ekitike einig gewesen sein – doch nun sollen die Engländer ihr Angebot für den Youngster zurückgezogen haben. 

Gut für die Bayern, die laut "L'Equipe" an dem 20-Jährigen interessiert sein sollen? Auch Real Madrid und Paris Saint-Germain wollen Ekitike angeblich, die besten Karten sollen die Pariser haben.

Transfer-News des FC Bayern vom 25.06.2022

+++ Bericht: Lewandowski droht mit Streik zum Trainingsauftakt +++ 

Alles wartet beim FC Bayern gespannt auf den 12. Juli! Die Nationalspieler der Münchner, die zuletzt in der Nations League gespielt hatten, erhalten noch ein paar Tage Sonderurlaub und werden erst am 12. Juli an der Säbener Straße zurückerwartet.

Doch ob auch Robert Lewandowski zum Trainingsauftakt erscheint, ist derzeit mehr als fraglich. Denn laut der spanischen "SPORT" wird der Pole an besagtem Datum nicht in München aufschlagen. Demnach habe der 33-Jährige den Bayern-Bossen bereits deutlich gemacht, nicht an der Saison-Vorbereitung teilnehmen zu wollen. Lewandowski soll den Verein aufgefordert haben, mit dem FC Barcelona in Kontakt zu treten und einen Transfer in die Wege zu leiten. Der Vertrag von Bayerns Topstürmer ist noch bis 2023 gültig.

+++ Salihamidzic dementiert: An Ronaldo-Gerücht nichts dran +++

Bayern Münchens Sportvorstand Hasan Salihamidzic hat auf die wilden Spekulationen um einen möglichen Wechsel von Cristiano Ronaldo zum deutschen Rekordmeister reagiert. Der Portugiese sei ein Topspieler mit einer herausragenden Karriere. "Das Gerücht, das im Umlauf ist, ist allerdings ein Gerücht, an dem nichts dran ist", sagte Salihamidzic dem TV-Sender Sky am Freitag.

Zuvor hatte die spanische Sportzeitung "As" entsprechende Spekulationen verbreitet. Demnach würden die Münchner den polnischen Weltfußballer Robert Lewandowski bei einem Weggang zum FC Barcelona womöglich durch Ronaldo ersetzen wollen. Eine Quelle hatte das Blatt dafür nicht genannt.

Die Bayern sollen dem mittlerweile 37 Jahre alten Ronaldo, der Manchester United nach nur einer Saison wieder verlassen will, zugesichert haben, mit ihm den erneuten Angriff auf den Gewinn der Champions League starten zu wollen.

Transfer-News des FC Bayern vom 24.06.2022

+++ Armindo Sieb wechselt nach Fürth +++

Der nächste Youngster verlässt den FC Bayern! Armindo Sieb schließt sich zur neuen Saison Bundesliga-Absteiger Greuther Fürth an. "Armindo hat sich in den vergangenen zwei Jahren beim FC Bayern stets weiterentwickelt und möchte nun in der 2. Bundesliga den nächsten Schritt im Profi-Fußball machen. Wir wünschen ihm für seine Zukunft alles Gute und viel Erfolg in Fürth", erklärt Campus-Leiter Jochen Sauer.

Beim deutschen Rekordmeister hatte der 19-jährige Stürmer noch einen Vertrag bis 2023. Im Oktober 2020 feierte Sieb unter Hansi Flick sein Profidebüt, kam aber sonst für die Reserve des Rekordmeisters zum Einsatz.

Anzeige für den Anbieter Twitter über den Consent-Anbieter verweigert

+++ Bericht: Bayern denkt über Ronaldo als Lewy-Ersatz nach! +++

Erneut gibt es Gerüchte um ein mögliches Interesse des FC Bayern an Superstar Cristiano Ronaldo – diesmal berichtet die spanische "AS" darüber.

Dem Bericht zufolge soll Ronaldo selbst offen für einen Wechsel nach München sein. Der 37-Jährige soll bei seinem aktuellen Verein Manchester United unzufrieden sein – unter anderem auch, weil die Engländer in der kommenden Saison nicht in der Champions League spielen. Nach Informationen der "AS" hat sich der Portugiese deshalb bereits dazu entschieden, die "Red Devils" verlassen zu wollen – der Vertrag von CR7 bei United läuft noch bis Sommer 2023.

Einem Wechsel zum FC Bayern würde er demnach positiv gegenüberstehen, dort könnte er die Rolle des wechselwilligen Star-Stürmers Robert Lewandowski einnehmen. Auch die Bayern selbst sollen dem Bericht nach nicht gänzlich abgeneigt von der Idee sein.

Knackpunkt beim Ronaldo-Deal könnte jedoch das Gehalt sein: Gerüchten zufolge verdient der Portugiese knapp 30 Millionen Euro pro Jahr. Damit würde Ronaldo alles andere als ins Gehaltsgefüge der Münchner passen. "Sky" hat den Bericht der italienischen Sportzeitung bereits dementiert.

+++ Hugo Ekitike auf dem Zettel des FC Bayern? +++

Ob Robert Lewandowski beim FC Bayern bleibt oder doch noch wechselt, ist weiter ungewiss. Auch wenn die Münchner Bosse stets auf den bis 2023 laufenden Vertrag des 33-Jährigen verweisen, sollen sie sich nach Sturm-Alternativen umsehen.

Laut der französischen "L'Equipe" hat der FC Bayern ein Auge auf Hugo Ekitike von Stade Reims geworfen. Zwar soll der neureiche Scheichklub Newcastle United bereits ein Angebot abgegeben haben, doch der 20-jährige Franzose soll noch auf Angebote namhafterer Vereine in Europa warten.

Dabei sind die Münchner nicht die einzigen, die Interesse an Ekitike haben sollen: Auch Paris Saint-Germain und Real Madrid sind laut dem Bericht interessiert.

Transfer-News des FC Bayern vom 23.06.2022

+++ Bericht: Barca erhöht Angebot für Lewandowski auf 35 Millionen Euro +++

Der FC Barcelona hat nach Informationen der "Bild"-Zeitung sein Angebot für Bayern Münchens Torjäger Robert Lewandowski aufgestockt. Demnach wollen die Katalanen für den 33 Jahre alten Weltfußballer 35 Millionen Euro an den deutschen Rekordmeister zahlen. Eine erste Offerte soll bei 32 Millionen Euro gelegen haben. Laut "Bild" verlangen die Bayern bis zu 50 Millionen Euro für den Polen.

Seit Wochen sorgt die Wechselabsicht von Lewandowski für Wirbel. Er sieht angeblich keine Zukunft mehr in München. Sein Vertrag läuft allerdings noch bis zum 30. Juni 2023. Die Klubverantwortlichen wie Vorstandschef Oliver Kahn und Sportvorstand Hassan Salihamidzic hatten einen Transfer ausgeschlossen.

+++ Bericht: Ajax Amsterdam an Joshua Zirkzee interessiert +++

Noch bis zum Monatsende ist Joshua Zirkzee vom FC Bayern an den RSC Anderlecht ausgeliehen. Wie geht es danach weiter für den 21-Jährigen? Laut "Voetbal International" soll Ajax Amsterdam unter anderem Zirkzee im Blick haben, um den Abgang von Sébastien Haller zu Borussia Dortmund, der Medienberichten zufolge bald bekannt gegeben werden soll, zu kompensieren. 

Joshua Zirkzees Kontrakt in München läuft 2023 aus, dass er an die Säbener Straße zurückkehrt, gilt als unwahrscheinlich – trotz seiner erfolgreichen Zeit in Belgien, wo er in 32 Ligaspielen 15 Tore erzielte und acht vorbereitete. 

+++ Bayern-Bosse deuten weitere Transfers an +++

Beim FC Bayern könnte es nach Noussair Mazraoui, Ryan Gravenberch und Sadio Mané noch weitere Transfers in diesem Sommer geben.

"Ich bin bis zum 31. August total auf den Transfermarkt konzentriert und hoffe, dass wir bis zum Trainingsstart am 4. bzw. 8. Juli noch Dinge erledigen können", sagte Sportvorstand Hasan Salihamidzic der "Sport Bild" – und deutete gleichzeitig weitere mögliche Transfers an: "Aus der Erfahrung weiß ich: Es kann noch viel passieren."

Ähnlich klang das auch am Mittwochnachmittag bei der offiziellen Präsentation von Mané. Salihamidzic verwies dabei auf vorhandene Ideen. "Es ist erst Juni. Wir werden die Augen weiter offenhalten und sehen, was noch möglich ist und was im finanziellen Rahmen ist." Bayern-Boss Oliver Kahn zufolge sei der Transfermarkt noch lange geöffnet. "Wir beobachten noch, was passiert. Wir sind mit der Rückrunde nicht zufrieden und wissen ganz genau, wo wir Konkurrenz brauchen und Reizpunkte setzen müssen."

Anzeige für den Anbieter Twitter über den Consent-Anbieter verweigert

Transfer-News des FC Bayern vom 22.06.2022

+++ FC Bayern beharrt auf Lewandowski-Verbleib: "Hat Vertrag bis 2023" +++

Auch nach der Verpflichtung von Superstar Sadio Mané denkt der deutsche Fußball-Meister FC Bayern München nicht an eine Freigabe für Weltfußballer Robert Lewandowski. "Was Robert anbelangt: Es hat sich nicht viel verändert. Er hat Vertrag bis 2023. Wir freuen uns, wenn er am ersten Trainingstag bei uns auftaucht", sagte Vorstandschef Oliver Kahn bei der offiziellen Vorstellung von Mané.

Lewandowski strebt einen Wechsel zum FC Barcelona an. Für die Bayern ist ein Abgang ihres Top-Torjägers bislang kein Thema. "Wir formulieren ganz klar, jedes Jahr die Champions League gewinnen zu wollen. Die gewinnt man nicht, wenn man das nur sagt. Dem muss man Taten folgen lassen. Wir sind verantwortlich, die Voraussetzungen zu schaffen", so Kahn.

+++ "Unsere Haltung ist klar": FC Bayern pocht auf Lewy-Verbleib +++

Bayern-Sportvorstand Hasan Salihamidzic hält die Tür für den abwanderungswilligen Weltfußballer Robert Lewandowski auch nach dem Transfer von Sadio Mané weiter geschlossen. "Unsere Haltung ist in dieser Angelegenheit klar: Robert hat Vertrag bis zum Sommer 2023", sagte der 45-Jährige in einem Interview der "Sport Bild".

Ein möglicherweise deutlich höheres Angebot des FC Barcelona, zu dem der polnische Nationalspieler gerne schon in dieser Transferperiode wechseln würde, werde daran nichts ändern. Berichten zufolge wollen die Katalanen ihr Angebot von 32 auf 50 Millionen Euro erhöhen. "Damit beschäftige ich mich nicht", sagte Salihamidzic. "Ich rechne damit, dass wir Robert am 12. Juli an der Säbener Straße zum Training sehen."

+++ Fix! Sadio Mané wechselt zum FC Bayern +++

Es hatte sich angedeutet, nun ist der Königstransfer fix! Der FC Bayern hat Sadio Mané vom FC Liverpool verpflichtet. Der 30-Jährige unterschrieb bei den Münchnern einen Vertrag bis 2025. Mehr Infos zum Transfer finden Sie hier.

Transfer-News des FC Bayern vom 21.06.2022

+++ Bericht: Sabitzer-Wechsel zum AS Rom kein Thema +++ 

Mit Corentin Tolisso und Marc Roca sind zwei Mittelfeldspieler bereits weg - auch Marcel Sabitzer könnte den FC Bayern im Sommer  nach nur einem Jahr verlassen. Zuletzt verdichteten sich die Anzeichen, dass Roma-Trainer José Mourinho den 28-jährigen Österreicher in die Serie A lotsen will.

Anzeige für den Anbieter Twitter über den Consent-Anbieter verweigert

Beim AS Rom seien sie bereit, 15 Millionen Euro Ablöse für Sabitzer hinzublättern, berichtet die "Gazzetta dello Sport". Das entspricht haargenau jener Summe, bei der der deutsche Rekordmeister laut "Sport1" eine Wechselfreigabe erteilen würde. Vor knapp vier Wochen hatte Sabitzers Berater Roger Wittmann erklärt, dass sich sein Schützling bei den Münchnern durchbeißen und seine durchwachsene Auftaktsaison vergessen machen wolle. Im Moment spricht einiges dafür, dass Sabitzer bleibt, denn nach "Sky"-Informationen blockiert der einstige Wunschspieler von Julian Nagelsmann derzeit alle Anfragen - auch die von AS Rom. 

+++ Bayern bleibt bei Lewandowski hart – aber wie lange noch? +++

Wie geht es mit Robert Lewandowski weiter? Vergangene Woche soll es laut "Sky" ein Treffen zwischen Bayern-Sportvorstand Hasan Salihamidzic, dem Stürmer-Star und dessen Berater Pini Zahavi auf Mallorca gegeben haben. Im Gespräch soll Salihamidzic demnach versucht haben, Lewandowski von einem Verbleib in München zu überzeugen. Aber vergebens: Der 33-Jährige will den deutschen Rekordmeister in Richtung FC Barcelona verlassen – und das am besten sofort!

Anders als in den vergangenen Wochen, als die Schlammschlacht zwischen Spieler und Verein öffentlich ausgetragen wurde, soll das Gespräch auf Mallorca aber "ordentlich" und "inhaltlich sehr wertvoll" abgelaufen sein.

Die Bayern halten indes weiter an ihrem Standpunkt fest: Lewandowski soll seinen bis 2023 laufenden Vertrag in München erfüllen! Ob da ein verbessertes Barca-Angebot etwas ändern wird? Laut "Foot Mercato" bereiten die Katalanen ein neues Angebot in Höhe von 50 Millionen Euro vor, um den Druck auf "Brazzo" und Co. zu erhöhen. Ein erstes Angebot von 32 Millionen Euro lehnten die Bayern bereits ab.

Transfer-News des FC Bayern vom 20.06.2022

+++ Bayern bleibt an Leipzigs Konrad Laimer dran +++

Konrad Laimer wird weiter heftig von den Verantwortlichen des FC Bayern umworben. Wegweisende Gespräche stehen allerdings noch aus, weil der Mittelfeldspieler von Liga-Konkurrent RB Leipzig direkt nach dem Pokalsieg zum österreichischen Nationalteam und von dort in den Urlaub gereist war. Wie Transfer-Insider Fabrizio Romano berichtet, drängt Bayern-Trainer Julian Nagelsmann auf eine Verpflichtung des 25-Jährigen.

Dies, obwohl die Ausgangslage nicht unbedingt für die Münchner spricht: Erstens liegt den Leipzigern wohl noch kein konkretes Angebot für Laimer vor, zweitens ist der Spieler selbst nach Informationen des "kicker" bislang nicht mit dem Wunsch nach einem sofortigen Wechsel an die RB-Führung herangetreten. Eine erste Offerte für die Verlängerung seines am 30. Juni 2023 auslaufenden Vertrages habe Laimer allerdings abgelehnt.

+++ Berichte: Dortmund an Sébastian Haller von Ajax interessiert +++

Er soll auch bereits beim FC Bayern im Gespräch gewesen sein, nun könnte den Münchnern der Liga-Rivale aus Dortmund allerdings zuvorkommen: Der BVB soll nach übereinstimmenden Medienberichten an einer Verpflichtung von Sébastian Haller von Ajax Amsterdam interessiert sein.

Wie die niederländische Zeitung "De Telegraaf" am Sonntag berichtete, soll der BVB ein Angebot über 33 Millionen Euro für den früheren Profi von Eintracht Frankfurt abgegeben haben. Auch die "Bild" berichtet über das Interesse der Dortmunder. Demnach soll Ajax indes "weit über 38 Millionen Euro" plus Bonuszahlungen fordern.

Nach dem Verlust von Top-Torjäger Erling Haaland ist der BVB auf der Suche nach einem neuen effizienten Torjäger. Beim FC Bayern soll Haller als potentieller Nachfolger von Robert Lewandowski gehandelt worden sein, der Stürmer-Star möchte die Münchner im Sommer verlassen und zum FC Barcelona wechseln.

Transfer-News des FC Bayern vom 19.06.2022

+++ FC Bayern angeblich an Goncalo Ramos von Benfica Lissabon interessiert +++

Robert Lewandowski will nach wie vor im Sommer wechseln. Für den Torgaranten bräuchte der FC Bayern einen Ersatz. Wie die portugiesische Zeitung "Record" berichtet, sollen die Münchner neben anderen europäischen Klubs Interesse an Goncalo Ramos von Benfica Lissabon haben. 

Für den 20-jährigen Nachwuchsstürmer soll der portugiesische Hauptstadtklub rund 40 Millionen Ablöse fordern. 

Transfer-News des FC Bayern vom 18.06.2022

+++ Leipzig will Laimer-Wechsel nach München verhindern +++

Nach dem wohl vollendeten Transfer von Sadio Mané vom FC Liverpool rückt beim FC Bayern nun ein weiterer Mittelfeldspieler in den Fokus. Objekt der Begierde ist die "Pressingmaschine" Konrad Laimer von RB Leipzig. 

Der Österreicher, dessen Vertrag bei Leipzig noch bis Sommer 2023 läuft, tendiert Medienberichten zufolge zum FC Bayern, obwohl dem 25-Jährigen auch lukrative Anfragen aus dem Ausland vorliegen sollen. Doch die Sachsen haben kein großes Interesse daran, Laimer nach München ziehen zu lassen, wie "Sky" berichtet.

Nachdem der deutsche Rekordmeister in der abgelaufenen Saison mit Dayot Upamecano und Marcel Sabitzer bereits zwei Leistungsträger und zudem noch Trainer Julian Nagelsmann an die Münchner verloren hat, wollen die RB-Verantwortlichen den FCB nicht erneut personell verstärken, indem sie Laimer an die Isar ziehen lassen.

Vielmehr hofft man bei den Leipzigern darauf, ihren Mittelfeldmotor ins Ausland transferieren zu können, so sollen u.a. Manchester United und Tottenham Hotspur Interesse am österreichischen Nationalspieler haben.

Auch die Ablöse könnte einen Wechsel nach München noch verhindern. So sollen die Sachsen laut "Sky" 25 Millionen Euro für Laimer fordern. Da der 25-Jährige allerdings nur noch bis 2023 vertraglich an die Leipziger gebunden ist, will der FC Bayern nicht mehr als 20 Millionen zahlen, auch wenn FCB-Coach Julian Nagelsmann seit den gemeinsamen Leipziger Zeiten als großer Fan des Österreichers gilt.

+++ Mai wechselt vom FC Bayern zum FC Lugano +++

Lars Lukas Mai verlässt den FC Bayern München. Wie der deutsche Rekordmeister am Samstag bekanntgab, wechselt der 22-jährige Innenverteidiger in die Schweiz zum FC Lugano. Beim Schweizer Erstligisten unterschrieb Mai einen Vertrag bis Sommer 2025.

Mai kam 2014 aus Dresden zum FC Bayern und absolvierte in der Saison 2017/18 zwei Bundesligapartien für die Münchner. In der Saison 2020/21 wurde Mai an den Zweitligisten SV Darmstadt 98 ausgeliehen, in der abgelaufenen Saison war der 22-Jährige auf Leihbasis bei Werder Bremen, mit dem Mai der Aufstieg in die Bundesliga gelang.

Anzeige für den Anbieter Twitter über den Consent-Anbieter verweigert

Transfer-News des FC Bayern vom 17.06.2022

+++ Bericht: Mané-Wechsel zum FC Bayern fix! +++

Der Wechsel von Sadio Mané ist offenbar fix! Wie "Sky" berichtet, haben sich die Münchner mit dem FC Liverpool auf einen Vertrag geeinigt.

Mané soll bei den Bayern einen Dreijahresvertrag unterschreiben. Die Ablöse beläuft sich demnach inklusive Boni "auf weniger als 40 Millionen Euro". Ursprünglich hatten die Reds knapp unter 50 Millionen verlangt. Eine Einigung mit dem Spieler hatten die Münchner schon vor längerem erzielt. Eine offizielle Vollzugsmeldung gab es am Freitagnachmittag aber noch nicht.

+++ Gut für Bayern? RB Leipzig verpflichtet Laimer-Ersatz +++

Im Mittelfeldzentrum, dem Maschinenraum des FC Bayern, könnte sich demnächst noch etwas tun. Ryan Gravenberch von Ajax Amsterdam wurde bereits verpflichtet, Corentin Tolisso hat die Münchner verlassen. Marcel Sabitzer darf ebenfalls in dieser Transferperiode wechseln.

Als Ersatz soll Konrad Laimer von RB Leipzig kommen. Der 25-jährige Österreicher arbeitete bereits mit Trainer Julian Nagelsmann zusammen, sein Vertrag in Leipzig läuft 2023 aus. Als Ablösesumme werden etwa 20 Millionen Euro gehandelt.

Leipzig sorgt bereits für Laimers Abschied vor und holt einen Nachfolger: Vom VfL Wolfsburg wechselt Xaver Schlager (24) zu den Sachsen. Der Österreicher hat seine Qualitäten genauso wie Laimer im Zentrum, er wird rund zwölf Millionen Euro kosten. Ein guter Deal für alle Seiten.

Laimer soll beim FC Bayern für mehr Dynamik und Aggressivität im Mittelfeld sorgen.

+++ Bestätigt: Roca wechselt zu Leeds United +++

Der Wechsel von Marc Roca in die englische Premier League ist fix. Dies bestätigte der FC Bayern am Freitagabend.

"Marc hat einen wunderbaren Charakter, zudem ist er ein sehr professioneller, sehr guter Fußballspieler. Er hat uns das immer gezeigt, wenn er eingesetzt wurde", wird Sportvorstand Hasan Salihamidzic zitiert. Der Spieler sei mit dem Wunsch nach mehr Einsatzzeiten auf die Vereinsführung zugekommen. "Wir haben deshalb einem Transfer zu Leeds United zugestimmt. Wir sind überzeugt, dass Marc Leeds viel Freude bereiten wird. Seine Qualitäten sind unbestritten. Wir wünschen ihm viel Erfolg auf seinem weiteren Weg", so Salihamidzic weiter.

Zu den Ablösemodalitäten teilten die Münchner nichts mit. Laut "kicker" wechselt Roca für eine feste Ablöse von zwölf Millionen Euro, dazu kommen weitere Boni in Höhe von fünf Millionen Euro. Sein Vertrag wäre noch bis 2025 gelaufen.

Der Spanier kam im Herbst 2020 vom spanischen Absteiger Espanyol Barcelona. Seinerzeit zahlten die Bayern eine kolportierte Ablöse von neun Millionen Euro. Sollten sämtliche Bonuszahlungen fällig werden, würden die Bayern also einen Gewinn von fast 100 Prozent machen.

In München erfreute sich der 25-Jährige aufgrund seiner bescheidenen, demütigen Art großer Beliebtheit. Sportlich war der Wechsel zum deutschen Rekordmeister aber ein klares Missverständnis. Insgesamt stand er für die Bayern nur 24 Mal auf dem Platz und war dabei an keinem Treffer direkt beteiligt.

+++ Lewandowski-Wechsel rückt näher: Barça winken bis zu 700 Millionen Euro +++

Der FC Barcelona ist der angestrebten Verpflichtung von Bayern-Stürmer Robert Lewandowski ein gutes Stück nähergekommen. Bei einer Mitgliederversammlung wurden am späten Donnerstagabend zwei Vorschläge von Club-Präsident Joan Laporta zur kurzfristigen Erschließung neuer Einnahmequellen mit deutlicher Mehrheit angenommen. Der finanziell schwer angeschlagene spanische Fußballclub hofft, dass damit schon in den nächsten Wochen rund 700 Millionen Euro in die leeren Clubkassen fließen.

Die zum Teil heiß geführten Debatten vor den beiden Abstimmungen dauerten insgesamt fast dreieinhalb Stunden. Gebilligt wurde zunächst der Verkauf einer Beteiligung von 49,9 Prozent an der Barca Licensing and Merchandising (BLM), der 200 bis 300 Millionen Euro einbringen soll. Anschließend segneten die Mitglieder mit Stimmrecht auch die Abtretung von maximal 25 Prozent der TV-Rechte für längstens 25 Jahre ab. Das könnte laut Laporta Einnahmen von mindestens 500 bis 550 Millionen Euro bedeuten. 

Laporta will neben dem 33 Jahre alten Polen Lewandowski weitere Top-Fußballer holen, "um wieder um Titel spielen zu können". Im Gespräch sind unter anderem die Portugiesen Rafael Leao und Bernardo Silva, der Spanier Carlos Soler und der Senegalese Kolidou Koulibaly.

Transfer-News des FC Bayern vom 16.06.2022

+++ Bericht: Fiete Arp soll Millionen für vorzeitige Vertragsauflösung kassieren +++

Laut einem Bericht der "Bild" sollen sich der FC Bayern und Fiete Arp (22) auf eine vorzeitige Auflösung seines bis 2023 laufenden Vertrags geeinigt haben. 2019 als Ausnahmetalent vom HSV geholt schaffte Arp in München nie den Durchbruch – auch nicht in der zweiten Mannschaft des Rekordmeisters. Der mittlerweile 22-Jährige wurde für eine Saison an Holstein Kiel ausgeliehen. Die Leihe endet offiziell Ende Juni. 

Allerdings soll Arp (aktueller Marktwert laut transfermarkt.de 500.000 Euro) in Kiel bleiben wollen, war am Montag beim Trainingsauftakt des Zweitligisten dabei. Um nicht eine weitere Saison ein Gehalt von rund vier Millionen Euro plus Prämien zahlen zu müssen, sollen sich die Bosse des FC Bayern mit dem Spieler auf eine Abfindung von rund drei Millionen Euro geeinigt haben. Eine Ersparnis von gut einer Million Euro also. Bei einem Weiterverkauf soll Bayern zudem 35 Prozent der Ablöse kassieren.

Arp kam in seiner Bayern-Zeit kein einziges Mal in der Bundesliga zum Einsatz. Nur im DFB-Pokal stand er ganze 13 Minuten auf dem Platz. 

+++ Roca-Transfer zu Leeds United wird konkret - Medizincheck am Freitag +++

Laut Sky-Reporter Florian Plettenberg soll der Transfer von Marc Roca zum Premier-League-Klub Leeds United auf der Zielgeraden sein. Der Spanier soll sich am Freitag dem obligatorischen Medizincheck unterziehen. Wenn dieser ohne Beanstandungen ausfällt, soll Roca einen Vertrag bis 2026 unterschreiben. Die Ablöse soll zwölf Millionen Euro plus fünf Millionen Bonuszahlungen schwer sein. 

Für die Bayern ein gutes Geschäft! Der 25-Jährige kam damals für neun Millionen von Espanyol Barcelona nach München, schaffte es über die Reservistenrolle aber nie hinaus. In Champions League und Bundesliga kam er in der vergangenen Saison gerade einmal 455 Minuten zum Einsatz. 

Anzeige für den Anbieter Twitter über den Consent-Anbieter verweigert

Transfer-News des FC Bayern vom 15.06.2022

+++ Fix! Christian Früchtl und Ron-Thorben Hoffmann verlassen den FC Bayern +++

Veränderungen auf der Torhüter-Position! Der FC Bayern hat sich mit den Ersatzkeepern Christian Früchtl und  Ron-Thorben Hoffmann auf einen Wechsel verständigt.

Der 22-jährige Früchtl schließt sich Austria Wien an, sein um ein Jahr älterer Ex-Teamkollege Hoffmann steht zukünftig für Zweitliga-Aufsteiger Eintracht Braunschweig zwischen den Pfosten. Die Arbeitspapiere in München wären jeweils noch bis 2023 gültig gewesen.

"Wir möchten uns bei Christian und Ron-Thorben für unsere vielen erfolgreichen gemeinsamen Jahre bedanken. Beide kamen jung in unsere Nachwuchsabteilung, haben alle Jugendmannschaften des FC Bayern durchlaufen und in allen Altersklassen sowie anschließend als Mitglieder des Lizenzspielerkaders ihr großes Talent bewiesen", wird Sportvorstand Hasan Salihamidzic auf der Vereinshomepage zitiert.

Anzeige für den Anbieter Twitter über den Consent-Anbieter verweigert

+++ Barcelona will wohl neues Angebot für Lewandowski vorlegen +++

Noch diese Woche will er FC Barcelona dem FC Bayern ein neues Angebot für Stürmer Robert Lewandowski machen. Das berichtet die "Sport Bild" in der Ausgabe vom Mittwoch. Zuletzt sollen die Katalanen 32 Millionen plus fünf Millionen variabale Bonuszahlen geboten haben. Der 33-Jährige und die Spanier sollen sich mündlich bereits geeinigt haben.

Indes haben Bayern-Sportvorstand Hasan Salihamidzic und Lewy dem Bericht zufolge telefoniert und Frieden vereinbart. Die Situation soll nicht weiter eskalieren.

Transfer-News des FC Bayern vom 14.06.2022

+++ Bayern erhöht Angebot für Mané wohl erneut +++

Nach einem verbesserten Angebot rückt der Transfer-Coup des FC Bayern mit Liverpools Stürmer-Star Sadio Mané einem Bericht zufolge näher. Wie die "Bild" am Dienstag schrieb, soll die dritte Offerte des Rekordmeisters für den 30 Jahre alten Angreifer bei 35 Millionen Euro fixer Ablöse und fünf Millionen Euro möglicher Bonus-Zahlungen liegen.

Dem Bericht zufolge sollen die Verantwortlichen des FC Bayern das neue Angebot für den Liverpool-Star intern abgesegnet haben – und Mané sei sich mit den Bayern über einen Dreijahresvertrag einig.

+++ Bericht: Roca-Abschied steht unmittelbar bevor +++

Jetzt könnte es ganz schnell gehen! Nach Informationen von "Sport1" steht Marc Roca wohl kurz vor einem Wechsel zu Leeds United. Demnach zahlen die Engländer offenbar eine Ablöse von zwölf Millionen Euro plus einer möglichen Bonuszahlung in Höhe von zwei Millionen Euro.

Der 25-jährige Spanier soll beim Premier-League-Klub einen Vierjahresvertrag erhalten. In München hat der Mittelfeldspieler zwar noch einen gültigen Kontrakt bis 2025, kam aber seit seinem Wechsel 2020 nie über die Reservistenrolle beim deutschen Rekordmeister hinaus.

Transfer-News des FC Bayern vom 13.06.2022

+++ Als Sosa-Ersatz: Stuttgart hat wohl Interesse an Richards +++

Ist das Kapitel Omar Richards beim FC Bayern nach nur einem Jahr schon wieder beendet? Nach Informationen des "kicker" beschäftigt sich wohl der VfB Stuttgart mit dem Engländer. Demnach soll der 24-Jährige offenbar als möglicher Ersatz für Borna Sosa bei den Schwaben gehandelt werden.

Richards kam in seiner Debütsaison nur auf zwölf Bundesliga-Einsätze bei den Münchnern. Beim deutschen Rekordmeister hat der Linksverteidiger noch einen langfristigen Vertrag bis 2025.

+++ Fix! Bayern schnappt sich Ajax-Juwel Gravenberch +++

Es war nur noch eine Frage der Zeit, jetzt ist der Wechsel fix! Der FC Bayern hat Ryan Gravenberch von Ajax Amsterdam verpflichtet. Der 20-Jährige unterschrieb bei den Münchnern einen langfristigen Vertrag bis 2027. Mehr Infos zum Transfer finden Sie hier.

+++ Berater stellt klar: Choupo-Moting und Sabitzer bleiben bei Bayern +++

Zuletzt kursierte das Gerücht, dass nach Robert Lewandowski auch Backup-Stürmer Eric Maxim Choupo-Moting den FC Bayern in diesem Sommer noch verlassen möchte. Nun bezog dessen Berater Stellung dazu: "Also die Berichte sind an den Haaren herbeigezogen. Ich weiß nicht, warum das geschrieben wurde, das hat der Junge auch intern klargestellt", sagte Roger Wittmann in der "Bild"-Sendung "InTORnational". "Es gibt keinen Grund das zu schreiben. Er bleibt bei den Bayern."

Der 33-jährige Kameruner hat beim deutschen Rekordmeister noch einen Vertrag bis 2023 und wurde zuletzt mit einem Wechsel nach Katar in Verbindung gebracht.

Auch Marcel Sabitzer, dessen Arbeitspapier noch bis 2025 gültig ist, wird trotz enttäuschender Debüt-Saison weiterhin für die Münchner auflaufen. "Sabitzer bleibt auch bei den Bayern. Er hat jetzt ein schlechtes Jahr gespielt", stellte Wittmann, der auch den Österreicher vertritt, klar. "Er hat sich vorgenommen, das zu korrigieren."

+++ Transfer von Mané-Nachfolger nach Liverpool fix – Bayern bereitet drittes Angebot vor +++

Sadio Mané soll nach München wechseln – dafür bereitet der FC Bayern ein drittes Angebot an den FC Liverpool vor, das er den Reds zeitnah unterbreiten will. Das berichtet der gut unterrichtete Transfer-Experte Fabrizio Romano.

Anzeige für den Anbieter Twitter über den Consent-Anbieter verweigert

Der Transfer von Darwin Nunez, der Mané in Liverpool ersetzen soll, ist mittlerweile fix. Dies bestätigte Benfica Lissabon. Wie der portugiesische Top-Klub am Montag mitteilte, wird der 22-jährige Nationalspieler aus Uruguay für eine Ablösesumme von 75 Millionen Euro zu Trainer Jürgen Klopp in die Premier League gehen. Mit Bonuszahlungen könnte das Transfervolumen auf 100 Millionen Euro anwachsen. Nunez muss seinen Vertrag bei den Reds allerdings noch unterschreiben.

Anzeige für den Anbieter Twitter über den Consent-Anbieter verweigert

Transfer-News des FC Bayern vom 12.06.2022

+++ Bremen nimmt von Singh-Verpflichtung Abstand +++

Der Wechsel von Sarpreet Singh zu Werder Bremen ist offenbar geplatzt. Wie der "kicker" berichtet, hat der Bundesliga-Aufsteiger von einer Verpflichtung des Neuseeländers, den derzeit eine Schambeinentzündung plagt, Abstand genommen. Demnach sei der 23-Jährige am Donnerstag nach Bremen gereist, um sich vollumfänglich untersuchen zu lassen.

Da Singh allerdings erst in drei bis vier Monaten den Norddeutschen zur Verfügung stehen würde, haben sich die Werder-Verantwortlichen offenbar gegen einen Transfer entschieden. Grundsätzlich soll bereits Einigkeit zwischen beiden Parteien bestanden haben, eine Ablöse von 400.000 Euro stand im Raum. Singh, der in der vergangenen Saison an Jahn Regensburg ausgeliehen war, hat in München noch einen Vertrag bis 2023.

Transfer-News des FC Bayern vom 11.06.2022

+++ Kimmich kann sich Wechsel ins Ausland vorstellen +++

Zwar hat Joshua Kimmich beim FC Bayern noch einen Vertrag bis Sommer 2025, dennoch scheint sich der Nationalspieler schon Gedanken über seine sportliche Zukunft zu machen. In einem Interview mit dem französischen Magazin "So Foot" verriet der 27-Jährige nun, dass er sich durchaus einen Wechsel ins Ausland vorstellen könnte. "Das wäre eine interessante Herausforderung. Ich weiß nicht, was in einigen Jahren sein wird, wir werden sehen", so der Mittelfeldspieler.

Kimmich machte allerdings auch deutlich, dass er sich in München aktuell wohlfühle. "Ich habe einen sehr guten Trainer, der ein Verfechter von attraktivem Fußball ist. Ich habe hier sehr viel Spaß." Ergänzend fügte er noch hinzu: "Aber irgendwo in meinem Kopf gibt es immer diese berufliche und persönliche Herausforderung, eines Tages neue Horizonte zu entdecken."

Von einem baldigen Abschied aus München ist nach diesen Worten allerdings nicht auszugehen, zumal Kimmich seinen Vertrag beim FC Bayern erst im August 2021 langfristig verlängert hat.

+++ Früchtl vor Wechsel nach Wien +++

Keeper Christian Früchtl (22) wird den FC Bayern allem Anschein nach verlassen. Wie die "Bild" berichtet, soll der 22-Jährige die neue Nummer 1 bei Austria Wien werden und sogar schon am Montag bei den „Veilchen“ vorgestellt werden.

In Wien soll Früchtl einen Drei-Jahres-Vertrag unterschreiben, der allerdings eine Rückkaufoption der Bayern enthalten soll.

Als neue Nummer 3 im Tor der Bayern-Profis steht Johannes Schenk (19) parat.

+++ Bericht: Premier-League-Klubs zeigen Interesse an Marc Roca +++

Das Kapitel FC Bayern dürfte für Marc Roca (25) schon bald zu Ende sein. Wie die "Sportbild" berichtet, sollen die Münchner dem spanischen Mittelfeldspieler, der im Oktober 2020 für kolportierte neun Millionen Euro von Espanyol Barcelona zum deutschen Rekordmeister wechselte, mitgeteilt haben, dass er auch in der kommenden Saison nicht mit vielen Spieleinsätzen rechnen sollte.
Vielmehr sollen die Bayern bereit sein, Roca für neun Millionen Euro im kommenden Transferfenster ziehen zu lassen.

Mit dem frischgebackenen Europa-League-Sieger Eintracht Frankfurt soll ein Ligakonkurrent bereits Interesse am Spanier zeigen.

Doch auch in der Premier League scheint man sich mit dem 25-Jährigen zu beschäftigen. So schreibt "The Athletic", dass Leeds United daran interessiert sein soll, Marc Roca an die Elland Road zu lotsen.

Beim Tabellensiebzehnten der abgelaufenen Premier-League-Saison, der einen Abstieg gerade noch so verhindern konnte, soll Roca die Konkurrenz im Mittelfeld erhöhen und möglicherweise den englischen Nationalspieler Kalvin Phillips beerben, der heftig von Manchester City umworben wird.

Und auch bei West Ham United scheint man ein Auge auf Roca geworfen zu haben.

Transfer-News des FC Bayern vom 10.06.2022

+++ Medien: FC Bayern soll sich nach Harry Kane erkundigt haben +++

Zwar will der FC Bayern – Stand jetzt – Robert Lewandowski nicht vor Vertragsende im Sommer 2023 gehen lassen, aber dennoch scheint in der Säbener Straße sie Suche nach einem Nachfolger für den polnischen Weltfußballer auf Hochtouren zu laufen.

Aus Italien macht derzeit ein wildes Gerücht die Runde, welches der Transfer-Insider Alfredo Pedulla in die Welt gesetzt hat. Demnach sollen sich die Münchner mit Premier-League-Star Harry Kane beschäftigen. Laut Pedulla sollen die Bayern-Verantwortlichen schon Kontakt zu den Tottenham Hotspur aufgenommen haben, um sich über die Möglichkeiten eines Transfers des englischen Stürmers in diesem Sommer zu erkundigen.

Beim Londoner Klub hat Kane noch einen Vertrag bis Sommer 2024, liebäugelt aber schon länger mit einem Wechsel zu einem europäischen Topklub mit Titelgarantie. Tottenham selbst lehnte im vergangenen Sommer ein 150-Millionen-Angebot von Manchester City ab und ist seinerseits darum bemüht, mit dem Kapitän der "Three Lions" vorzeitig zu verlängern.

Zwar mag Kane, als klassischer Strafraumstürmer, sportlich betrachtet durchaus ein interessanter Spieler für den FC Bayern und auch die Bundesliga sein, aber angesichts des coronabedingten Sparkurses, den die Münchner aktuell fahren, dürfte ein Kane-Transfer wohl finanziell nicht zu stemmen sein.

+++ Bericht: Ron-Thorben Hoffmann wechselt in die 2. Liga +++

Ron-Thorben Hoffmann (23) wird den FC Bayern allem Anschein nach verlassen. Wie die „Bild“ berichtet, wechselt das Keeper-Talent in die 2. Bundesliga und schließt sich Eintracht Braunschweig an.

Für die Dienste des 23-Jährigen, der in der abgelaufenen Saison vom FC Bayern an den englischen Drittligisten Sunderland ausgeliehen war, sollen die Braunschweiger 300.000 Euro an die Münchner zahlen.

Für die Münchner absolvierte Hoffmann 51 Partien für die Amateur-Mannschaft, für die Profis durfte der 23-jährige Keeper, der beim FCB noch einen Vertrag bis Sommer 2023 besitzt, nie zwischen den Pfosten stehen. 

In Braunschweig soll Hoffmann mit dem derzeitigen Stammkeeper Jasmin Fejzic (36) um die Nummer 1 im Tor kämpfen.

+++ Wegen Mané: Verlieren die Bayern jetzt einen anderen Wunschspieler aus den Augen? +++

Der Transfer von Liverpool-Superstar Sadio Mané hat für den FC Bayern oberste Priorität. Die ersten beiden Angebote der Münchner für den Senegalesen wurden von den "Reds" abgelehnt – dennoch nähert man sich bei der Ablösesumme langsam an. Die Bayern-Bosse um Kahn und Salihamidzic konzentrieren sich aktuell voll auf den Deal, sollen zeitnah sogar nach Liverpool fliegen, um die Verhandlungen vor Ort aufzunehmen.

Dabei könnten die Münchner nun aber einen anderen Wunschspieler (aus den Augen) verlieren: Sasa Kalajdzic. Der Stuttgarter Stürmer wird ebenfalls beim deutschen Rekordmeister gehandelt und könnte der mögliche Ersatz für den wechselwilligen Weltfußballer Robert Lewandowski werden. Es soll bereits Gespräche zwischen der Spieler-Seite und dem FC Bayern gegeben haben – nun könnten sie jedoch ins Hintertreffen geraten.

Denn auch Borussia Dortmund sowie einige Klubs aus der englischen Premier League sollen am Österreicher interessiert sein. Wie die "Bild" berichtet, könnte der BVB aktuell sogar die besten Karten haben. Grund dafür ist die Perspektive. Bei Dortmund könnte Kalajdzic das Erbe von Erling Haaland antreten, der zu Manchester City wechselt. Bei den Bayern ist die Lage noch unklar – eigentlich wollen die Bosse Lewandowski in diesem Sommer nicht ziehen lassen. Dann wäre Kalajdzic nur zweite Wahl.

Ab 20. Juni könnte der Poker wieder an Fahrt aufnehmen – dann kehrt Kalajdzic aus dem Urlaub zurück.

Transfer-News des FC Bayern vom 09.06.2022

+++ Nach Lewandowski: Auch Choupo-Moting möchte die Bayern wohl verlassen +++

Bekommt der FC Bayern ein Sturmproblem? Nicht nur, dass Mittelstürmer, Torjäger und sportliche Lebensversicherung Robert Lewandowski mit allem Nachdruck einen Wechsel trotz seines bis 2023 laufenden Vertrags zum FC Barcelona durchsetzen will, jetzt will auch Lewys stiller Back-up Eric Maxim Choupo-Moting die Fliege machen. Wie die "Bild" berichtet überlegt Choupo-Moting, der genau wie Lewandowski 33 Jahre alt ist, den Verein zu verlassen. Ihn zieht es nach Katar, wo er sich seinen Karriereabschluss nicht nur versilbern, sondern schon eher vergolden lassen könnte.

Die Bayern sind – so die "Bild" – bereit, den Nationalspieler Kameruns, der 2020 von Paris St.-Germain nach München gewechselt war, bei einem entsprechenden Angebot ziehen zu lassen. In der abgelaufenen Saison kam Choupo-Moting in der Liga in 19 Spielen 343 Minuten zum Einsatz, er erzielte dabei vier Tore, bereitete zwei weitere vor. In der Champions League spielte er vier Mal (48 Minuten), traf einmal, im Pokal erzielte er bei einem Einsatz vier Treffer (gegen den Bremer SV). 

+++ Bericht: Liverpool vor Verpflichtung von Mané-Ersatz +++

Der FC Liverpool fordert nach Medienberichten im Transferpoker um Sadio Mané vom FC Bayern München mindestens 40 Millionen Pfund (rund 47 Millionen Euro) und will damit einen Teil der Ablöse für den möglichen Nachfolger Darwin Nunez finanzieren. Der 22 Jahre alte Nationalspieler Uruguays steht bei Benfica Lissabon noch bis 2025 unter Vertrag, die Portugiesen sollen eine Ablöse von 100 Millionen Euro verlangen.

Laut "Guardian" bereiten die Reds ein erstes Angebot in Höhe von rund 80 Millionen Euro (68,4 Mio. Pfund) plus Zusatzzahlungen vor. Der "Telegraph" berichtete am Donnerstag, dass Liverpool von einer Ablösesumme von rund 70 Millionen Euro (60 Millionen Pfund) mit leistungsabhängigen Zusatzzahlungen zwischen 15 bis 20 Millionen Pfund ausgeht. Nunez könnte Liverpools teuerster Einkauf werden. Bislang gab der englische Vizemeister für Virgil van Dijk mit einer Ablöse von über 84 Millionen Euro am meisten aus.

Liverpool hatte zuletzt ein zweites Angebot der Bayern Mané von mehr als 35 Millionen Euro abgelehnt. Die Reds sind laut Medienberichten aber bereit, von den anfangs geforderten rund 50 Millionen Euro runterzugehen.

+++ Bayern legt wohl Schmerzgrenze bei Joshua Zirkzee fest +++

Wie geht es weiter für Joshua Zirkzee? Der junge Niederländer hat in der abgelaufenen Saison bei seiner Leihe zum RSC Anderlecht in Belgien voll überzeugt und kam in 32 Spielen auf 15 Tore und acht Vorlagen. Trotz seiner guten Leistungen spielt der 21-Jährige in den Planungen beim FC Bayern aber wohl keine große Rolle.

Wie der "kicker" berichtet, würde Zirkzee gerne über den Sommer hinaus bei Anderlecht bleiben, auch der belgische Top-Klub ist demnach an einer weiteren Zusammenarbeit interessiert. Zum Problem könnte dabei aber die Ablöse werden. Die Bosse der Münchner sollen die Schmerzgrenze für Zirkzee auf zehn Millionen Euro festgelegt haben. Eine Summe, die Anderlecht wohl kaum stemmen können wird.

Transfer-News des FC Bayern vom 08.06.2022

+++ Liverpool lehnt wohl auch zweites Mané-Angebot ab +++

Der FC Liverpool hat offenbar auch ein zweites Angebot vom FC Bayern für Stürmerstar Sadio Mane abgelehnt. Wie englische Medien berichten, soll der deutsche Rekordmeister nun 30 Millionen Pfund, umgerechnet rund 35 Millionen Euro, für Mane geboten haben. Mit 25 Millionen Pfund (29,2 Millionen Euro) waren die Bayern in den Transferpoker eingestiegen.

Mit Mane (30) selbst ist sich der FC Bayern angeblich schon einig. Der senegalesische Nationalspieler, der beim Klub von Teammanager Jürgen Klopp noch bis 2023 unter Vertrag steht, soll demnach bis 2025 unterschreiben.

Laut Sport Bild wollen Vorstandschef Oliver Kahn und Sportvorstand Hasan Salihamidzic in dieser Woche noch nach England reisen, um den Transfer perfekt zu machen.  

+++ Berichte: RB schaut sich bereits nach Laimer-Nachfolger um +++

Bei RB Leipzig hat offenbar die Suche nach einem Nachfolger für den Österreicher Konrad Laimer begonnen. Wie mehrere Medien übereinstimmend berichten, schaut sich das Management des Pokalsiegers intensiver nach einem defensiven Mittelfeldspieler um. Laimer wird seit Wochen mit dem FC Bayern in Verbindung gebracht, auch Manchester United soll Interesse haben.

Nach "Bild"-Informationen präferiere der 24-Jährige allerdings einen Wechsel an die Säbener Straße. Laimer soll eine Klausel in seinem Vertrag haben, mit der er bis zum 30. Juni für die festgeschriebene Ablöse von 35 Millionen Euro den Verein verlassen kann. Danach ist ein Verkauf frei verhandelbar. Der Vertrag des Mittelfeldspielers bei den Sachsen läuft noch bis 2023, eine Verlängerung des Kontraktes kam bislang nicht zustande.

+++ Bericht: Mané-Poker wird konkreter – Bayern-Bosse reisen nach Liverpool +++

Geht es jetzt ganz schnell im Poker um Sadio Mané? Der FC Bayern arbeitet offenbar mit Hochdruck an einer Einigung mit dem FC Liverpool. Nach Informationen der "Sport Bild" wollen die Bayern-Bosse Hasan Salihamidzic und Oliver Kahn wohl so schnell wie möglich nach Liverpool reisen, um sich mit den Verantwortlichen der Reds zu treffen.

Demnach gehen beide Parteien wohl von einer einvernehmlichen Lösung aus. Liverpool möchte dem 30-jährigen Offensivspieler offenbar keine Steine in den Weg legen, Jürgen Klopp soll einem Wechsel grundsätzlich bereits zugestimmt haben. Die Münchner sind hingegen wohl durchaus bereit, das erste Angebot für den Senegalesen nochmal nachzubessern und die Ablöse auf bis zu 40 Millionen Euro zu erhöhen. Das Arbeitspapier von Mané ist noch bis 2023 in England gültig.

Transfer-News des FC Bayern vom 07.06.2022

+++ FC Bayern plant wohl neues Angebot für Sadio Mané +++

Die erste Offerte des FC Bayern für Sadio Mané ist Medienberichten zufolge gescheitert. Nun will der deutsche Meister offenbar nachlegen und plant ein verbessertes Angebot für den Offensivspieler des FC Liverpool.

Wie "Sky" berichtet, planen die Münchner wohl, die Ablöse auf 30 bis 35 Millionen Euro zu erhöhen. Demnach sei allerdings noch keine offizielle Offerte bei den Engländern eingereicht worden. Das erste Angebot der Bayern soll bei rund 29 Millionen Euro gelegen haben. Der 30-jährige Mané steht in Liverpool noch bis 2023 unter Vertrag. 

Transfer-News des FC Bayern vom 06.06.2022

+++ Bericht: Liverpool lehnt erstes Bayern-Angebot für Mané ab +++

Der FC Liverpool hat einem Medienbericht zufolge ein erstes Angebot des FC Bayern für Starstürmer Sadio Mané abgelehnt. Wie die Zeitung "The Times" am Sonntag berichtete, soll der deutsche Rekordmeister 25 Millionen Pfund für den Außenangreifer geboten haben. Das entspricht rund 29 Millionen Euro. Der Betrag für den 30 Jahre alten Senegalesen soll sich aus etwa 24,5 Millionen Euro plus erfolgsabhängigen Zusatzzahlungen zusammensetzen. Die Reds hielten die Offerte laut Bericht für stark unterbewertet.

Seit Wochen wird über einen Wechsel Manés nach München spekuliert. Der Afrikaner wird als potenzieller Nachfolger von Serge Gnabry gehandelt, dessen Zukunft in München weiterhin ungewiss ist. Auch den wechselwilligen Torjäger Robert Lewandowski könnte Mané ersetzen.

Mané selbst hatte die Gerüchte über seinen Abschied aus England zuvor erstmal gedämpft. "Ich wollte klarstellen, dass ich immer noch bei Liverpool unter Vertrag stehe und großen Respekt für den Verein habe. Wie ich schon zuvor gesagt habe - jetzt heißt es abwarten", sagte der Außenangreifer nach dem 3:1 mit Senegals Nationalmannschaft in einem Qualifikationsspiel für den Afrika-Cup gegen den Benin. Manés Vertrag bei den Reds läuft noch bis Sommer 2023.

Transfer-News des FC Bayern vom 05.06.2022

+++ Hainer über Gnabry: "Leider noch keine Einigung" +++

Wie es mit Serge Gnabry beim FC Bayern weitergeht, ist weiterhin unklar. Der Vertrag des Nationalspielers läuft im kommenden Sommer aus, die Münchner wollen einen ablösefreien Abgang verhindern.

Die Frage lautet deshalb: Verlängern oder verkaufen? Gnabry soll ein Angebot der Münchner vorliegen, das er allerdings abgelehnt haben soll. "Wir führen mit Serge seit längerem Gespräche", sagte Bayern-Präsident Herbert Hainer nun im Interview mit der "Bild am Sonntag" und erklärte weiter: "Es hat leider noch keine Einigung gegeben. Da gibt es noch ein paar unterschiedliche Vorstellungen. Daran arbeiten wir."

Transfer-News des FC Bayern vom 04.06.2022

+++ Bericht: Hat Gravenberch bereits bei den Bayern unterschrieben? +++

Ist der zweite Bayern-Deal des Sommers bereits fix? Wie unter anderem "Sky" berichtet, soll Ryan Gravenberch von Ajax Amsterdam am Dienstag bereits erfolgreich seinen Medizincheck absolviert haben. Laut dem Pay-TV-Sender soll der 20-jährige Mittelfeldspieler sogar schon seinen Vertrag beim FC Bayern bis zum Sommer 2027 unterschrieben haben.

Wie die "Bild" berichtet, sind nur noch letzte kleine Details zu klären, bevor der deutsche Rekordmeister den Transfer offiziell als perfekt verkündet.

Gravenberch, der in München jährlich kolportierte 9,2 Millionen Euro verdienen soll, gilt als absoluter Wunschspieler von Julian Nagelsmann und soll in München Corentin Tolisso ersetzen, der den Verein im Sommer verlassen wird.

Für die Dienste des niederländischen Nationalspielers sollen die Münchner bereit sein, 18,5 Millionen Euro Ablöse plus 5,5 Millionen mögliche Bonus-Zahlungen zu überweisen. Zudem soll der Vertrag für Ajax Amsterdam eine Weiterverkaufsklausel über 7,5 Prozent enthalten.

Aktuell soll sich Gravenberch im Urlaub auf Mykonos befinden.

Transfer-News des FC Bayern vom 03.06.2022

+++ Serge Gnabry soll 19-Millionen-Angebot abgelehnt haben +++

Die Zeit von Serge Gnabry im Trikot des FC Bayern scheint sich dem Ende zuzuneigen. Wie die "Bild"-Zeitung berichtet, soll der Nationalspieler das zuletzt noch mal verbesserte Angebot des deutschen Rekordmeisters mit einem Jahresgehalt von kolportierten 19 Millionen Euro abgelehnt haben. Weitere Gespräche über eine Vertragsverlängerung des 26-jährigen Offensivspielers sind wohl nicht mehr geplant.

Da der FC Bayern nach David Alaba und Niklas Süle, im Sommer 2023 nicht noch einen Stammspieler ablösefrei abgeben will, stehen die Zeichen wohl auf Trennung im kommenden Transferfenster. Vor allem Real Madrid soll nach der Absage Kylian Mbappés großes Interesse an Gnabry zeigen, würde aber Medienberichten zufolge einen ablösefreien Wechsel im nächsten Jahr bevorzugen.

+++ "Serge ist mein bester Freund": Kimmich hofft auf Gnabry-Verlängerung +++

Joshua Kimmich hat sich zur offenen Vertragssituation seines Teamkollegen Serge Gnabry geäußert. Der Mittelfeld-Chef des FC Bayern hofft, dass er im Verein auch künftig mit dem Angreifer zusammenspielen kann. "Das ist für mich persönlich natürlich ein spezielles und schwieriges Thema. Serge ist nicht nur auf dem Platz wichtig für mich, sondern er ist auch mein bester Freund. Deswegen hoffe ich aus persönlicher Sicht natürlich, dass er bleibt", sagte Kimmich am Freitag.

Beide kennen sich bereits seit Kindheitstagen und spielten gemeinsam in der Jugend des VfB Stuttgart. Seit Gnabrys Ankunft in München 2018 kicken beide auch wieder im Verein zusammen. Kimmich hofft, dass der gute Teamgeist innerhalb der Mannschaft seinen langjährigen Kumpel von einer Verlängerung seines 2023 auslaufenden Vertrags überzeugt.

"Er weiß, was er am FC Bayern hat und wie wichtig es ist, dass man jeden Tag in eine Truppe kommt, mit der es Spaß macht, Fußball zu spielen", sagte Kimmich: "Bei uns hat er auch jedes Jahr die Chance, um alle Titel mitzuspielen. Er hat ein Umfeld, in dem er sich wohlfühlt. Trotzdem muss er am Ende des Tages entscheiden, was ihm wichtig ist und was er möchte."

Transfer-News des FC Bayern vom 02.06.2022

+++ Fragen nach Vertragssituation: Gnabry will sich nicht äußern +++

Bayern-Star Serge Gnabry gibt sich in Sachen Vertragsverlängerung weiter schmallippig. "Zu meiner eigenen Vertragssituation will ich mich hier nicht äußern, deswegen dazu bitte keine weiteren Fragen mehr", sagte der 26-Jährige am Donnerstag im Lager der DFB-Auswahl in Herzogenaurach.

Gnabry lehnt bislang das Angebot des deutschen Rekordmeisters über eine Verlängerung seines 2023 endenden Kontrakts ab. Auch er wünsche sich eine gewisse Wertschätzung, führte er aus, "die sollte von beiden Seiten gezollt werden". Was das bedeute? "Es ist nicht immer nur so, dass jeder von uns nur ans Geld denkt", betonte Gnabry, "da spielen im Arbeitsverhältnis noch andere Dinge eine Rolle, um sich wohlzufühlen".

+++ Stuttgart hofft weiter auf Verbleib von Bayern-Flirt Kalajdzic +++

Sportdirektor Sven Mislintat hofft weiter auf einen Verbleib von Nationalstürmer Sasa Kalajdzic beim VfB Stuttgart über den Sommer hinaus. "Wir hoffen nach wie vor, dass er bleibt", sagte der 49-Jährige. "Es gibt zudem die Aussage von Sasa, dass er uns – auch mit Blick auf die Unterstützung, die er von uns erhalten hat – nicht ablösefrei verlassen wird. Heißt: Wenn diesen Sommer kein Wechsel zustande kommt, haben wir berechtigte Hoffnung, dass er auch noch mal verlängert."

Kalajdzic' Vertrag beim VfB läuft noch bis zum 30. Juni 2023. Neben dem FC Bayern sollen auch Borussia Dortmund und weitere Topklubs an einer Verpflichtung des 24 Jahren alten Österreichers interessiert sein. Der Stürmer erzielte in seinen bisherigen drei Jahren in Stuttgart 24 Pflichtspiel-Tore, wurde aber auch mehrfach von schweren Verletzungen zurückgeworfen. Er selbst hatte seine Zukunft Anfang der Woche offen gelassen.

+++ Nach geplatztem Mbappé-Transfer: Macht Real bei Gnabry ernst? +++

Noch immer ist völlig unklar, wie es für Serge Gnabry in Zukunft weitergehen wird. Die Verhandlungen über eine Verlängerung seines 2023 auslaufenden Vertrags stocken schon länger. Sollte keine Übereinkunft erzielt werden, würden die Münchner den Nationalspieler wohl im Sommer verkaufen.

Nun zeigt offenbar Real Madrid Interesse am Bayern-Angreifer. Dies berichten die Portale "Spox" und "Goal". Die Königlichen wollten ursprünglich Kylian Mbappé zu ihrem großen Transfer in diesem Sommer machen, der Franzose entschied sich aber für einen Verbleib bei Paris Saint-Germain. Bedarf ist bei den Madrilenen also weiter vorhanden – zumal in Isco und Gareth Bale zwei Offensivspieler den Verein sicher verlassen und auch Mariano Díaz, Luka Jovic und Marco Asensio gehen könnten.

Gnabry soll sich einen Wechsel zum frisch gebackenen Champions-League-Sieger gut vorstellen können. Wie die "Bild" berichtet, wären die Bayern-Bosse ab einer Ablösesumme von 40 Millionen Euro gesprächsbereit. Diese könnte wiederum in Wunschspieler Sadio Mané vom FC Liverpool investiert werden.

Transfer-News des FC Bayern vom 01.06.2022

+++ Bericht: Bayern einigt sich mit Mané! +++

Steht Bayerns Königstransfer des Sommers etwa schon kurz bevor? Die Münchner und Wunschspieler Sadio Mané sollen sich bereits auf einen Dreijahresvertrag geeinigt haben – das berichtet Liverpool-Experte Dave Ockop.

Anzeige für den Anbieter Twitter über den Consent-Anbieter verweigert

Auch Paris Saint-Germain und der FC Barcelona sollen am Senegalesen interessiert gewesen sein. Jedoch soll der 30-Jährige direkt mit Bayern-Trainer Julian Nagelsmann gesprochen haben – möglicherweise der ausschlaggebende Punkt?

In trockenen Tüchern ist der Wechsel damit aber noch nicht, denn nun müssen sich der FC Bayern und der FC Liverpool noch auf eine Ablöse einigen – Manés Vertrag bei den "Reds" läuft noch bis 2023. Die Bayern bieten wohl rund 30 Millionen Euro Ablöse für den Offensiv-Star – Berichten zufolge möchte Liverpool aber mehr.

+++ Gerücht um Lukaku: Ein Superstar als Lewandowski-Nachfolger? +++

Die Bayern würden Robert Lewandowski in diesem Sommer wohl nur ziehen lassen, wenn sie einen geeigneten Nachfolger finden würden. Stuttgarts Sasa Kalajdzic gilt aktuell als einer der heißesten Anwärter.

Nun ist ein neues Gerücht aufgekommen – demnach sollen die Münchner an Stürmer-Star Romelu Lukaku interessiert sein. Das berichtet das italienische Online-Portal "tuttomercatoweb.com". Kontakt zwischen Lukakus Anwalt und dem FC Bayern soll es noch in dieser Woche geben.

Dass es wirklich zu einem Transfer des Belgiers zu den Bayern kommt, ist aber recht unwahrscheinlich. Grund sind vor allem finanzielle Aspekte. Neben einer hohen Ablöse (Lukakus Vertrag beim FC Chelsea gilt noch 2026) wäre auch ein hohes Gehalt nötig – bei den "Blues" soll er aktuell rund 20 Millionen Euro jährlich bekommen.

Anzeige für den Anbieter Twitter über den Consent-Anbieter verweigert

+++ Bayern-Wunschspieler Laimer deutet Leipzig-Abschied an +++

Der vom FC Bayern umworbene Konrad Laimer hat seinen Abschied von Pokalsieger RB Leipzig angedeutet. Es sei "durchaus möglich, dass ich nächste Saison nicht mehr in Leipzig spiele", sagte der 25-Jährige im Lager der österreichischen Nationalmannschaft in Bad Tatzmannsdorf.

Verschiedenen Medienberichten zufolge nimmt der Transfer des Mittelfeldspielers nach München längst Konturen an. Als Ablöse für Laimer, der bei RB noch einen Vertrag bis Juni 2023 besitzt, ist eine Summe von 18 bis 20 Millionen Euro im Gespräch. Gemäß der Leipziger Klubpolitik müsste Laimer seinen Vertrag in diesem Sommer verlängern oder verkauft werden. Ablösefreie Abgänge von Stammspielern sind bei RB-Boss Oliver Mintzlaff nicht vorgesehen.

Bayern-Coach Julian Nagelsmann hatte sich zuletzt mehrfach für die Verpflichtung einer "Pressingmaschine" ausgesprochen und gilt als Fan von Laimer, den er in Leipzig trainierte. Die Münchner wollen nach Corentin Tolisso in Marc Roca einen weiteren Mittelfeldmann abgeben. Als sicherer Neuzugang für die Zentrale gilt Ryan Gravenberch von Ajax Amsterdam, dessen Transfer unmittelbar bevorsteht.

+++ Salihamidzic könnte sich Nübel-Verlängerung vorstellen +++

Der FC Bayern will nach der Verlängerung des Vertrags von Nationaltorwart Manuel Neuer auch mit dem derzeit nach Monaco verliehenen Ersatzmann Alexander Nübel weiterarbeiten. "Wir können uns sehr gut vorstellen, seinen Vertrag zu verlängern. Wir werden mit Alex und seinem Berater alle Schritte in engem Austausch abstimmen und immer die beste Lösung für den FC Bayern und Alex suchen und finden", sagte Sport-Vorstand Hasan Salihamidzic der "Sport Bild" (Mittwoch).

Nübel ist noch bis 2023 an die AS Monaco verliehen. Er hatte Anfang Mai deutlich gemacht, dass er sich nicht noch mal hinter Neuer einreihen wolle. Der 25-Jährige ist bis zum 30. Juni 2023 an die AS Monaco ausgeliehen, sein Vertrag in München ist bis zum 30. Juni 2025 datiert. "Wenn Manuel noch da sein sollte, wird das glaube ich nichts mehr", meinte Nübel, der Stammkeeper bei den Monegassen ist. Es mache dann "keinen Sinn, dass ich zurückkomme".

Salihamidzic sagte der "Sport Bild": "Wir sind sehr froh, dass Manuel Neuer bis 2024 verlängert hat, und wir sind sehr zufrieden mit Alexanders Entwicklung. Ich hoffe und glaube daran, dass er seine Leistungen bestätigen kann."

Lesen Sie auch


Hinweis der Redaktion: Zum Zwecke der Übersichtlichkeit und besserer Ladezeiten unseres Transfer-Blogs haben wir alte Beiträge ab dieser Stelle gelöscht. Der letzte Eintrag stammt vom 1. Juni 2022.

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 392  Kommentare – mitdiskutieren 1 – Artikel empfehlen
392 Kommentare
Bitte beachten Sie, dass die Kommentarfunktion unserer Artikel nur 72 Stunden nach Veröffentlichung zur Verfügung steht.