Toni bestätigt Interesse aus Barcelona

Der spanische Fußball-Meister FC Barcelona ist an einer Verpflichtung des italienischen Nationalstürmers Luca Toni von Bayern München interessiert. Das bestätigte der Angreifer gegenüber der italienischen Sporttageszeitung Gazzetta dello Sport.
| Abendzeitung
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Artikel empfehlen
Umworben: Bayernkicker Luca Toni
dpa Umworben: Bayernkicker Luca Toni

Der spanische Fußball-Meister FC Barcelona ist an einer Verpflichtung des italienischen Nationalstürmers Luca Toni von Bayern München interessiert. Das bestätigte der Angreifer gegenüber der italienischen Sporttageszeitung Gazzetta dello Sport.

„Barca hat die stärkste Mannschaft der Welt, daher ehrt es mich, dass sie mich gerufen haben“, sagte Toni. Obwohl er noch bis 2011 an den FC Bayern gebunden ist, schloss der 32-Jährige einen Wechsel nicht aus.

„Mein Vertrag läuft noch“, meinte Toni, „aber jetzt ist Mario Gomez aus Stuttgart gekommen. Er ist sehr gut, und vier Stürmer im Kader sind viele. Ich weiß daher nicht, ob ich bleibe und werde mit dem Verein reden müssen. Im nächsten Jahr ist die WM, da muss ich im Verein spielen, um dabei zu sein.“ Die Bayern hatten zuletzt betont, wechselwilligen Profis keine Steine in den Weg legen zu wollen.

Laut italienischen Medienberichten sollen sich auch die beiden Mailänder Klubs Inter und AC für Toni interessieren. Anders als bei Barca bestünde zu diesen Vereinen allerdings „kein Kontakt“, meinte Toni. Dennoch kann er sich nach zwei Jahren in Deutschland wohl eine Rückkehr in die Heimat vorstellen, denn: „Mit solchen Vereinen ist man immer gut bedient.“

Das gilt auch für Champions-League-Sieger Barcelona, mit dessen Trainer Josep Guardiola Toni seit gemeinsamen Tagen bei Brescia Calcio befreundet sein soll.

SID mm jz

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare – hier diskutieren Artikel empfehlen
0 Kommentare
Artikel kommentieren