Sushi-Gate: So lacht das Netz über Götze

"Ich mag chinesisches Essen, besonders Sushi." Mit dieser Interview-Aussage erntet Mittelfeldspieler Mario Götze vom FC Bayern viel Spott im Internet. Dabei wurde der Satz aus dem Kontext gerissen.
| AZ
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Empfehlungen
Nach der unglücklichen Interview-Äußerung wurde für Mario Götze das Sushi-Gate ausgerufen.
dpa/AZ Nach der unglücklichen Interview-Äußerung wurde für Mario Götze das Sushi-Gate ausgerufen.

München - Nein, im Sinne der Marketingreise war diese Aussage des WM-Helden sicherlich nicht. "Ich mag chinesisches Essen, besonders Sushi", sagte er der Nachrichtenagentur Xinhua - und wurde im Netz mit Hohn und Spott übergossen und sogleich mit Andy Möllers berühmtem Fauxpas-Satz „Mailand oder Madrid – Hauptsache Italien“, in Verbindung gebracht.

Lesen Sie hier: Neue Marktwerte: Drastische Abwertungen beim FC Bayern

"Den Satz habe ich so gesagt, ja, aber es fehlte der zweite Teil", stellte Götze später klar. Das komplette Zitat: "Ich mag chinesisches Essen, besonders Sushi - also japanisches Essen und asiatisch allgemein."

Lesen Sie auch: Götze: Zwischen

Vielen Twitter-Usern reichte diese Rechtfertigung nicht.

Hier eine Auswahl an Beiträgen zum Thema.

 

 

 

 

 

 

 

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare – mitdiskutieren Empfehlungen
0 Kommentare
Artikel kommentieren