Supercup: Mit Vidal nach Wolfsburg

Im "Prestigeduell" gegen den VfL Wolsfburg könnte Arturo Vidal heute (20.30 Uhr) zum ersten Mal im Trikot des FC Bayern auflaufen. Bei Wolfsburg ist der Einsatz von Superstar De Bruyne noch offen.
| dpa
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Empfehlungen
Auf Anhieb im Bayern-Kader: Arturo Vidal
dpa Auf Anhieb im Bayern-Kader: Arturo Vidal

Für Wolfsburgs Geschäftsführer Klaus Allofs ist der Supercup ein "Prestigeduell". Bayern-Coach Pep Guardiola will den Pokal nach zwei vergeblichen Anläufen seiner Trophäensammlung hinzufügen. Auf beiden Seiten ist der Einsatz von Superstars noch offen.

Wolfsburg  - Pokalsieger gegen Meister, Zweiter gegen Erster - der Supercup zwischen dem VfL Wolfsburg und dem FC Bayern München ist am Samstag (20.30 Uhr) das Kräftemessen der dominierenden Teams der Vorsaison. Bei der ersten Titelvergabe vor 30 000 Zuschauern in der ausverkauften Wolfsburger Arena stecken die Profis zwei Wochen vor dem Start der Fußball-Bundesliga aber noch im Vorbereitungsmodus.

"Beide Mannschaften werden noch nicht bei 100 Prozent sein. Dennoch ist das Match ein Prestigeduell", erklärte VfL-Geschäftsführer Klaus Allofs. Für Bayern-Trainer Pep Guardiola soll es nach zwei Supercup-Pleiten gegen Dortmund 2013 und 2014 nun im dritten Anlauf klappen. "Ich will jedes Spiel gewinnen und ich will diesen Titel gewinnen", sagte der Coach.

Die Bayern sind heiß und haben auch die bittere 1:4-Klatsche im Januar im Bundesliga-Spiel in Wolfsburg nicht vergessen. Die Hoffnungen auf das Mitwirken der aktuellen Superstars in beiden Teams sind groß. Wolfsburgs Mittelfeldspieler Kevin De Bruyne, frisch gekürter Fußballer des Jahres, absolvierte am Freitag trotz seiner Rückenprobleme das Abschlusstraining.

Bei den Münchnern schaffte Neuzugang Arturo Vidal auf Anhieb den Sprung in den Kader. Der 37-Millionen-Mann könnte in Wolfsburg seine Premiere im Bayern-Trikot feiern. Auch der Niederländer Arjen Robben gehört zum Aufgebot.

Lesen Sie hier: Effenberg sicher: Guardiola verlässt den FC Bayern

Der VfL hat unter der Regie von Trainer Dieter Hecking in den vergangenen zwei Jahren enorm aufgeholt. Das systematisch verstärkte Team befindet sich auf Augenhöhe mit den Bayern - zumindest wenn die Entscheidung wie beim Supercup in einem Spiel fällt. Nationalspieler Max Kruse, der vor seinem Wolfsburger Pflichtspieldebüt steht, soll die Mannschaft noch stabiler machen. Die Münchner streben ihren fünften Supercup-Sieg an.

Damit würden sie zu Rekordsieger Borussia Dortmund aufschließen. Dem VfL Wolfsburg, Meister 2009 und Pokalsieger 2015, fehlt dieser Titel in der noch überschaubaren Sammlung. Notizblock

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare – mitdiskutieren Empfehlungen
0 Kommentare
Artikel kommentieren