Shaqiri: So lief sein Debüt bei Inter Mailand

Fußball-Nationalspieler Lukas Podolski hat mit Inter Mailand einen Rückschlag im Kampf um die internationalen Plätze in der italienischen Serie A erlitten. Ex-Bayern-Spieler Xherdan Shaqiri gab sein Debüt.
| dpa
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Artikel empfehlen
Xherdan Shaqiri im Trikot von Inter Mailand.
dpa Xherdan Shaqiri im Trikot von Inter Mailand.

Mailand - Das Team des Weltmeisters kam am Samstag bei Aufsteiger FC Empoli nur zu einem 0:0 und liegt vorerst vier Punkte hinter dem Tabellenfünften Sampdoria Genua. Über weite Strecken seines dritten Auftritts für Inter blieb Podolski wie das gesamte Team eher blass und wartet weiter auf seinen ersten Treffer im Trikot der Nerazzurri.

In der 74. Minute wurde der vom FC Arsenal ausgeliehene Offensivspieler für Xherdan Shaqiri ausgewechselt. Der Neuzugang vom FC Bayern gab sein Kurz-Debüt für Inter. "Er hat nicht viel trainiert. Ich denke, er wird noch ein paar Wochen brauchen, bevor wir ihn in Bestform sehen", sagte Trainer Roberto Mancini über den ehemaligen Münchner.

Punkte im Kampf um die Meisterschaft büßte wenige Stunden später der AS Rom ein. Der Tabellenzweite kam bei US Palermo nicht über ein 1:1 (0:1) hinaus. Schon in der zweiten Minuten gerieten die Römer durch einen Treffer von Paulo Dybala in Rückstand. Nationalspieler Mattia Destro gelang nach dem Seitenwechsel zwar der Ausgleich (54.). Mehr war für die Mannschaft von Trainer Rudi Garcia, der zehn Minuten vor Schluss AS-Ikone Francesco Totti einwechselte, aber nicht drin. In der Tabelle verpassten es die Römer (41), vorerst mit Spitzenreiter Juventus Turin (43) gleichzuziehen, der an diesem Sonntag vor heimischer Kulisse gegen Hellas Verona antreten muss.

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare – hier diskutieren Artikel empfehlen
0 Kommentare
Artikel kommentieren