Schweinsteiger: Comeback in Hamburg?

Der Mittelfeld-Chef könnte beim Ligatotal-Cup in Hamburg gegen Werder Bremen sein erstes Spiel während der Vorbereitung bestreiten
| mb
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Artikel empfehlen

 

Der Mittelfeld-Chef könnte beim Ligatotal-Cup in Hamburg gegen Werder Bremen sein erstes Spiel während der Vorbereitung bestreiten

München - Nach dem 3:2 im Testspiel beim 1.FC Kaiserslautern hieß es am Donnerstag wieder Trainingsalltag für die Mannschaft des FC Bayern. Gomez, Schweinsteiger, Neuer und Co. zeigten sich den ca. 1000 Fans bei brütender Hitze auf dem Trainingsplatz der Säbener Straße. Einge der Stars wie Robben, Ribéry, Müller, Kroos, Gustavo, van Buyten und der Schweizer Neuzugang Shaqiri absolvierten eine individuelle Trainingseinheit im Leistungszentrum.

Außer den Verletzten Alaba und Rafinha kann Bayern-Trainer Jupp Heynckes im zweiten Halbfinale des „Ligatotal!“-Cup am Samstag in Hamburg gegen Werder Bremen (ab 18.35 Uhr, Sat.1 live) auf alle Spieler des Kaders zurückgreifen. In Hamburg  wird dann wohl auch Bastian Schweinsteiger, seit Mittwoch 28 Jahre alt, wieder dabei sein. Das stellte Heynckes am Mittwochabend in Kaiserslautern in Aussicht. Matthias Sammer, der Sport-Vorstand des FC Bayern, der wie so oft auch am Donnerstag Beobachter des Trainings war, sieht Schweinsteiger „auf einem sehr guten Weg“. Im ersten Halbfinale am Samstag beim „Ligatotal!“-Cup (4.-5. August) der im Rahmen des 125-jährigen Jubiläums des HSV stattfindet, stehen sich der Hamburger SV und Borussia Dortmund (16.45 Uhr) gegenüber. Finale und spiel um dritten Platz - eventuell also ein erstes Messen mit Double-Sieger Borussia Dortmund - folgen für den FC Bayern am Sonntag. 

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare – hier diskutieren Artikel empfehlen
0 Kommentare
Artikel kommentieren