Ribéry steigt wieder ins Training ein

Bayern Münchens Superstar Franck Ribery hat seine Muskelverhärtungen in beiden Waden auskuriert. Der Franzose kehrte am Dienstag ins Mannschaftstraining zurück.
| Thomas Deterding
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Artikel empfehlen
Stieg am Dienstag wieder ins Training an der Säbener Straße ein: Frankc Ribéry.
dpa/Tobias Hase Stieg am Dienstag wieder ins Training an der Säbener Straße ein: Frankc Ribéry.

Bayern Münchens Superstar Franck Ribery hat seine Muskelverhärtungen in beiden Waden auskuriert. Der Franzose kehrte am Dienstag ins Mannschaftstraining zurück und steht dem deutschen Fußball-Rekordmeister am Samstag im Bundesligaspiel gegen Aufsteiger Hertha BSC Berlin zur Verfügung.

MÜNCHEN –  Ribery hatte wegen der Verletzung seine Teilnahme an den EM-Qualifikationsspielen der Franzosen gegen Albanien und Bosnien-Herzegowina abgesagt. Der Brasilianer Rafinha nahm am Dienstag wieder das Lauf- und Balltraining auf. Der Verteidiger hatte wegen Adduktorenproblemen zuletzt beim Auswärtsspiel in Hoffenheim (0:0) kurzfristig passen müssen. Möglicherweise nimmt Rafinha aber am Mittwoch wieder am Mannschaftstraining teil.

Ende der Woche soll auch Arjen Robben nach seiner Leistenoperation wieder mit dem Lauftraining beginnen. Wann der Niederländer jedoch wieder voll einsatzfähig sein wird, ist derzeit noch offen. Bayern-Trainer Jupp Heynckes steht momentan wegen der zahlreichen Länderspiel-Abstellungen nur ein Rumpfkader zur Verfügung. Neben Ribery nahmen nur noch Diego Contento, Ivica Olic, Danijel Pranjic und Nils Petersen sowie einige Nachwuchsspieler am Dienstag am Training teil. Die Nationalspieler werden am Mittwoch wieder in München erwartet.

 

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare – hier diskutieren Artikel empfehlen
0 Kommentare
Artikel kommentieren