Reus: Erst orientieren, dann forschen

Vernünftig: Django Asül analysiert für die AZ Reus' Wechsel zu Dortmund
| Django Asül
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Empfehlungen

Vernünftig: Django Asül analysiert für die AZ Reus' Wechsel zu Dortmund

Weil Robben bei Bayern verlängern will, geht Reus nach Dortmund. Vernünftig. Für die Spieler wie für die Vereine. Und den deutschen Fußball. Wer will schon Verhältnisse wie bei Real Madrid? Dort tummeln sich 27 Spieler für drei Posten im Mittelfeld. Der Großteil der Fans weiß immer noch nicht, ob Nuri Sahin ein Spieler ist oder der Sohn des Zeugwartes. Da sitzt ein Vermögen unverzinst auf der Bank herum.

Reus ist schließlich Dortmunder. Wenn er jetzt weiß, wo er hingehört, spricht das nicht gerade für seine Orientierungslosigkeit. Und wer weiß: Wenn aus einem sehr talentierten mal ein gestandener Spieler geworden ist, kann Reus immer noch im Stammbaum forschen, ob Vorfahren einst in München lebten. Was ist nun die Erkenntnis zum Jahresauftakt? Dortmund rüstet auf. Und Reus hat kapiert, dass die Basis des Erfolges Leistung ist und nicht nur Geld. Da ist er den EU-Politikern weit voraus. Und vielen Kollegen sowieso.

 

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare – mitdiskutieren Empfehlungen
0 Kommentare
Artikel kommentieren