RB Leipzig gegen FC Bayern München: Die Tickets kosten bis zu 1000 Euro

Am Samstag kommt es in Leipzig zum Spitzenspiel zwischen RB Leipzig und dem FC Bayern. Die Tickets werden auf dem Schwarzmarkt teuer verkauft.
| AZ
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Artikel empfehlen
Das Spiel zwischen RB Leipzig und Bayern München ist schon lange ausverkauft.
dpa Das Spiel zwischen RB Leipzig und Bayern München ist schon lange ausverkauft.

Am Samstag kommt es in Leipzig zum Spitzenspiel zwischen RB Leipzig und dem FC Bayern. Die Tickets werden auf dem Schwarzmarkt teuer verkauft.

Leipzig - Sportlich hat die Partie zwischen RB Leipzig und Bayern München keine Bedeutung mehr. Der FC Bayern krönte sich mit dem Sieg gegen Wolfsburg bereits vorzeitig zum deutschen Meister und auch RB-Leipzig hat die direkte Champions-League-Quali bereits sichergestellt.

Trotzdem boomt im sportlich in den letzten Jahren nicht besonders erfolgreichen Osten der Ticketverkauf für das Spitzenspiel. Seit Wochen ist die Partie ausverkauft und wie die Mitteldeutsche Zeitung berichtet, gab es auf dem Schwarzmarkt Angebote für 1.000 Euro.

Rund 140.000 Ticketanfragen gingen bei den Verantwortlichen ein. In die Red Bull Arena passen allerdings "nur" 42.000 Menschen. Auch deshalb soll das Stadion in den nächsten Jahren umgebaut werden. Danach sollen 57.000 Menschen in Leipzig Platz finden.

Leipzig geht gegen Ticketpreise vor

Die Verantwortlichen von RB gehen gegen die Verkäufer auf anderen Plattformen wie Viagogo und Ebay mittels einer Abmahnkanzlei vor. Verkäufer, die man einmal enttarnt, werden für weitere Käufe gesperrt. Dauerkartenbesitzer sogar gekündet. 

Lesen Sie hier: Die Polizei ist gewarnt: Was planen die Bayern-Fans beim Löwen-Heimspiel?

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare – hier diskutieren Artikel empfehlen
0 Kommentare
Artikel kommentieren