Raphael Schäfer: "Wenn Bayern einen guten Tag erwischt, wird's schwer!"

Das 181. Derby zwischen dem FC Bayern und dem 1.FC Nürnberg (heute 17.30 Uhr) steht diesmal unter besonderen Vorzeichen. Im Interview mit "Sport1" hat sich Club-Torwart Raphael Schäfer zu dem Derby, die Leihspieler und die starke Form seiner Mannschaft geäußert.
| Abendzeitung
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Empfehlungen
Illustration
dpa Illustration

MÜNCHEN - Das 181. Derby zwischen dem FC Bayern und dem 1.FC Nürnberg (heute 17.30 Uhr) steht diesmal unter besonderen Vorzeichen. Im Interview mit "Sport1" hat sich Club-Torwart Raphael Schäfer zu dem Derby, die Leihspieler und die starke Form seiner Mannschaft geäußert.

Der 1. FC Nürnberg spielt bis jetzt eine gute Hinrunde. Mit 18 Punkten liegt der Club auf Rang 7. Und damit drei Plätze vor dem deutschen Rekordmeister, der auf Tabellenplatz 10 steht . Die Franken gehen also als Favoriten in das 181. Derby - zumindestens laut Tableau. Club-Torwart Raphael Schäfer freut sich über die guten Voraussetzungen. "Wenn man nach München fährt, freut man sich immer. Aber es ist mal ein anderes Gefühl, dahin zu fahren und zu wissen, dass wir auch ohne Sieg nicht gleich wieder unten reinrutschen. Von daher haben wir eine gute Ausgangslage für das Spiel. Jetzt werden wir versuchen, diese Ausgangslage noch zu verbessern", sagte Schäfer.

Doch Nürnberg hat seit 18 Jahren nicht mehr in München gewonnen. Schäfer ist jedoch optmistisch und glaubt an die Stärke seines Teams: "Wir haben jetzt eine Mentalität, dass wir uns sagen, egal gegen wen und wo wir spielen, wir haben die Möglichkeit das Spiel zu gewinnen." Trotzdem weiß er auch: "Wenn der FC Bayern einen sehr guten Tag erwischt, wird das für den 1. FC Nürnberg natürlich schwer." Der Keeper räumt seinem Team eine gute Chance ein, die Bayern zu ärgern. "Wenn wir ihnen die Aufgabe möglichst schwer machen, wird es auch für die Bayern schwer, uns zu schlagen", sagt Schäfer. Ein Grund für die momentane Stärke ist laut Schäfer der Zusammenhalt. "Wir haben es innerhalb von kurzer Zeit geschafft, eine richtig gute Einheit zu werden. Vor allem die Leihspieler sind sensationell eingeschlagen" so Schäfer.

Die Spielerausleihe findet in letzter Zeit immer öfter zwischen den Franken und den Bayern statt. Vorherige Saison sind Andreas Ottl und Breno für eine Spielzeit im Trikot des Clubs aufgelaufen. Diese Saison ist es Mehmet Ekici. Die Rivalität zwischen den beiden Mannschaften bleibt jedoch bestehen. "Ich glaube, es ist einfach gut, wenn zwischen dem FC Bayern und dem 1. FC Nürnberg ein Austausch stattfindet. Früher war die Rivalität anders, da waren die Vereine auf Augenhöhe. Das ist jetzt nicht mehr so. Von daher ist es sehr schön, wenn der Club von diesen gut ausgebildeten Spielern profitiert", so der Club-Torwart.

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare – mitdiskutieren Empfehlungen
0 Kommentare
Artikel kommentieren