Ramona Arendt: Die Bayern-Stars kommen schnell auf ihr altes Niveau

Fitness- und Mentaltrainerin Ramona Arendt erklärt in der AZ, warum die Stars des FC Bayern nach ihrem Urlaub noch stärker als vorher sind – und warum sich Spinning-Training so sehr lohnt.
| Maximilian Koch
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Empfehlungen
Am Sonntag beginnen die Bayern-Profis wieder mit ihrem Mannschaftstraining. "Die Pause war hilfreich und kein Nachteil", sagt Fitnesstrainerin Ramona Arendt.
imago/Philippe Ruiz 3 Am Sonntag beginnen die Bayern-Profis wieder mit ihrem Mannschaftstraining. "Die Pause war hilfreich und kein Nachteil", sagt Fitnesstrainerin Ramona Arendt.
Die ehemalige Kunstturnerin Ramona Arendt lebt in München und ist als Fitness- und Mentaltrainerin tätig.
privat 3 Die ehemalige Kunstturnerin Ramona Arendt lebt in München und ist als Fitness- und Mentaltrainerin tätig.
Hat in der Corona-Pause ordentlich Bizeps aufgebaut: Leon Goretzka
Jürgen Fromme/firo Sportphoto/POOL via sampics/Augenklick 3 Hat in der Corona-Pause ordentlich Bizeps aufgebaut: Leon Goretzka

München - Die ehemalige Kunstturnerin Ramona Arendt (27) lebt in München und ist als Fitness- und Mentaltrainerin tätig.

AZ: Frau Arendt, die Profis des FC Bayern haben das Training wieder aufgenommen, zunächst stehen Cyber-Einheiten an mit Kraftübungen und Spinning von zuhause aus. Warum ist Spinning eigentlich so wirkungsvoll?
Ramona Arendt:
Allgemein gesagt, ist Spinning ein Sport für jedermann, eine optimale Bewegungsart für Einsteiger, weil die Gelenke kaum belastet werden. Für Leistungssportler, die in hoher Frequenz arbeiten, ist es ein super Regenerationstraining und gleichzeitig eine gute Gelegenheit, den Puls durch kurze, intensive Intervalle nach oben zu treiben.

Die ehemalige Kunstturnerin Ramona Arendt lebt in München und ist als Fitness- und Mentaltrainerin tätig.
Die ehemalige Kunstturnerin Ramona Arendt lebt in München und ist als Fitness- und Mentaltrainerin tätig. © privat

Schont die Gelenke: "Spinning ist effektiver und messbarer als Laufen"

Darum wird es für die Bayern-Stars nach dem zweiwöchigen Urlaub in erster Linie gehen.
Genau. Durch Sauerstofftraining wie beim Spinning werden mehr rote Blutkörperchen freigesetzt. Der ganze Körper wird trainiert. Spinning ist effektiver und messbarer als Laufen.

Warum haben die Fußballklubs dann so lange an Waldläufen und anderem Training für die Grundlagenausdauer festgehalten?
Ich kann nur sagen, dass Laufen die Gelenke, zum Beispiel die Knie, wesentlich mehr strapaziert. Die Kontrolle beim Spinning ist besser, über die Trittfrequenz lässt sich leicht regeln, ob man in einem moderaten oder anstrengenden Bereich trainieren möchte.

Hat Spinning denn auch Nachteile?
Wenn man zu lange auf dem Rad sitzt, macht sich irgendwann die Wirbelsäule bemerkbar, weil man ja doch eine nach vorn gebückte Körperhaltung einnimmt. Jeder, der Spinning schon mal ausprobiert hat, weiß, wovon ich spreche (lacht).

Bayern-Profis nach Urlaub: "Leistung wird sogar noch besser sein"

Wie wichtig ist es, dass sich die Bayern-Spieler beim gemeinsamen Cyber-Training über Videoschalten sehen können?
Für die Motivation und den Spaß ist das ganz entscheidend. Der Faktor Mensch ist niemals ersetzbar. Deshalb wird es für die Spieler dann noch schöner und motivierender sein, wenn sie sich wieder beim gemeinsamen Training auf dem Platz begegnen.

Am Donnerstag üben die Münchner bereits wieder in Kleingruppen, ab Sonntag findet dann Mannschaftstraining statt. Wie lange werden die Spieler brauchen, um in Topform zu kommen nach dem Urlaub?
Die Spieler werden ganz schnell wieder auf ihr altes Niveau kommen, weil im Körpersystem alles abgespeichert ist – wie auf einer Festplatte.

Hat in der Corona-Pause ordentlich Bizeps aufgebaut: Leon Goretzka
Hat in der Corona-Pause ordentlich Bizeps aufgebaut: Leon Goretzka © Jürgen Fromme/firo Sportphoto/POOL via sampics/Augenklick

Die Computer-Bayern.
Es ist ja auch so, dass sich Hochleistungssportler viel schneller von Verletzungen erholen als Hobbysportler. Das liegt daran, dass der Körper ganz andere Belastungen gewöhnt ist. Ich glaube, dass die Bayern-Profis körperlich und mental bereit sind für die weiteren Aufgaben in dieser Saison und die Leistung nun sogar noch besser sein wird.

Wieso das?
Geist und Körper sind jetzt erholt, im Urlaub fällt der Stress ab. Und mental haben sich die Spieler ganz sicher schon auf die Champions League vorbereitet. Die Pause war hilfreich und kein Nachteil.

Leon Goretzka hat seit der Corona-Unterbrechung mächtig an Muskelmasse zugelegt und gesagt, dass er sich in Zweikämpfen und bei Kopfballduellen nun stärker fühlt. Was bringt so eine körperliche Verwandlung sonst noch?
Die eigene Optik spielt da bestimmt auch eine Rolle. Generell ist es ja so: Jeder, der sich in seinem Körper wohlfühlt, strahlt das auch aus, wirkt sicherer und zufriedener. Man kennt das von Menschen, die einen Raum betreten und dank ihrer Aura sofort die gesamte Aufmerksamkeit genießen. Goretzka scheint sich aktuell auf jeden Fall gut zu fühlen.

Lesen Sie hier: Erstes Testspiel fixiert! FC Bayern empfängt Olympique Marseille

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare – mitdiskutieren Empfehlungen
0 Kommentare
Artikel kommentieren