Pleite: Der erste richtige Bayern-Test geht daneben

Salzburg war ein ungeliebter Kunstrasenkick, ein friedliches 0:0 in einem Ablösespiel, Waging ein Gaudi-Spiel gegen eine Fanclub-Auswahl. Die erste Hälfte – wenn auch nur über 60 Minuten – gegen den Hamburger SV beim T-Home-Cup in Gelsenkirchen der erste richtige Test. Und der ging daneben.
| Abendzeitung
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Artikel empfehlen
Auch er konnte nicht überzeugen: Mario Gomez.
Fotomontage: Rauchensteiner/Augenklick Auch er konnte nicht überzeugen: Mario Gomez.

Salzburg war ein ungeliebter Kunstrasenkick, ein friedliches 0:0 in einem Ablösespiel, Waging ein Gaudi-Spiel gegen eine Fanclub-Auswahl. Die erste Hälfte – wenn auch nur über 60 Minuten – gegen den Hamburger SV beim T-Home-Cup in Gelsenkirchen der erste richtige Test. Und der ging daneben.

Am Samstagabend unterlag die Mannschaft von Louis van Gaal dem HSV durch ein Tor von Piotr Trochowski (40. Minute) mit 0:1 und trifft nun am Sonntag (16.45 Uhr) im Spiel um Platz drei auf Gastgeber Schalke 04. Die Königsblauen verloren ihr Halbfinale gegen den VfB Stuttgart mit dem gleichen Ergebnis ebenfalls mit 0:1. Es war die A-Elf, die Coach van Gaal aufgestellt hatte.

Der Holländer hatte bis auf die angeschlagenen Franck Ribéry und Daniel van Buyten sowie die zwei Nachzügler Bastian Schweinsteiger und Luca Toni (beide Trainingsrückstand) seinen kompletten Kader mit nach Gelsenkirchen genommen.

Einzig Martin Demichelis, zuletzt noch Kapitän der B-Elf, rückte für vanBuyten (Kapselverletzung am Knie, eine Woche Pause) nach. Doch die Mannschaft mit den Neuzugängen Braafheid, Pranjic, Timoschtschuk und Gomez konnte nicht überzeugen, einzig Torhüter Butt und der von den Amateuren aufgerückte Badstuber.

„Mir hat heute nicht so viel gefallen. Wir haben ein schlechtes Spiel gemacht. Ich hoffe ja immer, dass wir uns von Spiel zu Spiel verbessern. Heute ist uns das nicht gelungen. Das ist schade“, sagte van Gaal und kritisierte:

„Das ist ein bisschen komisch. Im Training haben wir intensiv das Passspiel geübt. Da hat es gut geklappt. Aber wir werden weiter hart daran arbeiten.“

Das erste Fazit des unzufriedenen van Gaal: „Dieses Spiel war ein gutes Lernmittel.“ Womöglich macht es das B-Team am Sonntagnachmittag besser.

Patrick Strasser

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare – hier diskutieren Artikel empfehlen
0 Kommentare
Artikel kommentieren