Pep gibt den Trap: „Schwach wie Hose gerissen“

Derzeit läuft's nicht rund beim FC Bayern. Pep Guardiola plant eine Wutrede. Die nicht ganz ernst gemeinte Ansprache a la Trapattoni.
| Patrick Strasser
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Empfehlungen
Pep Guardiola (l.) auf einer Champions-League-Pressekonferenz und Giovanni Trapattoni (r) bei seiner Wutrede im März 1998.
imago Pep Guardiola (l.) auf einer Champions-League-Pressekonferenz und Giovanni Trapattoni (r) bei seiner Wutrede im März 1998.

Derzeit läuft's nicht rund beim FC Bayern. Pep Guardiola plant eine Wutrede. Die nicht ganz ernst gemeinte Ansprache à la Trapattoni.

Freiburg - Nach drei Ligapleiten plant Pep Guardiola eine Wutrede in der Tradition der Flasche-leer-Rede von Trapattoni.

Lesen Sie hier: Rekordmann Schweinsteiger: Kaiser Basti!

Die Generalprobe dafür hat er – in Matthias Sammers Büro – hinter sich gebracht. Der AZ wurden Tonaufnahmen zugespielt.

Eine nicht ganz erst gemeinte Transkription:

„Guten Tag! Zunächst Glückwunsch! Ich bin sehr, sehr, sehr stolz auf meine Spieler. Aber: Es gibt im Moment in diese Top-Top-Top-Mannschaft, oh, einige Spieler vergessen, Super-Super-Profi was sie sind. Ich lese nicht sehr viel online, aber ich habe gehört viele Situationen: Wir haben nicht defensiv gespielt. Es gibt keine deutsche Mannschaft spielt defensiv und die Namen top-top-top-defensiv wie Bayern. Letzte Spiel hatten wir in Platz drei Verteidiger: Benatia, Boateng und dann Alonso. Wir mussen nicht vergessen Alonso (…) Ist klar diese Wörter, ist möglich verstehen, was ich hab’ gesagt? Danke. Gracias! Defensiv ist wie machen in Platz. (…) Und dann Dante! Ich hätte gerne 1000 Dantes!

Ein Trainer ist nicht ein Idiot! Bin nicht hier, um beste Trainer der Welt zu sein. Das ist Scheiße. Ein Trainer sehen, was passieren in Platz. Ballbesitz nicht 100 Prozent, unsere Ecken sind Katastroph’! In diese Spiel es waren zwei, drei oder vier Spieler, die waren schwach wie eine Hose gerissen!

Robben! Robben ist sechs Jahr hier, gespielt wenige Spiele, ist immer verletzt. Was erlauben Robben? Fragen Sie Doktor! Letzte Jahre Meister geworden mit Shaqiri und Höjbjerg. Diese Spieler waren Spieler und waren Meister geworden. Aber Triple ist nicht genug! Ist immer verletzt! Hat gespielt wenige, wenige Spiele in diese Team, in diese Verein! Jungs, ich habe 200 Millionen Mal in Säbener Straße gesagt: Mussen zeigen, ich will, Samstag gegen Mainz, diese Spieler mussen zeigen mich und seine Fans, mussen allein die Spiel’ gewinnen. Gewinnen oder nix! Ich bin müde, jetzt stolzer Vater diese Spieler, eh, verteidige immer diese Spieler! Ich habe immer die Schulde über diese Spieler. Einer ist Mario, er ist beste Profi, den ich kenne, ein anderer ist Franck! Robben dagegen egal, hat nur gespielt 25 Prozent diese Spiel! Fragen Sie Doktor! Ich habe fertig!“

Aus dem spanisch-italienisch-deutschen belauscht von: Patrick Strasser

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare – mitdiskutieren Empfehlungen
0 Kommentare
Artikel kommentieren