Neuer über Kimmich: Wird "in alter Stärke" zurückkehren

Fußball-Nationaltorhüter Manuel Neuer rechnet fest damit, dass sein am Knie verletzter Teamkollege Joshua Kimmich "in alter Stärke" zurückkommen wird. "Der Ausfall von Jo tut uns natürlich weh - beim FC Bayern und beim DFB - aber wir kennen ihn und wissen, wie motiviert, gewissenhaft und ehrgeizig er ist", sagte der Kapitän des DFB und des FC Bayern München dem Internetportal Sportbuzzer.
| dpa
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Artikel empfehlen
Manuel Neuer mit Mundschutz.
Manuel Neuer mit Mundschutz. © Sven Hoppe/dpa/Archivbild
Leipzig

Auf die hohe Belastung will Neuer die Verletzung - Kimmich hatte am Samstag im Spiel bei Borussia Dortmund (3:2) eine Meniskusverletzung erlitten - nicht schieben. "Solche Verletzungen können immer passieren. Die hat es auch vor Corona gegeben und wird es auch geben, wenn weniger Spiele auf dem Plan stehen."

Dass aufgrund der Corona-Pandemie gerade die Nationalspieler im Dauer-Einsatz sind, darüber will sich der 34-Jährige nicht beschweren. "Wir dürfen - im Gegenteil zu vielen anderen - spielen und sind sehr froh darüber, man muss sich ja nur die Amateurfußballer angucken oder einen Blick in andere Sportarten wagen. Da sind wir für unsere Situation sehr dankbar", betonte Neuer. So eine Saison habe es noch nie gegeben und werde es hoffentlich auch nie wieder geben, meint der Keeper. Daher sei Kommunikation untereinander umso wichtiger.

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare – hier diskutieren Artikel empfehlen
0 Kommentare
Artikel kommentieren