Nach Rot für Benatia - Vorteil Dante?

Pep Guardiola entschied sich gegen Manchester für Benatia als Innenverteidiger. Dante blieb auf der Bank. Wird sich dieser Reihenfolge nach dem Platzverweis für den Marokkaner nun wieder ändern?
| dpa/az
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Artikel empfehlen
Tapsige Vorstellung von Mehdi Benatia: In der 21. Minute foulte er ManCity-Stürmer Sergio Agüero im Strafraum. Es gab rot und Elfmeter.
dpa Tapsige Vorstellung von Mehdi Benatia: In der 21. Minute foulte er ManCity-Stürmer Sergio Agüero im Strafraum. Es gab rot und Elfmeter.

Pep Guardiola entschied sich gegen Manchester für Benatia als Innenverteidiger. Dante blieb auf der Bank. Wird sich dieser Reihenfolge nach dem Platzverweis für den Marokkaner bald wieder ändern?

Manchester - Mehdi Benatia verließ das Stadion wortlos. Der erste Platzverweis des Marokkaners im zehnten Spiel für den FC Bayern war eine der Schlüsselszenen beim 2:3 in Manchester. Zum Schuldigen für die Niederlage mochte niemand den "Notbremser" erklären.

"Wir müssen daraus lernen", sagte Pep Guardiola ganz allgemein. Besonders Benatia. Sonst könnte es in der Abwehr wieder heißen: Vorteil Dante.

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare – hier diskutieren Artikel empfehlen
0 Kommentare
Artikel kommentieren