Nach Pokal-Aus: Bundestrainer Joachim Löw tröstet FC Bayern München

Vom Pokal-Hit zwischen dem FC Bayern und Borussia Dortmund war der Bundestrainer angetan. "Das war das Duell der beiden besten deutschen Mannschaften", sagte Joachim Löw - und baute die unterlegenen Münchner auf.
| sid
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Empfehlungen
Bundestrainer Joachim Löw (rechts) und Torwarttrainer Andreas Köpke beim Pokal-Hit in der Allianz Arena.
sampics/Augenklick Bundestrainer Joachim Löw (rechts) und Torwarttrainer Andreas Köpke beim Pokal-Hit in der Allianz Arena.

München/Hamburg - Bundestrainer Joachim Löw hat den FC Bayern nach dessen Aus im DFB-Pokal getröstet.

"Die Bayern sollten nicht enttäuscht sein. Man kann nicht immer drei Titel gewinnen", sagte der Weltmeister-Coach am Donnerstag bei einem PR-Termin in Hamburg. Eine Woche vor dem 2:3 am Mittwochabend gegen Borussia Dortmund im Pokal-Halbfinale war der deutsche Rekordmeister bereits in der Champions League an Real Madrid gescheitert.

An der Vormachtstellung der Bayern in Deutschland ändert sich nach Ansicht von Löw durch das Scheitern in den Pokalwettbewerben nichts. "Bayern ist das Flaggschiff im deutschen Fußball und wird es auch bleiben", erklärte der Bundestrainer: "Ich sehe bei dieser Mannschaft keine Auflösungserscheinungen oder Verschleißerscheinungen."

"Ein klasse Spiel"

Vom Spiel zwischen den Bayern und dem BVB zeigte sich Löw angetan. "Das war das Duell der beiden besten deutschen Mannschaften. Es war über weite Strecken ein klasse Spiel", sagte der Bundestrainer, der Zuschauer in der Allianz Arena war.

Die Münchner können am Wochenende womöglich vorzeitig den fünften Meistertitel am Stück perfekt machen. Sie führen die Bundesliga-Tabelle vier Spieltage vor Saisonende mit acht Punkten Vorsprung auf RB Leipzig an. Bayern spielt am Samstag beim VfL Wolfsburg.

Mehr zum Thema:

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare – mitdiskutieren Empfehlungen
0 Kommentare
Artikel kommentieren