Mitglieder: Bayern jetzt größter Klub der Welt

Der FC Bayern hat Benfica Lissabon als mitgliederstärksten Verein der Welt überholt. Das erklärte der Klub am Freitagabend auf der Jahreshauptversammlung.
| ME
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Empfehlungen
Die Fans des größten Fußballklubs auf der Welt: Bayern-Anhänger in der Allianz Arena.
sampics/Augenklick Die Fans des größten Fußballklubs auf der Welt: Bayern-Anhänger in der Allianz Arena.

München - Groß, größer, FC Bayern! Auf der Jagd nach Titeln und Rekorden haben die Münchner einen weiteren, nicht unbedeutenden Superlativ erreicht. Momentan zählen die Bayern exakt 250.315 Mitglieder, wie Präsident Karl Hopfner gegen 20 Uhr auf der Jahreshauptversammlung am Rednerpult bestätigte - und sind damit der größte Fußball-Verein der Welt!

Im vergangenen Jahr hatte Benfica Lissabon (derzeit zirka 235.000 Mitglieder, wie die Bayern am Freitagabend per Grafik einblendeten) noch eine größere Anhängerschaft vorzuweisen, jetzt thronen die Bayern mit rund einer Viertel-Million Mitglieder an der Spitze und verdrängten den portugiesischen Traditions-Klub.

Lesen Sie auch: Pep zu Ballon d'Or:

Dabei hat der Rekordmeister die Mitgliederzahl in den vergangenen zehn Jahren mehr als verdoppelt: 2004/05 waren es 104.720, seitdem wuchs die Zahl von Jahr zu Jahr beständig an. Übrigens: Hinter den Bayern und Benfica rangiert der FC Barcelona mit großem Abstand und derzeit 177.246 Mitgliedern auf Platz drei, dann folgen mit Schalke 04 (130.000) und Borussia Dortmund (115.000) zwei weitere deutsche Vereine.

Auch bei den Fanklubs lässt sich eine ähnliche Entwicklung verzeichnen. Vor zehn Jahren zählten die Bayern 2189 Fanklubs, jetzt sind es 3774. Darin sind aktuell sogar 293.607 Mitglieder organisiert.

 

 

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare – mitdiskutieren Empfehlungen
0 Kommentare
Artikel kommentieren