Martinez wieder voll im Training: FC Bayern München: Thomas Müller fällt wegen Muskelbündelriss sechs Wochen aus - FC Bayern - Abendzeitung München

Bayerns Angreifer verletzt sich in Hamburg am Oberschenkel und verpasst wohl beide Spiele gegen RB Leipzig. Hoffnung gibt es bei Javi Martínez: Der Spanier trainiert wieder mit der Mannschaft.
| Maximilian Gehrke / Onlineredaktion
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Artikel empfehlen

Bayerns Angreifer erleidet in Hamburg einen Muskelbündelriss im Oberschenkel und fällt fünf bis sechs Wochen aus. Hoffnung gibt es bei Martínez: Der Spanier trainiert wieder mit der Mannschaft.

Hamburg - Über sein Jubiläum konnte sich Thomas Müller nicht freuen. Dem Offensivstar des FC Bayern gelang beim 1:0-Sieg in Hamburg die 100. Torvorlage seiner Bundesliga-Karriere, der Assist zu Corentin Tolissos Treffer. Platz drei für Müller in der ewigen Rangliste hinter Franck Ribéry (116 Vorlagen) und Andy Möller (109).

Doch kurz nach dieser Aktion war die Partie für den Weltmeister, der zur Halbzeit für James eingewechselt worden war, schon wieder beendet. Der rechte Oberschenkel zwickte. "Das ist passiert, als ich den Ball mit der Hacke weiterleiten wollte", sagte Müller. Thiago kam für ihn ins Spiel (55. Minute).

Wie Bild berichtet, hat Müller einen Muskelbündelriss im Oberschenkel erlitten und fällt deshalb nun fünf bis sechs Wochen aus. Damit verpasst er unter anderem die beiden Kracherspiele gegen RB Leipzig (Mittwoch im Pokal, Samstag in der Liga) und die Partie in Dortmund (4. November). Sein Einsatz gegen Paris Saint-Germain (5. Dezember) ist fraglich. Der Müller-Schock.

Robben: "Das können wir momentan nicht gebrauchen"

Auf AZ-Nachfrage wollte Bayern die Meldung nicht kommentieren. An diesem Montag stünden weitere Untersuchungen an, hieß es nur. Müllers Aus trifft die Mannschaft hart. In den drei Spielen unter Jupp Heynckes war der 28-Jährige an drei Toren direkt beteiligt, zeigte deutlich aufsteigende Form. "Das können wir momentan nicht gebrauchen", sagte Teamkollege Arjen Robben nach der Partie in Hamburg über die Verletzung. "Thomas ist jetzt auch unser Kapitän und ganz wichtig."

In Abwesenheit von Manuel Neuer hatte Vize-Kapitän Müller die Bayern zuletzt aufs Feld geführt. Diese Aufgabe übernimmt nun Robben.

Hoffnung auf ein schnelles Comeback gibt es bei Javi Martínez. Der Spanier, der sich in der Partie gegen Freiburg vor einer Woche eine Verletzung des rechten Schultergelenks zugezogen hatte, stand am Sonntag schon wieder auf dem Trainingsplatz. Der 29-Jährige konnte fast die gesamte Einheit mit den Ersatzspielern absolvieren, in Zweikämpfen hielt sich Martínez aber noch sichtlich zurück.

Wird er fit für den Pokalfight am Mittwoch?

Falls nicht, muss Heynckes auf zwei seiner wichtigsten Spieler verzichten. Martínez ist als defensiver Abräumer im defensiven Mittelfeld gesetzt, Müller eine Position weiter vorne als hängende Spitze.

Wahrscheinlich ist, dass Thiago Müllers Part als Zehner übernehmen wird. Auf der Doppelsechs streiten sich Corentin Tolisso und Sebastian Rudy um den Platz neben Arturo Vidal – oder neben Martínez.

Im Bundesliga-Topspiel am kommenden Samstag gegen RB sollte der Spanier definitiv wieder zur Verfügung stehen. Bei Müller brauchen die Bayern wohl mehr Geduld.

 

 

Einzelkritik: Die Bayern beim Sieg gegen den HSV

Stimmen zum Bayern-Sieg: So begründet Heynckes seine Fünf-Mann-Rotation

  • Themen:
Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare – hier diskutieren Artikel empfehlen
0 Kommentare
Artikel kommentieren