Martínez kehrt ins Nationalteam zurück

Javi Martínez vom FC Bayern kehrt in den Kader der spanischen Nationalmannschaft zurück. Trainer Vicente del Bosque berief den Basken in das Aufgebot für die WM-Qualifikationsspiele.
| dpa
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Empfehlungen
Javi Martínez vom FC Bayern kehrt in den Kader der spanischen Nationalmannschaft zurück. Trainer Vicente del Bosque berief den Basken in das Aufgebot für die WM-Qualifikationsspiele.
dapd Javi Martínez vom FC Bayern kehrt in den Kader der spanischen Nationalmannschaft zurück. Trainer Vicente del Bosque berief den Basken in das Aufgebot für die WM-Qualifikationsspiele.

Javi Martínez vom FC Bayern kehrt in den Kader der spanischen Nationalmannschaft zurück. Trainer Vicente del Bosque berief den Basken in das Aufgebot für die WM-Qualifikationsspiele.

Madrid – Fußball-Profi Javi Martínez vom FC Bayern München kehrt in den Kader der spanischen Nationalmannschaft zurück. Trainer Vicente del Bosque berief den Basken am Freitag in das Aufgebot für die WM-Qualifikationsspiele gegen Weißrussland und Frankreich. Der Baske, der zu Saisonbeginn für die Rekordablösesumme von 40 Millionen Euro von Athletic Bilbao zum FC Bayern gewechselt war, ersetzt in der Selección den angeschlagenen Gerard Piqué vom FC Barcelona. Der Katalane macht sich zwar Hoffnungen, bis zum Clásico an diesem Sonntag zwischen Barça und Real Madrid wieder fit zu sein. Aber Del Bosque meinte: „Ich halte es nicht für angebracht, Piqué in den Kader zu berufen.“

Der amtierende Welt- und Europameister spielt am 12. Oktober in Minsk gegen Weißrussland und vier Tage später in Madrid gegen Frankreich. Spanien gewann sein bislang einziges Gruppenspiel in Georgien 1:0. Javi Martínez hatte zuletzt nicht zum Kader gehört.

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare – mitdiskutieren Empfehlungen
0 Kommentare
Artikel kommentieren