Mark van Bommel: Warum flossen Tränen?

Vor dem Testspiel gegen Real Madrid kamen alle Profis mit einem Einlaufkind an der Hand aufs Feld. Nur Mark van Bommel nicht - er zeigte das Foto eines vermissten Kindes.
| Abendzeitung
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Empfehlungen
Konnte seine Tränen nicht zurück halten: Mark van Bommel
sampics Konnte seine Tränen nicht zurück halten: Mark van Bommel

MÜNCHEN - Vor dem Testspiel gegen Real Madrid kamen alle Profis mit einem Einlaufkind an der Hand aufs Feld. Nur Mark van Bommel nicht - er zeigte das Foto eines vermissten Kindes.

Bayern-Kapitän Mark van Bommel: Ich hatte zuvor gehört, dass jährlich 100.000 Kinder in Deutschland als vermisst gemeldet werden – und 1500 Kinder gar nicht mehr zurückkommen. Dann habe ich auf das Foto geschaut, dass ich auf den Platz getragen habe. Ich habe zu Hause selbst drei Kinder (die beiden Söhne Thomas und Ruben sowie Tochter Renée; d.Red.). In meinem Kopf kam plötzlich der Gedanke auf, was wäre, wenn mir so etwas passieren würde. Dann kamen mir die Tränen. Ich konnte sie nicht stoppen.

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare Empfehlungen
0 Kommentare
Artikel kommentieren