Luiz Gustavo bei den Bayern: „Ich bin schon ein bisschen nervös“

Er ist angespannt, findet das aber völlig normal - schließlich spielt er jetzt beim FC Bayern. Am Montagabend traf Neuzugang Luiz Gustavo im Trainingslager in Doha ein.
| Abendzeitung
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Artikel empfehlen
Gustavo: "Mein Spitzname ist Guga. Es bedeutet - eigentlich nichts."
dapd Gustavo: "Mein Spitzname ist Guga. Es bedeutet - eigentlich nichts."

DOHA - Er ist angespannt, findet das aber völlig normal - schließlich spielt er jetzt beim FC Bayern. Am Montagabend traf Neuzugang Luiz Gustavo im Trainingslager in Doha ein.

Bayern Münchens Neuzugang Luiz Gustavo ist am Montagabend im Trainingslager des deutschen Fußball-Meisters in Katar eingetroffen. Der 23 Jahre alte Brasilianer soll an diesem Dienstag in Doha erstmals mit seinen neuen Teamkollegen trainieren.

Der Mittelfeldspieler hatte vor dem Flug nach Katar, auf dem er von Bayerns Sportdirektor Christian Nerlinger begleitet wurde, einen Vertrag bis zum 30. Juni 2015 bei den Münchnern unterschrieben.

„Ich bin schon ein bisschen nervös“, sagte der für 15 Millionen Euro vom Bundesliga-Konkurrenten 1899 Hoffenheim nach München gewechselte Gustavo nach seiner Ankunft in dem Emirat am Persischen Golf. „Aber das ist normal, der FC Bayern ist eine sehr große Mannschaft mit ganz großen Spielern“, begründete Gustavo auf der Internetseite des deutschen Rekordmeisters seine Anspannung.

Wegen einer Erkältung konnte dagegen Danijel Pranjic auch am Montag nicht nach Doha reisen. Der Kroate wird das einwöchige Trainingslager nun komplett verpassen. Er soll nach seiner Genesung in München wieder das Training aufnehmen.

dpa

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare – hier diskutieren Artikel empfehlen
0 Kommentare
Artikel kommentieren