Lewandowski schoss erstes Heimtor gegen Paderborn

Der FC Bayern empfängt zum Auftakt des 23. Spieltags den SC Paderborn. Gute Erinnerungen an das Tabellenschlusslicht hat Robert Lewandowski, der vor knapp sechs Jahren ein besonderes Debüt im Bayern-Trikot gefeiert hat.
| Michael Schreiber
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Empfehlungen
© Sven Hoppe/dpa

Der FC Bayern empfängt zum Auftakt des 23. Spieltags den SC Paderborn. Gute Erinnerungen an das Tabellenschlusslicht hat Robert Lewandowski, der vor knapp sechs Jahren eine Premiere im Bayern-Trikot gefeiert hat.

München - Die Ausgangslage im September 2014 war durchaus kurios. Der Aufsteiger aus Paderborn reiste am fünften Spieltag als Tabellenführer nach München und der deutsche Rekordmeister befand sich in der Verfolgerrolle.

Das Spiel kam einen Topspiel aber nicht wirklich gleich. Die Bayern gewannen die Partie souverän mit 4:0, auch durch ein Tor-Debüt von Robert Lewandowski. Paderborn musste nach der Saison trotz zwischenzeitlicher Tabellenführung wieder den Gang in Liga zwei antreten.

Lewandowski schoss gegen Paderborn sein erstes Heimtor

In den ersten beiden Heimspielen der Saison 2014/2015 blieb Robert Lewandowski noch ohne eigenes Tor in seinem neuen Wohnzimmer. Im "Topspiel" gegen den SC Paderborn war es endlich soweit. Der Pole markierte beim ungefährdeten 4:0-Heimsieg das zwischenzeitliche 2:0 und durfte erstmals vor den eigenen Fans jubeln.

Seit jenem Tag im September 2014 ist der inzwischen 31-Jährige unverzichtbar und bricht Rekorde. 91 Liga-Tore schoss Lewandowski bereits in der Allianz Arena. In knapp sechs Jahren beim FC Bayern kommt der Stürmer insgesamt auf unglaubliche 151 Ligatore.

In der ewigen Torjägerliste  liegen nur noch sein Chef Karl-Heinz Rummenigge (162 Tore) und Vereinsikone Gerd Müller (365 Tore) vor ihm. Wettbewerbsübergreifend kommt Lewandowski auf 227 Pflichtspieltore für die Bayern.

Bayern mit weißer Weste gegen Paderborn

Am Freitagabend treffen der FC Bayern und Paderborn in der Allianz Arena wieder aufeinander, und die Fronten sind klar. 

Die Bayern gewannen sieben der letzten acht Ligaspiele und eroberten erst vor wenigen Wochen die Tabellenführung von Verfolger Leipzig zurück, während sich die Paderborner nach dem abermaligen Aufstieg und nur einem Sieg aus den letzten fünf Pflichtspielen in höchster Abstiegsgefahr befinden.

Nahezu alle Statistiken sprechen im Duell mit den Ostwestfalen für die Bayern. Fünf Pflichtspiele gab es in der langen Geschichte des FC Bayern gegen den SC Paderborn und fünfmal verließen die Münchner als Sieger den Platz, bei einer Bilanz von 24:3 Toren.

Anzeige für den Anbieter facebook_post über den Consent-Anbieter verweigert

Anzeige für den Anbieter twitter über den Consent-Anbieter verweigert

Neben zwei Duellen im DFB-Pokal kommen die Bayern in den bisherigen drei Ligaspielen gegen die Mannschaft von Steffen Baumgart auf ein Torverhältnis von 13:2. Gegen kein anderes Team konnte der FC Bayern nach so kurzer Zeit eine so gute Bilanz vorweisen.

Hinzu kommt noch, dass die Münchner an Freitagabenden unbesiegt in der Allianz Arena sind, bei 15 Siegen und vier Remis. 

Lesen Sie hier: Haaland kann Lewys Nachfolger werden

  • Themen:
Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare – mitdiskutieren Empfehlungen
0 Kommentare
Artikel kommentieren