Lewandowski schlägt Haaland im Torjäger-Duell: Bayern findet Kaltschnäuzigkeit wieder

Anders als beim Bundesliga-Auftakt gegen Gladbach gelingt es den Bayern in den entscheidenden Situationen die Tore zu machen. Besonders das Duell zwischen Robert Lewandowski und Erling Haaland findet einen klaren Sieger.
| AZ
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
5  Kommentare Artikel empfehlen
Gegen Borussia Dortmund wieder ganz der Alte: Robert Lewandowski.
Gegen Borussia Dortmund wieder ganz der Alte: Robert Lewandowski. © imago images / Revierfoto

München - Endlich hat Julian Nagelsmann den ersten Sieg als Bayern-Trainer eingefahren. Dank des 3:1-Erfolgs in Dortmund gibt es als "Schmankerl" den ersten Titel gleich dazu. Besonders Robert Lewandowski überzeugt durch Kaltschnäuzigkeit vor dem Tor. 

Lesen Sie auch

Lewandowski strahlt Effektivität aus

Beim Auftaktspiel gegen Borussia Mönchengladbach fand der Pole noch in Yann Sommer seinen Meister und vergab abgesehen von seinem Ausgleichstreffer, bei dem er nach einer Kimmich-Ecke mitten im Strafraum völlig freistehend einschießen konnte, noch einige gute Möglichkeiten. Während er es hier noch verpasste, in der Druckphase der Münchner die entscheidenden Tore zu machen, war er gegen den BVB wieder wie gewohnt zur Stelle. 

Mit einem unnachahmlichen Laufweg brachte er sich in die perfekte Situation, um in der 41. Minute eine Druckphase der Münchner zu veredeln. Zuvor hatte er bereits das Führungstor auf dem Fuß, doch der Rücken von Axel Witsel verhinderte einen Treffer. Generell wirkten die Münchner als Mannschaft deutlich zielstrebiger in Richtung des gegnerischen Tores. 

Die Vorlagen seiner Mitspieler nahm der 32-Jährige dankend an: "Das erste Tor hat Gnabry super vorbereitet. Auch beim zweiten Tor hat Coco gut gepresst", sagte er nach dem Spiel gegenüber "Sky". Auch er weiß die Wichtigkeit des dritten Treffers einzuschätzen, nachdem bereits Gladbach aufgrund der schlechten Münchner Chancenverwertung wieder zurück ins Spiel fand: "Zum Glück hat uns das dritte Tor sehr geholfen in der schweren Phase", sagte er weiter. 

Lesen Sie auch

Haaland und Reus verzweifeln an Neuer

Diesmal war es der Gegner, der die wichtigen Tore zur Führung liegen ließ. Hätte Manuel Neuer nicht so herausragend reagiert, hätte Marco Reus womöglich in der 20. Minute die Führung für den BVB erzielt und das Spiel etwas auf den Kopf gestellt. "Den muss ich besser schießen. Da wäre mehr drin gewesen", schätzte der Dortmunder Kapitän die Situation ein.

Doch nicht nur Reus, der später sehenswert den 1:2-Anschlusstreffer erzielen sollte, fand in Neuer immer wieder seinen Meister. Ausgerechnet Erling Haaland erwischte gegen die Münchner - auch aufgrund der guten Abwehrarbeit der Bayern - einen gebrauchten Tag.  Unmittelbar vor dem Führungstreffer von Lewandowski hat der 21-Jährige die große Chance aufs 1:0, doch diesmal fehlte ihm die Abgeklärtheit vor dem Tor. 

Nach den großen Vergleichen im Vorfeld der Partie hat Lewandowski im direkten Duell den Angriff auf seinen Stürmer-Thron abgewehrt. "Klar vergleicht man die beiden immer miteinander. Zumindest heute hat es einen klaren Sieger gegeben", fasste Leon Goretzka das Duell passend zusammen. Am Samstag gegen Köln soll dann auch in der Bundesliga der erste Sieg gelingen - auch da wird es auf die Treffsicherheit des Weltfußballers ankommen. 

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 5  Kommentare – mitdiskutieren Artikel empfehlen
5 Kommentare
Artikel kommentieren