Lazio hofft auf Fußball-Wunder: "Wollen unser Bestes geben"

Lazio Rom hat vor dem Achtelfinal-Rückspiel beim FC Bayern München die Schwierigkeit dieser Aufgabe in der Champions League hervorgehoben. "Wir haben über die Jahre viel gearbeitet, um Spiele wie am Mittwochabend zu spielen und werden nach München fahren, um unser Bestes zu geben. Gegen den Welt- und Europameister werden wir Laufbereitschaft, Aggressivität und Entschlossenheit brauchen", sagte Trainer Simone Inzaghi am Dienstag bei einer Video-Pressekonferenz.
| dpa
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Artikel empfehlen
Lazios Trainer Simone Inzaghi gibt seiner Mannschaft von der Seitenlinie aus Anweisungen.
Lazios Trainer Simone Inzaghi gibt seiner Mannschaft von der Seitenlinie aus Anweisungen. © Giuseppe Maffia/dpa/Archivbild
München

Nach dem 1:4 im Hinspiel sind die Chancen der Römer auf ein Weiterkommen am Mittwoch (21.00 Uhr/Sky) äußerst gering. "Wir treffen auf einen großen Gegner, aber wir werden unser Bestes geben", versicherte Inzaghi. Man wolle das Maximum leisten und 100 Prozent geben. Lazio habe in dieser Saison in der Königsklasse auswärts dreimal gut gespielt, erinnerte der Coach. In Brügge, St. Petersburg und Dortmund gab es jeweils ein 1:1. In München würde das noch lange nicht reichen.

Keine Mannschaft in der Geschichte des Landesmeister-Pokals oder Champions League hat in einem K.o.-Duell je die nächste Runde verpasst, wenn das Hinspiel auswärts mit drei Toren Vorsprung gewonnen wurde. Vor dieser Saison gelang das 88 Teams, alle 88 kamen weiter. "Das Spiel gegen Bayern wird sehr schwierig. Aber wir werden nach München fahren, um alles zu geben und zu gewinnen", sagte Mittelfeldspieler Gonzalo Escalante.

© dpa-infocom, dpa:210316-99-845401/2

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare – hier diskutieren Artikel empfehlen
0 Kommentare
Artikel kommentieren