Laut "Mirror": Bayern an Schürrle dran?

Laut der englischen Tageszeitung "The Mirror" soll nach Lars Bender ein weiterer Spieler von Bayer Leverkusen in den Blickfeld der Bayern geraten sein
| AZ Sportredaktion
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Artikel empfehlen

München - 20 Millionen Euro soll der FC Chelsea Bayer Leverkusen vor wenigen Wochen für Flügelstürmer Andre Schürrle geboten haben. Leverkusen lehnte ab. Nun soll aber Chelsea-Eigner Roman Abramowitsch laut dem englischen Blatt "The Mirror" Coach Roberto di Matteo aufgefordert haben, den Rheinländern ein weiteres Angebot für den 21-Jährigen abzugeben - in Höhe von 25 Millionen Pfund (rund 31,5 Millionen Euro) Ablöse. 

Di Matteo solle unbedingt versuchen, Leverkusen zu einem Verkauf des EM-Teilnehmers überzeugen. Auch weil der Londoner Klub offenbar fürchte, dass ansonsten der FC Bayern das Rennen machen würde. Die Bayern, deren Interesse an einer Verpflichtung des Leverkuseners Ex-Löwen Lars Bender offiziell ist, sollen Leverkusen letzte Woche dem Blatt zufolge jedenfalls auch für Schürrle ein Angebot gemacht haben.

Oder haben die englischen Kollegen womöglich Bender mit Schürrle verwechselt? Blond sind sie ja beide..

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare – hier diskutieren Artikel empfehlen
0 Kommentare
Artikel kommentieren