Landrat Bernreiter: "Es war Wahnsinn"

Der Deggendorfer Landrat  Christian Bernreiter erlebt den Polizeieinsatz in Madrid im Stadion, sein Sohn wird verletzt.
| Peter Kallus
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Empfehlungen
Harter Einsatz: Spanische Beamte prügeln auf Bayern-Fans ein.
dpa Harter Einsatz: Spanische Beamte prügeln auf Bayern-Fans ein.

Deggendorf - Es sollte ein friedlicher Fußballabend werden – doch es kam anders für den Deggendorfer Landrat Christian Bernreiter (CSU): Beim Champions-League-Rückspiel des FC Bayern bei Real Madrid erlebte er die Prügel-Attacke der spanischen Polizei hautnah mit, sein 17-jähriger Sohn erlitt dabei eine Brustkorbprellung.

Inzwischen hat Bernreiter einen Anwalt eingeschaltet und auch Ministerpräsident Horst Seehofer über den Vorfall informiert. Bayern-Fan Bernreiter befand sich mit seinem Sohn im Bayern-Block.

"Die Attacke kam völlig grundlos"

Plötzlich tauchte in der Halbzeit eine Hundertschaft spanischer Polizei mit Schlagstöcken auf. "Ohne Vorwarnung und ohne Anlass sind sie von beiden Seiten in den Block eingedrungen und haben einfach zugeschlagen. Sie haben friedliche Fans getroffen, von denen nicht die Spur von Gewaltbereitschaft ausging. Das Schlimme daran ist: Die Attacke kam völlig grundlos. Es gab zuvor keinen Steinwurf, keinen Pyros, nichts."

Bernreiter selbst befand sich ein paar Meter vom Hauptgeschehen entfernt, doch sein 17-jähriger Sohn war mitten im Getümmel, er bekam einen Knüppelschlag auf den Brustkorb und musste ärztlich behandelt werden. "Es war ein Wahnsinn, was da passiert ist, so etwas habe ich noch nie erlebt."

Bernreiter will den Vorfall nicht auf sich beruhen lassen und hat einen Anwalt eingeschaltet. Seine Hoffnung auf einen raschen Erfolg ist gedämpft, doch wolle er zumindest "ein Zeichen setzten". Bernreiter erwägt eine Strafanzeige und auch zivilrechtliche Schritte gegen die Einsatzleitung.

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare – mitdiskutieren Empfehlungen
0 Kommentare
Artikel kommentieren