Karriereende von Xabi Alonso: Steven Gerrard mit emotionaler Botschaft

Xabi Alonso blickt zurück auf eine lange und erfolgreiche Karriere. Jetzt hat ein ehemaliger Weggefährte dem Spanier eine emotionale Abschiedsbotschaft geschickt.
| AZ
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Artikel empfehlen
Von 2004 bis 2009 spielten Steven Gerrard und Xabi Alonso beim FC Liverpool.
imago/Paul Marriot Von 2004 bis 2009 spielten Steven Gerrard und Xabi Alonso beim FC Liverpool.

München - Xabi Alonso blickt in seiner langen Karriere auf viele Weggefährten zurück. Beim FC Liverpool spielte er von 2004 bis 2009 an der Seite von Klub-Legende Steven Gerrard. Der ehemalige englische Nationalspieler steht auch in Alonsos bester Elf aller Spieler, mit denen der Spanier zusammengespielt hat. Das verriet er der SZ.

Zum  Karriereende von Alonso hat Ex-Kollege Gerrard emotionale Worte an den Spanier gerichtet. Via FC Bayern.tv sagte Gerrard: "Ich möchte dir zu deinem Rücktritt gratulieren. Was für eine besondere Karriere, ein fantastischer Spieler. Für mich warst du vielleicht der angenehmste Partner, mit dem ich in meiner gesamten Karriere zusammengespielt habe. Du bist der beste Passspieler, mit dem ich je gekickt habe."

Anzeige für den Anbieter Twitter über den Consent-Anbieter verweigert

Und weiter: "Ich bin sehr neidisch darauf, dass du mit der Nationalmannschaft, in Spanien und in Deutschland so viele Titel gewonnen hast. Als du damals gegangen bist, hat mich das hart getroffen. Du warst ein besonderer Spieler dieses Fußball-Klubs und bist immer willkommen."

Bei diesen rührenden Worten der Liverpool-Legende kann Alonso nur schwer seine Tränen zurückhalten.

Lesen Sie hier:

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare – hier diskutieren Artikel empfehlen
0 Kommentare
Artikel kommentieren