Italiener über FCB: "Hätte nicht schlimmer kommen können"

Rechtzeitig zur Winterpause ist Juventus Turin wieder in Form: Sechs Ligasiege in Serie, der Meistertitel scheint doch wieder möglich. Das Champions-League-Duell mit den Bayern fürchten die Italiener nicht - auch dank des Comebacks des deutschen Weltmeisters Khedira.
| dpa
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Empfehlungen
Die Fans erwarten zwei Top-Spiele zwischen dem FC Bayern und Juventus Turin.
dpa Die Fans erwarten zwei Top-Spiele zwischen dem FC Bayern und Juventus Turin.

Turin - Das wiedererstarkte Juventus Turin sieht sich nach seiner Siegesserie in der Liga im Champions-League-Achtelfinale gegen den FC Bayern München keinesfalls als chancenlos. "Wir sind eine starke Mannschaft und haben die Mittel, um um die Qualifikation zu spielen", sagte Vize-Präsident Pavel Nedved nach der Auslosung am Montag. Mut macht dem Club nach dem schwachen Saisonstart vor allem die jüngste Serie von sechs Erfolgen in der Liga und das starke Comeback des zuvor verletzten Weltmeisters Sami Khedira.

"Niemand ist unschlagbar. Wir müssen diese Partien mit Demut, Begeisterung und Selbstbewusstsein angehen", sagte Nedved mit Blick auf die beiden Spiele im Februar und März. "Wir hatten eine schwierige Gruppe und sind ohne große Schwierigkeiten weitergekommen. Das heißt, dass wir auch im Achtelfinale weiterkämpfen werden."

Lesen Sie hier: FC Bayern gegen Juventus Turin - Stimmen zur Auslosung

 

Italienische Medien: "Juve, was für ein Pech"

 

Doch auch den Turinern ist klar, dass der FC Bayern eines der stärksten Teams Europas ist. "In einem Turnier bestimmt auch die Auslosung, wie weit eine Mannschaft kommt, und dafür braucht es Glück. Bayern ist immer noch Bayern", sagte Sportdirektor Beppe Marotta. Der Präsident des Nationalen Olympischen Komitees, Giovanni Malagò, urteilte sogar: "Schlimmer hätte es nicht kommen können." Die "Gazzetta dello Sport" titelte: "Juve, was für ein Pech", während "Tuttosport" die Auslosung kommentierte: "Das ist knallhart!"

 

Juventus Turin träumt vom Titel in der Serie A

 

Die starke Leistung beim 3:1 (1:1) gegen den AC Florenz am Sonntag und das wichtige Comeback von Khedira ließen Juve aber zumindest in der Serie A schon wieder vom Titel träumen. "Die Bianconeri geben mit dem sechsten Sieg in Serie ihre Bewerbung für den Scudetto ab. Fürchtet euch, Juve ist zurück", urteilte die "Gazzetta dello Sport". Coach Massimiliano Allegri meinte: "Wir haben noch nichts erreicht, aber die Meisterschaft ist noch lang. Inter bleibt der Favorit."

<strong>Lesen Sie hier: CL-Auslosung zum Nachlesen - FC Bayern gegen Juve</strong>

Khedira, der zuvor mehrere Wochen mit einer Muskelverletzung gefehlt hatte, lief gegen Florenz erstmals wieder von Beginn an auf. "Er trägt entscheidend zur Qualität des Mittelfeldes bei, lässt mit der Zeit aber nach", meinte die "Gazzetta dello Sport". "Tuttosport" kommentierte: "Er beeindruckt weniger als zuvor: Sicherlich ist er noch nicht bei 100 Prozent."

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare – mitdiskutieren Empfehlungen
0 Kommentare
Artikel kommentieren