HSV-Fink: "Pep hat den Fußball nicht erfunden"

Der Trainer des Hamburger SV, Thorsten Fink, demonstriert vor dem Test-Duell mit dem FC Bayern großes Selbstbewusstsein.
| SID
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare
lädt ... nicht eingeloggt
Teilen

 

Der Trainer des Hamburger SVThorsten Fink, demonstriert vor dem Test-Duell mit dem FC Bayern großes Selbstbewusstsein.

Hamburg - Nach souveränen Testspielsiegen gegen den FC Kopenhagen (2:0) und RSC Anderlecht (3:1) geht Bundesligist Hamburger SV mit breiter Brust in das Duell mit dem Triple-Gewinner Bayern München.

Angst verspürt HSV-Trainer Thorsten Fink nicht. "Den deutschen Meister zu bezwingen, ist sicherlich schwieriger, als gegen den dänischen oder belgischen zu gewinnen. Aber warum sollte uns das nicht gelingen? Wir haben schon gezeigt, zu was wir im Stande sind und haben Selbstvertrauen", sagte Fink der "Bild"-Zeitung vor der Partie gegen den FC Bayern am Samstag (18.30 Uhr/Sat.1) beim Telekom Cup in Mönchengladbach.

Der ehemalige Bayern-Profi freut sich besonders auf das Treffen mit Münchens Star-Trainer Pep Guardiola. Der Spanier ist für ihn kein Unbekannter. "Wir haben oft gegeneinander gespielt. Der Hype um ihn ist bestimmt nicht einfach. Auch Pep ist nur ein Mensch und hat den Fußball nicht erfunden", sagte Fink.

Neben dem HSV und Bayern München werden an dem Vorbereitungsturnier am kommenden Wochenende auch Borussia Dortmund und Gastgeber Borussia Mönchengladbach teilnehmen.

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
0 Kommentare
Bitte beachten Sie, dass die Kommentarfunktion unserer Artikel nur 72 Stunden nach Veröffentlichung zur Verfügung steht.
Ladesymbol Kommentare