Hier geht Simeone Bayern-Star Ribéry an die Gurgel

Aggressivität pur an der Seitenlinie! In der 37. Minute schnappt sich Franck Ribéry den Atlético-Trainer, weil der sich mit Co-Trainer Hermann Gerland angelegt hatte. Dann geht der Argentinier dem Bayern-Star an die Gurgel.
| AZ
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Artikel empfehlen
Nach dem Hickhack zwischen Lewandowski und Juanfran versucht zunächst Pep Guardiola die Streitparteien zu beruhigen.
dpa 5 Nach dem Hickhack zwischen Lewandowski und Juanfran versucht zunächst Pep Guardiola die Streitparteien zu beruhigen.
Kurz zuvor hatte sich Simeone mit dem Tiger angelegt. Nach dem verbalen Zwist zwischen mit Hermann Gerland bekommt es der Atlético-Trainer jetzt mit Franck Ribéry zu tun.
dpa 5 Kurz zuvor hatte sich Simeone mit dem Tiger angelegt. Nach dem verbalen Zwist zwischen mit Hermann Gerland bekommt es der Atlético-Trainer jetzt mit Franck Ribéry zu tun.
Ohne zu zögern packt Simeone den Franzosen mit seiner rechten Hand am Hals.
imago 5 Ohne zu zögern packt Simeone den Franzosen mit seiner rechten Hand am Hals.
Ribéry bleibt cool, lässt die Tätigkeit des Atlético-Trainers über sich ergehen. Stattdessen umklammert er ihn unter den Armen und wuchtet ihn zurück in Richtung Coaching-Zone der Madrilenen.
dpa 5 Ribéry bleibt cool, lässt die Tätigkeit des Atlético-Trainers über sich ergehen. Stattdessen umklammert er ihn unter den Armen und wuchtet ihn zurück in Richtung Coaching-Zone der Madrilenen.
Energiegeladen über 90. Minuten: Franck Ribéry.
dpa 5 Energiegeladen über 90. Minuten: Franck Ribéry.

München – Unschöne Szenen spielten sich gestern in der Allianz Arena unweit der Trainerbänke ab. Einer der Hauptakteure: Mal wieder der argentinische Temperaments-Bolzen Diego Simeone!

Nach einem harten Zweikampf mit einem Ellenbogencheck von Atléticos Juanfran gegen Lewandowski fuchtelt der Trainer der Rojiblancos wie wild an der Seitenlinie herum. Er beschwert sich lautstark über die vermeintliche Schauspielerei des Bayern-Stürmers. Da wird es Bayerns Co-Trainer Hermann Gerland zu bunt. Er stellt sich dem testosterongeschwängerten Simeone in den Weg. Man darf getrost davon ausgehen, dass sich die beiden nicht zu einem Kaffee nach dem Spiel verabredet haben.

Franck Ribéry schiebt sich zwischen die beiden und will den Schlichter geben. Dann packt Simeone den Franzosen mit seiner Hand am Hals und drückt ihn von sich weg. Nicht mit Ribéry! Der umklammert den Atlético-Trainer, hebt ihn in die Luft und wuchtet ihn zurück auf seine Seite der Coaching-Zone. Die Gemüter beruhigen sich. Dennoch hätte Simeone für diese Tätligkeit gegen einen gegnerischen Spieler vom Schiedsrichter auf die Tribüne verbannt gehört.

Das Bayern-Aus: Guardiola und der spanische Fluch

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare – hier diskutieren Artikel empfehlen
0 Kommentare
Artikel kommentieren