Heldt: Shaqiri, Podolski oder Schürrle werden nicht verpflichtet

Bayern-Profi Xherdan Shaqiri und die beiden Englandlegionäre André Schürrle und Lukas Podolski stehen laut Horst Heldt nicht auf der Wunschliste von Schalke 04.
| SID, az
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Empfehlungen
Der Schweizer Nationalspieler Xherdan Shaqiri steht beim FC Bayern vor dem Absprung.
dpa Der Schweizer Nationalspieler Xherdan Shaqiri steht beim FC Bayern vor dem Absprung.

Gelsenkirchen - Fußball-Bundesligist Schalke 04 hat offenbar kein Interesse, den beim FC Bayern unzufriedenen Xherdan Shaqiri zu verpflichten. Auch die in England zu Ergänzungsspielern ihrer Klubs degradierten Weltmeister Lukas Podolski (FC Arsenal) und André Schürrle (FC Chelsea) stehen nicht im Fokus. "Mit André Schürrle beschäftigen wir uns überhaupt nicht. Gleiches gilt für Xherdan Shaqiri oder Lukas Podolski", äußerte S04-Sportvorstand Horst Heldt in Sport Bild Plus. Schalke sei auf den offensiven Außenpositionen gut besetzt.

Zuletzt hatte es mehrere Medienberichte gegeben, dass Podolski, Schürrle und Shaqiri im Wintertransferfenster ihre Klubs möglicherweise bereits im Winter verlassen könnten. Podolski bekam zuletzt bei den Gunners kaum Einsatzzeiten, während Schürrle krankheitsbedingt bei den Blues unter Star-Teammanager José Mourinho den Anschluss verloren hat.

Alle News zum FC Bayern finden Sie hier

Bei FCB-Spieler Xherdan Shaqiri gab es bereits in der Sommerpause Angebote von verschiedenen europäischen Teams - darunter ein 20-Millionen-Euro-Angebot des FC Liverpool. Dieses wurde damals jedoch vom deutschen Rekordmeister abgelehnt.

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare – mitdiskutieren Empfehlungen
0 Kommentare
Artikel kommentieren