Gutes Los für Bayern-Frauen in der Champions League

Die Fußball-Frauen des FC Bayern München und des VfL Wolfsburg haben bei der Auslosung der Viertelfinals in der Champions League machbare Gegner zugelost bekommen. Die frühere Weltfußballerin Nadine Keßler als UEFA-Chefin Frauenfußball bescherte dem souveränen Bundesliga-Tabellenführer Bayern den FC Rosengard aus Schweden zum Kontrahenten, wobei die Münchnerinnen zunächst Heimrecht genießen.
| dpa
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
2  Kommentare Artikel empfehlen
Jens Scheuer, Trainer vom FC Bayern München.
Jens Scheuer, Trainer vom FC Bayern München. © Adam Pretty/Getty Images Europe/Pool/dpa/Archivbild
Nyon

"Es war eine sehr spannende Auslosung, es gibt viele hochklassige Partien. Aber das war nicht anders zu erwarten, denn unter den letzten acht Mannschaften sind einfach nur noch Top-Teams dabei. Wir haben mit Rosengard den schwedischen Vertreter gezogen", sagte Trainer Jens Scheuer. "Wir hatten kein Wunschlos, nehmen den Gegner jetzt an und haben das große Ziel, die nächste Runde, das Halbfinale der Champions League, zu erreichen."

Vorjahresfinalist VfL Wolfsburg trifft in der Runde der letzten Acht zunächst auswärts auf den FC Chelsea mit der zu Saisonbeginn abgewanderten früheren Wolfsburgerin Pernille Harder und den deutschen Auswahlspielerinnen Melanie Leupolz und Ann-Katrin Berger.

Top-Begegnung des Viertelfinals dürfte die Partie von Paris Saint-Germain gegen Cupverteidiger Olympique Lyon werden, vorausgesetzt die Pariserinnen verspielen im Achtelfinal-Rückspiel am 17. März bei Sparta Prag nicht ihren 5:0-Vorsprung aus dem Hinspiel. Das vierte Viertelfinale bestreiten der FC Barcelona und Manchester City. Sollten sich die beiden Bundesliga-Vertreter im Viertelfinale durchsetzen, käme es im Halbfinale zum direkten Duell. Auch da hätte der FC Bayern in der ersten Partie Heimrecht.

Die Viertelfinalspiele werden am 23./24. März und am 31. März/1. April ausgetragen, die Halbfinalbegegnungen am 24./25. April sowie am 1./2. Mai. Das Finale findet am 16. Mai in Göteborg statt.

© dpa-infocom, dpa:210312-99-796728/2

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 2  Kommentare – mitdiskutieren Artikel empfehlen
2 Kommentare
Artikel kommentieren