Guardiola vermisst Heynckes in Agadir

Vor dem ersten Spiel des FC Bayern bei der Klub-WM gegen Guangzhou vergisst  Trainer Pep Guardiola nicht, seinen Vorgänger Jupp Heynckes zu würdigen.
| ps
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Artikel empfehlen

Agadir - Am Dienstag (20.30 Uhr, ARD live) startet der FC Bayern in Agadir in die Klub-WM. Im Halbfinale geht es gegen den chinesischen Vertreter Guangzhou Evergrande, das 2013 die asiatische Champions League gewonnen hat.

Der FC Bayern hat sich durch den Gewinn der europäischen Champions League für die Teilnahme qualifiziert, Trainer im deutschen Finale gegen Dortmund in Wembley im Mai: Jupp Heynckes. Guardiola, Gentleman, der er nunmal ist, vergaß bei der Pressekonferenz vor dem Halbfinale in Agadir nicht, Heynckes zu würdigen. "Es wäre besser, Jupp Heynckes wäre hier", sagte Guardiola, "letzte Saison habe ich nichts zum Champions-League-Titel beigetragen."

Aber natürlich will Guardiola mit dem Pokal zurück nach München. "Ich möchte diesen Titel gewinnen und wünsche mir das für den Verein und die Spieler", so Guardiola.

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare – hier diskutieren Artikel empfehlen
0 Kommentare
Artikel kommentieren