Frauen des FC Bayern München verlängern mit Anna Gerhardt

"Anna hat immer wieder bewiesen, dass sie Qualität besitzt. Wir sind überzeugt, dass sie schnell wieder zu alter Stärke zurückfinden wird, wenn sie auf den Platz zurückkehrt", sagt Teammanager Bianca Rech.  
| AZ
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Empfehlungen
Anna Gerhardt war im Sommer 2016 vom 1. FC Köln zum FC Bayern gewechselt.
imago/foto2press Anna Gerhardt war im Sommer 2016 vom 1. FC Köln zum FC Bayern gewechselt.

"Anna hat immer wieder bewiesen, dass sie Qualität besitzt. Wir sind überzeugt, dass sie schnell wieder zu alter Stärke zurückfinden wird, wenn sie auf den Platz zurückkehrt", sagt Teammanager Bianca Rech.

München - Frauen-Bundesligist FC Bayern hat den Vertrag mit der deutschen Junioren-Nationalspielerin Anna Gerhardt vorzeitig um ein Jahr bis zum 30. Juni 2019 verlängert.

"Wir haben großes Vertrauen in Anna und möchten die Entwicklung mit ihr weitergehen. Sie ist eine junge Spielerin mit sehr viel Potenzial", sagt Managerin Karin Danner über die 19-Jährige, die seit vergangenem August an einem Kreuzbandriss laboriert.

Bianca Rech, Teammanagerin der FC Bayern, zeigt sich ebenfalls sehr zufrieden mit der Vertragsverlängerung: "Anna hat immer wieder bewiesen, dass sie Qualität besitzt. Wir sind überzeugt, dass sie schnell wieder zu alter Stärke zurückfinden wird, wenn sie auf den Platz zurückkehrt."

Gerhardt ist dankbar für "das Vertrauen, das der Verein in mich setzt", schließlich habe der Klub "in der langwierigen und für mich auch schwierigen Verletzungsphase" voll hinter ihr gestanden.

Gerhardt war im Sommer 2016 vom 1. FC Köln nach München gewechselt. Seitdem kam sie in 13 Spielen zum Einsatz und erzielte dabei fünf Tore.

Lesen Sie hier: FC Bayern auch gegen Dortmund ohne Robben

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare – mitdiskutieren Empfehlungen
0 Kommentare
Artikel kommentieren