FC Bayern testet sechs Talente von Kooperationspartner FC Dallas

Wie schon in den vergangenen beiden Jahren hat der FC Bayern auch in diesem Winter wieder Talente von Kooperationspartner FC Dallas zum Probetraining eingeladen. Drei Wochen lang dürfen sie sich am Campus präsentieren.
| AZ
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Empfehlungen
Sechs Talente des FC Dallas absolvieren momentan ein Probetraining am FC Bayern Campus. (Symbolbild)
Sechs Talente des FC Dallas absolvieren momentan ein Probetraining am FC Bayern Campus. (Symbolbild) © dpa

München - Seit gut zwei Jahren hat der FC Bayern eine Kooperation mit dem amerikanischen Erstligisten FC Dallas, in dessen Rahmen immer wieder Talente des MLS-Klubs in München ein Probetraining absolvieren. Dies ist auch in diesem Winter wieder der Fall.

Anzeige für den Anbieter twitter über den Consent-Anbieter verweigert

Seit diesem Mittwoch dürfen mit Edwin Cerrillo (20), Justin Che (17), Ricardo Pepi (17), Thomas Roberts (19), Dante Sealy (17) und Brandon Servania (21) gleich sechs Talente aus Dallas am Campus des deutschen Rekordmeisters mittrainieren. Die Probetrainings enden jeweils am 29. Januar.

Lesen Sie auch

Lesen Sie auch

Chris Richards schaffte den Sprung zum FC Bayern

Ein Spieler hat übrigens bereits den Sprung über den großen Teich geschafft: Chris Richards absolvierte im Frühjahr 2018 ein Probetraining in München und wusste die Verantwortlichen zu überzeugen.

Chris Richards.
Chris Richards. © Sven Hoppe/dpa

In der vergangenen Saison feierte er als Stammspieler den Drittliga-Titel mit der zweiten Mannschaft, in dieser Spielzeit zählt er regelmäßig zum Kader der ersten Mannschaft und kam bereits sieben Mal zum Einsatz.

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare – mitdiskutieren Empfehlungen
0 Kommentare
Artikel kommentieren