FC Bayern: Robert Lewandowski für Ballon d Or nominiert

Robert Lewandowski ist für den Ballon d'Or nominiert. Der Stürmer vom FC Bayern München ist der einzige Bundesliga-Profi in der Endauswahl. Als einziger Deutscher ist Marc-Andre ter Stegen nominiert. 
| AZ/dpa
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Empfehlungen
Robert Lewandowski wurde als einziger Bundesliga-Profi für den Ballon d' Or nominiert
imago/ Sven Simon Robert Lewandowski wurde als einziger Bundesliga-Profi für den Ballon d' Or nominiert

Paris - Bayern-Stürmer Robert Lewandowski hat es als einziger Bundesliga-Profi in die Endauswahl für den Goldenen Ball für den weltbesten Fußballer geschafft. Nationaltorhüter Marc-André ter Stegen hat es als einziger Deutscher nominiert. Der 27 Jahre alte Keeper des FC Barcelona steht auf der Liste der 30 Nominierten der französischen Fachzeitschrift "France Football“. Bayern-Torwart und DFB-Konkurrent Manuel Neuer fehlt auf der Liste

Dafür wurde Neuer für die Yacine Trophy nominiert. Dieser Award wurde von "France Football" neu ins Leben gerufen und honoriert den besten Torhüter. 

  

Neben den fünfmaligen Gewinnern Cristiano Ronaldo (Juventus Turin) und Lionel Messi vom FC Barcelona gehen gleich sieben Spieler von Jürgen Klopps Champions-League-Sieger FC Liverpool ins Rennen, darunter Europas Fußballer des Jahres Virgil van Dijk, der Ex-Hoffenheimer Roberto Firmino und Mohamed Salah. Vorjahresgewinner Luka Modric (Real Madrid) aus Kroatien fehlt dagegen.

Havertz und Sancho als beste Nachwuchsspieler nominiert

Derweil kann sich der Leverkusener Kai Havertz ebenso wie Jadon Sancho von Borussia Dortmund Hoffnungen auf die Auszeichnung als bester Nachwuchsspieler machen. Bei den Frauen hat Dzsenifer Marozsán (Olympique Lyon) auf die Shortlist der 20 Nominierten geschafft.

Die Gewinner des seit 1956 vergebenen Ballon d’Or werden von internationalen Fachjournalisten gewählt, die Sieger-Zeremonie findet am 2. Dezember in Paris statt. Im September hatte Argentiniens Superstar Messi zum sechsten Mal die Wahl zum Fifa-Weltfußballer - ein seperater Award -  vor Cristiano Ronaldo und van Dijk gewonnen. 

Lesen Sie auch: Jürgen Kohler exklusiv -

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare – mitdiskutieren Empfehlungen
0 Kommentare
Artikel kommentieren