FC Bayern: Niko Kovac erklärt, wie er auf den BVB Druck aufbauen will

Vor dem Bundesliga-Spiel in Mainz lobt Bayern-Coach Niko Kovac Konkurrent Borussia Dortmund und richtet gleichzeitig eine Botschaft an den BVB.
| AZ/Mayls Majurani
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Artikel empfehlen
Übernahm im Sommer 2018 den FC Bayern: Niko Kovac.
imago/Eibner Übernahm im Sommer 2018 den FC Bayern: Niko Kovac.

München - Die Rollen sind ungewohnt vor dem neunten Bundesliga-Spieltag: Nicht etwa BVB-Coach Lucien Favre wird zu einer möglichen Aufholjagd befragt, sondern der Trainer des FC Bayern, Niko Kovac. Vier Punkte trennen den Deutschen Meister von Spitzenreiter Borussia Dortmund. Doch nach zwei Siegen in Folge, so Kovac in der PK, soll seine Mannschaft wieder gierig sein.

Von einer "Aufholjagd" sprach Kovac jedoch nicht und fokussierte sich auf die eigenen Ergebnisse: "Wir müssen erst einmal sehen, dass wir unsere Spiele gewinnen, um dranzubleiben." Der Fußball, den die Truppe von Favre spiele, sei schön, sagte der 47-Jährige: "Das, was ich sehe, ist gut – wie die Ergebnisse erzielt werden. Es macht Spaß, das höre ich von denen, die ihre Spiele sehen."

Niko Kovac: "Müssen Druck aufbauen"

Der FC Bayern müsse "den Druck so aufbauen, dass wenn wir die Chance bekommen, auch vorbeiziehen", meinte der Kroate weiter und wiederholte in der Spieltags-Pressekonferenz geduldig, dass die Bayern ihre eigenen Spiele gewinnen müssten. Er sagte zuversichtlich: "Der Weg wird für uns nach oben führen."

Am zweiten November-Wochenende ist der FC Bayern schließlich in Dortmund zu Gast. Zuerst muss der Rekordmeister aber am Samstag beim 1. FSV Mainz 05 (15.30 Uhr, bei Sky und im AZ-Liveticker) gewinnen.

<strong>Lesen Sie hier: Didi Hamann: FC Bayern nur noch Nummer 3 in Deutschland</strong>

Im Video: Kimmich macht dem BVB eine Kampfansage

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare – hier diskutieren Artikel empfehlen
0 Kommentare
Artikel kommentieren