FC Bayern nach Pleite gefordert: Doch Köln ist das formstärkste Team der Liga

Der FC Bayern möchte nach dem verpatzten Rückrunden-Auftakt die ersten drei Punkte im neuen Jahr einfahren. Doch der kommende Gegner 1. FC Köln ist derzeit die Mannschaft der Stunde und gehört bislang zu den Überraschungs-Teams dieser Saison.
von  AZ
Das Hinspiel konnte der FC Bayern dank eines Doppelpacks von Serge Gnabry (r.) für sich entscheiden.
Das Hinspiel konnte der FC Bayern dank eines Doppelpacks von Serge Gnabry (r.) für sich entscheiden. © IMAGO / ULMER Pressebildagentur

München/Köln - Der Rückrunden-Auftakt missglückte. Stark ersatzgeschwächt musste sich der FC Bayern vergangenen Freitag der Borussia aus Mönchengladbach mit 1:2 geschlagen geben.

Der deutsche Rekordmeister ist heiß auf Wiedergutmachung, die ersten drei Punkte sollen her! "Wir werden wieder einen anderen Fußball spielen, wieder so, wie wir es von uns gewohnt sind. Wir werden alles dafür tun, zu gewinnen, die drei Punkte mitzunehmen und unseren Schwung wieder aufzunehmen, den wir im letzten Jahr hatten", sagt Benjamin Pavard auf der Vereinshomepage und gibt damit die Marschrichtung vor.

Köln gewann die letzten drei Bundesliga-Spiele

Doch aufgepasst, am Samstag (15.30 Uhr, Sky und im AZ-Liveticker) wartet mit dem 1. FC Köln alles andere als ein einfacher Gegner. Die Mannschaft von Trainer Steffen Baumgart ist derzeit die Mannschaft der Stunde. Die letzten drei Partien konnten allesamt gewonnen werden, dies gelang zuletzt keinem anderem Team in der Liga.

Und obwohl Serge Gnabry am Samstag auf seinen Lieblingsgegner trifft (elf Tore in acht Bundesliga-Spielen) warnt der Nationalspieler: "Ich denke, dass es ein schwieriges Spiel wird, gerade mit der Form, die Köln im Moment hat. Das gibt ihnen natürlich auch nochmal viel Selbstvertrauen", so der Offensivspieler, der bereits beim 3:2-Hinspielerfolg doppelt traf.

Kölns Erfolg ist der Verdienst von Baumgart

Mit 28 Punkten rangiert der Effzeh derzeit auf Rang sechs und hat nur zwei Zähler Rückstand auf einen Champions-League-Platz. Großen Anteil daran hat Kölns Trainer Baumgart, der seit vergangenem Sommer in der Domstadt ist. Seit Tag eins nimmt er das komplette Kölner Team mit und hat ihnen frischen Wind und neues Leben eingehaucht.

Beim FC ist die eingeschworene Mannschaft der Schlüssel zum Erfolg. Bereits 13 Mal waren Baumgarts Joker an einem Tor beteiligt, Liga-Bestwert. "Wir treffen auf eine sehr gute Kölner Mannschaft, mit einem sehr guten Trainer, der einen guten Fußball spielen lässt", ordnet Pavard die Rheinländer ein.

Köln-Schreck Gnabry trifft auf wiedererstarkten Modeste 

Mit Anthony Modeste haben sie zudem einen altbekannten Toptorjäger in ihren Reihen. Der Franzose, der bereits in der Saison 2016/2017 mit 25 Toren bei den Kölnern Kultstatus erlangte, belegt derzeit mit zwölf Treffern Platz vier in der Torschützenliste der Bundesliga. Kein anderer Profi erzielte zudem öfters das so wichtige 1:0, insgesamt bereits fünf Mal in dieser Saison .  

Köln-Schreck Gnabry dürfte am Samstag aber alles daran setzen, den sechsten Führungstreffer von Modeste in dieser Spielzeit zu verhindern und seine Bayern selbst in Front zu schießen...