FC Bayern München: Trainer Jupp Heynckes holt den nächsten Rekord

Jupp Heynckes und seine wilde Hatz auf die Bestmarken: Aurf der Zielgeraden seiner einzigartigen Karriere stellt der 72-Jährige als Trainer des FC Bayern einen weiteren Rekord auf und überholt dabei mit Otto Rehhagel eine andere Bundesliga-Legende.
| AZ
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Artikel empfehlen
Bayern-Trainer Jupp Heynckes beim 5:1-Sieg gegen Borussia Mönchengladbach.
Matthias Balk/dpa Bayern-Trainer Jupp Heynckes beim 5:1-Sieg gegen Borussia Mönchengladbach.

München - Was für eine einzigartige Laufbahn: Jupp Heynckes hat sich mit dem 5:1 gegen Borussia Mönchengladbach nicht nur auf eindrucksvolle Weise von seinem "zweiten Herzensklub" verabschiedet. Hier gibt's die Partie im Liveticker zum Nachlesen!

Nein - er hat seit Samstagabend sowohl als Spieler und Trainer die meisten Bundesliga-Spiele auf dem Konto, es ist ein weiterer Meilenstein in seiner Karriere. 

Einzelkritik: Wagner und Müller verdienen sich die Bestnote

Heynckes überholt Rehhagel

Der 72-Jährige hatte gegen Gladbach seinen 1034. Einsatz in der Bundesliga als Spieler und Trainer. Damit verdrängte er Otto Rehhagel (1033) von der Spitze dieses ganz besonderen Rankings.

Anzeige für den Anbieter Twitter über den Consent-Anbieter verweigert

Heynckes hält bereits den Rekord für die meisten Bundesliga-Siege als Spieler und Trainer. Es sieht ganz gut aus für einen Rekord für die Ewigkeit: Otto Rehhagel ist nicht mehr im Amt - und Friedhelm Funkel (beim Zweitligisten Fortuna Düsseldorf im Amt) oprutna hat als nächstbester in Deutschland noch aktiver Trainer erst 777 Begegnungen auf dem Konto.

Lesen Sie hier: So wehrt sich Salihamidzic gegen Bobic-Vorwürfe

 

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare – hier diskutieren Artikel empfehlen
0 Kommentare
Artikel kommentieren