FC Bayern München: Auch Mats Hummels stärkt Thomas Müller den Rücken

Eine Petition hat der Nationalspieler in Diensten des FC Bayern sicher nicht eingereicht, doch die Serie der Pro-Müller-Stimmen reißt nicht ab. Jetzt springt Mats Hummels seinem Kollegen Thomas Müller zur Seite.   
von  AZ
Kollegen beim FC Bayern und in der Nationalmannschaft: Thomas Müller (links) und Mats Hummels.
Kollegen beim FC Bayern und in der Nationalmannschaft: Thomas Müller (links) und Mats Hummels. © imago/MIS

Eine Petition hat der Nationalspieler in Diensten des FC Bayern sicher nicht eingereicht, doch die Serie der Pro-Müller-Stimmen reißt nicht ab. Jetzt springt Mats Hummels seinem Kollegen Thomas Müller zur Seite. 

München - Ob Lothar Matthäus, Thomas Helmer, Joachim Löw oder Oliver Bierhoff: Die Liste der prominenten Fürsprecher in der Causa Thomas Müller wird länger und länger. 

Nun stellt sich auch Mats Hummels hinter seinen Kollegen vom FC Bayern und in der Nationalelf.

"Er hat unglaubliche Qualitäten", wird Hummels in der Bild zitiert. "Thomas geht auch im Training voran, er peitscht die anderen an, er ist sich für keinen Weg zu schade, offensiv wie defensiv. Ich lasse auf ihn nichts kommen. Er ist einer, der eine Mannschaft besser macht. Auch wenn er mal eine Phase hat, die nicht so gut ist, sollte man ihm nichts nachsagen. Weil er selbst dann Volllgas gibt, immer arbeitet."

Thomas Müller war zuletzt in der Bundesliga im Auswärtsspiel bei Werder Bremen (2:0) erst nach 72 Minuten eingewechselt worden und hatte seinem Ärger anschließend Luft gemacht. Bei der Nationalmannschaft hat der Ur-Bayer indes einen Stammplatz sicher, wie Joachim Löw versicherte.

Hummels hebt Müllers Bedeutung für das Team des FC Bayern eindeutig hervor. Wie das Trainer Carlo Ancelotti sehe, könne er nicht beurteilen: "Da müssen Sie ihn fragen."

Die deutsche Nationalmannschaft trifft in der WM-Qualifikation am Freitag zunächst auf Tschechien und am Montag auf Norwegen.

Lesen Sie hier: Vidal über Party-Gerüchte -

FC Bayern gewinnt